KFC Uerdingen

Stefan

Erfolgsfan
Der KFC hat erneut finanzielle Schwierigkeiten, die fünfte Insolvenz soll drohen.


500.000€ pro Saison, 7 Jahre lang, im Amateurbereich. Wie unrealistisch. Da sind die Verantwortlichen wohl freudetrunken und berauscht, ob dieser Wohltat, auf dem Sponsor "reingefallen".
 
Der KFC hat erneut finanzielle Schwierigkeiten, die fünfte Insolvenz soll drohen.


500.000€ pro Saison, 7 Jahre lang, im Amateurbereich. Wie unrealistisch. Da sind die Verantwortlichen wohl freudetrunken und berauscht, ob dieser Wohltat, auf dem Sponsor "reingefallen".
Absolutes Trauerspiel. Eigentlich fehlen einem da die Worte; mir zumindest
 
Einer der vielen ehemaligen Bundes- oder Zweitligisten die nicht mehr so richtig auf die Beine kommen oder ganz vom Bildschirm verschwunden sind.
 
Der KFC Uerdingen bekommt doch seit dem Rückzug der Bayer AG Mitte der 90er kein Bein mehr auf den Boden. Es ging runter bis in die sechste Liga.
Dank eines russischen Investors gab es ein kurzes Zwischenhoch. Der ist aber seit 2021 wieder weg, seitdem geht es erneut bergab.
Das gibt wohl nichts mehr.
 
Das hier ist die Webseite des Sponsors "dasbob":


Auf den ersten Blick sieht das alles nach heisser Luft aus. Auf den zweiten Blick ist es sogar noch schlimmer, denn funktionieren soll das Ganze so:

"In vielen Stunden Arbeit haben wir einen einzigartigen Algorithmus für unser Super-Feature entwickelt. In einem festen Schema bekommen alle dieselbe Chance, 1 € gegen ein hochpreisiges Produkt zu tauschen. Gutes Gefühl inklusive. [...]"


"Dieselbe Chance, 1 Euro gegen ein hochwertiges Produkt zu tauschen" ist letztlich nichts anderes als ein Gluecksspiel. Ich vermute, dass ein solches Geschaeftsprinzip in Deutschland verboten ist. Sollte es das nicht sein, dann braucht man auf jeden Fall eine Lizenz als Betreiber von Gluecksspielen. Da aktuell ueber die Webseite keinerlei Produkte angeboten werden, nehme ich an, dass die Firma keine entprechende Lizenz besitzt. Da ist es wenig ueberraschend, wenn von dort keine Sponsorgelder fliessen.
 
Seltsame Geschichten. Erst ein Sponsor der nicht zahlt, nun ein Darlehensgeber der nicht zahlt.
Wer sollte denen denn noch Geld leihen?!
Das war es dann wohl endgültig für den KFC.
 
Das hier ist die Webseite des Sponsors "dasbob":


Auf den ersten Blick sieht das alles nach heisser Luft aus. Auf den zweiten Blick ist es sogar noch schlimmer, denn funktionieren soll das Ganze so:

"In vielen Stunden Arbeit haben wir einen einzigartigen Algorithmus für unser Super-Feature entwickelt. In einem festen Schema bekommen alle dieselbe Chance, 1 € gegen ein hochpreisiges Produkt zu tauschen. Gutes Gefühl inklusive. [...]"


"Dieselbe Chance, 1 Euro gegen ein hochwertiges Produkt zu tauschen" ist letztlich nichts anderes als ein Gluecksspiel. Ich vermute, dass ein solches Geschaeftsprinzip in Deutschland verboten ist. Sollte es das nicht sein, dann braucht man auf jeden Fall eine Lizenz als Betreiber von Gluecksspielen. Da aktuell ueber die Webseite keinerlei Produkte angeboten werden, nehme ich an, dass die Firma keine entprechende Lizenz besitzt. Da ist es wenig ueberraschend, wenn von dort keine Sponsorgelder fliessen.
Die Seite des ehemaligen Sponsors ist immer noch genauso leer wie vor 3 Monaten. Stattdessen wurden inzwischen Insolvenzverfaren gegen Tochterfirmen des Sponsors eroeffnet, und zwar auf Antrag von zwei Glaeubigern:


Der ehemalige Sponsor hat ein etwa ebenso durchdachtes Businessmodel wie die Unterhosenwichtel. Oder der Chef ist schlichtweg ein Betrueger, wer weiss.
 
Auf die Schnelle dorch noch einen Depp gefunden.

[...Derweil wurde der bereits für den KFC arbeitende Christian Gummert zum 1. Vorsitzenden bestellt. Dazu rückt laut KFC "der in der Unternehmensberatung und in der Ausarbeitung juristischer Sachverhalte erfahrene" Marcel Brauner in den Vorstand. Gummert konnte dem Verein sofort ein neues Darlehen vermitteln, mit dem zunächst offene Gehälter für Spieler, Trainer und Mitarbeiter beglichen werden sollen...]
 
Weiterhin Chaos beim KFC. Möglicherweise verzichtet der KFC trotz erhaltener Lizenz für die Regionalliga auf den Aufstieg.
Könnte dann ein Szenario geben, dass kein Verein aus der OL Niederrhein aufsteigt. Somit wird der 15. der RL West drin bleiben. Das könnte dann Lippstadt oder Velbert sein, die derzeit Punktgleich sind.
Velbert spielt in Aachen. Womit wir wieder beim Larifarieinstellungsszenario sind.

 
Weiterhin Chaos beim KFC. Möglicherweise verzichtet der KFC trotz erhaltener Lizenz für die Regionalliga auf den Aufstieg.
Könnte dann ein Szenario geben, dass kein Verein aus der OL Niederrhein aufsteigt. Somit wird der 15. der RL West drin bleiben. Das könnte dann Lippstadt oder Velbert sein, die derzeit Punktgleich sind.
Velbert spielt in Aachen. Womit wir wieder beim Larifarieinstellungsszenario sind.

Meiner Meinung nach ist die Hauptnachricht in dem Artikel nicht der moegliche Verzicht auf den Aufstieg, sondern diese Passage:

"[...] Christian Grummert, der Vorsitzende des Klubs, ist unauffindbar, Gerüchte über eine Festnahme halten sich hartnäckig. Er ist ohnehin erst seit etwas mehr als zwei Wochen auf diesem Posten, nachdem sein zurückgekehrter Vorgänger Marc Schürmann gemeinsam mit Ilja Ludenberg einen Geldgeber an Land gezogen hatten, doch die kolportierten 500.000 Euro sind nie geflossen. Der Deal platzte, die beiden Funktionäre räumten nach elf Tagen (wieder) ihre Posten. Über die in dieser Kürze abgeschlossenen Verträge mit einem Trainer und einem Sportchef, die der Vorstand nicht einsetzen möchte, mal gar nicht gesprochen. [...]"

Was? Der aktuelle Vorsitzende ist nicht auffindbar, weil er eventuell in (U-)Haft sitzt? Und dieser Vorsitzende ist auch erst seit 2 Wochen im Amt, nachdem sein Vorgaenger nach nur 11 Tagen das Amt wieder aufgegeben hat? In diesen 11 Tagen hat der Vorgaenger aber (langfristige) Vertraege abgeschlosse? Und der Vorstand will sich nicht an diese abgeschlossenen Vertraege halten?

Verglichen mit diesem Vorsitzenden- und Vorstandschaos ist ein Aufstiegsverzicht Kleinvieh.
 
Meiner Meinung nach ist die Hauptnachricht in dem Artikel nicht der moegliche Verzicht auf den Aufstieg, sondern diese Passage:

"[...] Christian Grummert, der Vorsitzende des Klubs, ist unauffindbar, Gerüchte über eine Festnahme halten sich hartnäckig. Er ist ohnehin erst seit etwas mehr als zwei Wochen auf diesem Posten, nachdem sein zurückgekehrter Vorgänger Marc Schürmann gemeinsam mit Ilja Ludenberg einen Geldgeber an Land gezogen hatten, doch die kolportierten 500.000 Euro sind nie geflossen. Der Deal platzte, die beiden Funktionäre räumten nach elf Tagen (wieder) ihre Posten. Über die in dieser Kürze abgeschlossenen Verträge mit einem Trainer und einem Sportchef, die der Vorstand nicht einsetzen möchte, mal gar nicht gesprochen. [...]"

Was? Der aktuelle Vorsitzende ist nicht auffindbar, weil er eventuell in (U-)Haft sitzt? Und dieser Vorsitzende ist auch erst seit 2 Wochen im Amt, nachdem sein Vorgaenger nach nur 11 Tagen das Amt wieder aufgegeben hat? In diesen 11 Tagen hat der Vorgaenger aber (langfristige) Vertraege abgeschlosse? Und der Vorstand will sich nicht an diese abgeschlossenen Vertraege halten?

Verglichen mit diesem Vorsitzenden- und Vorstandschaos ist ein Aufstiegsverzicht Kleinvieh.

Ja, das ist ein dicker Hund! Ein sehr dicker Hund. Mir ging es aber in erster Linie um das Sportliche.
 
Zurück
Oben