Borussia Dortmund Forum

Hummels kann sich einen Verbleib beim BvB vorstellen, aber nur wenn Terzic geht?


Wurde gestern auch bei sky gemeldet.

Was ist da dran?
Die Ursprungsquelle ist Sky so weit ich weiß. Von daher behaupte ich pauschal, dass das nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Der Plettenberg muss halt auch im Sommerloch seine Sendung füllen. An so'n Kram wie Ultimatum oder dass die beiden vollständig zerstritten sind, glaube ich daher nicht, bis ich etwas Valideres habe.

Nichtsdestotrotz dürfte die Geschichte allerdings durchaus einen wahren Kern haben. Der Hummels war ja noch nie um eine Meinung verlegen und gerne auch entgegen der seines Trainers. Genau genommen ist die Liste der Übungsleiter, mit denen er dauerhaft auskam, sogar kürzer als umgekehrt. Mit Klopp harmonierte es. Dann kam Tuchel, mit dem er total im Clinch lag und woraufhin er nach München wechselte. Dort war u.a. er dann in die Demission Ancelottis involviert, wonach er sich genötigt sah, sich öffentlich vom Image des Königsmörders reinwaschen zu müssen. Danach war es dann Kovac mit dem er über Kreuz lag, was beide nur unzureichend versteckt auch öffentlich durchblicken ließen. Daraufhin kam Hummels dann wieder zurück nach Dortmund, wo er sich nach rund eineinhalb wiederum an der Ablösung Favres beteiligte. Terzic erste Amtszeit und Rose waren dann wohl selbst für Hummels zu kurz, um sich dran zu reiben, aber jetzt nach zwei weiteren Jahren Terzic sind wir offenbar wieder so weit. Ein klassischer Hummels halt. Das Ende vom Lied wird wohl sein, dass er noch für ein, zwei Jahre in Italien unterschreibt.
 
Dann muss man als Verein froh sein dass das Kapitel beendet ist
Ja und nein. Nüchtern betrachtet würde uns ein 36- oder vielleicht sogar auch 37jähriger Hummels als Ergänzungs- und Rotationsspieler immer noch gut tun. Der hat schon noch ein sackstarkes Niveau, wenn's bei ihm läuft. Und seine aktuellen Kritikpunkte in Bezug auf Terzic' Spiel sind zudem sicherlich nicht aus der Luft gegriffen, da gehe ich in guten Teilen mit.
Aber wie du schon ganz richtig angedeutet hast, kann es nicht sein, dass sich ein Spieler immer wieder über den Trainer und damit ja auch irgendwo über den Verein erhebt. Das geht halt gar nicht. Und da uns dieser Cut unterm Strich lediglich ein, maximal zwei Jahre kosten wird, bevor er sowieso in Rente geht, bin ich damit auch absolut fein, wenn er seinen Dickkopf durchsetzt.
 
Hummels meinte wohl Terzic soll weg 😛🥶
Von Außen betrachtet würde ich eher sagen Hummels soll weg, liegt aber nicht in meinem Entscheidungsbereich

Dadurch das der Vertrag von Hummels ausläuft ist er quasi auch weg, könnte sich aber vorstellen zu bleiben wenn Terzic gehen würde. Der Punkt ist nun erfüllt. Dann mal schauen ob er es sich nun immer noch vorstellen kann. Jeder potentiell neue Trainer (Nachfolger) sollte das im Hinterkopf haben
 
Terzic stand doch wegen seines einfallslosen Defensivfussballs schon lange zur Disposition. Ohne das ueberraschend gute Abschneiden in der CL waere er vermutlich schon vor Monaten geflogen.
 
Vielleicht holen sie jetzt Klopp.
Unabhängig davon das es solche "Aktionen" schon des Öfteren gegeben hat kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das Klopp sich das antun würde...

Der hat in DO und in Liverpool jeweils ein Denkmal bei den Fans, das könnte bei solch einer Aktion, zumindest in DO, anfangen zu bröseln wenn nicht sofort Titel eingesammelt würden...
 
Niemals nächste Saison.

Aber damit hätte ich jetzt überhaupt nicht gerechnet das Watzke oder war es schon Ricken den Daunen bei Terzic senkt.
Ricken legt los :ROFLMAO:

Keine Ahnung. Ich kann Ricken in seiner neuen Funktion Null einschätzen

Edit: Ich denke eher, je länger man drüber nachdenkt, das Terzic von sich aus die Brocken hinwirft, bzw. hingeworfen hat und die Vereinsführung "dankbar" annahm. Hummels ist doch sicher nur das Sprachrohr einiger unzufriedener Spieler gewesen, mehr nicht. Durch seine Vertragssituation, ihm kann nichts mehr passieren, der ideale "Rausposauner"

Bin gespannt wo man ihn wiedersieht; also Terzic, nicht Hummels ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

„Liebe Borussen, auch wenn es mir gerade brutal weh tut, möchte ich Euch mitteilen, dass ich mit dem heutigen Tag den BVB verlassen werde. Es war eine riesige Ehre, diesen großartigen Klub zu einem DFB-Pokalsieg und zuletzt in ein Champions-League-Finale führen zu dürfen. Ich habe die Verantwortlichen nach unserem Endspiel in Wembley um ein Gespräch gebeten, weil ich nach nunmehr neun Jahren beim BVB, davon sechs Jahre im Trainerteam und zweieinhalb Jahre als Cheftrainer, das Gefühl habe, dass der anstehende Neustart von einem neuen Mann an der Seitenlinie begleitet werden sollte. Jeder, der mich kennt, weiß, dass während dieses Entscheidungsprozesses der vergangenen Wochen zwei Herzen in meiner Brust geschlagen haben. Aber auch nach intensiven Gesprächen hat sich mein Grundgefühl nicht geändert. Ich wünsche Borussia Dortmund immer nur das Allerbeste und sage Danke und auf Wiedersehen.“

Interessant, überraschend und dann wieder nicht. In der Kritik stand Terzic ja schon länger - um nicht zu sagen immer -, aber der BVB hat immer an ihm festgehalten. Und jetzt doch das Ende. In der BVB Führungsetage können ja einige nicht miteinander. So könnte man das als Stärkung von Kehl interpretieren. Oder fliegt der als nächstes?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben