Werder Bremen 2020/21

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Es gibt noch keinen Trainerwechsel. Ich denke mal, das sieht ganz schnell wieder anders aus.

Baumann vermeidet Jobgarantie: Kohfeldt bekommt ein Endspiel

Au weia, dass Werder jetzt auch schon mit solchem Schmierentheater anfängt... Mich wundert ja eher, dass Kohfeldt da nicht einfach sagt: "Leckt mich doch, wenn ihr meint, das irgendwer in den letzten 3 Spielen mehr rausholt als ich, dann schmeißt mich doch raus!" Oder angsichts solcher "Endspiel"-Ansagen einfach hinschmeißt. Das hat er nun wirklich nicht nötig. Aber einen Vertrag. Da muss man sich sowas wohl bieten lassen...

Da schäme ich mich langsam mal für Werders Management. Vielleicht sollte ich mal meine Fanschaft ruhen lassen oder damit drohen! Das wird sie bestimmt beeindrucken! :D
 

Hendryk

Forum-Freund
Da schäme ich mich langsam mal für Werders Management.
Vielleicht sollten wir mehr berücksichtigen, dass Werder sehr eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten hat. Florian hat einen Vertrag bis 2023, der muss auch von Werder erfüllt werden.
Okay, wenn Florian bei einem anderen Verein unterschreibt, dann ist der aktuelle Vertrag hinfällig. Und das wird vielleicht im Sommer passieren.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Vielleicht sollten wir mehr berücksichtigen, dass Werder sehr eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten hat. Florian hat einen Vertrag bis 2023, der muss auch von Werder erfüllt werden.
Okay, wenn Florian bei einem anderen Verein unterschreibt, dann ist der aktuelle Vertrag hinfällig. Und das wird vielleicht im Sommer passieren.

Dann sollen Baumi und der Aufsichtsrat aber nicht öffentlich rumzicken und diesen "Endspiel-Quatsch": "Gegen Rasenball muss dann aber! Ansonsen!" Ja was soll denn da und was ansonsten? Das ist so eine schlechte...

Und btw.: Kohfeldt kann nirgends anders unterschreiben, solange sein Vertrag bei Werder noch gilt. Den müsste man also erst mal auflösen. Aber das wird nach der Saison auch kein Problem sein, wenn Kohfeldt keine Lust mehr hat oder einen anderen Verein hat. Bei Frankfurt kann ich ihn mir ja gar nicht vorstellen...

Aber vielleicht ist das auch die einzige mögliche Reaktion, wenn große Teile der Fanschaft einen Trainerrauswurf fordern und ein Teil der Presse versucht den Trainerwechsel herbeizuschreiben. Damit signalisiert man: ja, ihr habt nicht Unrecht, deshalb machen wir auch was, seht mal!
 

Hendryk

Forum-Freund
Eine Bitte @Holgy kannst du die kleinen Buchstaben in deinen Texten auch größer schreiben? Ich muss sonst immer meine "PC-Lupe" suchen... du findest das sicher originell... :huhu:

"Endspiel" ist so ein Mode- oder Schlagwort. Im Prinzip musst du jedes Spiel gewinnen, "Ko-Spiele" sowieso. In der Liga ist der Druck da nicht so groß. Aber zum Ende hin, wenn das Saisonziel zu erreichen immer unwahrscheinlicher wird...
Ja, Florian spielt darum seinen Vertrag bei Werder erfüllen zu dürfen. Auch daran ist Baumann schuld. Flori hatte ja Vertrag bis 2022, warum vorzeitig verlängern? Nur weil es zwischendurch mal besser läuft? Abgerechnet wird am Schluss der Saison und da ist Werder nichts besser.
Florian ist seit Sommer 20 Trainer auf Bewährung, er sollte zeigen, dass er es besser kann. Hat er für mich nicht gezeigt.
Natürlich darf man bei einer Bewertung nicht die Rahmenbedingungen im Verein vergessen. Welcher anderer Trainer hätte es besser hinbekommen? Aber den Vertrag ohne Not verlängern ist eine Spezialität von Frank Baumann.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
FloKo spielt darum, seinen Vertrag verlängern zu dürfen? Das hört sich so gnädig an. Werder kann froh sein, dass die einen Trainer wie Kohfeldt haben und hoffen, dass der noch weitermacht, so wie letzte Saison - daher wurde auch sein Vertrag verlängert, sonst hätte er wahrscheinlich gesagt: Tschüss! Ich würde mir das an seiner Stelle ja gar nicht mehr antun, nach diesem Affentheater.


Hat er nicht gezeigt?

Diese Saison: 14. Werder Bremen 31 7 9 15 34:51 -17 30
Letzte Saison: 17. Werder Bremen 31 7 7 17 35:64 -29 28

Der Kader wurde tendentiell verschlechtert - vielleicht ist er aber auch gleich gut - und er hat trotzdem mehr Punkte geholt als letzte Saison. Werder hat weniger Gegentore kassiert und genauso viele geschossen. Bisher. 3 Spiele sind es noch, da kann man dann nochmal schauen. Aber so wie es aussieht hat Werder genau das geholt, was möglich ist. Ob das nun für den Klassenerhalt reicht oder nicht, hängt allein von den Konkurrenten ab. Wenn mehr Konkurrenten am Ende mehr Punkte holen als Werder - Pech gehabt! Letzte Saison mehr Glück gehabt.

Ich denke mal, Kohfeldt hat von der Mannschaft auch etwas mehr erwartet, ich auch, die haben Spiele verloren, die sie nun wirklich hätten gewinnen können. Aber das ist halt leider eine Überschätzung der Möglichkeiten dieses Teams, fürchte ich. 2 Unentschieden weniger und dafür 2 Siege mehr, dann wäre schon alles etwas entspannter gewesen... Fahrradkette! Die holen, was sie können.
 

Hendryk

Forum-Freund
FloKo spielt darum, seinen Vertrag verlängern zu dürfen?
Nein, es geht bei ihm darum, dass er seinen Vertrag erfüllen "darf".
Der Kader wurde tendentiell verschlechtert - vielleicht ist er aber auch gleich gut - und er hat trotzdem mehr Punkte geholt als letzte Saison.
Das hängt auch von der Konkurrenz ab. Hat jemand zu Saisonbeginn Schalke als klaren frühzeitigen Absteiger gesehen? Oder sicher geglaubt, dass Bielefeld kein sicher Absteiger ist? Ich habe bei 11 Punkten Abstand zum Relegationsplatz auch geglaubt, dass "unten" so viele Vereine stehen, dass Werder nicht absteigt. Jetzt ziehen die an Werder vorbei oder holen jedenfalls auf. Liegt natürlich auch am Kader von Werder, also den von mir erwähnten Umständen.
Ich denke mal, Kohfeldt hat von der Mannschaft auch etwas mehr erwartet, ich auch,
Ich habe nicht mehr erwartet, aber erhofft.
2 Unentschieden weniger und dafür 2 Siege mehr, dann wäre schon alles etwas entspannter gewesen...
Ist klar.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das hängt auch von der Konkurrenz ab. Hat jemand zu Saisonbeginn Schalke als klaren frühzeitigen Absteiger gesehen? Oder sicher geglaubt, dass Bielefeld kein sicher Absteiger ist? Ich habe bei 11 Punkten Abstand zum Relegationsplatz auch geglaubt, dass "unten" so viele Vereine stehen, dass Werder nicht absteigt. Jetzt ziehen die an Werder vorbei oder holen jedenfalls auf. Liegt natürlich auch am Kader von Werder, also den von mir erwähnten Umständen.

Das hängt nur von Konkurrenz ab. Werder hat das Potential 31 Punkte zu holen. Haben sie auch gemacht, wir schauen uns mal die Tabelle vom letzten Jahr an, da die aktuelle noch nicht vollständig ist:

15​
FC Augsburg
34​
9​
9​
16​
45:63​
-18​
36​
16​
Werder Bremen
34​
8​
7​
19​
42:69​
-27​
31​
17​
Fortuna Düsseldorf
34​
6​
12​
16​
36:67​
-31​
30​
18​
SC Paderborn 07
34​
4​
8​
22​
37:74​
-37​
20​

Werder hat seine Möglichkeiten ausgeschöpft und 31 Punkte geholt. Ob das für den Klassenerhalt reicht oder nicht hängt allein von den Punkten der Konkurrenz ab.

Das Werder mit den 31 Punkten nicht abgestiegen ist, liegt allein an Düsseldorf und Paderborn, denn die haben weniger Punkte geholt. Das kann in der nächsten Saison (also dieser) schon ganz anders aussehen. Werder holt seine 31 Punkte und nur ein Verein (Schalke z. B.) macht noch weniger Punkte. Werder steigt aber ab, obwohl sie auch in der Saison nicht unter ihren Möglichkeiten (=31 Punkte) geblieben sind. Macht ein zweiter Verein (z. B. Bielefeld) weniger als 31 Punkte, bleibt Werder erstmal drin. Sie haben auch in dem Fall einfach nur ihre Möglichkeiten (=31 Punkte) ausgeschöpft.

Man kann auch sagen: Werder schöpft seine Möglichkeiten aus und mal haben sie Glück und es reicht für den Klassenerhalt und mal haben sie Pech und es reicht nicht für den Klassenerhalt.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Viel interessanter ist die Frage, was ist denn da eigentlich passiert?


Tabellenplatz/Werder/gewonnen/remis/verloren/Tore/Gegentore/Tordifferenz/Punkte

Abschluss Saison 2018/19

8​
Werder Bremen
14​
11​
9​
58:49​
9​
53​

Abschluss Saison 2019/20

16​
Werder Bremen
8​
7​
19​
42:69​
-27​
31​
 
Ein Wechsel steht kurz bevor, das Pokalspiel wird über Kohfelds Zukunft entscheiden und Bremen ist gegen Leipzig in meinen Augen Außenseiter. Als Nachfolger würde ich Schaaf außen vor lassen, es sollte ein jüngerer sein mit dem man längerfirstig arbeiten kann.
 

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Das wäre natürlich ein Traum - jedenfalls für mich. Aber ich fürchte, Werder ist Wagner eine (oder ein paar?) Nummern zu klein... Wäre für mich fast ein wenig traurig, wenn Wagner nix besser kriegen würde als Werder. Ja, das wäre schon stark, wenn Wagner Werdertrainer wäre!
Bei allem Respekt vor/für David Wagner, aber was hat der denn bislang geleistet, dass er über einen Klub wie Werder schon die Nase rümpfen dürfte? Ich sag nicht, dass er das tut und will ihm nix andichten. Aber mit einem Zweitligisten in die Premier League aufzusteigen und auf Schalke eine beispiellose Sieglosserie hinzulegen ist in meinen Augen nichts, weswegen man Angebote in der Größenordnung von Werder schon lächelnd in den Schredder werfen dürfte. Dazu war eine Episode auf Schalke in letzter Zeit nicht gerade ein Karriere-Boost für die meisten Trainer, die es dort versucht haben. Missversteh mich bitte nicht, ich hab sehr wohl registriert, wie Wagner auf Schalke angefangen hat und halte ihn für einen besseren Trainer als er derzeit wahrgenommen wird. Genau deswegen schlage ich ihn ja vor. Nur sehe ich just in diesem Moment vom Standing her keineswegs über dem Level von Werder und damit genau das Fenster, das ihr benötigt, um an ihn ranzukommen. Ihr seid mMn im Moment genau die richtige Kragenweite, die der Mann braucht, um sich zu rehabilitieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich würde ja sagen, dass Wagner sich Werder nicht antut, weil er da eine ähnlich schlechte Konstellation vorfindet, wie er sie auf Schalke hatte: Der Kader wird eher schlechter, aber damit soll das gleiche oder sogar mehr erreicht werden. Das ist ein Himmelsfahrtskommando, bei dem er eigentlich nur wieder verlieren kann. Und dann musste Dir als Trainer auch noch Kritik dafür anhören, dass Du mit so einer Truppe nicht ganz easy den Klassenerhalt schaffst, dabei ist das nur mit etwas Glück möglich. Oder wirst sogar in Frage gestellt. Ich glaube, das wird sich Wagner eher nicht antun.
 

Hendryk

Forum-Freund
Als Nachfolger würde ich Schaaf außen vor lassen, es sollte ein jüngerer sein mit dem man längerfirstig arbeiten kann.
Wäre nur bis Saisonende und Thomas würde es wohl auch ohne Extra-Bezahlung machen. Wie das vertraglich geregelt werden muss...
Werder könnte sich nach einem neuen Trainer umsehen, evtl. (vermutlich) auch für die 2. Liga. Und der würde dann von Anfang an in die Kaderplanung und Saisonvorbereitung eingebunden.
 

Hendryk

Forum-Freund
Ich würde ja sagen, dass Wagner sich Werder nicht antut, weil er da eine ähnlich schlechte Konstellation vorfindet, wie er sie auf Schalke hatte: Der Kader wird eher schlechter, aber damit soll das gleiche oder sogar mehr erreicht werden. Das ist ein Himmelsfahrtskommando, bei dem er eigentlich nur wieder verlieren kann. Und dann musste Dir als Trainer auch noch Kritik dafür anhören, dass Du mit so einer Truppe nicht ganz easy den Klassenerhalt schaffst, dabei ist das nur mit etwas Glück möglich. Oder wirst sogar in Frage gestellt. Ich glaube, das wird sich Wagner eher nicht antun.
Muss sich nicht jeder Trainer der Kritik stellen? Ein Niko Kovac wurde trotz Titel beim FCB kritisiert...
 

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Ich würde ja sagen, dass Wagner sich Werder nicht antut, weil er da eine ähnlich schlechte Konstellation vorfindet, wie er sie auf Schalke hatte: Der Kader wird eher schlechter, aber damit soll das gleiche oder sogar mehr erreicht werden. Das ist ein Himmelsfahrtskommando, bei dem er eigentlich nur wieder verlieren kann. Und dann musste Dir als Trainer auch noch Kritik dafür anhören, dass Du mit so einer Truppe nicht ganz easy den Klassenerhalt schaffst, dabei ist das nur mit etwas Glück möglich. Oder wirst sogar in Frage gestellt. Ich glaube, das wird sich Wagner eher nicht antun.
Ich muss vorweg noch mal betonen, dass das hier natürlich alles hypothetische Spinnerei ist. Ich hab nicht mal ein entsprechendes Gerücht aufgeschnappt. Aber jetzt mal angenommen, dass - dann schätze ich Wagner eher so ein, dass ihm da in erster Linie wichtig ist, wie sehr sich der Verein zu ihm bekennt und ob man mit ihm wirklich ein mittel- bis langfristiges Projekt aufziehen will. Ungeachtet eventueller Startschwierigkeiten (inkl. Abstieg). Un ob man das auch nach außen so verkauft. Also klares Commitment.

Der Kader ist wirklich nichts, um damit anzugeben. Stimmt schon. Aber er ist umgekehrt trotzdem keiner, mit dem man absteigen muss. Ich sehe zumindest die Kölner, Augsburger, Mainzer und Bielefelder Kader nicht als stärker an. Es kommt daher nur drauf an, was man aus seinen Möglichkeiten macht. Die kommenden Jahre spielt man sicherlich immer gegen den Abstieg, aber das bedeutet nicht zwangsläufig, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis es einen erwischt. Man kann genauso gut langsam aber stetig aufbauen.

Was Bremen in meinen Augen allerdings noch viel mehr fehlt als neue Spieler, sind zwei, drei neue Nasen auf den höheren Positionen. Wie gesagt, kann ich einem Trainerwechsel durchaus Positives abgewinnen und ich bin auch nicht der größte Fan von Baumi. Zuallerallererst braucht ihr aber einen neuen Kaderplaner. Seit Tim Steidten zu Bayer ist, sank der Level der Transfers spürbar. DEN muss man dringend adäquat ersetzen. Ob Fritz das kann, weiß ich nicht. Aber diese Position halte ich bei euch für essentiell. Dass euch bspw. ein ablösefreier Ljubicic entgeht, obwohl ihr seit Äonen einen brauchbaren 6er sucht, darf einfach nicht passieren.
 

U w e

Moderator
Ich kann nicht vertsehen wieso nun ein Halbfinale über den Verbleib von Kohfeldt entscheiden soll. Da besteht doch gar kein Zusammenhang, wenn man gewinnt hat man "nur" das Finale erreicht, mehr nicht. Gibt ja dafür keine Bonuspunkte in der Liga.
Wenn man verliert ist dies ja nun mal keine sonderliche Überraschung, es wäre normal und hätte auf die 3 letzten Ligaspiele auch keinen Einfluss.
Gegen Leverkusen wird man verlieren, Fokus liegt also auf die Partien in Augsburg und gegen Gladbach. In den beiden Spielen müssen 6 Punkte her, dann hat man die Hoffnung mit 36 Punkten die Klasse zu halten. Wenn man die 6 Punkte nicht holt reicht es höchstens für die Relegation.

Bei Werder ist es doch seit der Dauer Teilnahme (mit einer Ausnahme) an der CL bis einschliesslich 09/10, erst aprupt (10 Plätze) danach schleichend mit mal etwas besserer Platzierung 16/17 und 18/19 aber meistens darunter abwärts gegangen. So einen schleichenden Niedergang auf Jahre hinweg hat es doch in der Liga seltenst gegeben.
Der HSV z.B. hat seit 11/12 (bei 2 Ausnahmen) immer gegen den Abstieg gespielt bevor es runter ging.

Werder wird es am Ende erwischen, da ändert auch ein Pokal Halbfinale nichts dran.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
@Noir Das ist ja auch kein Problem, man kann ja ruhig mal rumspekulieren und ich finde Deine Spekulation auch ganz plausibel.

Auch die These, dass man den Apparat hinter (oder über) dem Team, also unserer (sportliches) Management, verbessern müsste, finde ich ganz plausibel. Ich habe die weiter oben nur verteidigt, weil als reale Alternative die Wontorra-Gang im Raume stand (oder noch steht?), die ich für völlig inkompetent halte.

Daher mein Ansatz weiter oben, dass man mal genauer schauen müsste, was nach Saison 2018/19 eigentlich passiert ist, denn da war Werder 8ter mit 53 Punkten und in der nächsten auf Platz 16 mit 31 Punkten (und das stellt auch das Potential der jetzigen Mannschaft dar). Ganz auffällig ist natürlich, dass Kruse gegangen ist und Füllkrug und Selke diesen Abgang nicht ausgeglichen haben. Aber das ist vielleicht nicht alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich kann nicht vertsehen wieso nun ein Halbfinale über den Verbleib von Kohfeldt entscheiden soll. Da besteht doch gar kein Zusammenhang, wenn man gewinnt hat man "nur" das Finale erreicht, mehr nicht. Gibt ja dafür keine Bonuspunkte in der Liga.
Wenn man verliert ist dies ja nun mal keine sonderliche Überraschung, es wäre normal und hätte auf die 3 letzten Ligaspiele auch keinen Einfluss.
Gegen Leverkusen wird man verlieren, Fokus liegt also auf die Partien in Augsburg und gegen Gladbach. In den beiden Spielen müssen 6 Punkte her, dann hat man die Hoffnung mit 36 Punkten die Klasse zu halten. Wenn man die 6 Punkte nicht holt reicht es höchstens für die Relegation.

