Was mich alles aufregt

HoratioTroche

Zuwanderer
Bei mir ist die Sache einfach, wenn ich nach Stuttgart will brauche ich mit dem ÖPNV 45 min und zahle Hin und Zurück pro Kopf 7,80 €. Mit dem Auto brauche ich im Regelfall 25 min und zahle im Parkhaus 4 €.
Jetzt ist der Regelfall aber eher selten, und von dort wo der ÖV 45 Minuten braucht bzw. die Fahrt 3,90 kostet dauerts doch eher länger.
Für mich dauerte eine Fahrt 12 oder 8 Minuten, ich war aber in 3 Jahren nur in Stuttgart wenn ich zum Bahnhof musste um weiterzureisen. In der Stadt war ich nie. Außer hier und da mal im Schulbad West, und da sucht man länger einen Parkplatz als die S-Bahn braucht.
Aber Stuttgart ist sowohl individualverkehrstechnisch wie mit dem ÖV ne Katastrophe.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Bei mir ist die Sache einfach, wenn ich nach Stuttgart will brauche ich mit dem ÖPNV 45 min und zahle Hin und Zurück pro Kopf 7,80 €. Mit dem Auto brauche ich im Regelfall 25 min und zahle im Parkhaus 4 €.
Aha, du fährst also ohne Sprit? ;)

Ich gebe Holgy da mal recht, auch wenn ich das vielleicht nicht ganz so radikal sehe. ÖPNV und Bahn sollten einfach viel billiger und besser ausgebaut sein, aber unsere Wirtschaft ist halt ganz auf das Auto zugeschnitten. Die schaffen (oder wollen) es ja nicht mal, das Benzinauto endlich stufenweise durch das Elektroauto zu ersetzen.

Ich persönlich habe zwar, seit ich Familie habe, ein Auto (vorher in Berlin als Single brauchte ich das wirklich nicht), hasse aber den Stadtverkehr und benutze den Bus, wenn immer ich kann. Zumal der hier mit Zehnerkahrte nur 80 Cent kostet, wofür man innerhalb einer halben Stunde sogar gratis umsteigen kann.

Auch die Versorgung der Familie läuft bei mir weitgehend ohne Auto, da von hier aus Markt, Supermarkt und die meisten anderne Geschäfte locker zu Fuß erreichbar sind. Eine Erkundungstour zu dritt wie am letzten Wochenende wäre allerdings ohne Auto praktisch unmöglich gewesen. Den Luxus gönne ich mir also gelegentlich schon...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Meines Wissens ändert sich in Großstädten das Verhältnis gerade der jüngeren Leute zu Autos ohnehin, was ich mal las. Da steht auf der Wunschliste das eigene Auto schon länger nicht mehr so weit oben wie es noch vor 15, 20 Jahren der Fall war. Die wollen viel mehr nur dann ein Auto haben, wenn sie es halt brauchen und es nicht die meiste Zeit am Straßenrand oder für viel Geld in der Tiefgarage stehen haben.
 

Verdandi

Männerversteherin
Bei uns ist der ÖPNV leider unbezahlbar. Wir zahlten letztens 16 Euro für 2 Personen hin und zurück für ca 20 Minuten Fahrtzeit. Das auch nur dank Gruppentagesticket. Eine Einzelfahrt nach Frankfurt kostet schon knapp 5 Euro. Fahrzeit 10 Minuten.
Trotzdem würde ich gerne hier auf das Auto verzichten. Leider hat meine Firma eine unglaublich beschissene Verkehrsanbindung.
 

Detti04

The Count
Meines Wissens ändert sich in Großstädten das Verhältnis gerade der jüngeren Leute zu Autos ohnehin, was ich mal las. Da steht auf der Wunschliste das eigene Auto schon länger nicht mehr so weit oben wie es noch vor 15, 20 Jahren der Fall war. Die wollen viel mehr nur dann ein Auto haben, wenn sie es halt brauchen und es nicht die meiste Zeit am Straßenrand oder für viel Geld in der Tiefgarage stehen haben.
Ich hatte in Deutschland nie ein Auto und bin daher auch nie Auto gefahren, weil ich als Erwachsener ohnehin in Grossstaedten mit vernuenftigem oeffentlichen Nahverkehr gelebt habe. Allerdings habe ich mir hier in NZ relativ bald ein Auto gekauft, weil der ÖPNV hier nichts taugt. Ich erwaehne das deshalb, weil ich bei meiner Arbeitsstelle viele Kollegen aus Europa hatte, die aehnlich ankamen wie ich oder - schlimmer - gleich erst gar keinen Fuehrerschein hatten. Manche von denen glaubten nach Jahren noch, dass man hier auch ohne Auto und Fuehrerschein auskommen kann - und liessen sich dann von Freunden mit Fuehrerschein durch die Gegend kutschieren. Fuerchterlich!

Was ich sagen will: Leben ohne Auto ist ja gut und schoen, aber Leben ohne Fuehrerschein ist Selbstbeschraenkung. Falls das ein echter Trend unter deutschen Grosstsaedtern ist, ist es ein bloeder Trend.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich bin grad in der Innenstadt, mit dem Bus. 6er Karte Kurzstrecke ermäßigt für 6 Franken (Vollzahler 12). Meine Firma ist auch hier da fahr ich mit dem Rad. Parkplätze gibts da gar keine. Parkhaus kostet 4Franken. Pro Stunde.
 

Verdandi

Männerversteherin
Das ist natürlich skandalös.
Natürlich nicht mit der Schweiz vergleichbar. Trotzdem finde ich es echt übertrieben teuer und fahre deswegen äußerst selten mit den ÖPNV.
Habe das bereits durchgerechnet. Selbst mit Abschreibung, Sprit à 1,50 pro Liter und gut kalkulierten Werkstattkosten komme ich auf wesentlich weniger Geld fürs Auto im Jahr als mich der ÖPNV kosten würde.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Da mir mein Vater weder Auto noch Führerschein finanzieren wollte und ich mit 18 kaum Geld hatte, hab ich erst mit 23 den Führerschein gemacht. Davor fuhr ich überall mit dem Fahrrad hin, sogar für meinen Umzug von Freiburg nach Münster (eine Woche unterwegs!), und war ein ziemlicher Autogegner - allerdings ein großer Freund des Trampens. :D
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Dass Bayern wieder Tabellenführer ist. Weiß gar nicht, was größer ist, mein Gähn- oder mein Brechreiz... :suspekt:
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Wenn dich das aergert, dann wirst du hier bis zum letzten Spieltag das schreiben muessen...die werden mit dem Oberdoofksi 10 mal Meister bis Saisonende
Zumindest bis zum 4. Oktober kann man ja nochmal hoffen. Ohne den Witzelfmeter gegen Augsburg hätten die Bayern schließlich die gleichen Punkte wie wir. :isklar:
 
Oben