WM 2018 - Gruppe F: Deutschland, Mexiko, Schweden, Südkorea

Dieses Thema im Forum "WM 2018 Forum" wurde erstellt von Holgy, 14 Mai 2018.

  1. Leipziger

    Leipziger Well-Known Member

    Beiträge:
    1.182
    Likes:
    285
    Die Quote für Loddar wird wohl gar nicht mehr angegeben? :p

    Wobei die Pflichtspiele bis zum Ende der WM-Quali im Herbst '17 noch ordentlich bis gut absolviert worden sind und die Probleme des Bayernblocks erst in den letzten Monaten entstanden sind, sieht man mal vom formschwachen Müller ab. Reichen die paar Monate aus, um die Mannschaft entscheidend umzubauen? Bis auf Sané fällt mir keine Granate ein, die man hätte mitnehmen können/müssen.

    Wagner und Petersen sind leicht überdurchschnittliche Bundesligaspieler und auch vom Alter her keine Versprechen für die Zukunft.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Udi

    Udi New Member

    Beiträge:
    18
    Likes:
    3
    Ich bin mal gespannt, wie das weitergeht. Im Grunde geht die (Aufarbeitung-) WM jetzt erst los. Man kann verlieren, aber die Frage darf gestattet sein: Wie? Körpersprache und Kampfwille waren entweder unterirdisch und/oder nicht erkennbar, trotz ach so toller Fußballer war es nicht möglich, mal ordentlich Tore herauszuschießen. Weder gegen Mexiko, noch gegen Korea. Und das Spiel gegen Schweden - mein Gott, die hatten einfach Mega-Dusel. Nicht mehr. Das Tor von Reus - das einzige herausgespielte Tor bei dieser WM! Und das bei dieser Qualität im Offensivbereich. Das kann´s nicht sein.

    Wenn das, aus Löw´s Sicht, der vermeintlich beste Kader war, dann muss einem Angst und Bange werden. Und ja, einige die nicht mitgenommen worden sind (Petersen, Sané, Ducksch als Zweitligatorschützenkönig), hätten es kaum schlechter machen können. Da hätte man auch eine komplette deutsche Bundesligamannschaft hinschicken können, da wäre wohl mindestens Teamspirit sichtbar gewesen. Uns fehlten wohl auch echte Führungsspieler. Wer Özil als solchen bezeichnet, ist nicht ganz bei der Sache. Neuer und Hummels haben es deutlich gesagt, Kroos wohl auch, aber der Rest hat sich lieber leiten lassen. Da war keiner bei, der mal auf dem Tisch auf dem Feld gehauen hat. Gomez wäre einer gewesen, hat sich zurückgehalten. Leider. Khedira war mehr mit sich beschäftigt, Boateng war nicht in Form, flog mit Gelb-Rot gegen Schweden vom Platz. Özil/Gündokan waren nur noch mit Erdogan-Mist beschäftigt und beeinträchtigt, Neuer war so von den "verdächtigen Personen", die evtl. mehr mit sich beschäftigt sind, wohl der einzige, der sich voll reingehauen hat. Und er war auch der einzige Spieler, der nach dem Spiel direkt mal Stellung bezog. Hut ab.

    Wir haben noch viele gute Spieler, bestimmt auch welche, die nicht so im Fokus stehen (ich meine, wer mich "tadelt", dass ich Ducksch erwähne, den erinnere ich gerne daran, dass Hector nächste Saison mit Köln in Liga 2 spielt. Fliegt er dann automatisch aus der Nationalelf? Wohl kaum, weil auf der linken Außenseite hinten (wie auch bei der rechten Seite) kaum namhafte Spieler nachrücken. Oder würde dann das System umgestellt werden auf eine 3er-Kette mit 3 Innenverteidigern und Kimmich wird z.B. umgeschult zum offensiven Rechtsaußen?

    Man darf gespannt sein. Nur eines ist klar: Es muss sich einiges ändern und verbessern. In allen Bereichen.
     
  4. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    4.734
    Likes:
    574
    Welche wäre denn deiner Ansicht nach spielberechtigt gewesen??? Und ist das überhaupt so, also mit dem Teamspirit? Hier liest man dich des Öfteren mal das Gegenteil.
     
  5. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    50.557
    Likes:
    3.616
    Der fehlende Wille ist falsche Fährte. Daran hat es sicherlich nicht gelegen. Und die so oft herbeigezerrte Körpersprache wird völlig überbewertet. Das sind so Boulevardargumente.

    Das die Chemie im Team nicht stimmte, glaube ich auch. Begründung siehe oben.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.610
    Es gibt auch noch die Gruppe: Bei derselben Agentur wie der Trainer.
     
    Ichsachma gefällt das.
  7. Ichsachma

    Ichsachma Loretta-Spezerl

    Beiträge:
    19.273
    Likes:
    3.374
    Das waren die Wechsel bei der EM 2012 nach dem einzig überzeugenden Spiel gegen Griechenland und vor dem nach einhelliger Meinung vercoachten Spiel gegen Italien.

    Ok, ich bin ein kritischer Sofatrainer, der kritisch auch gegenüber den Trainern meines Vereins ist, wenn ich meine, dass da was falsch läuft. So meine ich ja auch, dass Hecking wider vorherigen Erwartungen nicht mehr der richtige Trainer für Gladbach ist, die Begründungen dafür kannste in den entsprechenden Threads nachlesen.

    Aber wenn wir alle (2012) entsetzt über die Wechselei vor Italien waren und zumindest wir beide gestern auch dachten: "Watt denn nu wieder?", dann glaube ich einfach, dass er es nicht versteht, vor entscheidenden Spielen die richtigen Schlüsse zu ziehen.

    Inwiefern die regelmäßige HF-Teilnahme seit 2008 seinen Fähigkeiten oder doch eher denen seiner Spieler geschuldet war, das weiß ich tatsächlich nicht.

    Ich weiß nur Eines, und da blende ich alles andere vorher einmal aus:

    Ein wirklich guter Trainer hätte vor dem Spiel gestern die Aufgabe gehabt, die Spieler zu motivieren (Motivation war nicht erkennbar) und Ihnen in der Halbzeit die immer offensichtlich werdendere Angst des Versagens möglichst weitgehend zu nehmen - zumal spätestens nach dem 2:0 der Schweden recht klar war: "Mit nur einer Bude sind wir höchstwahrscheinlich durch."

    Bei allem Respekt: Es war dann immer noch Süd-Korea, der 57. der Weltrangliste.
     
  8. Leipziger

    Leipziger Well-Known Member

    Beiträge:
    1.182
    Likes:
    285
    Die Leistung gestern kann man nicht allein mit fehlender Motivation erklären. Wenn dem so wäre, müsste man einigen Spielern eine verfehlte Berufswahl vorwerfen. Für mich sah es nach einer großen Blockade im Kopf aus. Anders ist dieser Zeitlupenfußball nicht zu erklären.
     
  9. Ichsachma

    Ichsachma Loretta-Spezerl

    Beiträge:
    19.273
    Likes:
    3.374
    Schon erstaunlich, dass nicht Pirés neben Löw saß.
     
  10. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.025
    Likes:
    4.050
    Ich glaube gar nicht, dass dem fehlenden Tempo nur eine Blockade im Kopf zugrunde liegt, denn
    a) spielen ja auch etliche Teams aus denen einige Spieler stammen nicht unbedingt "vertikal" und schnell - Beispiel hierfür: FC Bayern
    b) ist der Nationalmannschaftsfußball doch schon recht lange jetzt auf Ballbesitz und Ballhalten gepolt
    c) können da einige der Akteure nicht mehr "schnell", weil sie's einfach nicht (mehr) sind

    D.h.: Ich meine sie können schnell einfach nicht gepaart mit sicherem Paßspiel und Zug nach vorne.
     
  11. Ichsachma

    Ichsachma Loretta-Spezerl

    Beiträge:
    19.273
    Likes:
    3.374
    Für mich sah es eben eben nach "müd' und satt, wie schön iss dat" aus.
     
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    31.294
    Likes:
    4.186
    Löw muss zurücktreten, ist doch klar. Ich war nie extrem anti-Löw und erkenne seine Erfolge an. Aber jetzt ist der Moment gekommen, wo es neue Impulse braucht.
     
  13. Leipziger

    Leipziger Well-Known Member

    Beiträge:
    1.182
    Likes:
    285
    Es ist noch nicht so lange her, da waren sowohl die NM, als auch die Bayern in der Lage, aus dem langsamen Ballbesitzfußball heraus plötzlich schnell und vertikal zu spielen und daraus Chancen zu kreieren. Und das klappt jetzt seit einigen Wochen bzw. Monaten nicht mehr, weil die Spieler nicht mehr in die Räume gehen und wenig Risiko nehmen. Das hat man in Ansätzen nur von Reus, Werner und Brandt gesehen.

    Dazu kamen jetzt bei der WM Stockfehler und Missverständnisse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Juni 2018
  14. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.025
    Likes:
    4.050
    Da sagst Du's doch selbst, dass das eben vorbei ist. Wie lange? Keine genaue Ahnung; aber weder die Nat.mannschaft noch der FC Bayern haben da doch binnen des letzten Jahres in entscheidenden Spielen - und v.a. gegen zähe Gegner - was dementsprechendes auf's Parkett gelegt.
    Dazu kommt noch ganz erschwerend, dass ein Gegner mit 2, 3 Pässen und direktem Spiel sofort die ganze Verteidigung der Mannschaft zum Schwimmen bringt.
     
  15. Dilbert

    Dilbert Pils-Legende

    Beiträge:
    21.148
    Likes:
    1.752
    Es sah in der ersten Halbzeit auch nach "Wir gewinnen schon irgendwie... " und in der zweiten nach "...ach Scheiße, doch nicht!" aus. Lahmarschig, ohne großartiges Konzept. Gegen einen Gegner, der vielleicht auch bereit war ruppiger zu werden als man es im Vorfeld geglaubt hat (drei oder vier Gelbe Karten schon in der ersten Halbzeit für wiederholtes Foulspiel). Dazu kam eine immer schlimmer werdende Verunsicherung, was da von technisch normalerweise zumindest halbwegs beschlagenen Spielern für Ballannahmen getätigt und Stümperpässe gespielt worden sind sobald es mal etwas schneller gehen sollte / musste, erinnerte schon an die gemeinsamen Fußballabende mit Schröder hier früher in der Kreisklasse C auf dem Sportplatz nebenan.

    Und wenn dann noch entgegen jeder Vernunft - wenn man nur mit Werner vorn drin auftritt der eventuell vom "Riesen" Reus unterstützt wird - letztendlich planlos Flanken draufkloppt, dann frag ich mich doch ernsthaft, ob die sich die Haare vor dem Spiel mit der Bratpfanne gekämmt haben, und ob Jogi nach dem Schweden-Spiel zuviel russischen Kartoffelschnaps inhaliert hat, dass er quasi dieselbe Mannschaft wieder hinstellt (nur ohne Boateng und Müller), die gegen Mexiko noch ein Spiel hinlegte nach dem wirklich alle gesagt haben "Wenn wir so auftreten fliegen wir raus".

    Neuer hat es schon richtig gesagt: Spätestens nach zwei weiteren Runden wäre Schluss gewesen. Wahrscheinlich schon in der nächsten, da hätte ja Brasilien gewartet. Und dass die noch ´ne Turnier-Rechnung mit uns aufhaben, dürfte bekannt sein. Die Truppe hat es (bis auf die zweite Halbzeit gegen Schweden) nie geschafft einen mitzureißen und richtiges WM-Feeling rüberkommen zu lassen. Stattdessen sind die raus... und einem Großteil der Leute scheint das völlig egal zu sein, weil fast alle schon im Vorfeld gespürt haben: Das wird nichts.
     
