WM-Quali: San Marino - Deutschland (Fr. 11.11.2016)

Neuer (Unwohlsein) und Brandt machen auch nicht mit.

Neuer wird auch das Länderspiel gegen Italien verpassen.
Das Schlimmste daran ist, dass sie Privataudienz im Vatikan bei Papst Franziskus verpassen werden.

Zuvor hatten bereits Toni Kroos, Jerome Boateng und Julian Draxler für die Länderspiele am Freitag in San Marino und am 15. November gegen Italien verletzungsbedingt abgesagt. André Schürrle und Antonio Rüdiger sind nach ihren Verletzungen noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Auch Arsenals Mesut Özil ist aufgrund der hohen Beanspruchung in den vergangenen Wochen nicht mit dabei.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Das Länderspiel werde ich mir nicht reinziehen, ist mir einfach zu einseitig... :gaehn:
Gehe lieber mit meiner Frau und ein paar Freunden ins Theater (Comedy).
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Aber nur, wenn Jogi "Gnabry vor Recht" ergehen lässt. Der Typ geht garnicht, wenn ich daran erinnere, was für eine linke Wehe der auf dem Platz ist. Ich kann den nicht ab.
 

fabsi1977

Theoretiker
Also ich kenne so einige Italiener hier, die haben auch Socken in den Sandalen an. Zwar keine weißen, aber immerhin. Sind aber auch alle älteren Datums.
 

fabsi1977

Theoretiker
Im Grunde haste ja Recht, ich war so frei und hab die mal in einen Topf geworfen.

Die Einwohner San Marinos sind ethnische Italiener. Heute leben in San Marino 83,1 % san-marinesische Staatsbürger und 12 % italienische Staatsbürger.

Zur Sache, kann ich ja gut verstehen wenn die Spieler nicht so recht Bock drauf haben gegen San Marino, Gibraltar oder Andorra zu spielen. Aber gehört nun mal dazu, mir macht auch nicht jeder geschäftliche Termin Spaß. Und neben der eher albernen Bemerkung über die Socken hat der gute Her Gasperoni auch einiges geschrieben was ich auch so unterschreiben würde. Vereinfacht gesagt, die gehören einfach dazu, lassen wir Ihnen doch die Freude alle paar Jahre gegen eine der großen Fusballnationen anzutreten.

Der Platz sollte aber schon einem Länderspiel entsprechend gerichtet sein, aber so manche moderne Arena in Deutschland ist ja auch teils ein übler Acker.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Wenn es ein so läppischer Gegner ist, gegen den der Schongang reicht, dann kann man das Spiel doch auch im Schongang spielen, dann strengt das auch nicht an.

Was sagt Herr Müller eigentlich zu einem Nichtpflichtspiel gegen Italien oder zu einem Papstbesuch?
 

U w e

Moderator
Was heuer San Marino, Gibraltar, Andorra oder Kosovo waren in einer gewissen "Zeitepoche" Aserbaidschan, Färöer Inseln, Estland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Liechtenstein, Nordirland, Wales, Island, Israel, Norwegen, Finnland, Montenegro, Bosinien, Slowenien, Zypern, Moldawien, Malta, Kasachstan, Albanien, Dänemark, Schweiz usw. oder noch früher das Saarland oder Böhmen/Mähren. Und wenn man noch weiter zurück geht fragten sich Nationen wie Schweden, Österreich und ganz besonders England was es für einen Sinn macht gegen dieses kleine Fussballland Deutschland zu spielen.
Man sollte seine eigene Arroganz den "Kleinen" gegenüber mal überdenken - alle haben mal mit dem 1. Länderspiel angefangen. Bei MG würde man sagen:"Wir wissen wo wir herkommen!"
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Korrekt, der Spruch "das hat mit Profifussball nix zu tun" aus deutschem Munde - das darf man sich ja noch gar nicht so lange erlauben. Das hatte der teutsche Fussball schliesslich sehr lange auch nicht. Länger jedenfalls als er es hat.
 

Schröder

Problembär
@ Uwe: Nur mal zur Info: Schweden hat das 1. Länderspiel gegen Deutschland 2:4 in Schweden verloren. Auch das 1. Pflichtspiel gewann Deutschland. Also die Frage werden sich die Schweden eher nicht gestellt haben. Die österreicher haben zwar die 1. Spiele gegen Deutschland gewonnen, aber auch da war´s eher knapp. Ein 8:0 haben sie jedenfalls nicht geschafft.

Nur England hat uns tatsächlich mal 9:0 besiegt (1909)
 

Schröder

Problembär
Korrekt, der Spruch "das hat mit Profifussball nix zu tun" aus deutschem Munde - das darf man sich ja noch gar nicht so lange erlauben. Das hatte der teutsche Fussball schliesslich sehr lange auch nicht. Länger jedenfalls als er es hat.

Was hat denn jetzt Müllers Aussage damit zu tun, seit wann wir in Deutschland Profifußball haben? Er beschreibt den Ist-Zustand und nicht was hier vor 60 Jahren mal war (nebenbei sind wir da amtierender Weltmeister gewesen).

Er ist Profifußballer, ob nun deutscher oder nicht spielt doch gar keine Rolle bei seiner Beurteilung der dortigen Verhältnisse.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Korrekt; da die Fußballprofis ja gerne hirnlos irgendwas nachplappern was sie von Ihresgleichen aufschnappen, gibt's halt auch Contra und ggf. wird man auch von anderen dann mal durch den Kakao gezogen :D

PS: Weisse Sockenexemplare aus Bottrop liefen mir gerade heute schon wieder welche über'n Weg.
 

Schröder

Problembär
Darum geht´s mir ja auch nicht, die Antwort von San Marino war passend. :) Aber dass er sich nicht äußern sollte weil bei uns Anno Vor´mKrieg die Verhältnisse auch nicht besser waren passt halt nicht.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das passt insofern als dass Nationalmannschaftsfußball eben zwischen Nationen gespielt wird; unabhängig davon wie gut und/oder professionell die Teams sind und 'schland war eben auch lange mal Fuppesentwicklungsland.

Er hätte halt am besten mal den Schnabel geschlossen gehalten oder etwas weiter denken sollen als von 12:00 bis Mittag.
 

Schröder

Problembär
Er äußert aber nur seine persönliche Meinung und nicht die der Nationalmannschaft oder irgend einer anderen "offiziellen" DFB - Institution. Die können die Sache ja wieder ganz anders beurteilen. Entsprechend richtet sich die Antwort ja auch an ihn persönlich und nicht an den DFB.

Insofern ist es völlig unerheblich ob und wie lange Deutschland vor seiner Zeit Fußball-Entwicklungsland war, weil er damit nix zu tun hat.

Die Meinung, dass die sogenannten "kleineren" Teams eine Vorqualifikation durchlaufen sollten um solche sportlich einseitigen Spiele zu vermeiden hat er ja nun nicht alleine. Auch wenn ich da eine andere Auffassung vertrete und es eher so sehe wie die Vertreter San Marinos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Klar, das meine ich ja von 12:00 bis Mittag denken beim Müller.
Aber höchstwahrscheinlich kriegt er ja im Winter 2017 dann seine hoch professionellen Teams geliefert die anscheinend den Fuppes ausmachen.
 

André

Admin
Im Grunde hat Müller doch Recht. Ich bin Fußballfan, und nach dem 3:0 hab ich umgeschaltet. Da hätte man mir schon Geld zahlen müssen wenn ich mir das noch hätte weiter anschauen sollen.
Klar dass die Spieler sich freuen, aber mit Fußball bzw. einem Wettkampf hat das nichts zu tun. Hat es aber auch nicht wenn die Bayern den HSV mit 8:0 nach Hause schicken.

Es gibt und gab halt immer ganz starke und ganz schwache Teams, und wenn die noch aufeinander treffen dann ist es mit der sportlichen Spannung schnell vorbei. Aber solche Spiele muss man dann einfach auch mal über sich ergehen lassen ohne dem Schwachen nochmal zu sagen dass er zu schwach ist. :zahnluec:

Sehe ich wie Rupert. Manchmal ist Schweigen Gold.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Im Grunde hat Müller doch Recht. Ich bin Fußballfan, und nach dem 3:0 hab ich umgeschaltet.
Klar hat er im Grunde Recht, aber im Grunde hat San Marino das gleiche Recht mitzuspielen. Zumindest solange der Modus nicht geändert wird. So was mit A- und B-Gruppen ist in anderen Sportarten ja durchaus üblich und auch sinnvoll, aber im Fussball ja nicht gewünscht. Man will die Kleinen ja bei Laune halten.

Ich hatte gar nicht erst eingeschaltet und ich werde auch heute nicht einschalten. Oder wen interessiert so ein Testspiel?
 

Detti04

The Count
Abschaffen, den DFB-Pokal! Ein Spiel eines Bundesligisten bei einem Fuenftligisten hat mit Profifussball schliesslich nichts zu tun.
 
Oben