Zunehmende Willkür - Im Zweifel gegen den Fussballfan

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Frag mich das wenn es so weit ist (im übrigen habe ich nichts gegen eine Onlinedurchsuchung, denn ich bin eh der Meinung das dem Staat alles bekannt ist, was sie benötigen und wissen wollen),...

nö, face, der satz trifft im deutschsprachigen raum nur auf die alten mitteldeutschen gebiete zu.

und die weithin sichtbare eskorte eines fanbusses ist nix heimliches oder heimtückisches, im gegensatz zu dem, was cia-schäuble vorhat.

dessen ideen stammen offenbar direkt aus lagern, in denen die freiheit, die menschenrechte und die demokratie mit füßen getreten wird/wurde: usa, ddr, 3. reich, etc.

wie gesagt: das hat nix mit der offenen beaufsichtigung von fanbussen oder -horden zu tun.

im übrigen bin ich individualtourist und somit weniger betroffen von fanansammlungen in bussen oder bahnen.
sollte ich mich aber mal in einen fanbus oder -bahn verirren, würde ich mich mit pol. geleitschutz sicherer fühlen als ohne.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Aha. Das bestätigt doch nur meine Aussage. Und wenn wir einen Sexualstraftäter nicht fassen können, nehmen wir halt das ganze Dorf fest und stecken sie in Untersuchungshaft. Das ist nämlich die (wenn auch etwas krasse, aber logische) Fortsetzung von dem, was man den Fans antut: Sippenhaft.

Wenn Du jetzt die Realität gesehen hättest, dann hättest Du anstelle dem Fettgedruckten sowas wie einen Gentest genannt und dies passiert doch und Gott sei Dank passiert das, denn auf diesem Wege kann der Täter nämlich auch überführt werden, wenn er sich in diesem Kreis befindet, aber damit ist meine Forderung wiederum umgangen worden:

Wenn dann mach doch mal Vorschläge, wie man diesen Generalverdacht effektiv bekämpfen kann, um jene herauszufiltern, die sich eben nicht an Gepflogenheiten halten.
 

Schröder

Problembär
Wenn Du jetzt die Realität gesehen hättest, dann hättest Du anstelle dem Fettgedruckten sowas wie einen Gentest genannt und dies passiert doch und Gott sei Dank passiert das, denn auf diesem Wege kann der Täter nämlich auch überführt werden, wenn er sich in diesem Kreis befindet, aber damit ist meine Forderung wiederum umgangen worden:

Wenn dann mach doch mal Vorschläge, wie man diesen Generalverdacht effektiv bekämpfen kann, um jene herauszufiltern, die sich eben nicht an Gepflogenheiten halten.

Nein, das eben nicht!
Der Rechtstaat hat eben kein Recht auf diesen Gen-Test. Und selbst auf die Gefahr hin, das der "Rechtsstaat" den wahren Täter nicht fasst, es ist immer noch besser als ein paar tausend unter Generalverdacht zu stellen.

KEIN! Ich wiederhole KEIN Gentest darf wilkürlich durchgeführt werden. Das ist dann nämlich die Schattenseite des von euch so gerühmten Rechtsstaates.

Stattdessen werden Tausende von Fans jedes Wochende unter Genalverdaxht gestellt, ohne das auch nur 1 Verbrechen passiert ist!!

Wir haben in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung (oder sollten sie jedenfalls haben).
Und wenn unser allseits geheiligter Rechtsstaat das nicht mit den Wegen der Verfassung einzäumen kann, dann gibt es diese Mittel eben nicht.

Es ist doch verdammt nochmal die Pflicht diese verfluchten "Rechtsstaaates", die Beweisführung im Rahmen des erlaubten durchzuführen. Wenn sie das nicht können, sind sie eben UNFÄHIG!
Von vorherein alle Fußballfans unter Generalverdacht zu stellen, ohne das auch nur ein Verbrechen passiert ist, ist eine Bankrotterklärung eines jeden sog. Rechtsstaates.

Ich würde jeden Gen-Test ablehnen, weil er schlicht und einfach gegen das Grundgesetz verstößt. Es ist nicht die Pflicht des Bürgers, seine Unschuld zu Beweisen, sondern die Pflicht der Staatsanwaltschalt seine Schuld zu beweisen. Und genau das wird bei den Fußballfans immer umgedreht!
Und der Staat hat 1000 mutmaßlicher Kinderschänder auf freien Fuß zu setzen, wenn er deren Schuld nicht einwandfrei beweisen kann.

Kapier es doch endlich!
Der Staat kann erst eingreifen, wenn was passiert ist. Greift er vorher ein, macht er sich selbst strafbar. So sollte es jedenfalls sein, bevor du eine ganze Gruppe unter Generalverdacht stellst.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
@Schröder:

Man sollte m.E. froh sein, dass bei solchen Gentests immer noch genügend Leute mitmachen, denen die Prozessordnung wursch ist, und die nix zu berbergen haben und dann eben mal schnell ihre Unschuld beweisen und somit helfen, den Täterkreis einzugrenzen. Das nenne ich mal Zivilcourage und nicht, dass ich jemanden helfe, der sich einer Verhafung entziehen will.

Und klar, der Staat hat das Recht nicht, so etwas anzuordnen, aber er hat das Recht, die Bevölkerung darum zu bitten und dann auch das Recht, die, die nicht mitmachen zu verdächtigen. Und noch etwas zum sogenannten "Generalverdacht"

Es ist einfach hahnebüchend, wenn man glaubt, so etwas wie Generalverdacht sei nicht rechtsstaatlich. In jedem besseren Krimi sieht man so etwas. Da werden Leute aus dem Umfeld des Opfers allesamt zu Verdächtigen, die werden befragt, verört, ins Präsidium eingeladen, festgenommen, wieder freigelassen, überwacht etc.. Das dient aber immer nur dazu, den wahren Täter zu ermitteln. Und wenn ich mich im Umfeld des Opfers bewege, dann würde ich es für meine Pflicht halten, alles Erdenkliche dafür zu tun, dass die Ermittlungsbehörden den Täter finden können. Mir persönlich ist doch wurscht, wenn man mich zunächst verdächtigt.

Ich will nur mal an den Fall Jan Ullrich erinnern. Was wird auf den Menschen geschimpft, der sich mit rechtstaatlichen Mitteln gegen die Doping-Angriffe wehrt, und das bisher ziemlich erfolgreich. Da sieht man doch, wie es geht....Klappe halten und die Anwäte machen lassen. Er sieht auch nicht ein, dass er seine Unschuld beweisen muss, im gegenteil, er schmeisst der Staatsanwaltschft jeden Knüppel zwischen die Beine, die er finden kann. Und mit was? Mit recht. Nur der wird dafür ausgeschimpft, dass er nicht mitwirkt, aber in eigener Sache handelt dennoch (fast) jeder gleich so, indem er z.B. einen gentest ablehnt, weil er das gar nicht einsieht....

Deine Aussagen sind in dieser Hinsicht nicht ganz stimmig:

Nein, das eben nicht!
Der Rechtstaat hat eben kein Recht auf diesen Gen-Test. Und selbst auf die Gefahr hin, das der "Rechtsstaat" den wahren Täter nicht fasst, es ist immer noch besser als ein paar tausend unter Generalverdacht zu stellen.

Klar, Recht hast du....aber alle, die den "freiwilligen" Gentest ablehnen, sind dann natürlich "verdächtiger", sofern sich der Täter nicht unter den Abgebern befindet. Das ist auch ganz klar. Denn wer nix zu verbergen hat, der hat i.d.R. auch kein Problem mit einem Gentest. Und wenn aus einer Gruppe Verdächtiger welche rausfallen, weil sich deren Unschuld bewiesen hat, dann bleiben die anderen natürlich verdächtig.

KEIN! Ich wiederhole KEIN Gentest darf wilkürlich durchgeführt werden. Das ist dann nämlich die Schattenseite des von euch so gerühmten Rechtsstaates.

Klar ist das die Schattenseite. Und es ist auch die Schattenseite, dass es weit mehr freilaufende Verbrecher gibt, als unschuldig inhafterte bzw. verurteilte. Aber ich habe noch keinen Gentest erlebt, der willkürlich durchgezogen wurde oder per Anordnung. Die liefen bis jetzt alle freiwillig per Aufruf und Bitte.

Stattdessen werden Tausende von Fans jedes Wochende unter Genalverdaxht gestellt, ohne das auch nur 1 Verbrechen passiert ist!!

Es werden weitaus mehr Fans gar nicht verdächtigt als verdächtigt. Überlege mal, wieviele Spiel jede Woche stattfinden, wieviele Leute zum Fussball gehen und wieviele davon im Schnitt mit irgendwelchen angeblichen Willkürtaten der Polizei betroffen sind. Da kannst du zwar behaupten, dass "Tausende" unter Generalverdacht stehen...es sind aber immernoch weitaus mehr, die das nicht sind. Und die Tausende, die du meinst, sollten sich auch mal überlegen, wie sie diesen Generalverdacht loswerden....
Im übrigen ist bei gewissen Verbrehen auch ein Versuch strafbar. Naja und an den Opferschutz des Laden- oder Tankstellenbesitzers muss man natürlich auch denken.

Es ist doch verdammt nochmal die Pflicht diese verfluchten "Rechtsstaaates", die Beweisführung im Rahmen des erlaubten durchzuführen. Wenn sie das nicht können, sind sie eben UNFÄHIG!
Von vorherein alle Fußballfans unter Generalverdacht zu stellen, ohne das auch nur ein Verbrechen passiert ist, ist eine Bankrotterklärung eines jeden sog. Rechtsstaates.

Wenn du davon ausgehst, dass nur Verbrechen geahndet werden können, dann hättest du sicher Recht. Aber wie schon ausgeführt. Erstmal liegt das am Verbrechensbegriff selbst, wie man ja liest, ist der Weg von der "freien Meinungsäußerung" zur Beleidigung nicht weit, letzteres ist ein Verbrechen bzw. Vergehen, noch dazu, wenn es gegenüber Staatsorganen begangen wird. Zweitens gibt es auch Versuchstatbestände, die geahndet werden können. Da muss noch nicht mal was passiert sein....

Letztlich können sich alle ihrer Meinung nach unschuldig festgenommenen auch mit den sogenannten rechtsstaatlichen Mitten zur Wehr setzen. Und nun sag mir nicht das kostet Geld. Erstens stimmt das und wenn ich kein Geld habe, dann hab ich entweder Pech gehabt oder bekommen Prozesskosten- und Beratungshilfe. Zweitens muss man sich das vorher überlegen. Es gibt weitaus mehr Fans, die in ihrem ganzen Leben keine Festnahme, kein SV und kein Verfahren gegen sich erhalten, als Leute mit.

Ich würde jeden Gen-Test ablehnen, weil er schlicht und einfach gegen das Grundgesetz verstößt.

Du hast Recht, dass er das nicht anordnen darf. Aber befrage mal deinen gesunden Menschenverstand. Mit deinem Gentest hilfst du bei der Aufklärung mit und beweist zugleich deine Unschuld. Das sollte dir eigentlich ein Hochgefühl und Stolz geben, statt darüber zu meckern.

Es ist nicht die Pflicht des Bürgers, seine Unschuld zu Beweisen, sondern die Pflicht der Staatsanwaltschalt seine Schuld zu beweisen. Und genau das wird bei den Fußballfans immer umgedreht!

Das bestreite ich....Keiner wird verurteilt, wenn der Richter die Schuld nicht als erwiesen ansieht....

Und der Staat hat 1000 mutmaßlicher Kinderschänder auf freien Fuß zu setzen, wenn er deren Schuld nicht einwandfrei beweisen kann.

Ja das hat er...

Der Staat kann erst eingreifen, wenn was passiert ist. Greift er vorher ein, macht er sich selbst strafbar. So sollte es jedenfalls sein, bevor du eine ganze Gruppe unter Generalverdacht stellst.

Ich denke, das ist zu einseitig. Die Staatsgewalr kann auch eingreifen um das Passieren zu verhindern, und dann zwar bevor etwas passiert ist. So steht es im Gesetz....und das ist dann eben nicht "strafbar"...
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Stattdessen werden Tausende von Fans jedes Wochende unter Genalverdaxht gestellt, ohne das auch nur 1 Verbrechen passiert ist!!

Allein in Liga 1 gehen zwischen 300.000 und 350.000 Menschen pro Wochenende ins Stadion, wieviele von denen werden unter Generalverdacht gestellt?
 

wupperbayer

*Meister 20xx*
Im Zweifel alle Auswärtsfans, die so blöd sind, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Wobei das „so blöd“ hier auch heißen kann, dass man entweder kein Auto hat, nicht damit anreisen will, weil das zu teuer ist oder man ganz einfach in ner Gruppe anreisen möchte.

Wenn sich diese Gruppe jetzt als ganz normale Touristen ausgeben würden, könnten sie sich frei in der Stadt bewegen. So bald es aber Fans sind, plötzlich nicht mehr. Ändert das was an den Leuten selbst?
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Wenn sich diese Gruppe jetzt als ganz normale Touristen ausgeben würden, könnten sie sich frei in der Stadt bewegen. So bald es aber Fans sind, plötzlich nicht mehr. Ändert das was an den Leuten selbst?