  16. godzilla87

    godzilla87 New Member

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Der einzige Grund, warum Deutschland aus dem Pokal geworfen wird, sind deutsche Staatsbürger. Warum? Der Deutsche vereidigt Mesut Özil und Ilkay Gündogan. Sie alle wissen, dass sie türkische Wurzeln haben. Würden sie so tun, als wären sie es nicht?

    Wir haben gesehen, dass Deutschland auf dem Platz Produktivitätsprobleme hat. Nicht verteidigen. Mesut Özil in guter Form würde die Anzeigetafel ändern.

    Joachim Löw ist die andere fehlerhafte Person. Er hat diese Jungs nicht genug vor Medien. Er konnte sagen "Was wichtig ist, ist, wie sie auf dem Platz sind. Die Ruhe ist nicht wichtig. Fußball sollte nicht mit Politik in Verbindung gebracht werden".

    Hätten Sie nach all diesen Spekulationen genug Aufregung, um Fußball zu spielen? Nicht nur mesut und ilkay, sondern auch das ganze Team ist betroffen. Sie können erraten, dass die Teams (2010 Frankreich, 2016 Türkei usw.) interne Probleme nicht gut haben. Deutsche haben Selbstmord begangen.

    Xherdan Shaqiri sandte wegen seiner kosovarischen Wurzeln eine politische Botschaft. Niemand kümmerte das. Jetzt sind sie im Weltcup erfolgreicher als Deutschland.

    Hoffe, du wirst notwendige Lektionen lernen
     
  17. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.025
    Likes:
    4.050
    Was für ein schönes Beispiel dafür, dass google-translate für die Katz ist :)
     
    huelin und powerhead gefällt das.
  18. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.025
    Likes:
    4.050
    Zuerstmal analüsieren - schaut ja keiner von denen hier mal rein; hamma ja schon alles getan :)

     
  19. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    50.557
    Likes:
    3.616
    Das liegt vorallem daran, dass sich alle Teams inzwischen auf diese Taktik eingestellt haben, daher ist die nicht mehr erfolgreich zu spielen. Außer gegen ein ganz schlechten Gegner, dem das nicht gelingt. Das gibt es aber kaum noch.
     
  20. Udi

    Udi New Member

    Beiträge:
    18
    Likes:
    3
    Tja, ne gute Frage, welche Buli-Mannschaft hat noch eine rein deutsche Mannschaft oder kann eine solche ggf. aufstellen? Schwere Frage. Sie bezog sich auch mehr auf die Leistung und den Teamspirit, als auf die Frage, ob diese spielberechtigt gewesen wäre. Vielleicht eine aus der 2. Bundesliga, keine Ahnung. Gibt es überhaupt noch eine reine deutsche Bundesligamannschaft in der 1. oder 2. Liga? Ich glaub´ nicht, oder? :confused:
     
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    13.683
    Likes:
    1.859
    Loew wirkte im Spiel gegen Suedkorea recht plan- und hilflos. Planlos, weil die Stuermerauswahl gegen Suedkorea von Anfang an falsch war und man einen (oder vielleicht sogar zwei) koerperlich starken Kopfballstuermer gebraucht haette; nicht umsonst bestand die Mehrzahl der guten deutschen Chancen aus Kopfbaellen. Planlos auch, weil er im Mittelfeld Oezil und Khedira zurueckbrachte, obwohl sich in den Spielen vorher gezeigt hatte, dass ein Mittelfeld, welches rein aus den 2014-ern besteht, grundsaetzlich problematisch ist; Loews ganzer Plan schien zu sein, dass ihn die, die ihm in der Vergangenheit Erfolge gebracht hatten, auch diesmal wieder den Erfolg bringen. Dazu passt dann auch die spaetere Einwechslung Muellers, die zusaetzlich auch Loews Hilflosigkeit dokumentierte.

    Oder mal anders formuliert: Es ist vielleicht interssant sich vorzustellen, wie z.B. Pep oder Tuchel in einem solchen Spiel auf einen solchen Spielverlauf reagiert haetten. Ich denke, dass deren Antworten auf die sich im Spiel abzeichnenden Probleme deutlich wirkungsvoller gewesen waeren als Loews.
     
