Wer ist für Bayerns sportlichen Erfolg hauptverantwortlich?

Wer ist für Bayern 2012/13 der Erfolgsmacher ansich?

  • Matthiasl Sammer

    Stimmen: 8 72,7%
  • Uli Hoeness

    Stimmen: 3 27,3%
  • Karl- Heinz Rummenigge

    Stimmen: 2 18,2%
  • Jupp Heynckes

    Stimmen: 5 45,5%
  • die Jugendarbeit

    Stimmen: 1 9,1%
  • die Sponsoren

    Stimmen: 4 36,4%
  • die Fans

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    11
  • Umfrage geschlossen .

DeWollä

Real Life Junkie
Hatte gestern eine Diskussion wegen Bayern. Man muß zugeben, daß sie dieses Jahr wirklich meisterlich spielen und irgendwie
zu alter Stärke zurückfinden, bzw. die Liga weit hinter sich lassen.

Wer ist Deiner Meinung nach der eigentliche Erfolgsmacher im sportlichen Bereich.
 

DeWollä

Real Life Junkie
so blind bin nichtmal ich und ich weiß wie sich irren anfühlt (hatte auf Schalke getippt....räusper)

Bayern wird Meister, Pokalsieger und CL Gewinner, das ist für mich klar.....
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich weiß jetzt nicht, ob Du das "l" hinter den "Hias" mit Absicht gesetzt hast, auf alle Fälle isses gut :top:
Hab den Matthias noch gar nicht aus der Perspektive betrachtet.
 
In erster Linie: Hoeneß, Rummenigge, Höpfner.

Im erweiterten Kreis: Sammer und Heynckes.

Die drei erstgenannten haben den Verein langfristig aufgebaut, haben ihm einen Charakter und eine Linie gegeben. Sie haben zudem den finanziellen Erfolg und die konservative und kluge Geldpolitik zu verantworten.

Das der FC Bayern heute zu einem der begehrtesten Vereine Europas gehört ist eine Folge aus vielen einzelnen Ereignissen, die sich über viele Jahre hinziehen. Das sind Dinge wie:
- Investorengeld für Schuldenabbau statt Sensationstransfers
- 100%ige Rückendeckung für Spieler in Extremsituationen (Ribery, Breno)
- Die Bereitschaft auch viel Geld in die Hand zu nehmen (Ribery-Vertrag, Martinez)

und natürlich zuletzt: Die Verpflichtung Guardiolas.

- - - Aktualisiert - - -

Bayern wird Meister, Pokalsieger und CL Gewinner, das ist für mich klar.....

Bayern wird Meister: Bin ich bei dir ;)

Um Pokalsieger zu werden müssen sie erstmal Dortmund rausschmeissen..und das erachte ich als 50:50 Ding. Die aktuelle Form spricht für Bayern, die letzten 5 Spiele hingegen (das 0:0 im Dezember, wo Bayern zugegebenermaßen überlegen war, mal ausgenommen) spricht für Dortmund.

Um CL-Sieger zu werden müssen sie evt. den FC Barcelona (oder derren Bezwinger) schlagen. Das halte ich zwar für nicht unmöglich, aber mehr auch nicht ;) Und viiiielleicht ist ja sogar der BVB die Endstation sowohl im Pokal als auch in der CL ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Für das große Ganze ist und bleibt das für mich der Hoeneß.
Der sportliche Erfolg diese Saison hat meiner Meinung nach auch viel mit Sammer zu tun. Ich denke aber man kann hier nicht einen einzelnen herausheben. Mannschaft, Trainer und Sammer passen sehr gut zusammen.
Grundsätzlich sollte man solche Fragen aber erst nach der Saison stellen. Dann sehen wir erst einmal welcher Erfolg denn zu bewerten ist;)

Übrigens ist der Punkt Jugendarbeit wirklich nicht zu unterschätzen, wenn man mal schaut wer da alles aus den eigenen Reihen dabei ist.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Das hätte auch ein medial gebriefter Spieler so sagen können. Genauso inhaltsarm :rolleyes:

Trifft es diese Saison aber meiner Meinung nach auf den Punkt. Heynckes hält die Jungs bei Laune und trifft diese Saison meist die richtige Entscheidung. Der große Taktiker wird er eh nicht mehr werden, aber bei dem Kader reicht das halt. Sammer sorgt dafür das keiner abhebt und kitzelt sicherlich noch ein paar Prozentpunkte aus der Truppe heraus, die letzte Saison noch gefehlt haben. Und der Kader ist natürlich herausragend gut besetzt.
Mag inhaltsarm sein, ist aber so:D
 
Die haben den Sammersiegergensucher geholt ...........und dafür ihr Eigengewächs Nerlinger gefeuert. Nach dem CL-Aus gegen Chelsea. Es hat geholfen. Der FC Bayern ist so gut in der Spur wie schon lange nicht mehr.
Ich glaube, dass Sammer hauptverantwortlich für den derzeitigen Errfolg ist und die Blümchen dafür bekommen sollte.

- - - Aktualisiert - - -

Das hätte auch ein medial gebriefter Spieler so sagen können. Genauso inhaltsarm :rolleyes:

Eine Phrase isses. Sonst........nix. :D;)
 
Zuletzt bearbeitet:

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
...das 0:0 im Dezember...
...war ein 1:1, aber im Prinzip haste recht. ;)

Ich hab die Frage so verstanden: wer ist dafür verantwortlich, dass Bayern in dieser Saison so erfogreich spielt?

Zum Beispiel ist da die Altersweisheit von Jupp Heynckes, einem Trainer, dem nicht immer in seiner Karriere meine Sympathien galten. Diese Bombenabwehr in der Liga - so was trägt immer die Handschrift des Trainers.

Sammer kann ich schlecht beurteilen, Hoeneß hat natürlich seine Verdienste daran, vor allem dass der FC Bayern überhaupt finanziell so gut dasteht - wofür die Sponsoren auch weiterhin sorgen.

Rummenigge braucht's nicht, die Jugendarbeit ist nicht schlecht, und die Fans - naja, man kann's eben niemandem verbieten, sich Bayern-Fan zu schimpfen. :D
 

DeWollä

Real Life Junkie
Ich weiß jetzt nicht, ob Du das "l" hinter den "Hias" mit Absicht gesetzt hast, auf alle Fälle isses gut :top:
Hab den Matthias noch gar nicht aus der Perspektive betrachtet.

muß ein Freud`scher Verschreiber gewesen sein, weil mir gerade gestern jemand erzählte, daß er Sammer in Frankfurt oder Mainz gesehen hat und der ein ziemlich schmaler, hagerer und durchtrainierter Strich in der Landschaft sein soll. Schmächtige Erscheinung mit viel Energie. Deshalb vielleicht Matthiasl....obwohl das ja auch Bayrisch sein könnte, oder?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Jupp, das meinte ich: Im Bayrischen ist "Hias" oder "Hiasl" eben die Kurzform bzw. der Rufname von "Matthias".
 
T

theog

Guest
Ich liebe folgenden Satz, der von den Bayern in den letzten beiden Jahre gerne benutzt wurde (nun anders rum natuerlich): Bayern ist erster, weil die anderen schwächen...;) Also, zum derzeitigen Erfolg sind die Pillen, Borussia Dortmund & Co. verantwortlich...:floet:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich liebe folgenden Satz, der von den Bayern in den letzten beiden Jahre gerne benutzt wurde (nun anders rum natuerlich): Bayern ist erster, weil die anderen schwächen...;) Also, zum derzeitigen Erfolg sind die Pillen, Borussia Dortmund & Co. verantwortlich...:floet:

Schwächeln - sonst macht's gar keinen Sinn. Was es auch mit el schon kaum tut :D
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Der Schlemmer heißt nicht Hoast, sondern Hochst, mit kurzem O.
Der ist Rheinländer, kein Westfale. :huhu:
 
Zum einen sind viele Schlüsselspieler schon lange zusammen ( Ribery, Müller, Schweinsteiger, Lahm usw), so dass man wirklich ein hervorragendes Gerüst hat, das sich Dividende abwirft.

Zum anderen hat sich der Martineztransfer bemerkbar gemacht. Diese Position auf der zuvor viele herumdelettiert haben ( T44, Gustavo )ist nun in Beton gemeißelt.

Und dann Heynckes, der mit hervorragendem Material schon immer gut arbeiten konnte mit Kroos Geduld bewies und last not least, der gute alte LvG, der den Laden mal komplett auf neue Füße gestellt hat.
 
Zum anderen hat sich der Martineztransfer bemerkbar gemacht. Diese Position auf der zuvor viele herumdelettiert haben ( T44, Gustavo )ist nun in Beton gemeißelt.

Naja, Gustavo hat aus meiner Sicht in der Hinserie bis zur Verletzung sicherlich nicht schwächer als Martinez jetzt gespielt. Und zu Tymo: ich fand den bei Zenit überragend als die gegen Bayern gespielt haben. Leider hat ihm keiner mal über einen längeren Zeitraum auf "seiner" Position das Vertrauen geschenkt. Wer weiß schon wie es sich dann entwickelt hätte.

Und dann Heynckes, der mit hervorragendem Material schon immer gut arbeiten konnte mit Kroos Geduld bewies und last not least, der gute alte LvG, der den Laden mal komplett auf neue Füße gestellt hat.

Interessant, ist doch keine 3-4 Monate her, dass Heynckes für dich der allerletzte war mit dem nix zu holen ist. Also ich kann da ganz arg danebenliegen aber mir schallt's da noch in der Ohren! ;)

Bzgl. Kroos war ich auch sehr überrascht am Wochenende. Im Prinzip hat er da die Leistung gebracht die ich mir auch mal in der N11 wünschen würde. Vllt. wars gegen Frankreich aber auch nur sein pomadiger und lustloser Zwillingsbruder von dem wir alle nix wissen. :D
 
Naja, Gustavo hat aus meiner Sicht in der Hinserie bis zur Verletzung sicherlich nicht schwächer als Martinez jetzt gespielt. Und zu Tymo: ich fand den bei Zenit überragend als die gegen Bayern gespielt haben. Leider hat ihm keiner mal über einen längeren Zeitraum auf "seiner" Position das Vertrauen geschenkt. Wer weiß schon wie es sich dann entwickelt hätte.

T44 hatte genug Chancen, der ist zu langsam in der Ballverarbeitung. Gustavo hatte Licht und Schatten, aber ist Welten von Martinez entfernt, der seine Aufgaben still und leise aber perfekt erledigt. Das ist der große Unterschied.


, ist doch keine 3-4 Monate her, dass Heynckes für dich der allerletzte war mit dem nix zu holen ist. Also ich kann da ganz arg danebenliegen aber mir schallt's da noch in der Ohren! ;)
Da verwechselts du mal wieder einiges!
 
Oben