Bei der Gelegenheit möchte ich noch kundtun, dass alles viiel schlimmer ist. Der "Generalverdacht" geht nämlich über die Fans hinaus. Beim Spiel Msgdeburg gegen Dresden waren alle sächsischen Autos, die an diesem Tag Richtung Magdeburg Innenstadt fuhren, vom "Generalverdacht" eingeschlossen....

Komischerweise gab es bei den Touristen, die wirklich nur zufällig nach MD wollten keine Proteste, zumindest keine, die mir bekannt sind. Und dabei gab es zahlreise Interviews Zeitungsberichte und ähnliches rund um das Spiel....

Ich frage mich jetzt nur, warum dass die Fans dann nicht so machen, wenn ihnen ihre Bewegungsfreiheit soo lieb und wertvoll ist. Aus Protest? oder damit sie dann meckern können?
 

wupperbayer

*Meister 20xx*
Dass sie was so machen? Nicht meckern, wenn sie vom Bahnhof zum Gästeblock ähnlich einem Viehtrieb getrieben werden?
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Im Übrigen würde mich mal interessieren, warum niemand der Die-Polizei-tut-immer-das-richtige-Franktion zu dem SV unseres Vorsängers mehr äußert, nachdem ich nen Polzeibericht gepostet hab, der - wie soll es auch anders sein - NICHTS aussagt.

Böhser Domi hat Ausschnitte davon auch gepostet und ich habe prompt meinen Senf dazu gegeben..... Ansonsten hab ich den von dir geposteten Polizeibericht nicht gefunden...wahrscheinlich bin ich etwas blind, sieh es mir nach....

Mir sind an dem Interview 2 bis 3 Sachen komisch aufgefallen. Zum einen schreibt er mehrfach, dass etwas "grundlos" passierte, wass ich nicht belegt sehe, zum anderen ist m.E. die Aussage über die "Verhältnisse wie in bei der NSDAP" zumindest schon Grenzwertin im Bereich der Beleidigung bzw. Beamtenbeleidigung....naja, das entscheidet im Zweifelsfall ein Richter. Ob sowas für ein SV reicht, kann ich nicht beurteilen. Aber wenn es gängige Praxis ist, SV zu verteilen, wenn man im Zusammenhang mit einem Fussballspiel eine Strafanzeige gegen sich erhalten hat, dann ist das SV wohl nicht verwunderlich.

Der Vorsänger sollte m.E. den Ausgang der Ermittlungen abwarten und bei Einstellung zu seinem Verein gehen und das SV aufheben lassen....
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
Danke FCK !!!

------------------------------------------

10. Mai 2007

Pressemeldung

FCK verurteilt überharten polizeilichen Einsatz gegen eigene Fans

Im folgenden bezieht der 1. FC Kaiserslautern Stellung zu den Vorfällen nach dem Auswärtsspiel des FCK beim FC Augsburg am 29. April 2007, als es nach Spielende hinter dem Gästeblock zu einem in unseren Augen unverhältnismäßigen und überzogenen Einsatz der Polizei und des Ordnungsdienstes gegenüber den anwesenden FCK-Fans kam.
Das harte Einschreiten einiger Polizei- und Ordnungskräfte mit Hilfe von Schlagstöcken und Pfefferspray, unter anderem auch gegen völlig unbeteiligte Frauen, Kinder und körperlich beeinträchtigte Fans, geschah ohne ersichtlichen Grund und sorgte für Entsetzen bei den betroffenen Fans und den Augenzeugen der Vorfälle. Ein Fehlverhalten der FCK-Anhänger, das einen solchen Einsatz rechtfertigt, war zu keinem
Zeitpunkt gegeben. Diese Erkenntnisse wurden nach einer intensiven Auseinandersetzung mit diesem Thema, dem Begutachten von zahlreichem, privatem Videomaterial und Gesprächen mit
Betroffenen und Beteiligten Personen und Augenzeugen getroffen.
Ganz klar widersprechen möchte der FCK einem Bericht der Augsburger Allgemeinen Zeitung vom 30. April 2007, in welchem zu lesen war, dass Fans des 1. FC Kaiserslautern nach dem Spiel Polizisten und Ordner angegriffen hätten. Die Berichte der Augenzeugen und die Auswertung der uns zugesandten Videos sowie die Aussagen der ebenfalls vor
Ort befindlichen Verantwortlichen des FCK zeigen deutlich auf, dass diese Aussagen nicht der Wahrheit entsprechen.
Vorstand Arndt Jaworski: „Wir möchten uns hiermit vor die Fans des 1. FC
Kaiserslautern stellen, so wie diese hinter der Mannschaft des FCK stehen. Bei allem Verständnis für ein hartes Durchgreifen bei Straftaten oder anderweitigen nicht zu tolerierenden Vergehen, Fußballfans dürfen nicht pauschal kriminalisiert und ohne ersichtlichen Grund Opfer von Einsätzen übermotivierter Ordner und Polizeibeamter werden.“
Keinen Zusammenhang gibt es zwischen den Vorfällen nach Spielende und den zuvor im Fanblock des FCK entzündeten Rauchkörpern, die der Verein weiterhin auf das Schärfste verurteilt und nochmals alle Fans aufruft, dieser Unsitte entgegenzuwirken, um weiteren Schaden vom 1. FC Kaiserslautern abzuwenden. Die möglichen Konsequenzen, wie nun im Fall Rostock zu sehen, können nicht im Sinne der Anhänger des
1. FC Kaiserslautern sein.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Was soll dieses Posting? Ist das einfach nur ne weitere Meldung?

Himmel, Arsch und Zwirn, wenn dem so ist, sich gar der eigene Klub dahinterstellt, wenn Beweise, wie Videomaterial und Zeugenaussagen vorhanden sind, wieso zum Geier klagt niemand gegen den Einsatzleiter? Die sollen aufhören zu jammern, sondern handeln.

Oder verlieren die Opfer den Prozess gar? Oder war es gar nicht so schlimm? Oder ist man schlicht zu bequem?
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
Was soll dieses Posting? Ist das einfach nur ne weitere Meldung?

Himmel, Arsch und Zwirn, wenn dem so ist, sich gar der eigene Klub dahinterstellt, wenn Beweise, wie Videomaterial und Zeugenaussagen vorhanden sind, wieso zum Geier klagt niemand gegen den Einsatzleiter? Die sollen aufhören zu jammern, sondern handeln.

Oder verlieren die Opfer den Prozess gar? Oder war es gar nicht so schlimm? Oder ist man schlicht zu bequem?


Es gibt schon laufende Anzeigen....nur damit du beruhigt bist....
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Es gibt schon laufende Anzeigen....nur damit du beruhigt bist....

Was heisst beruhigt? Ich bin völlig entspannt, es ist nämlich Wochenende. :zahnluec: Aber zu einer solchen Information, wie oben, gehört dann die Info dazu, das bereits Anzeigen laufen. Hier wäre es prima, wenn Du uns auf dem Laufenden halten könntest.
 

Schröder

Problembär
Was heisst beruhigt? Ich bin völlig entspannt, es ist nämlich Wochenende. :zahnluec: Aber zu einer solchen Information, wie oben, gehört dann die Info dazu, das bereits Anzeigen laufen. Hier wäre es prima, wenn Du uns auf dem Laufenden halten könntest.

Und ich prophezeihe dir jetzt schon mal, das wieder nix dabei herauskommt und alle Beamten auch nächste Saison wieder für den "Schutz" der Fans sorgen können... :floet:
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Mich interessiert ja nicht nur das Ergebnis, sondern vor allem die Begründung.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Und ich prophezeihe dir jetzt schon mal, das wieder nix dabei herauskommt und alle Beamten auch nächste Saison wieder für den "Schutz" der Fans sorgen können... :floet:
Übernächste. Bis zur nächsten wird das kaum beendet sein. Bis dahin stehen in aller Regel (also jetzt auf vergleichbare Fälle bezogen) die uniformen Helmträger weiter im Stadion mit dem Stock in der Hand parat, derjenige der seine mögliche Anzeige wegen Widerstand oder ähnlichem Humbug als unberechtigt beweisen muss steht solange erstmal draussen. :huhu:
 

Schröder

Problembär
Übernächste. Bis zur nächsten wird das kaum beendet sein. Bis dahin stehen in aller Regel (also jetzt auf vergleichbare Fälle bezogen) die uniformen Helmträger weiter im Stadion mit dem Stock in der Hand parat, derjenige der seine mögliche Anzeige wegen Widerstand oder ähnlichem Humbug als unberechtigt beweisen muss steht solange erstmal draussen. :huhu:

Und wieso dann "Übernächste", wenn du es gleich anschließend wieder andersrum schreibst? :gruebel:
 

kl_trott

Rock'n'Roll, Baby
Deine Haltung zu diversen Straftaten hast du ja nunmehr ausreichend kundgetan....