    Ichsachma, derblondeengel und osito gefällt das.
  22. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    25.430
    Likes:
    2.282
    Die Testspiele waren ja nun auch nicht von spielerischem Glanz geprägt.
    Fängt man bei dem mangelhaften Umschaltspiel an, geht man über zum halbherzigen Engagement bis zum schlechten ideenlosen Spiel vor dem generischen Tor.

    Der Jogi meinte, das werde sich alles schon richten. In der Vergangenheit sei das doch auch so gewesen.

    Obwohl die Leistungsträger in einem Formtief steckten, hat der Jogi dran festgehalten. Boateng verletzt, Özil kämpfte angeblich Rücken-und Kniebeschwerden, einer Formkrise und dem ErdoganFoto.
    Dazu nur diese paar Beispiele.
    Auch die Fraktion aus München war in einem Tief.
    Also bis auf Manuel Neuer.

    Der Jogi verliess sich darauf, dass seine Weltmeister von 2014 das schon richten werden.
    2017 beim ConfettiCup hatte man doch schon sowas wie einen Umbau.
    Daran hätte man anknüpfen müssen. Die Spieler ranführen und weiter aufbauen müssen.
    Auch wenn es nicht die beste WM geworden wäre, eine schlechtere Leistung abzuliefern als bei dieser WM abgeliefert wurde und schlechter als dieser WM abzuschneiden wäre gar nicht so einfach gewesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Juni 2018
    Oldschool gefällt das.
  23. Ichsachma

    Ichsachma Loretta-Spezerl

    Beiträge:
    19.273
    Likes:
    3.374
    Ein Gutes hat das ganze obendrein:

    NIEMAND wird anzweifeln, dass "Mannschaft des Jahres" die Silber-Eishockeytruppe werden wird.

    Von mir aus kann das Dingen jetzt zu.
     
    powerhead gefällt das.
  24. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    31.294
    Likes:
    4.186
    Tja, ist schon auffällig, wie viel schwächer die Bayern-Spieler im Vergleich zu 2014 (oder früheren WMs) waren.

    Neuer wirkte zwar fit und hatte auch einige gute Paraden. Aber er schien mir schon etwas übermotiviert, was sich auch an seinem minutenlangen Hinauslaufen gegen Südkorea zeigte - das ganz klar zum Gegentor führte.

    Kimmich setzte zwar vorne ein paar Akzente, wenn auch in zunehmendem Maße unpräziser, fehlte dafür aber hinten teilweise ganz. Und immer diese Verbissenheit…

    Boateng kam angeschlagen zur WM, war bemüht, aber weit von seiner alten Form entfernt. Und er hätte sich über ein oder zwei rote Kärtchen nicht beschweren können.

    Hummels brachte zwar von hinten etwas Struktur ins Spiel, doch er zeigte bei Kontern erneut Schnelligkeitsdefizite. Und was er vor allem gegen Südkorea an Kopfballchancen versiebt hat - die hätte er beim BVB damals auf dem Handy telefonierend reingemacht. ;)

    Müller war diesmal ein Totalausfall. Kann man nicht anders sagen, er fand nie zu seiner Spielfreude. Um so verblüffter war ich, dass Löw ihn gegen Südkorea wieder eingewechselt hat!

    Süle machte seine Sache zwar insgesamt nicht allzu schlecht, wirkte aber teilweise auch verunsichert. Aber das ist halt das Problem, wenn man in so ein kriselndes Team neu reinkommt…

    Schließlich Rudy, der eigentlich ganz gut anfing, und dann leider durch Verletzung viel zu früh ausfiel.

    Insgesamt wahrlich keine glorreiche Bilanz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2018
  25. Brandenburger

    Brandenburger Breisgau-Brasilianer

    Beiträge:
    1.322
    Likes:
    181
    Khedira, Kermit, Gomez, Boateng, Hummels, Müller sie alle sollten zurücktreten. Obwohl Khedira war doch noch einer der besten, zweikampfstark, spritzig und physisch stark. :zahnluec:
    @Rupert würde sagen, ein Mann mit internationaler Klasse. :lachweg::)
     
  26. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    22.798
    Likes:
    2.449
    Herrlich, hier bildet sich ja ein ganzer Trainerstab :D
     
    Udi gefällt das.
  27. Udi

    Udi New Member

    Beiträge:
    18
    Likes:
    3
    Na ja, mit dem Kader hätte jeder Freizeittrainer wohl mehr zustande gebracht, wenn es ein realistisch und vernünftig denkender Mensch ist. Die haben vor allem bei der Spielerauswahl für die Spiele und davor (ich meine das Weglassen von Petersen, Sané und Wagner) schon genug Mist fabriziert.

    Wir hatten und haben genug gute Spieler in Deutschland, aber Jogi will immer Ja-Sager, seine Dementi, er würde Leute, die den Mund aufmachen, nicht beschneiden, nehme ich ihm nicht ab. Witzig, dass jetzt vor allem die 2014er-Weltmeister den Mund aufmachen. Komisch, oder? Khedira, Özil, Hummels, Boateng, Neuer - alle aus der 2014er-Riege. Der ein oder andere steht hinter Löw (Khedira), andere fordern eine Grunderneuerung und besseren Teamspirit und Leaderschaft (Neuer, Hummels).

    Löw hat, wie hier schon sehr gut verdeutlicht wurde, überwiegend auf seine 2014er-Champs gesetzt und wurde dafür bitterlich bestraft. Spätestens nach dem Schweden-Spiel hätte er das sehen müssen, einige haben es schon vor der WM kommen sehen, aber deren Bedenken wurden ja gebetsmühlenartig vom gesamten DFB-Stab unterm Teppich gekehrt. Sowas rächt sich irgendwann, diesmal ging´s ganz schnell.

    Wenn über 50% der Bevölkerung Jogi´s Rücktritt verlangen, hat er zu kuschen. Fertig. Er selbst redet immer vom Leistungsprinzip - nun, er und sein gesamter Trainerstab haben keine ordentliche, sondern eine katastrophale Leistung erbracht. Also weg. Sorry, Löw hätte wie Lahm und Schweinsteiger nach der WM aufhören können, ein Abtritt als Weltmeister ist sicherlich besser in Erinnerung als ein Abtritt als Trainer der schlechtesten WM-Bilanz einer deutschen Elf aller Zeiten!

    Mir tun die vielen Fans leid, die sich für ca. 100,00 Euro dieses teure Trikot gekauft haben - Wahnsinn, diese Preise zu verlangen, wo doch alle in der Bevölkerung, ob Arme, durchschnittliche Verdiener und Reiche gerne das Trikot getragen hätten als Symbol von Einigkeit und Zusammenhalt. Alle, die es gekauft haben, sollten es verbrennen. Es ist auch so ein Sinnbild für diese verkorkste WM: Kommerz und Prahlerei bis zum Untergang, Wie damals in Rom, als die Dekadenz und die Überheblichkeit den Untergang des Imperiums einleiteten.

    Tja, Jogi´s Empire ist Geschichte. Ich hoffe, es kommt ein neuer Trainer mit Sachverstand, Ideen, Mut zu Veränderungen und keine Küss-die-Hand,Weltmeister - Mentalität. Sie müssen an den Confedcup-Gewinn 2017 ansetzen, da waren vielversprechende Talente und eine gute Mischung dabei. Wenn der DFB seinen Verstand öffnet, die Scheuklappen ablegt und brutal ehrlich und konsequent durchgreift. Aber wenn ich die Worte von dem DFB-Präsi höre, könnte ich schon wieder kotz..n, sorry. Der hat auch keine Ahnung, sollte abtreten.

    Genug gelästert, mal ne ganz andere Frage.

    Jetzt, nachdem wir es ja nicht mehr werden können, wer, glaubt ihr, holt den Titel?

    Ich tippe auf Frankreich.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende allen

    Euer Udi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden