Wohin wechselt Kevin de Bruyne?

André

Admin
Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund hatten den Belgier Kevin De Bruyne auf ihrem Einkaufszettel. Chelsea in Form von Trainer Jose Mourinho erteilten allerdings ein Wechselverbot.
Nun ist der torgefährliche Offensivspieler bei The Special One The only One in Ungnade gefallen.

Vermutlich will Chelsea de Bruyne im Winter loswerden. Nun ist Werder hellwach und hofft scheinbar auf ein erneutes Leihgeschäft.

Werder will De Bruyne vor Mourinho retten

Haltet Ihr ein de Bruyne-Comeback in Bremen für realistisch?
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Zu schön um wahr zu sein! Warum sollte er an die Weser wechseln, wenn CL-Vereine ihn haben wollen?

Einzige Chance wäre wohl nur, wenn Bayer und der BVB keinen Sinn in einer Ausleihe sehen, Chelsea aber nur verleihen will.
 
Fänd ich gut für Werder. Ist ein auf jeden fall sehr interessanter Spieler dem man auch gut zugucken kann.

Vllt. zieht das ja der Faktor, dass er Bremen schon kennt. Frag mich da allerdings auch wenn er verkauft werden sollte wie Werder eine Ablöse von ich schätze mal 5 Mios + x stemmen will?! :weißnich:
 

André

Admin
Sehe ich auch so. Beim Verkauf hat Werder keine Chance, denn die Ablöse für de Bruyne wird locker bei 10 + x Millionen liegen.

Die einzige Chance ist wohl die, die Holgy beschrieben hat. Erinnert mich ein wenig an den Fall von Mikael Forssell und Gladbach. Und der war damals auch bei Chelsea unter Vertrag. ;-)
 

osito

Titelaspirant
30 Mio fuer einen Belgier, der noch gar nix gerissen hat? Damit duerfte Bayer aus dem Spiel sein. Wenn Wolfsburg das zahlt, kaufe ich nie wieder einen VW, Skoda oder Seat. Der Mourinho hat se nicht mehr alle.....:lachweg::lachweg::lachweg:
Wenn der Allofs diese Summe zahlt, wirft das wieder ein schlechtes Licht auf alle Werksvereine. Die Liga erkennt den Unterschied natuerlich nicht. Auf der einen Seite ein Verein der in der CL vertreten ist, und keine Mondpreise fuer Gehalt und Abloese hinblaettert. Auf der anderen Seite ein Autokonzern der sich Spieler wie Gustavo oder de Bruyne leisten kann, und auch noch ueberdurschnittliche Gehaelter zahlt, ohne auch nur Ansatzweise ueber die entsprchenden Einnahmen verfuegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben