WM ab 2026 mit 48 statt 32 Mannschaften!

Ich fände es besser, er würde seine Ankündigung wahr machen und auf das Diridari verzichten.

Abstellen muss er nämlich nicht, wenn die Clubs ihre Vereinbarung mit der FIFA nicht erneuern. Aber das die das wirklich machen, halte ich auch für unwahrscheinlich.

Eben.
Und abstellen muss er nicht. Aber alles wird so weiterlaufen und von den Vereinen werden weiterhin Spieler abgestellt. Für n bisschen mehr Geld, aber es geht so weiter.
Ausgehen kann man davon, dass der Kalle dabei nicht an andere Vereine denkt, und dass er in seinem Sinne handelt.
So wie er gegen die Zentralvermarktung ist, wird er auch da an sich, bzw den FC Bayern, denken.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

fabsi1977

Theoretiker
Wobei das Problem meiner Meinung nach nicht an dem Spiel am Freitag liegt. Auch wenn man vllt überdenken sollte, ob immer der Meister bzw. Herbstmeister, in dem Fall also der Tabellenerste, gezeigt werden muss, oder ob man sich einfach das vermeintlich attraktivste Spiel aussucht.

Das Problem des Zuviels liegt eher daran, dass mittlerweile haufenweise Testspiele und Viertligaspiele kommen. Auf der anderen Seite, was man kuckt kann man ja selber steuern. Sprich, interessiert es mich nicht, kuck ich es nicht. Dann brauch ich mich aber auch nicht aufregen dass es kommt.

Davon abgesehen, geht es in dem Artikel ja auch eher um die Qualität als um die Quantität.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Davon abgesehen, geht es in dem Artikel ja auch eher um die Qualität als um die Quantität.

Es kann aber trotzdem an der Quantität liegen. Oder an beidem. Ich finde zum Beispiel, dass die heutige Art Fußball zu spielen nicht mehr so interessant, unterhaltsam, spannend ist. Und das viel zu viel Fußball gezeigt wird. Das schaue ich mir nicht alles an. Also sinken die Quoten.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das Problem ist einfach, dass es zuviele Fußballspiele in allen Medien gibt und diesen, im Endeffekt, bummseinfachen Spielen, mit so Quark wie 4-2-1-2-1; 3-2-3-2; was-weiß-ich, auch noch versucht wird eine mordskomplexe Natur zu geben um wieder neue Märkte zu erschliessen.

Als ob der FC Barcelona wegen seiner 2 1/2 fachen Doppel-Sechs mit angetäuschter Acht und ablenkender Neun gewinnt und damit die Leute interessiert.
 
zwei- einhalbfache Doppelsechs hört sich nach Katarina Witt an
Die "gekippte Neun", oder "die falsche Sechs"......... , diese Schachspielerei ist eh langsam nervig.
Aber gut. Das ist ein anderes mMn leidiges Thema.

Für z.B. die deutsche NM ändert sich, was die Anzahl der Spiel betrifft, nichts. Wie hier schon geschroben.
Das Problem wird halt, dass zu viele Spiele gespielt/ausgestrahlt werden, die, höchstwahrscheinlich, nur niedrige TV-Quoten erzielen werden.
So manche Mannschaften werden recht lange Pausen zwischen den Spielen haben.

Die Geschichte um Infantino und sein "Versprechen", dass er, somit, einlöst, (so die Medien) ist schon ein Eingriff in die Fussballgeschichte, die Infantino bekanntlich noch ausweiten will. Es könnte noch weiteres geben was Infantino noch verändern wird.
Z.B. dass es nach jedem Remis ein 11erSchiessen geben wird.
..........Und was dem guten Mann denn noch so einfällt.........:cool:o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

fabsi1977

Theoretiker
So, die Verbände scharren mit den Hufen und stellen Forderungen, heute gelesen auf ntv.de

Asien will von Riesen-WM profitieren
Die Riesen-WM wirft ihre Schatten voraus. Schon jetzt schreien alle Kontinental-Verbände nach mehr Plätzen für sich. Dabei wird die Weltmeisterschaft erst ab 2026 auf 48 Mannschaften aufgestockt.

  • Jetzt mischt sich auch Asiens Fußball-Boss Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa ein. Er fordert eine "signifikante" Erhöhung der Startplätze für die asiatische Konföderation AFC.
  • "Der asiatische Kontinent ist der größte der Welt und verdient das", sagte der 2016 bei der Präsidentschaftswahl des Weltverbandes Fifa unterlegene Funktionär der Nachrichtenagentur AFP.
  • Eine genaue Forderung sprach der Scheich zwar nicht aus, mit weniger als der Verdoppelung der bisherigen vier fixen WM-Startplätze dürfte die AFC aber nicht zufrieden sein.
  • Ähnliche Forderungen waren auch schon aus den anderen Kontinentalverbänden zu hören. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) fordert 16 statt der bislang 13 Plätze.

Man sieht, die Uefa ist eher moderat, 16 Plätze bei einer 48er WM sind für den sportlich stärksten Verband sicher nicht übertrieben, das wären ein Drittel aller Startplätze. Asien dagegen, im dem sich Fußballgigant an Fußballgigant reiht, ist da weniger zurückhaltend. Klar, gerade Asien hat bei den letzten Weltmeisterschaften bewiesen, welch großes Potential bei den dortigen Teams herrscht.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Bei 48 Teams ist ja ewig viel Platz; sollenses machen wie im Rugby-Union; ein guter Teil qualifiziert sich über das Abschneiden bei der vorangegangenen WM, andere über diverse Kontinentalwettbewerbe und der Rest spielt Qualifikationsturniere.
 

Detti04

The Count
[...]
Europa: 19
Suedamerika: 6,5
Nord- und Mittelamerika: 4,5 (die beiden wichtigsten Laender hat man ja eh schon dabei, Kanada bekommt man so oder so nicht, und das restliche Gedroesel aus Zentralamerika und der Karibik braucht man bei der FIFA nicht)
Afrika: 8,5
Asien: 8,5 (um Chinas Chance so gross wie moeglich zu machen)
Ozeanien: 1 (hoffe ich zumindest)

Das riecht nach vielen "spannenden" Spielen...
Ich habe gerade bei wiki gesehen, wie die Verteilung der 48 Mannschaften fuer die WM 2026 aussehen soll. Da fiel mir ein, dass ich darueber doch mal spekuliert hatte...

Tatsaechlich soll das so aussehen, wobei das austragende Land schon verwurstet ist:

Europa: 16
Suedamerika: 6
CONCACAF: 6
Afrika: 9
Asien: 8
Ozeanien: 1
Playoff: 2

Das Playoff ist mal so richtig geil, denn das soll laut wiki so ablaufen:

"Zwei weitere Startplätze werden bei einem Play-off-Turnier unter sechs Nationen ausgespielt, zu dem jede Konföderation außer der UEFA einen Teilnehmer entsendet und die ausrichtende Konföderation einen weiteren Teilnehmer."

Fußball-Weltmeisterschaft 2026 – Wikipedia

Ich bin ueberrascht, dass die FIFA so viele Plaetze fuer CONCACAF-Vertreter und vergleichsweise wenige fuer Asien raushaut. Was will die FIFA mit dem ganzen zentralamerikanischen und karibischen Gedroesel? Die Laender sind weder bevoelkerungsreich noch wirtschaftlich sonderlich stark und somit als Markt vollkommen uninteressant. Und sportlich werden Honduras, TuT, Jamaica oder Guatemala sicher auch nicht vermisst.
 

jambala

Moderator
Wobei die asiatischen Mannschaften, nimmt man die üblichen Qualifikanten wie Südkorea, China und Japan sowie Australien, nicht grade spielstark sind im Vergleichen zu den Mittelamerikanern. Von daher ist das schon nachvollziehbar.
 

Detti04

The Count
Das kann sein. Andererseits hab ich Australien gegen Honduras gesehen und kann sagen: Australien war fuerchterlich und hat sich trotzdem verdient durchgesetzt.

In anderen Worten: Das Niveau der in Frage kommenden Mannschaften ist so niedrig, dass es qualitativ echt egal ist, ob nun Guatemala oder China an der WM teilnimmt. Aus Vermarktungssicht sind diese beiden Laender aber alles andere als gleich.
 
Oben