Sehr richtig. Das Pokalspiel gegen Rasenball als Endspiel auszurufen ist völliger Quatsch. Gegen Rasenball soll Werder auf einmal gewinnen und/oder gut aussehen? Gegen die haben wir vor 3 Wochen 4-1 verloren und das war noch geschmeichelt vom Ergebnis her. Da können sie FloKo auch gleich rausschmeißen.

Gegen Gladbach kann man mmn auch nicht mit 3 Punkten rechnen, genauso wenig wie gegen Leverkusen.

Bleibt nur das Spiel gegen Augsburg. Da 3 Punkte holen und hoffen, dass es für irgendwas reicht. Das ist das realistische Szenario, was aber ja auch nicht heißt, dass Werder die 3 Punkte holt. Die können auch genauso gut gegen Augsburg verlieren. So ist die Lage. 🚒⛪🧙‍♂️
 

Hendryk

Forum-Freund
Ich habe die weiter oben nur verteidigt, weil als reale Alternative die Wontorra-Gang im Raume stand (oder noch steht?), die ich für völlig inkompetent halte.
Die stehen immer noch im Raum und demnächst wohl im Stadion. Sobald es möglich ist soll die Mitgliederversammlung im Stadion (frische Luft) stattfinden und dann wird auch der Aufsichtsrat gewählt. Wie genau abgestimmt wird...? Da gibt es wohl technische Möglichkeiten.
Das Credo der "Wontorra-Gang" ist wohl, dass Werder mehr Geld in die Hand nehmen muss, um wieder sportlich erfolgreicher zu sein. Woher das Geld kommen soll? Angeblich gibt es da Sponsoren, die nur kommen, wenn Wontorras Leute gewählt werden.
Willi Lemke im Hintergrund...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Baumann im Original zur Nicht-Entlassung von Kohfeldt.

Das Gerede vom Endspiel kommt natürlich nicht von ihm. Er will nur sehen, dass die Mannschaft schon im Pokalspiel überzeugter Auftritt. So sind die Erwartungen. Da kann man sich natürlich herbeifantasieren, was wohl passiert, wenn diese Erwartung nicht erfüllt wird. Aber gesagt hat Baumann, dass man die Saison mit FloKo zuende spielen möchte.
 
Ich verstehe gar nicht, warum sich dieser Irrglaube so lange in den Köpfen hält, dass ein Trainerwechsel bei schwächelden Mannschaft was bringt. Gerade als Schalker sollte man das sehrt gut wissen. ;-) Ein Management, dass sowas macht, sollte man wegen Inkompetenz direkt feuern. Oder wegen Vereinschädigung, da die unnötig Geld zum Fenster rauswerfen.
Schalke ist da ein schlechtes Beispiel. Bei uns hatte zu oft Toennies Allmächtig das Sagen. Der hat regelrecht nach goodwill geheuert und gefeuert. Bis er denn weg war. Auf Schalke hatte man auch nie den richtigen Zeitpunkt gefeuert.
Breitenreiter wurde von Heidel gefeuert, den Toennies gerade geholt hatte. Schalke stand auf dem 5. Tabellenplatz.
Oder Wagner, bei dem man damals zu lange gewartet hatte.......
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Nicht gerade der aktuellste Artikel, oder?

Zur Frage: Kohfeldt brettert demnächst unerwartet rechts auf der Standspur an Flick vorbei und übernimmt die N11. :D

Aber auch nicht so sehr alt - finde ich ganz witzig wie schnell sich Meinung unsere medialen Beobachter ändert :D
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
In Bremer Fankreisen diskutiert man gerade, ob BVB-Terzic ein geeigneter FloKo-Nachfolger wäre. Keine Ahnung wie das Gerücht dazu aufgekommen ist. Terzic macht ja einen ganz aufgeräumten Eindruck und mir ist jetzt auch noch nix schlimmes über ihn oder von ihm zu Ohren gekommen. Ich würde aber nicht in Jubelarien ausbrechen, aber auch nicht meine Fanschaft aufkündigen, würde Tezic irgendwann mal Werdertrainer.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben