WM Halbfinale: Brasilien - Deutschland (08.07.2014)

Wer zieht ins Finale ein?


  • Umfrageteilnehmer
    19
  • Umfrage geschlossen .

Schröder

Problembär
Für Deutschland spricht auch, das Argentinien irgendwann ein Tor schießen muss. Auf ein Elfmeterschießen gegen Neuer können sie sich nicht einlassen, so wie der im Moment hält. Außerdem hat bei diesem Turnier jede Mannschaft ihr 2. Elfmeterschießen verloren (Costa-Rica, Niederlande, und beide direkt in der Runde nach dem 1.), und Argentinien hat ja schon eins im HF hinter sich. ;) Außerdem hat Deutschland ich glaub seit 1976 kein Elferpöhlen mehr verloren.
 
...das war eine Trotzreaktion.:zahnluec:
@Ichsachma Da halte ich es wie Rupert. Heute war gestern. Was bringt es Deinen Enkeln etwas wenn die Deutschen in 40 Jahren vllt mal 5:0 gegen Italien gewinnen sollten, wenn sie deine Worte im Ohr haben-Vergesst nie das 7:1 im HF einer WM am 08.07.2014 gegen Brasilien. Damit hast die messlatte fast schon unerreichbar hoch gehaengt.:zahnluec:

wer erinnert sich noch an 1954 und ihre Ergebnisse ... fast keiner mehr und an ihre Messlatte für die nachfolgene WM...
wichtig ist immer was zur Zeit einer WM passiert und nicht was wahr ....

schaust du hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fußball-Weltmeisterschaft_1954

ich denke das intressiert keinen mehr 2018 ...weil jede Nation dann denn Titel anpeilt !!

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Schröder

Problembär
Oh, 1954 wird schon einen Platz in den Geschichtsbüchern einnehmen, nicht nur wegen des Sensationssieges der Deutschen im Finale. Auch die übrigen Ergebnisse waren sehr ungewöhlich und torreich: 12 Tore wie beim Spiel Schweiz - Österreich (5:7) wird es wohl nie wieder geben, und wenn, dann weil eine Mannschaft so überlegen ist, das sie 11:1 oder so gewinnt, aber nicht in der Verteilung.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Oh, 1954 wird schon einen Platz in den Geschichtsbüchern einnehmen, nicht nur wegen des Sensationssieges der Deutschen im Finale.
Aber meinst du, man würde sich heute noch an das Halbfinale erinnern, wenn es im Finale die allseits erwartete Niederlage gegeben hätte?

Auf der anderen Seite ist das Halbfinale 70 bis heute in bester Erinnernung. Aber das wurde ja verloren.

Sprich, von Halbfinalsiegen spricht man hinterher selten bis gar nicht mehr. Das Finale überstrahlt in seiner Bedeutung einfach. Auch wenn es verloren wurde, dann spielt die Qualität des gewonnenen HF keine größere Rolle mehr. Siehe 66, 82, 86, 92, 02...
 
Für Deutschland spricht auch, das Argentinien irgendwann ein Tor schießen muss. Auf ein Elfmeterschießen gegen Neuer können sie sich nicht einlassen, so wie der im Moment hält. .

Kann mir nicht vorstellen, dass das die Devise der Argentinier ist. Zumal auch kein Elferkiller ist. Der steht dann beim Strafstoss womöglich noch vor dem 16er.
 
Selbstvertrauen verleiht aber Flügel und er ist per se ein Brocken für die. Aberwitzig finde ich Schröders Gedanken nicht.
Dem Romero sind auch grad Flügel gewachsen, der hat zwei Elfmeter gekillt, also wäre es logisch, dass die Argentinier ins Elfmeterschiessen wollen. Und wenn der Neuer so ein Brocken ist,dann bekommt man aus dem spiel sowieso nix rein, eher im Elferschiessen.

Alles Käse: Wer so in Final reingeht, kann gleich zu Hause bleiben. Argentiniern wird sehen, dass sie ihre Waffe Messi in Stellung bringen und 2:0 gewinnen.
 
Dem Romero sind auch grad Flügel gewachsen, der hat zwei Elfmeter gekillt,.

Der Cillesen wirkte gegen Romero wie ne Schlaftablette auf 2 Beinen. Als ob der Romero sich iwas eingeworfen hat. ;)
Der Romero hat das Spiel gegen die NL letztendlich entschieden. Das dürfte ihm schon genügend Selbstvertrauen geben.

Schaut man sich das Spiel der Argentinier gegen die NL an - wenn die sich nicht steigern, werden sie verlieren. Und zwar ohne 11er-schiessen und ohne Verlängerung.
 
Warte mal ab, was passiert wenn unsere Jungs mal keinen Platz haben und unsere beiden 6er sich noch um Messi kümmern dürfen.
Plus für Deutschland: Standards, weil die Argentinier hier Manndecken und wir wie gegen Brasiliien vielleicht wieder einen frei blocken können. Am Ende wird man sich in den Arsch beissen, dass man das ganze Pulver gegen BRAS verschossen hat. Hier wird dann das stillose handeln gegenüber dem Gastgeber bestraft. Ich sage noch mal: Beim Stand von 4:0 hätte man die Torgeilheit einstellen müssen und am Ende die Brasilianer noch eines schiessen lassen. So ein Penner wie Schürrle ,der hätte noch 10 Tore gemacht und nix gemerkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeWollä

Real Life Junkie
Ich habe keine Ahnung wie es ausgehen wird, alles ist möglich, aber von den Vorzeichen her müssten die Jogi Jungs die Nase vorne haben, es sei denn, Löw erzählt ihnen den ganzen Abend Geschichten vom Weltfußballer Messi und seiner Genialität.
Gegen Brasilien war er schön frech und forsch, der Bundestrainer, Siegessicher wie selten, hatte mich gewundert. Keine Warnungen, sondern ein sicheres "Wir packen das"....klar, wenn man im Nachhinein sich reindenkt war klar, die Brasis müssen dem Druck weichen, sowieso mit dem Fehlen der Leitfigur in der Abwehr+ der Leitfigur im Sturm. Jogi, der Fuchs hat das erkannt und ganz forsch reagiert.

Ich glaube noch nicht, dass er es nicht doch noch schafft, das Finale zu vergurken. Das ist noch möglich, solange er die Hoheit hat.
 
Jogi, der Fuchs hat das erkannt und ganz forsch reagiert.

Ich glaube noch nicht, dass er es nicht doch noch schafft, das Finale zu vergurken. Das ist noch möglich, solange er die Hoheit hat.

Löw hat sich verändert, ich glaube er ist so forsch, weil er weiß, dass er so oder so abtritt
a) entweder als WM
b) als punktebester Bundestrainer + Halbfinaleterminator
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
Am Ende wird man sich in den Arsch beissen, dass man das ganze Pulver gegen BRAS verschossen hat. Hier wird dann das stillose handeln gegenüber dem Gastgeber bestraft. Ich sage noch mal: Beim Stand von 4:0 hätte man die Torgeilheit einstellen müssen und am Ende die Brasilianer noch eines schiessen lassen.

Wenn man die Brasilianer nicht abgeschossen hätte wären also die Chancen im Finale deutlich größer? Obwohl jeder der interviewten Spieler sofort nach dem Sieg wieder auf dem Boden der Tatsachen waren? :D :D Du solltest deine abstrusen Theorien mal als Buch veröffentlich. Kaufen würde ich es nicht, aber eine amüsante Probelesestunde im Hugendubel wäre gewiss.
 
Wenn man die Brasilianer nicht abgeschossen hätte wären also die Chancen im Finale deutlich größer? Obwohl jeder der interviewten Spieler sofort nach dem Sieg wieder auf dem Boden der Tatsachen waren? :D :D Du solltest deine abstrusen Theorien mal als Buch veröffentlich. Kaufen würde ich es nicht, aber eine amüsante Probelesestunde im Hugendubel wäre gewiss.
Kannst Du überhaupt lesen :)
 

DeWollä

Real Life Junkie
nee, die Mannschaft ist heiß, viele von denen haben die letzte Chance für diesen Titel. Ich denke sie packen das, wegen ihrer Erfahrung und der hoffentlich defensiven Taktik von Arg. Was aber, wenn die Argentinier erfolgreich pressen und in Führung gehen durch irgendeinen Fehler? Was ist, wenn der weltbeste Torhüter so wie Kahn einst, alles hält, nur den einen Schuss nicht, der über Sieg oder Niederlage entscheidet? Na ja, egal....ich will positiv daran glauben, dass diese Jogi Jungs die 8 Jahre Erfahrung nutzen werden! Dann ist der 4. Stern da und mir kann es recht sein, was interessiert mich Löw dann noch, er wird nicht mein Idol sein, dafür aber das Idol der Partymeilen. Gut so, die interessieren mich nämlich auch nicht.
 

osito

Titelaspirant
Wenn man die Brasilianer nicht abgeschossen hätte wären also die Chancen im Finale deutlich größer? Obwohl jeder der interviewten Spieler sofort nach dem Sieg wieder auf dem Boden der Tatsachen waren? :D
Nee, so Abwegig ist diese Theorie auch nicht. Das ist auf jeden fall in den Koepfen drin, egal wie die es jetzt abwinken. Nach einem 7:1 gegen den Gastgeber, der auch noch Brasilien heisst, kann man noch so Bodenstaendig sein. Das ist drin! Kommt noch der Druck von Ausserhalb dazu, das man nach einem 7 Tore Spiel in 90 Min. eigentlich nicht gegen eine Mannschaft verlieren darf die in der gesamten WM "nur" 8 Kisten gemacht hat.
 
Löw hat sich verändert, ich glaube er ist so forsch, weil er weiß, dass er so oder so abtritt
a) entweder als WM
b) als punktebester Bundestrainer + Halbfinaleterminator

Ich glaube eher, dass Löw auch nach dem Spiel gegen Algerien weiterhin auf Mustafi gezählt hätte, wenn Mustafi sich nicht verletzt hätte und er hätte auch weiterhin ohne Lahm in der Abwehr spielen lassen.
Bin auch weiterhin der Meinung, dass Bierhoff und Co einen großen Anteil an der Umstellung haben.
Allerdings, nach dem Sieg über Frankreich, der eher durch die Abwehr entschieden wurde und vor allem nach dem überragenden Sieg gegen den zu Beginn der WM absoluten Top-Favoriten Brasilien, mit Lahm in der Abwehr und Klose (wo Löw doch eigentlich komplett ohne etatmäßigen Stürmer spielen lassen wollte) wird die vermeintliche Veränderung stattgefunden haben.

Und zum Abtritt - Nee. Ich glaube eher nicht daran.

Als Nachfolger habe ich immer an Sammer gedacht. Jetzt, nachdem ich den Erfolgstrainer Hitzfeld und während der WM seine Schweizer NM gesehen habe, würde ich Hitzfeld gerne als Nachfolger sehen wollen. Nur, Hitzfeld hat in einem Interview auf Frage ob er die deutsche NM trainieren würde klar und deutlich abgesagt, dass der Job als Schweizer NM-Trainer der letzte Job war. Er hört auf.
(Kicker)
 
Zuletzt bearbeitet:

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
Nee, so Abwegig ist diese Theorie auch nicht. Das ist auf jeden fall in den Koepfen drin, egal wie die es jetzt abwinken. Nach einem 7:1 gegen den Gastgeber, der auch noch Brasilien heisst, kann man noch so Bodenstaendig sein. Das ist drin! Kommt noch der Druck von Ausserhalb dazu, das man nach einem 7 Tore Spiel in 90 Min. eigentlich nicht gegen eine Mannschaft verlieren darf die in der gesamten WM "nur" 8 Kisten gemacht hat.

So fokusiert auf das Endspiel wie die Interviews direkt nach dem Spiel klangen habe ich keine Angst, dass da irgendjemand überheblich geworden wäre. Überheblich wäre es eher gewesen - wie von diamond angesprochen - mit den Brasilianern nach dem 4-0 Katz und Maus zu spielen und absichtlich nicht zu zubeissen.
 
Zuzubeissen............so ein Quatsch......... das 7:1 war Blamage genug. Und auch nachhaltig genug. Da hätten es ein paar Tore mehr auch nicht ausgemacht.
Und die bekanntliche Randale ausserhalb des Stadions nach dem Spiel war heftig. So oder so, weil die Erwartungen hoch waren. Um so tiefer der Fall...........
 
So fokusiert auf das Endspiel wie die Interviews direkt nach dem Spiel klangen habe ich keine Angst, dass da irgendjemand überheblich geworden wäre. Überheblich wäre es eher gewesen - wie von diamond angesprochen - mit den Brasilianern nach dem 4-0 Katz und Maus zu spielen und absichtlich nicht zu zubeissen.

Du redest ja schon wie Löw und Flick: Konzentriert und fokusiert und mit ENORMER WAHNSNNIGER VORFREUDE!

Natürlich spielt so ein Ergebnis unterbewußt eine Rolle. Ich habe übrigens nicht von katz und Maus gesprochen, das wäre ja noch stilloser, sondern von Ergebnisverwaltung.
 

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
Zuzubeissen............so ein Quatsch......... das 7:1 war Blamage genug. Und auch nachhaltig genug. Da hätten es ein paar Tore mehr auch nicht ausgemacht.
Und die bekanntliche Randale ausserhalb des Stadions nach dem Spiel war heftig. So oder so, weil die Erwartungen hoch waren. Um so tiefer der Fall...........


die Randale war wohl eher der angestaute Frust ob der Fifa Allüren, das Spiel nur der Katalysator.
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
Natürlich spielt so ein Ergebnis unterbewußt eine Rolle. Ich habe übrigens nicht von katz und Maus gesprochen, das wäre ja noch stilloser, sondern von Ergebnisverwaltung.

Das 7-1 war leider Ergebnisverwaltung. Oder hast Du in der zweiten Halbzeit eine wild losstürmende NM gesehen? Ich jedenfalls nicht. Wenn sie mal vor'm Tor war, hat es halt geklingelt.

Und Kassenwart bei Sechzig will ich nicht werden, keine Angst.
 
Oben