SG Wattenscheid 09

Mit dem Wattenscheider Aufstieg in die Regionalliga setzte eine Aufbruchstimmung im Vereinsumfeld ein. Oberbürgermeister Erwin Topp übernahm den Vereinsvorsitz und Mäzen Klaus Steilmann strebte die Bundesliga an.[1] Zunächst erreichten die 09er Mittelfeldplätze. 1972 übernahm Karl-Heinz Feldkamp die Mannschaft und führte die Wattenscheider in die Spitzengruppe der Regionalliga West. Höhepunkt der Saison 1972/73 war ein 4:1-Sieg über Borussia Dortmund. Der Kicker bescheinigte den Wattenscheidern „Fußball modernster Prägung“.[1]

Ein Jahr später sicherten sich die 09er mit 102 erzielten Toren die Meisterschaft und zogen in die Aufstiegsrunde zur Bundesliga ein. Die Mannschaft startete mit Siegen bei Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Saarbrücken und einem Unentschieden gegen Wacker 04 Berlin. Am Ende wurden sie mit 8:8 Punkten Dritter hinter Aufsteiger Braunschweig und dem 1. FC Nürnberg. Parallel dazu sorgten die 09er im DFB-Pokal für Furore, als sie sich zunächst gegen die Bundesligisten Schalke 04 und Hertha BSC durchsetzten und im Viertelfinale erst in der Verlängerung mit 0:1 gegen den Hamburger SV verloren.

Die Aufstiegsspiele in der Lohrheide gegen die oben genannten Teams hatte ich alle besucht, war ne geile Zeit damals... :cool:
 
Das Lohrheidestadion, die Heimat des Fußball-Oberligisten SG Wattenscheid 09, wird derzeit modernisiert. Nicht in erster Linie für die Fußballer, nach der Fertigstellung im Jahr 2025 soll hier vor allem die Leichtathletikanlage auf Spitzenniveau für Training und Wettkämpfe zur Verfügung stehen.

Nur für das Stadion werden über 30 Millionen Euro in die Hand genommen - der gesamte Umbau des Areals kostet knapp 55 Millionen Euro. Rund um das Oberliga-Heimspiel der Wattenscheider am letzten Wochenende gegen die SF Siegen (0:3) gab es dabei Proteste der SGW-Fans.

Der Grund: Die sich anbahnende blaue Bestuhlung, die Farben des Rivalen vom VfL Bochum. Auf einem Plakat hieß es : „Treibt es nicht auf die Spitze – in der Lohrheide keine blauen Sitze.“

Wenige Tage später richteten die Fangruppen und Fanclubs der SG 09 Wattenscheid einen offenen Brief an die Stadt Bochum. Hier wird betont, dass auch in Zukunft die meisten Veranstaltungen im Stadion mit Wattenscheider Beteiligung über die Bühne gehen werden.

Den Fans sei bewusst, dass die Modernisierung nicht für den Fußball erfolgt. Trotzdem erwartet man etwas Mitgefühl, in dem Brief heißt es mit Blick auf Wünsche der Leichtathleten: "So ist der Farbwunsch Blau für die Tartanbahn in unseren Augen zwar unschön, aber hinnehmbar. Es sind schließlich die Vereinsfarben des TV01 und die Tartanbahn wird nun mal von den Leichtathleten genutzt und nicht vom Fußballverein. Wo unser Verständnis aber aufhört, ist, wenn nun auch noch große Teile der Sitzschalen ebenfalls in der Farbe Blau gehalten werden sollen, wie jüngst auf Bildern, die das umgebaute Stadion zeigten, zu erkennen und in der WAZ zu lesen war. Dass dies bei dem seit jeher angespanntem Verhältnis zwischen den Anhängerschaften der SG 09 Wattenscheid und dem VfL Bochum wenig gut ankommen wird, war sicherlich abzusehen und hier hätten wir uns gewünscht, dass es im Vorfeld eine Abstimmung zwischen der Stadt, unserem Verein und seinen Anhängern gegeben hätte."

Daher die klare Forderung der Anhänger: "Wir, die Anhänger der SG 09 Wattenscheid, fordern die Stadt Bochum daher ganz klar dazu auf, die Farbwahl Blau der Sitze im umgebauten Lohrheidestadion zu verwerfen und stattdessen, wie bisher auch, auf einen neutralen Farbton zurückzugreifen. Kein Verein, der das Stadion jetzt oder zukünftig nutzt, sollte in dieser Hinsicht bevorzugt werden. Wie so oft fühlt man sich als Anhänger der Sportgemeinschaft bei Entscheidungen aus dem Rathaus übergangen und nicht ernst genommen. Fakt ist allerdings, dass es für die schwarze-weiße Fanszene einen Tabubruch darstellt, die eigene Heimspielstätte in diesen Farben zu kleiden und wir dies auch nicht so einfach hinnehmen werden!"


Hier der ganze offene Brief im Wortlaut

Sehr geehrte Stadt Bochum, bekanntlich wird das Lohrheidestadion, welches seit 1965 der SG 09 Wattenscheid eine Heimat bietet, umgebaut, um den Leichtathletikstandort Wattenscheid weiter voran zu bringen.

Zudem soll die neue „Lohrheide“ als Eventbühne dienen. Was genau dies bedeutet und in welcher Anzahl Großveranstaltungen zukünftig im Stadion stattfinden werden, bleibt abzuwarten. Klar ist aber, dass die meisten Veranstaltungen vor Zuschauern auch nach dem erfolgten Umbau Fußballspiele mit Beteiligung der SG 09 Wattenscheid sein werden.

Uns ist selbstverständlich klar, dass der Umbau des Stadions nicht aufgrund der SGW vollzogen wird, sondern für den TV 01 Wattenscheid. Dass dieser im Zuge des Umbaus demnach auch gewisse Wünsche äußern kann und darf, ist nachvollziehbar. So ist der Farbwunsch „Blau“ für die Tartanblau in unseren Augen zwar unschön, aber hinnehmbar.

Es sind schließlich die Vereinsfarben des TV01 und die Tartanbahn wird nun mal von den Leichtathleten genutzt und nicht vom Fußballverein. Wo unser Verständnis aber aufhört, ist wenn nun auch noch große Teile der Sitzschalen ebenfalls in der Farbe Blau gehalten werden sollen, wie jüngst auf Bildern, die das umgebaute Stadion zeigten, zuerkennen und in der WAZ zu lesen war.

Dass dies bei dem seit jeher angespanntem Verhältnis zwischen den Anhängerschaften der SG 09 Wattenscheid und dem VfL Bochum wenig gut ankommen wird, war sicherlich abzusehen und hier hätten wir uns gewünscht, dass es im Vorfeld eine Abstimmung zwischen der Stadt, unserem Verein und seinen Anhängern gegeben hätte.

Wir sind natürlich realistisch und wissen, dass die Leichtathletik im Lohrheidestadion zukünftig noch mehr im Fokus stehen wird bzw. soll als es bisher der Fall war. Entsprechend werden wir nun natürlich keine schwarz-weißen Sitzschalen fordern oder erwarten. Aber etwas mehr Respekt gegenüber der Anhängerschaft des zweitgrößten Fußballvereins im Stadtgebiet, fordern wir an dieser Stelle definitiv ein.

Sofern eine Ausgemeindung von Wattenscheid kein Thema für die nähere Zukunft ist, würde die Stadt Bochum gut daran tun, stolz darauf zu sein, dass man als eine von wenigen Städten zwei ehemalige Bundesligisten vorzuweisen hat. Zwei Vereine mit einer relevanten Anhängerschaft und einem gewissen Bekanntheitsgrad weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Gerade hier im Ruhrgebiet, wo der Fußball den Menschen so viel gibt und bedeutet, wo die Vereine so eng mit den jeweiligen Städten verbunden sind und man gegenseitig voneinander profitiert, würden wir uns mehr Fingerspitzengefühl gegenüber Fanbelangen, bestehenden Fanstrukturen sowie bekannten und seit Jahrzehnten bestehenden Rivalitäten wünschen.

Wir, die Anhänger der SG 09 Wattenscheid fordern die Stadt Bochum daher ganz klar dazu auf, die Farbwahl Blau der Sitze im umgebauten Lohrheidestadion zu verwerfen und stattdessen, wie bisher auch, auf einen neutralen Farbton zurückzugreifen. Kein Verein, der das Stadion jetzt oder zukünftig nutzt, sollte in dieser Hinsicht bevorzugt werden.

Wie so oft fühlt man sich als Anhänger der Sportgemeinschaft bei Entscheidungen aus dem Rathaus übergangen und nicht ernst genommen. Fakt ist allerdings, dass es für die schwarze-weiße Fanszene einen Tabubruch darstellt, die eigene Heimspielestätte in diesen Farben zu kleiden und wir dies auch nicht so einfach hinnehmen werden! Wir fordern die Verantwortlichen auf, die Farben der Stadionsitze sofort rückgängig zu machen und endlich mit einem Dialog auf Augenhöhe zu beginnen.

Wir wünschen uns, dass auch die neue Lohrheide, wie in den Jahrzehnten zuvor, eine Heimat für beide Wattenscheider Vereine, TV 01 und SG 09, sein kann und wird.

Die Fangruppen und Fanclubs der SG 09 Wattenscheid e. V.
Fanabteilung Wattenscheid
Biernot Wattenscheid
Sek MK 2015
Syndikat
Alte Garde Wattenscheid
Die Vereinzelten
Viejos Amigos
Wat soll´s
Wattscheholic 1909


Tja, die Stadt Bochum kennt halt nur "ihren" VfL - seit dem 01.01.1975 gehört aber auch der neue Stadtteil Wattenscheid dazu; ergo auch die SG Wattenscheid 09
 
Dass eine Stadt mit über 70.000 Ew einfach mal nach Bochum eingemeindet wurde, ist auch eine hate Nummer gewesen. Der alte Steilmann fuhr auch deswegen ewig seinen alten Mercedes, damit er weiter mit WAT anstatt BO unterwegs sein konnte, heute wäre das ha kein Problem mehr.
Ein absolut sympathischer Verein, der sich leider seit Jahren stets am Abgrund befindet. Ich war in den 90ern zweimal in der Lohrheide, eine meiner Schwester wohnte da in der Nähe, war wirklich nett dort.
 



Die Fangruppen und Fanclubs der SG 09 Wattenscheid e. V.
Fanabteilung Wattenscheid
Biernot Wattenscheid
Sek MK 2015
Syndikat
Alte Garde Wattenscheid
Die Vereinzelten
Viejos Amigos
Wat soll´s
Wattscheholic 1909


Tja, die Stadt Bochum kennt halt nur "ihren" VfL - seit dem 01.01.1975 gehört aber auch der neue Stadtteil Wattenscheid dazu; ergo auch die SG Wattenscheid 09
Bitte keine ganzen Beitraege von anderswo zitieren.
 
Dass eine Stadt mit über 70.000 Ew einfach mal nach Bochum eingemeindet wurde, ist auch eine hate Nummer gewesen. [...]
Das gab es ja nicht nur in Bochum, sondern auch in Herne. Wanne-Eickel hatte noch mehr Einwohner als Wattenscheid. In den 60ern war Wanne-Eickel sogar eine Grossstadt gewesen, d.h. es hatte damals ueber 100.000 Einwohner.

Grundsaetzlich war und ist es aber schon vernuenftig, dass in einer so dicht besiedelten Gegend nicht jede paar Zehntausend Einwohner eine eigene (kreisfreie) Stadt bilden. Das fuehrt einfach nur zu ueberfluessig viel Verwaltung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Sitzschalenfarben. :D
Ich glaube, das war zu der Zeit als 1860 noch in der Allianz Arena spielte auch so ein Thema: Bloss kein Rot und kein Blau.

Vor Jahren stellte die Stadt München im tiefsten Untergiesing, in Unkenntnis der lokalen fußballerisch-gesellschaftlichen Sachlage, ein paar rote Bänke an einem öffentlichen Platz auf.
Die waren nach wenigen Tagen blau überpinselt.
Das führte dann zu einer riesen Aufregung zwischen dem Architekten, diversen lokalen Stadtviertelpolitikern, dem Bezirksausschuss, dem Stadtrat, etc. pp. Es fielen sogar Worte wie "Terror" und "militante Minderheit". 🤣 Zu guter Letzt wurde beschlossen, die Bänke im "Naturholzlook" zu lasieren.
 
Zurück
Oben