Wenn du auch nur die leiseste Ahnung hättest, was einzelne Polizisten als "Widerstand" auslegen und dir dafür eine Anzeige aufdrücken, die möglicherweise zusätzlich zur Geldstrafe zu Stadionverbot führen kann, dann würdest du solche Haltungen auch verstehen.

Wenn dich jemand mit dem Elektroschocker bedroht und dich am Arm packt und du deinen Arm zurückziehst, kann er das als "Widerstand gegen die Staatsgewalt" auslegen.

Habe mich gefreut, als ich die Meldung vom FCK gelesen hab'. Mal schauen, vielleicht können die Videos und Zeugenaussagen ja auch denen von den 14 Festgenommenen helfen, die nichts gemacht haben.
Jaworski selbst könnte übrigends eventuell auch Augenzeuge sein, zumindest vor dem Spiel war der nämlich hinter dem Gästeblock, um Präsente zu verteilen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Wenn dich jemand mit dem Elektroschocker bedroht und dich am Arm packt und du deinen Arm zurückziehst, kann er das als "Widerstand gegen die Staatsgewalt" auslegen.

Was es nunmal auch ist. Mich wundert nur, wenn man das weiss, wieso handelt man dann nicht entsprechend?

:weißnich:
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
zu angeblich begangenen Straftaten. Selbst die Frage "Warum wird dieser Mann in Gewahrsam genommen?" wurde schon als versuchte Gefangenenbefreiung interpretiert. :lachweg:

Und andere "interpretieren" ihren Einsatz gegen die Festnahme eines Dritten als "Zivilcourage".....so ist das mit der Interpretation....

Am schluss interpretieren Anwälte und der Richter....und spätestens der letzte Richter hat mit seiner "Interpretation" dann recht.....

Mal davon abgesehen, was geht den Frager die Gewahrsamsnahme einer dritten person an....?
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Übernächste. Bis zur nächsten wird das kaum beendet sein. Bis dahin stehen in aller Regel (also jetzt auf vergleichbare Fälle bezogen) die uniformen Helmträger weiter im Stadion mit dem Stock in der Hand parat, derjenige der seine mögliche Anzeige wegen Widerstand oder ähnlichem Humbug als unberechtigt beweisen muss steht solange erstmal draussen. :huhu:

Ausserdem bezogst du deine Aussage nicht auf "angeblich" begangene Straftaten, sondern auf diverse Straftatsbestände. Schliesslich ist mit einer Anzeige noch keine Straftat festgestellt wurden, sondern der "Verdacht", dass eine solche passiert ist. Aber deine Wortgruppe: "Anzeige wegen Widerstand und ähnlichem Humbug" zeigt deutlich, dass du den Straftatsbestand "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" für Humbug hältst, und zwar generell...
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ausserdem bezogst du deine Aussage nicht auf "angeblich" begangene Straftaten
Doch, ich habe es nur nicht so deutlich und unmißverständlich ausgedrückt, wie es nötig ist damit es bei dir so ankommt wie es gemeint ist. Nämlich, dass bei so einigen Ingewahrsamnahmen nicht wie allgemein vermutet schwerer Landfriedensbruch etc. vorliegen, sondern vergleichsweise geringere Delikte wie Widerstand, die nicht mal überhaupt vorliegen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
zu angeblich begangenen Straftaten. Selbst die Frage "Warum wird dieser Mann in Gewahrsam genommen?" wurde schon als versuchte Gefangenenbefreiung interpretiert. :lachweg:

Nuja, was erwatest Du für eine Antwort in dieser Situation? Erwartest Du wirklich, daß jemand da anfängt mit Dir zu diskutieren? Warum sollten sie? :weißnich: Es wurde entschieden die Person ist in gewahrsam zu nehmen, also wird sie in Gewahrsam genommen. Und ob eine Straftat "angeblich" begangen wurde, entscheidet auch noch ein andere Person.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Nuja, was erwatest Du für eine Antwort in dieser Situation? Erwartest Du wirklich, daß jemand da anfängt mit Dir zu diskutieren? Warum sollten sie? :weißnich: Es wurde entschieden die Person ist in gewahrsam zu nehmen, also wird sie in Gewahrsam genommen. Und ob eine Straftat "angeblich" begangen wurde, entscheidet auch noch ein andere Person.
Und wo simma dann? Genau, beim Thema. Willkür nämlich. :zwinker:
 
Oben