Wintereinbruch

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
STOPP!
Ich mache da nicht mit. Ich möchte nach wie vor nicht mit GDF mit seinen 35 Grad tauschen.
Ich finde es klasse, so wie es ist. Könnte ruhig noch zwei Monate so weiter gehen, wären da nicht die immensen Schäden und somit Kostem für die Instantsetzung der Fahrbahnen, sind doch alle Kommunen pleite.
Winter rulez.

Einhundertprozentige Zustimmung meinerseits :top:
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Ich hab mich auch relativ intensiv damit beschäftigt, und gerade deshalb kapier ich nicht, wie man auf deine Schlussfolgerungen kommen kann. Nochmal: eine so schnelle Erwärmung hat es noch nie gegeben. Müsste also ein extremer Zufall sein, wenn das alles natürliche Ursachen hätte. Hierzu habe ich von dir auch noch kein Gegenargument gehört...

Nichts ist sicher.
Ja, huelin, das stimmt schon, der Mensch hat Einfluss aufs Klima, sogar mehr oder weniger starken.
Doch ist es durchaus noch offen, wie stark der Mensch am jetzigen Klimawandel schuld hat.
Die Auswirkungen (sowohl positiv als auch negativ) der Aerosole in den oberen Luftschichten ist noch nicht endgültig geklärt. Die genauen Auswirkungen der Veränderungen bei den Meeresströmungen ist noch offen.
Auch weiß man nach wie vor nicht genau, wie stark der Einfluss der Sonne auf das Klima ist.
Hierzu 2 Artikel:
Klimawandel: Sonnenwind gibt Antworten zum Klimawandel - Nachrichten Wissenschaft - Weltraum - WELT ONLINE
Klima: Das Schwächeln der Sonne - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

Der IPCC-Bericht enthält ja auch einiges an Müll, was sie inzwischen selbst sogar einräumen.
Insgesamt gibt es noch viele offene Fragen.
Nur eines ist sicher, es findet ein Klimawandel statt.
Und der Mensch trägt (höchstwahrscheinlich) nicht die Alleinschuld, sondern verstärkt den natürlichen Klimawandel.

Und es ist doch klar, dass sich die Emissionen in den letzten Jahrzehnten zunehmend erhöht haben. Außerdem leiden wir ja jetzt gerade mal unter den Folgen der Fehler in den 80ern oder 90ern, das dicke Ende kommt ja noch, denn in den letzten Jahren sind die Schadstoffemissionen gerade in Schwellenländern wie China und Indien immens gestiegen.

Und gerade deshalb sind Bremser, so wie Bush & Co und einige von der Industrie bezahlte Wissenschaftler, um so gefährlicher. Weil sie die Leute in Sicherheit wiegen und dadurch wertvolle Zeit verloren geht.

Ja, man soll hierzulande was tun. Keine Frage. Allein schon aus Umweltschutzgründen und zur Ressourcenschonung.
Ich werde aber nicht in Hysterie verfallen. Wenn 82 Millionen Deutsche alles unternehmen, aber 1.330 Millionen Chinesen nichts, dann bringen unsere Anstrengungen bzgl. des Klimas reichlich wenig. Und derzeit sieht es so aus: China sch**** auf die Klima-Gipfel, klatscht neue Flughäfen und 350 km/h-Hochgeschwindigkeitsstrecken, neue Kohlekraftwerke etc. etc. hin, dass es nur so kracht. Einige Kenner und Experten sagen schon, Ihr Europäer ihr habt keine Vorstellungen von den Dimensionen, wenn China eine ähnliche Mobiltät und Wohlstand erreicht wie Ihr Europäer.

Also, huelin, deine Moral-Predigt kannst Du hier sparen. Ohne China und Indien funktioniert es nicht. Ganz egal, was Bush oder andere hier zu sagen.

P.S. Schön, dass es nochmals so heftig scheint. Ski heil. :)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Also, huelin, deine Moral-Predigt kannst Du hier sparen. Ohne China und Indien funktioniert es nicht. Ganz egal, was Bush oder andere hier zu sagen.
Hä, was hat denn das mit Moralpredigt zu tun? :weißnich: Ich sag nur meine Meinung, ganz genau wie du. Ist ja wohl klar, dass ich durch ein Posting hier im Forum nichts an der Weltlage ändern kann...

Trotzdem halte ich das für eine ziemlich absurde Haltung, zu sagen, weil es die Chinesen gibt, ist es eh egal, was wir machen. Und wenn es nur deshalb ist, dass wir denen irgendwann mal unsere Umwelttechnik verkaufen können...
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Also, huelin, deine Moral-Predigt kannst Du hier sparen. Ohne China und Indien funktioniert es nicht. Ganz egal, was Bush oder andere hier zu sagen.


China is dioch überhauupt kein Problem, die Chinesen haben nur einen jährlichen Pro Kopf verbrauch von 6 Tonnen CO2 wärend wir deutschen 12 Tonnen im Jahr vergäuden.. :huhu:

==> Das is nich im allgemeinen in Europa so, die Franzosen liegen nur bei etwas über 7 Tonnen verbrauch..

Ach ja zum Wetter:...Schnee, über nacht so 4 cm und heute sollen Orkanböhen einsätze -.-"
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Fallen die Rosenmontagsumzüge eigentlich aus wegen den Schneemassen oder ist im Westen kein Schnee mehr?
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Schneit hier quasi seit 2 Tagen nonstop. Hab schon 3-4mal geschippt und find's immer noch schön. Für die Autofahrer isses natürlich bescheiden, weil hier der Stadt das Salz ausgegangen ist und nicht mehr gestreut, sondern nur noch geräumt wird.
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Gleich schüppen gehen :rolleyes:
Hier schneits seit 2 Uhr durch, wetter.com sagt, dass es so bis Sonntag weitergeht, aber langsam gewöhnt man sich ja an die weiße Pracht...

inzwischen sinds übrigends handgemessene 8cm neuschnee....
 
Fallen die Rosenmontagsumzüge eigentlich aus wegen den Schneemassen oder ist im Westen kein Schnee mehr?

Mainz: so wenig Schnee wie hier liegt (nichtmal die Seitenstrassen sind "zu") gibt es keinen Grund das der abgesagt wird.

Könnte höchstens sein (wenns am Montag glatt ist), das die Pferde nicht dabei sind, aber ich bin kein Fassenachter, mich interessiert das nicht.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Gegen einen netten Meinungsaustausch kann man nichts haben. Nichts für ungut. ;)

Trotzdem halte ich das für eine ziemlich absurde Haltung, zu sagen, weil es die Chinesen gibt, ist es eh egal, was wir machen. Und wenn es nur deshalb ist, dass wir denen irgendwann mal unsere Umwelttechnik verkaufen können...

Ich habe doch gar nicht gesagt, dass wir nichts machen sollen. Im Gegenteil. Schon aus Umweltschutzgründen und Ressourcenschonung ist es sinnvoll. Auch unsere Produkte werden durch immer höhere Effizienz immer ökonomischer und bleiben somit wettbewerbsfähig.
Nur das Klima "retten" wir so nicht.


China is dioch überhauupt kein Problem, die Chinesen haben nur einen jährlichen Pro Kopf verbrauch von 6 Tonnen CO2 wärend wir deutschen 12 Tonnen im Jahr vergäuden.. :huhu:

Na, warte mal ab wie aussieht, wenn die auch 12 Tonnen pro Kopf verbrauchen.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Na endlich liegt auch hier im Süden mal richtig Schnee.

Ich bin heute mit der Kehrwoche dran.
Heute früh gleich um 7.00 Uhr zum Schnee schippen, 10 cm, ich war glatt eine halbe Stunde damit beschäftigt.
Aber trotzdem ... :)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ich habe doch gar nicht gesagt, dass wir nichts machen sollen.
(...)
Nur das Klima "retten" wir so nicht.
Du sprachst von "Hysterie" in bezug auf das Klima. So etwas höre ich halt normalerweise hauptsächlich von denen, die gar nichts machen wollen. Ich finde ehrlich gesagt, es wird eher zu wenig getan von den Verantwortlichen, nicht zuviel, auch in bezug auf die menschlichen Ursachen der Klimaerwärmung. Sonst hätten wir nicht die Situation, die wir jetzt haben, und vor der ja schon länger vorher gewarnt wurde.

Manchmal finde ich ein wenig "Hysterie" im Sinne von übertriebener Berichterstattung nämlich gar nicht so verkehrt. Nehmen wir nur das Waldsterben. Duch die Horrorberichte damals wurde endlich etwas getan, z.B. Filter gebaut, und am Ende ist es nicht so schlimm gekommen, wie man befürchtet hatte (wobei es trotzdem immer noch viel zu viele kranke Bäume gibt). Ist das nun so schlecht gewesen? Jedenfalls besser als umgekehrt, besser als wenn sich die ewigen Abwiegler durchgesetzt hätten...
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ihr glaubt, der vergangene Januar war ungewöhnlich kalt? In Mitteleuropa und dem westlichen Russland ja, weltweit gesehen war er jedoch der viertwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen!

"The combined global land and ocean average surface temperature for January 2010 was 0.60°C (1.08°F) above the 20th century average of 12.0°C (53.6°F). This is the fourth warmest January on record." (Quelle)

Auf der folgenden Karte wird es noch deutlicher. Blaue Punkte zeigen, wo es kälter als gewöhnlich war, rote wo es wärmer war:

http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/get-f...le=map-blended-mntp&year=2010&month=1&ext=gif
 

NK+F

Fleisch.
Bei uns war es saukalt. Deswegen glaube ich weiterhin, dass es eben ungewöhnlich kalt war.
Bringt mir mir ja nichts, wenn die Russen weniger heizen müssen.
Da versagt die Globalisierung. ;)
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ihr glaubt, der vergangene Januar war ungewöhnlich kalt? In Mitteleuropa und dem westlichen Russland ja, weltweit gesehen war er jedoch der viertwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen!

Frag die das mal in Vancouver, nur umgekehrt.

Ihr glaubt, dass es im Januar ungewöhnlich warm war? Bei euch vielleicht, in Mitteleuropa war es dagegen der x-kälteste Janur seit Beginn der Aufzeichnungen.....
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Is ja auch wurst..:rolleyes:

15cm Neuschnee und nen nichtvorhandenen Winterdienst, man sieht wirklich nich mehr wo die Straße aufhört und der Straßengraben anfängt...
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Bei uns war es saukalt. Deswegen glaube ich weiterhin, dass es eben ungewöhnlich kalt war.
Bringt mir mir ja nichts, wenn die Russen weniger heizen müssen.
Wieso, die Russen mussten ja auch mehr heizen, genau wie die Mitteleuropäer. :D

Frag die das mal in Vancouver, nur umgekehrt.

Ihr glaubt, dass es im Januar ungewöhnlich warm war? Bei euch vielleicht, in Mitteleuropa war es dagegen der x-kälteste Janur seit Beginn der Aufzeichnungen.....
Ich sprach aber nicht von einer einzelnen Region wie Westkanada oder Mitteleuropa, sondern von der weltweiten Tendenz. Und das ist das entscheidende Kriterium, denn mir ging es um die globale Erwärmung.

Aber für manche ist das anscheinend schwer zu verstehen. Ist wohl doch eine Frage des Horizonts. ;)
 
Oben