Was mich alles aufregt

Komisch nur, dass selbst die sonst eher liberal-konservativen Wirtschaftsweisen sagen, die jetzige Regierung habe mit dem Aufschwung fast nichts zu tun, dass dies annähernd ausschließlich der großen bzw. der rot-grünen Koalition zuzurechnen ist, da sie rechtzeitig die Weichen gestellt haben usw..

Aber wie hieß es früher so schön von Vertretern der jetzigen Regierung "sozial ist, was Arbeit schafft", also pudern wir ruhig weiter RWE und co. den Popo, dann läuft alles wie geschmiert.

Was mich aufregt? Leute, die nach einem Jahr Nichtregierungsorganisation an der Spitze unsres Landes immer noch glauben, die machen alles richtig.

Die einzige innenpolitische Bilanz, die die rot-grüne Koaltion nach sieben Jahren ziehen konnte, ist eine Arbeitlosigkeit, die mehr als die Hälfte so groß ist, wie die aktuelle. Man mag sagen was man will über die Kurzarbeit, aber ohne Arbeit lief es auf jeden Fall nicht besser und schob gar nicht so, wie aktuell.

Letztlich ist die Politik auch dazu gezwungen, mit Unternehmen und Interessenverbänden zusammenzuarbeiten und Kompromisse zu finden. Denn was wäre die Bundesrepublik ohne "RWE & Co.". Nicht viel mehr, wie ich meine. Denn so erübrigt sich auch die Frage: Was wäre ein Staat ohne sein Volk.

Aber es ist auch nicht unbedingt etwas neues, wenn ich jetzt sage, dass es sich viel besser Politik machen lässt, in Talkshows von Maybritt Illner oder Reinhold Beckmann zu punkten, als sachliche Politik im Reichstag zu betreiben. Um es nun mit den Worten von der Bundeskanzlerin auf den Punkt zu bringen: Mit den Grünen gäbe es Weihnachten, aber keinen Advent. In diesem Sinne: Es gäbe nur mit den Grünen für jeden jeden Tag weihnachtliche Bescherung. :lachweg:
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
da hofft man, dass sich die boys an thanksgiving ins zeug legen und einer von ihnen den galloping gobbler abstaubt und dann kacken sie schon im ersten viertel so derbe ab, dass sie das spiel eigentlich gar nicht mehr fertig spielen brauchen. unfähigkeit allez, man man man.
 

andon

Glubbsau
Die einzige innenpolitische Bilanz, die die rot-grüne Koaltion nach sieben Jahren ziehen konnte, ist eine Arbeitlosigkeit, die mehr als die Hälfte so groß ist, wie die aktuelle. Man mag sagen was man will über die Kurzarbeit, aber ohne Arbeit lief es auf jeden Fall nicht besser und schob gar nicht so, wie aktuell.

Dir ist aber schon klar, dass politische Entscheidungen, v.a. in größeren Dimensionen, eine gewisse Wirkdauer haben. Die Agenda 2010 ist Dir ein Begriff? Offensichtlich, sonst würdest Du die Kurzarbeit nicht ansprechen, die ist ein Teil der Agenda gewesen und der Einsatz selbiger wurde unter der großen Koaltition noch zusätzlich vereinfacht. Die relativ niedrigen Arbeitslosenzahlen, die schwarz-gelb übernommen hat, waren also Ergebnis der beiden Vorgängerregierungen. Dass bei einem Wachstum von über 3 % die ALQ weiter sinkt, ist schlicht eine volkswirtschaftliche Selbstverständlichkeit, damit hat die aktuelle Regierung also ebenso nix zu tun.

Aber wenn Du Merkel bei der Generaldebatte zitierst, würdest Du vermutlich auch Seehofer beim politischen Aschermittwoch zitieren, was genug über den Gehalt Deiner Aussagen aussagt.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Dir ist aber schon klar, dass politische Entscheidungen, v.a. in größeren Dimensionen, eine gewisse Wirkdauer haben. Die Agenda 2010 ist Dir ein Begriff? Offensichtlich, sonst würdest Du die Kurzarbeit nicht ansprechen, die ist ein Teil der Agenda gewesen und der Einsatz selbiger wurde unter der großen Koaltition noch zusätzlich vereinfacht.

Stimmt nur bedingt. Kurzarbeit gab es schon in den Neunzigern, ja in den Achtzigern schon. Hat mit der Agenda 2010 nix zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Aber es ist auch nicht unbedingt etwas neues, wenn ich jetzt sage, dass es sich viel besser Politik machen lässt, in Talkshows von Maybritt Illner oder Reinhold Beckmann zu punkten, als sachliche Politik im Reichstag zu betreiben. Um es nun mit den Worten von der Bundeskanzlerin auf den Punkt zu bringen: Mit den Grünen gäbe es Weihnachten, aber keinen Advent. In diesem Sinne: Es gäbe nur mit den Grünen für jeden jeden Tag weihnachtliche Bescherung. :lachweg:

Das ist der beste: Von anderen Versachlichung einfordern und dabei den höögscht polemischen Satz der Merkel dazu rauskramen. Das its in etwa so durchschaubar (und auch billig) wie diverse Diskutanten, die ständig dazwischenschwatzen und, wenn sie selbst dran sind, aufs Ausreden können pochen.
 
Dir ist aber schon klar, dass politische Entscheidungen, v.a. in größeren Dimensionen, eine gewisse Wirkdauer haben. Die Agenda 2010 ist Dir ein Begriff? Offensichtlich, sonst würdest Du die Kurzarbeit nicht ansprechen, die ist ein Teil der Agenda gewesen und der Einsatz selbiger wurde unter der großen Koaltition noch zusätzlich vereinfacht. Die relativ niedrigen Arbeitslosenzahlen, die schwarz-gelb übernommen hat, waren also Ergebnis der beiden Vorgängerregierungen. Dass bei einem Wachstum von über 3 % die ALQ weiter sinkt, ist schlicht eine volkswirtschaftliche Selbstverständlichkeit, damit hat die aktuelle Regierung also ebenso nix zu tun.

Jede Bundesregierung baut auf die vorhergehende auf. Das ist richtig, mein Lieber. Doch dazu muss schlichtweg erwähnt werden, dass die Reformen der rot-grünen Koalition unter Bundeskanzler Gerhard Schröder bzgl. der steigenden Arbeitslosenquote einfach nicht gewirkt hatten und so die Arbeitslosigkeit bis zu circa 5 Millionen gestiegen ist. Genauso ist es eine Tatsache, dass die schwarz-gelbe Koalition nicht die alleinige Verantwortung der Verschuldung trägt und sich die SPD und Grüne in diesem Falle nicht schuldlos sind. Schließlich kam die Verschuldung nicht erst mit der Wirtschaftskrise, sondern wurde auch schon in der rot-grünen Koaltion aufgebaut, allerdings ohne irgendwelche wirksamen Sparmaßnahmen zu beschließen. Im nachhinein lässt es sich natürlich am besten auf die aktuelle Regierung schimpfen, wenn sie die ersten radikalen Maßnahmen in der Haushaltsdebatte treffen will.

Hier einige qualitative Daten zu den Arbeitslosenzahlen der Bundeszentrale für politische Bildung:
http://www.bpb.de/wissen/H9NU28

Es ist einfach lächerlich, dass einige Menschen den oppositionellen Parteichefs und Fraktionsvorsitzenden diese kindische Show bei jedweder Plenarsitzung abnehmen, diese auch noch Ernst nehmen können und an die Bescherung mit dieser alternativen Regierung glauben können.
 

Westfalen-Uli

Frühaufsteher
Gestern bei Red Dead Redemption....

Mission gemacht - abgekackt - Mission nochmal.... abgekackt....Keinen Bock mehr.

Steckbriefmission gestartet ..... nach 5 erfolglosen Versuchen aufgegeben

Gedacht, gehste ein wenig Jagen. - 2x Grizzlys getroffen... keine Chance, dann noch 2x Puma, die mich auch erwischt haben.

Danach gefrustet die PS3 ausgestellt und ins Bett.

:motz:
 

Schröder

Problembär
Die einzige innenpolitische Bilanz, die die rot-grüne Koaltion nach sieben Jahren ziehen konnte, ist eine Arbeitlosigkeit, die mehr als die Hälfte so groß ist, wie die aktuelle.

Is ja witzig. Unter Rot-Grün gab es also nur etwas mehr als halbsoviele Arbeitslose wie jetzt, und trotzdem regst du dich über Rot-Grün auf. :D
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Es ist einfach lächerlich, dass einige Menschen den oppositionellen Parteichefs und Fraktionsvorsitzenden diese kindische Show bei jedweder Plenarsitzung abnehmen, diese auch noch Ernst nehmen können und an die Bescherung mit dieser alternativen Regierung glauben können.

Das stimmt allerdings. Mit der Ergänzung, dass das bei nahezu allen Oppositionen so ist. Und wer war vor eineinhalb bzw. 6 jahren Opposition? Na?
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Überschreitung der Förderungshöchstdauer + dass ich nich zur Prüfung zugelassen bin.
Bin jetzt im 7. Fachsemester (Regelstudienzeit 6 Semester) aber hab ja den Schein vom Prüfungsamt ausfüllen lassen, dass ich das Studium innerhalb von 2 Semestern abschließe. Die Frau dort hat eben nur angekreuzt, dass ich nicht zur Prüfung zugelassen bin (Es gibt ja auch keine Prüfung mehr, sondern ne BA-Arbeit) aber das Studium ja abschließen werde.

Nervig.
 

Westfalen-Uli

Frühaufsteher
Überschreitung der Förderungshöchstdauer + dass ich nich zur Prüfung zugelassen bin.
Bin jetzt im 7. Fachsemester (Regelstudienzeit 6 Semester) aber hab ja den Schein vom Prüfungsamt ausfüllen lassen, dass ich das Studium innerhalb von 2 Semestern abschließe. Die Frau dort hat eben nur angekreuzt, dass ich nicht zur Prüfung zugelassen bin (Es gibt ja auch keine Prüfung mehr, sondern ne BA-Arbeit) aber das Studium ja abschließen werde.

Nervig.

Nehmen tut der Staat halt lieber als geben. :floet:

Mein Rücken tut mir weh vom arbeiten..... ich will wieder 20 sein. :motz:
 
Oben