Watzke bestraft BVB-Ultras

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
No Tolerance! Ist die Watzke-Devise gegen Ultra-Pyromenen. Nach den Vorfällen beim Derby bestellte Watzke die Oberultras ein und nannte ihnen mehrere Strafen zur Auswahl (leider ist nicht bekannt welche). Lustige Methode! :D Bin gespannt, wofür sich die Ultras entscheiden. Bis dahin verhängt Watzke von sich aus schon mal ein Choreiverbot. Gilt für das Spiel gegen den VfB Stuttgart.

http://www.spiegel.de/sport/fussbal...-einschnitte-fuer-bvb-ultras-an-a-931239.html

Außerdem: http://www.bvb.de/?%87%ECZ%1B%E7%F4%9C%5Cb%E3%84%94
(...)
Unabhängig davon gibt es uns als Pädagogen zu denken, dass insbesondere Teile der jungen Generationen von BVB- und Schalke-Fans gewalttätige Auseinandersetzungen heroisieren und sich selbst (wie auch das Ultradasein) zunehmend über derartige Handlungen zu definieren scheinen. Es ist mittlerweile zu einem Kreislauf von Aktionen und Reaktionen gekommen, der immer wieder mit inakzeptablen Handlungen der jeweils anderen Seite gerechtfertigt und somit am Leben gehalten wird. An dieser Stelle sind zunächst die Ultras gefordert, sich ihrer Verantwortung bewusst zu werden und dieser Entwicklung etwas entgegenzusetzen. Aber auch alle anderen Stadionbesucher sowie alle professionell am Fußballgeschehen Beteiligten stehen in der Verantwortung für eine friedliche und positive Fankultur.

Die Aktion "12:12 - Ohne Stimme keine Stimmung" hat gezeigt, welchen Einfluss und welches Veränderungspotenzial Fankurven haben können, die sich an den positiven Werten der Fankultur orientieren!

Wir fordern alle Fans auf, sich einzumischen - gegen Hass, Gewalt und Diskriminierungen und für eine Fankultur, die ihre Rivalitäten kreativ, witzig und von gegenseitigem Respekt getragen, auslebt.
Fan-Projekt Dortmund e.V.
Schalker Fanprojekt
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Dem Watzke geht natürlich jetzt die Muffe vor einer Bestrafung des BVB... aber er wird wenigstens aktiv, das kann man ja auch nicht von allen Vereinsfunktionären sagen.

Und dass die Fanprojekte eine gemeinsame Erklärung abgeben, ist natürlich klasse. Leider befürchte ich, dass diese Art von Leuten, die Böller in andere Blöcke werfen, von den Fanprojekten gar nicht mehr zu erreichen sind... :suspekt:
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Eigentlich ist es üblich, dass man die Schuldigen ermittelt, mit einem Stadionverbot belegt und sie die Strafe zahlen lässt.

Watzke muss auch gar keine Muffe haben, dass eine Strafe kommt ist doch sicher.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Das ist klar. Deshalb denke ich, er befürchtet eher so was wie Stadionsperrungen oder Teilsperrungen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Das ist ja nur die Ultima Ratio, wenn öfters und schlimmeres passiert. Und so wild war es bisher beim BVB ja noch nicht, oder?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Der fürchtet v.a. den Imageverlust. Nix mehr mit "echte Liebe" jetzt isses aktuell "echte Gewalt".
 

Rupert

Friends call me Loretta
Auch sehr überraschend, nachdem ja vor einiger Zeit, so ein paar schwarz-gelbe Kameraden einen Mann aus einem anderen BVB-Fanclub, oder was so ein Fanbetreuer, zusammenkloppten.
 
T

theog

Guest
oh haa...der beste fred, um sich die üblichen murxuser auskotzen können...:kotzer:Das hier nenne ich eine Diskussionskultur, lool...:lachweg:
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Aus einem Spielbericht auf schwarz-gelb.de:
Hier fängt das Problem aber bereits an: Denn was die BVB Fans in Gelsenkirchen ablieferten, war leider ein Musterbeispiel dafür, wie man eben nicht verantwortungsbewusst zündet. Da wurden brennende Bengalen unkontrolliert aus dem Block in Richtung Spielfeld geworfen. Ein Rauchtopf landete sogar in der Nähe von Roman Weidenfeller, der versucht hatte, beruhigend auf die Zündler einzuwirken. Der größte Spezialist war aber sicher derjenige, der es sich nicht verkneifen konnte, seine Leuchtspurpistole mit ins Stadion zu bringen. Scheinbar hatte er überhaupt keine Ahnung, wie man mit so einem Gerät umgeht und so ballerte er wild in der Gegend rum. Einige Geschosse prallten an der Dachkonstruktion ab und eins flog sogar in hohem Bogen auf die Gegentribüne und landete mitten unter den dort sitzenden Blauen. So etwas habe ich in der Form seit den achtziger Jahren in keinem deutschen Stadion mehr gesehen. Und wem schon mal die Leuchtkugeln um die Ohren geflogen sind, der weiß, dass spätestens hier der Spaß aufhört. Wenn das für die betreffenden Spezialisten Konsequenzen hat, dürfen sie sich wirklich nicht beschweren. Dem Bemühen um eine kontrollierte Freigabe von Pyrotechnik wurde durch diesen Auftritt natürlich ein Bärendienst erwiesen. Man lieferte vielmehr den Rainer Wendts und Ralf Jägers dieser Republik mal wieder ordentlich Argumente.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wer sagt denn eigentlich, dass der "Spezialist" nicht mit Absicht auf die Gegentribüne geballert hat?
 

Detti04

The Count
Das kommt eben davon, wenn der BVB auf dem Rasen immer so ein Feuerwerk abbrennt, dann wollen die Typen auf der Tribuene halt auch mal... Pro graue Maus BVB!
 
Zumindest sollte man bei diesem Typen mal eine Kernspinuntersuchung des Gehirns vornehmen.
Vorausgesetzt man findet da überhaupt etwas.
 

osito

Titelaspirant
Wenn die Ermittlungen nicht schon so weit gegangen waeren, haette man es doch auch den schwarz/gelbe Dresdnern in die Schuhe schieben koennen. Die waeren bestimmt sofort vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden, weil vorbestraft und in der Republik eh schon am Pranger. :floet:
 
Oben