Wuppertaler SV

Nestor BSC

Der Hauptstadt-Patriot
Hallo Leute!

Ich eröffne hiermit den WSV-Thread!

Meiner Meinung nach wird der Wuppertaler SV am Ende der Saison Zweiter, und steigt zusammen mit Eintracht Braunschweig in die 2. Liga auf.

Doch bevor es soweit ist, müssen noch 36 Spiele (19er-Staffel) absolviert werden.

Den Anfang macht das Heimspiel heute um 14:00 Uhr das Heimspiel gegen den VfB Lübeck.

Ich hoffe, dass der Ex-Bundesligist (war in den 70ern in der Bundesliga) weit oben mitspielt! :zwinker:

Grüße von Nestor
 
Mit Wupperbayer haben wir hier ja sogar einen wahren Experten dieses Vereins. :top:

Denke auch, dass Wuppertal eine gute Rolle spielen wird in der Regio Nord. Ob der Aufstieg drin ist wage Ich im Moment noch zu bezweifeln.
 

Nestor BSC

Der Hauptstadt-Patriot
Heute haben die Wuppertaler zuhause gegen den VfB Lübeck mit 2:1 gewonnen. :spitze:

Tore für den WSV erzielten Böstler und Heinzmann. Den zwischenzeitlichen Ausgleich der Lübecker erzielte Heun.
 

Nestor BSC

Der Hauptstadt-Patriot
Der Wuppertaler SV ist jetzt Zweiter, damit auf einem Aufstiegsplatz. Denn die Wuppertaler haben heute auswärts gegen Energie Cottbus II mit 1:0 gewonnen.

Weiter geht es nächsten Dienstag im DFB-Pokal, 2. Hauptrunde, zuhause gegen Hertha BSC, Anstoßzeit ist um 19:00 Uhr.

In der ersten Runde schalteten die Wuppertaler Zweitligist Erzgebirge Aue mit 4:3 im Elfmeterschießen aus.
 

Nestor BSC

Der Hauptstadt-Patriot
Dank des 2:0-Heimsieges gegen Rot-Weiß Oberhausen überwintern die Wuppertaler mit 37 Punkten auf Platz eins! :top: :top: :top:

Ich hoffe, die Wuppertaler spielen eine mindestens genauso erfolgreiche Rückrunde, damit sie den Aufstieg in die 2. Liga schaffen! :hail: :prost:
 
Zehn Tage vor dem Rückrundenstart hat der Wuppertaler SV Borussia, Tabellenführer in der Regionalliga Nord, überraschend Trainer Wolfgang Jerat entlassen. Als Nachfolger für den 52-Jährigen präsentierten die Bergischen Wolfgang Frank. Der 56-Jährige, der zuletzt bei den Offenbacher Kickers gearbeitet hatte, erhält einen Vertrag bis Saisonende.

Tabellenprimus Wuppertal entlässt Trainer Jerat - Fußball Sport FOCUS Online


Ist doch äußerst ungewöhnlich, wenn der Trainer des Tabellenführers und Mitfavourit um den Aufstieg in die zweite Liga 5 Tage vor Ende der Winterpause rausgekegelt wird :suspekt:
Muss ein wenig mehr als "mehrfach verspätet" sein, oder?
 
Wuppertal ist und bleibt ein unfassbarer Graupenklub. Da wird seit
Jahrzehnten ohne Sinn und Verstand agiert !!! Grausam, was die aus ihrem durchaus gegebenen infrastrukturellen Möglichkeiten machen, nämlich garnichts. Kein Wunder, das es in der Stadt wahnsinnig viele Schalke, Bayern und Gladbach-Fans gibt, abgerundet von einem Bayer04-Unentwegten.;)
 
Och gott Borussia... Das wars mitm Aufstieg, mit dem Frank spielns gegen den Abstieg.

zumindest läuft es, seitdem Frank da ist, noch weniger rund wie vorher....
zuletzt gab es sogar eine 0:4 Heimpleite gegen RW Ahlen....:suspekt:
Wuppertal steht mittlerweile nur noch auf Platz 6....das sah vor Wochen noch um einiges besser aus!
 
Wuppertaler SV Borussia - Dynamo Dresden 1:1 (0:1)

Wuppertaler SV Borussia: Christian Maly, Jean Louis Tavarez (86. Hüzeyfe Dogan), Michael Stuckmann, Andre Wiwerink, Michael Lejan, Mike Rietpietsch (72. Tim Jerat), Victor Hugo Lorenzon, Manuel Bölstler, Jan Hammes, Mahir Saglik, Tobias Damm (36. Dirk Heinzmann); Trainer: Wolfgang Frank

Dynamo Dresden: Christian Person, Cataldo Cozza, Thomas Hübener, Daniel Ernemann, Sebastian Pelzer, Jens Truckenbrod, Maik Wagefeld, Ivo Ulich, Igor Bendovskyi (79. Marek Penksa), Pavel Dobry, Thomas Bröker; Trainer: Eduard Geyer

Tore: 0:1 Daniel Ernemann (28.); 1:1 Mahir Saglik (Foulelfmeter, 56.)

Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees (Mainz)

Zuschauer: 6.621

Gelbe Karte: Michael Stuckmann (6.) / Maik Wagefeld (9.)
 
Sich vom Trainer zutrennen war ein Eigentor.
Am Ende der Saison werden mit Sicherheit ein paar gute Spieler den Verein verlassen.
 

wupperbayer

*Meister 20xx*
Sich vom Trainer zutrennen war ein Eigentor.
Am Ende der Saison werden mit Sicherheit ein paar gute Spieler den Verein verlassen.
Klar war das ein Eigentor. Als Tabellenführer, ich meine, bekloppter geht's nicht.

Wäre schön, wenn die Spieler, die gehen, den Präsidenten gleich mitnehmen. Dummerweise isser auch Sponsor in Personalunion.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Der Kader des WSV nimmt mehr und mehr Gestalt an. Mit Nermin Celikovic, Benjamin Barg und Tobias Willers vermeldet die sportliche Leitung gleich drei Neuzugänge. Zudem wurde der Vertrag von Ferhat Uelker verlängert.

Nermin Celikovic kommt vom Ligakonkurrenten Kickers Emden und verstärkt das offensive Mittelfeld. Der 27-Jährige gilt als äußerst torgefährlich, in 135 Regionalligaspielen gelangen ihm 35 Treffer. Dazu bringt der Bosnier die Erfahrung von elf Zweitligaspielen aus seiner Zeit in Braunschweig mit. Celikovic erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Benjamin Barg und Tobias Willers sollen die Innenverteidigung verstärken. Barg wechselt vom SV Sandhausen an die Wupper. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der 23-Jährige 22 Spiele für den Süd-Klub.

Willers kommt von Hessen Kassel. In 29 Spielen erzielte der 1,93m große Innenverteidiger zwei Tore. Beide werden für eine Spielzeit an den Verein gebunden.

Ferhat Uelker bleibt dem WSV erhalten. Das 19-jährige Talent unterzeichnete einen Vertrag für eine weitere Saison.

Quelle: Pressemeldung Wuppertaler SV
 

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Liegt ja schon ne schöne Staubschicht daruf... :oma:

Fakt ist, dass der WSV wohl die drohende Insolvenz abgewendet hat. Der in Fankreisen eher unbeliebte 80-jährige Geschäftsmann Friedhelm Runge tritt als "Sponsor" auf und sorgt so dafür das der Spielbetrieb aufrecht gehalten werden kann, die neue Saison quasi gesichert ist.

Dank Runge: WSV kann Insolvenz wohl vermeiden

Geschäftsmann, 80 Jahre, Sponsor - erinnert mich irgendwie an den HSV und Klaus-Michael Kühne :confused:
 
Oben