Welches Bier trinkt ihr?

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
japp, augustiner bräu münchen :prost:

Reichlich schwierig hier in Stuttgart überhaupt Münchner Biere aufzutreiben, mal abgesehen vom allgegenwärtigen Paulaner und eventuell Löwenbräu.

Zum Glück hat mein nächstgelegener Getränkemarkt zumindest Augustiner Edelstoff. :prost: So kann ich hier wenigstens überleben. :prost:
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Habe meinen Bierkonsum in letzter Zeit sehr eingeschränkt, denn irgendwie fühle ich mich bei größeren Mengen immer so aufgebläht, und von der ganzen Chemie im spanischen Bier kriegt man eh schnell einen dicken Kater. Wenn ich mich mal richtig besaufen will, ziehe ich daher Caipirinha, Gin Tonic oder Wodka Lemon vor.

Wenn ich nicht rausgehe (und das ist die Mehrzahl der Tage), trinke ich höchstens mal ein Kleines zum Abendessen, zumal es eigentlich noch nie mein Ding war, sich im Fernsehsessel volllaufen zu lassen.

Früher war ich sogar recht wählerisch bei der Marke, aber mittlerweile schmeckt mir bei meinen jährlichen Deutschlandbesuchen fast jedes frisch Gezapftes. Der geschmackliche Niedergang bei den überregionalen Marken ist mir aber auch aufgefallen, wobei ich früher Bitburger oder Jever als Flaschenbier bevorzugte, zur Not auch Becks, was in Kreuzberg ja fast unvermeidlich war.

Noch ein Wort zu Rothaus Tannenzäpfle: In meinen zwei Jahren als Student in Freiburg (1974-76) war ich bereits ein Fan dieses Pils, und habe mich daher gefreut, als ich letztes Jahr feststellen konnte, dass man es in Berlin mittlerweile in vielen Kneipen bekommt. Ansonsten finde ich aber die Lobreden unserer Karlsruher auf badisches Bier leicht übertrieben. Das in Karlsruhe weit verbreitete Höpfner Pils schmeckt bestenfalls durchschnittlich, und Export ist mir eh zu süß...

Mit anderen Biersorten habe ich es sowieso nicht so. Ein frisch gezapftes Kölsch kann man sich ja noch antun, aber Alt schmeckt irgendwie wie sein Name, und mit Weizen kann man mich jagen, das schmeckt ja wie flüssige Bonbons - richtig eklig!
 

HoratioTroche

Zuwanderer
So heiß und schwül wie es hier seit Dienstag ist, bin ich auf Radler umgestiegen. Mit einem Eiswürfel pro 1/2 l.

Ich schwanke dabei noch zwischen Radler aus Rothaus-Pils oder Wolfbräu-Export.

Ansonsten finde ich aber die Lobreden unserer Karlsruher auf badisches Bier leicht übertrieben. Das in Karlsruhe weit verbreitete Höpfner Pils schmeckt bestenfalls durchschnittlich, und Export ist mir eh zu süß...
Was Hoepfner angeht, hast du absolut Recht.

Aber schauen wir doch mal nach badischen Brauereien: diese Liste:
Rothaus (Rothaus): Genug drüber gesagt.
Fürstenberg (Donaueschingen): geht so. Pils ist ganz ok.
Riegeler (Riegel): Muss man nicht probiert haben, unspektakulär.
Kronenbrauerei (Offenburg): ebenso.
Ganter (Freiburg): ebenso.
Alpirsbacher (Alpirsbach): Gibt's das noch? Kenne ich nur von früher aus der TV-Werbung.
Brauerei Max Wolf (Karlsruhe): Mein Alltagsfavorit, gibt's aber nur hier.
Moninger (Karlsruhe): Finger weg!
Hoepfner (Karlsruhe): ebenso!
Eichbaum (Mannheim): unbedingt Finger weg! Kopfweh!

Das sind die, die vielleicht auch ausserhalb von Baden und Südbaden bekannt sind. Von Lobhudelei kann also keine Rede sein, ganz im Gegenteil. Überregional in guter Qualität erhältliches Bier gibt es also eigentlich nur von Rothaus. Die guten Sorten, und die gibt es behalten wir nämlich hier. :zahnluec:

Das allerbeste gibt es sowieso nur in einer Hausbrauerei etwas ausserhalb. Leider kommt man da nur mit dem Auto hin :motz:

Wer aber mal in der Gegend von Appenweier ist, der sollte Ulmer probieren.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Von Lobhudelei kann also keine Rede sein, ganz im Gegenteil.

Deinerseits vielleicht nicht... ;)

Es weiß ja jedes Kind, dass die badischen Biere die besten auf der Welt sind:

Und Alpirsbacher gibt's tatsächlich noch. Fand ich früher auch ganz gut.

Ansonsten teile ich aber deine Einschätzung, soweit ich die Biere kenne. Riegeler und Ganter so la la - Moninger und Eichbaum dagegen sollte man am Besten weiträumig umgehen... :hammer2:
 

Herr_Tank

Sympathieträger
OK, Hoepfner mag nachgelassen haben, seit man seine Seele ohne Not dem Satan (Interbrew) verkauft hat, schlägt aber dennoch die meisten "Überregionalen" deutlich.

Ansonsten habe ich natürlich (wieder einmal) Recht: badische Biere sind die besten, am allerbesten mit badischen Schupfnudel, badischen Worschtsalat oder im badischen Biergarten.

@ HT: von welcher Hausbrauerei ist die Rede?
 

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
also von den Gesöffen da oben kenn ich kein einziges ;)

Bier? Flens, Jever und wenn ich mal in den Genuss komme Asgaard.
 

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
Moin !
Ich bin nicht so der große Biertrinker; ebenso wie huelin trinke ich Bier zuhause vor'm TV überhaupt nicht. Holgy hat grundsätzlich auch recht mit der sehr überschaubaren Bierlandschaft hier in Berlin :( Auch die Tendenz zum schlechteren, wenn die Brauerei wächst, konnte ich bei mir schon zum Beispiel bei Warsteiner beobachten. Das hängt beim Umzug der Brauerei natürlich auch mit dem verwendeten Wasser zusammen, daß ja aus dem Brunnen des jeweiligen Standortes kommt. Mein Cousin hat mir mal erzählt, er wohne im Sauerland inmitten des "Dreiländerecks": Warsteiner, Veltins und Krombacher hätten Brauereien in einem Umkreis von unter 20 Kilometer. Wenn da so viele aufeinanderhocken, ist's kein Wunder, daß mir keins der drei schmeckt :suspekt:

Lieblingspils ist für mich das Jubiläumspils von Berliner Kindl, Budweiser (aber nur das vom Faß) ist lecker, Lübzer geht gut runter und Sternburg ebenfalls.
Alt trinke ich eher selten, aber wenn, dann das Schlösser-Alt von Aldi.
An Kölsch kommt man ja in Berlin nicht vorbei, wenn man in der ständigen Vertretung ist, aber das dort vorrätige sagt mir gar nicht zu. Als ich in Köln war, ist mir mal ein Gutes untergekommen, den Namen hab' ich aber nicht mehr auf der Pfanne.
Das leckerste Kristallweizen braut meiner Meinung nach Erdinger, Hefeweizen am liebsten von Maisel. Schöfferhofer hingegen geht so etwas von überhaupt nicht...

So, dann mal Prost :prost:
 

Dilbert

Pils-Legende
Also, das Lemon kenne ich ja nicht, aber das "normale" Lübzer Pils finde ich extrem lecker!

Ich freu mich schon auf unseren Urlaub in Kühlungsborn im Juli, denn da oben gibt´s das vom Fass!:prost:

Gegen Lübzer an sich hab ich absolut nichts, das ist ganz gut. Aber mit Lemon verschandelt?!

Morgen zum Länderspiel gibbet ein fünf-Liter Fässchen Felsgold Billigschütte. Werd ich heute Abend schonmal anstechen. Mal gucken, wie das schmeckt, wenn es gut ist, werde ich mir davon noch zwei Fässchen für Wacken besorgen.
 

Eintracht-Fanatiker

Leikeim Kellerbier-Fan
Nicht das 5,0 Original, Hansa Pils, Sternburg, Karlskrone und Pogorausch viel besser schmecken als die Üblichen (Krombacher, Becks). Sie sind billiger und schmecken nicht schlechter - Pogorausch sogar besser.

Bei den Billigbieren sind Oettinger und Adelskrone jedoch sehr wiederlich!
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ein guter Spruch, Uru.

Selbst in den finanziell härtesten Zeiten habe ich immer als Letztes an Genussmitteln gespart... :fress: :prost: :kiffer:
 

Werdie

Werder Fan auf Ewig.
Gestern abend habe ich mal zur Abwechslung ein Wernesgrüner getrunken, aber das werde ich nie wieder machen, da trinke ich lieber weiter man Lübzer Lemon.
 
Oben