Was mich alles aufregt

HoratioTroche

Zuwanderer
Wat meinste, warum da ´n Baugerüst steht? (Und das ist kein Witz, das Ding ist wirklich ein Extraanbau...)

Wohl dem, der einen kreativen Vermieter hat. :D
Sowas ähnliches hatte ich auch mal. Da war ursprünglich das WC im Treppenhaus, und nachträglich wurde so ein Toilettenschacht vor die Küche gebaut. Wird ja auch mit Balkonen gemacht.
 

Dilbert

Pils-Legende
Sowas ähnliches hatte ich auch mal. Da war ursprünglich das WC im Treppenhaus, und nachträglich wurde so ein Toilettenschacht vor die Küche gebaut. Wird ja auch mit Balkonen gemacht.

Ich find das irgenwie lustig, sowas hat immerhin nicht jeder. Der Anbau ist übrigens schon am Bad angebracht, nur hatten sich vorher Leute beschwert, dass das Bad ihnen zu klein wäre. Dem hat er dann damit Abhilfe geschaffen. Zeit genug hatte er, die Bude hier stand fünf Jahre leer.
 

Dilbert

Pils-Legende
Schäuble, Merkel und die ganze Truppe, die Griechenland gerade die Schlinge um den Hals legt und faktisch mit ihren Forderungen die griechische Souveränität abschaffen will regt mich tierisch auf. Am liebsten würde ich jedem einzelnen davon die Präambel des Vertrags von Maastricht - übrigens unterzeichnet von einem gewissen Herrn Juncker - ins Gesicht drücken. Da ist die Rede von Europäischer Integration, Demokratie, Respekt, Solidarität und Stärkung der Wirtschaft, ihr Totengräber der europäischen Idee! X(

Ich muss ja zugeben, dass ich von Politik nicht so ganz viel verstehe, aber an dem Thema kommt man in den Medien ja kaum vorbei.

Das ist ja so alles ganz gut und schön in dem Vertrag, nur scheint die griechische Regierung, nachdem sie schon ziemlich grosszügige Ünterstützung erhalten hat, nicht unbedingt zu Gegenleistungen bereit. Klar steht denen das Wasser bis zum Hals, nur wurden da Wahlversprechungen getroffen, die jetzt krampfhaft durchgedrückt werden sollen. Entgegen vorheriger Absprachen mit der alten Regierung. Dass man so nicht unbedingt im besten Licht dasteht und es dann übel aufstösst, wenn dann mal eben ein "Schuldenschnitt" verlangt wird bevor man Sparmassnahmen ergreifen will (Sprich: Alle vorherigen Vereinbarungen werden für nichtig erklärt.)... So geht es auch nicht.

Mehr sag ich jetzt hier dazu nicht, sonst muss der Kram hier nachher in den "Licht aus"-Thread.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Griechenland hat mit Sicherheit bisher tiefe Einschnitte in seinen Ausgaben vorgenommen, was ja auch überall zu lesen ist, nur die Schuldenlast ist halt einfach zu hoch, denn trotz Sparens gelang es Griechenland halt nicht seine Schulden merkbar zu reduzieren, schaut man sich das mal über die letzten 5 Jahre an.
Da muss man dann halt auch mal über andere, zusätzliche Maßnahmen nachdenken, die über's Sparen hinausgehen.
Zumal die Beispiele des Erfolges der reinen Sparpolitik, die mit Spanien und Portugal immer gerne angeführt werden, auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden könnten:
Dort herrscht jetzt, v.a. unter den jungen Leuten, eine extreme Arbeitslosigkeit, was zu langen und tiefen Schäden führt.

Is aber der falsche, ist richtig.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Zumal die Beispiele des Erfolges der reinen Sparpolitik, die mit Spanien und Portugal immer gerne angeführt werden, auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden könnten:
Dort herrscht jetzt, v.a. unter den jungen Leuten, eine extreme Arbeitslosigkeit, was zu langen und tiefen Schäden führt.
Die Arbeitslosigkeit herrscht dort aber schon seit unmittelbar nach Ausbruch der Krise, also seit Herbst 2008.
Der Unterschied zu Griechenland (jedenfalls im Falle Spaniens) ist vielleicht, dass die Staatsverschuldung in Spanien vorher nie besonders hoch gewesen war, also noch eine Art "Reserve" da war.

Dreckig geht's vielen Leuten aber auch heute noch, zumal die Steuern (besonders die Verbrauchssteuern) masssiv erhöht und die Sozialleistungen zurückgefahren wurden. Trotzdem ist die Stimmung inzwischen etwas besser als noch vor 5 Jahren.

Ich führe das auch darauf zurück, dass viele Leute die Krise auch auf ihr eigenes Verhalten zurückgeführt haben, und eben nicht nur die Schuld bei anderen gesucht haben. So erträgt man das Ganze wohl doch etwas besser, und ist zudem motivierter, sich selbst aus der Scheiße zu ziehen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Die Situation in Griechenland lässt sich eben nicht mit der in Spanien einfach so vergleichen:
In Griechenland frisst eben die Staatsverschuldung alles auf und die Wirtschaft brach über die letzten 6, 7 Jahre noch heftiger zusammen als in Spanien.
Von daher halte ich diesen Verweis auf das erfolgreiche gesund sparen in Spanien und dass das dann doch auch in Griechenland funktionieren müsse, wenn die Leute da nur wollen einfach für nicht zutreffend.
 

Litti

Krawallbruder
Haste mal Deinen Kamm überprüft, vielleicht wollte auch nur jemand eine DNA-Probe und hat die restlichen Haare mitgenommen. So was fällt gar nicht auf. Vielleicht gibt es bald noch irgendwo kleine Littis :)

Da brauch ich nichts befürchten, dank immer kahlgeschorenem Kopf besitze ich auch keinen Kamm. :D
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Die Situation in Griechenland lässt sich eben nicht mit der in Spanien einfach so vergleichen:
In Griechenland frisst eben die Staatsverschuldung alles auf und die Wirtschaft brach über die letzten 6, 7 Jahre noch heftiger zusammen als in Spanien.
Von daher halte ich diesen Verweis auf das erfolgreiche gesund sparen in Spanien und dass das dann doch auch in Griechenland funktionieren müsse, wenn die Leute da nur wollen einfach für nicht zutreffend.
Naja, erfolgreich ist relativ, die Arbeitslosigkeit ist immer noch viel zu hoch in Spanien.
Den Hauptunterschied hab ich ja schon genannt: in Spanien werden eben keine Merkel-Hitler-Vergleiche gezogen, und das Bewusstsein an der eigenen Mitschuld (wir haben eben über unsere Verhältnisse gelebt) ist höher. Selbsterkenntnis, du weisst ja...
Im übrigen hab ich absolut nichts gegen die Griechen. Im Gegenteil, hab sogar welche in der Verwandtschaft, und bin eigentlich mit allen Grriechen, die ich kenne, immer super klargekommen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Der Hauptunterschied ist erstmal der Unterschied in der Staatsverschuldung und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der beiden Länder und vielleicht ist in Spanien die unnütze Bürokratie samt Postenzuschieberei auch nicht so ausgeprägt geworden über die Jahre - was ich nicht weiß.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Die Staatsverschuldung hab ich ja schon genannt, die war bis 2008 in Spanien tatsächlich nicht sonderlich hoch.
Was die Bürokratie betrifft, ist es allerdings schwer vorstellbar, dass es (zumindest in Europa) noch schlimmer sein kann als in Spanien. Mein Antrag auf Zulassung zur Prüfung für vereidigte Übersetzer wurde damals von dem zuständigen Ministerium in Madrid nach ganzen anderthalb Jahren (!) beantwortet...
Ansonsten ist das mit der Selbsterkenntnis und der antideutschen Haltung natürlich ein wichtiger Unterschied. Weiß gar nicht, warum du das so hartnäckig ignorierst. :weißnich:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Was ignoriere ich? Dass eine antideutsche Haltung für die Probleme Griechenlands verantwortlich sei?
Das ignoriere ich nicht nur, das ist ja kompletter Schmarrn.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ich find`s halt sehr bequem, die Schuld immer auf andere zu schieben. Und auch ein Ausdruck dafür, dass man selbst keine Verantwortung bei sich sieht - bzw. die Möglichkeit, durch eigene Kraft etwas zu ändern.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Der Hauptunterschied ist erstmal der Unterschied in der Staatsverschuldung und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der beiden Länder ...

Wenn man sich genau jene beiden Faktoren anschaut, dann erkennt gar der Laie, dass man eben Griechenland und Spanien (alternativ kann man auch Irland und Portugal nennen) nichtmal im Ansatz miteinander vergleichen kann.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ich find`s halt sehr bequem, die Schuld immer auf andere zu schieben. Und auch ein Ausdruck dafür, dass man selbst keine Verantwortung bei sich sieht - bzw. die Möglichkeit, durch eigene Kraft etwas zu ändern.

Ist aber eben auch sehr bequem jemanden an die Wand zu nageln und Forderungen aufzustellen, denen man selbst nicht unterliegt. Davon mal ab ist die Schuldfrage in Bezug der Lösung der Probleme zweitrangig. Wichtig in unseren Gegenden ist aber zunächst immer mal wer Schuld hat, also zumindest subjektiv.
Die Einschnitte in Griechenland sind so dermassen immens, das würde im protestfaulen Deutschland die Menschenmassen auf die Strasse treiben. Eben, weil man kaum eine Alternative für sich sieht.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich find`s halt sehr bequem, die Schuld immer auf andere zu schieben. Und auch ein Ausdruck dafür, dass man selbst keine Verantwortung bei sich sieht - bzw. die Möglichkeit, durch eigene Kraft etwas zu ändern.

Mir geht's nicht um gefühlte Bequemlichkeit - diesen Spekulationen schliesse ich mich gar nicht erst an, weil's zu nix führt, außerdem nur gerne gebraucht wird um auf andere mit'm Finger zu zeigen und ich es in den meisten Fällen für sehr anmassend halte.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich find`s halt sehr bequem, die Schuld immer auf andere zu schieben. Und auch ein Ausdruck dafür, dass man selbst keine Verantwortung bei sich sieht - bzw. die Möglichkeit, durch eigene Kraft etwas zu ändern.
Wer sagt das denn, dass "die Griechen" das nicht sehen?
Wenn du so viele kennst, kannst du die ja mal fragen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Genau darum geht's mir doch. Nur eben andersrum. ;)

Achso das ist also nicht mit'm Finger auf andere zeigen?
Ich find`s halt sehr bequem, die Schuld immer auf andere zu schieben. Und auch ein Ausdruck dafür, dass man selbst keine Verantwortung bei sich sieht - bzw. die Möglichkeit, durch eigene Kraft etwas zu ändern.
Dann haben wir halt eine unterschiedliche Auffassung davon.
 

Detti04

The Count
Das hier sind uebrigens immer noch meine Lieblingszahlen in der Griechenland-Krise (Artikel ist von 2012):

"Die griechischen Rentenkassen haben die Zahlung von insgesamt 63.500 Renten gestoppt, die zu Unrecht gewährt wurden. Das Geld ging bislang an die Adressen von nicht mehr lebenden oder gar nicht existierende Personen. Einige Renten wurden zudem nach falschen Angaben berechnet.

Mit den Kürzungen spart der griechische Staat knapp 450 Millionen Euro jährlich. [...]

Bereits im Oktober hatte der Direktor des staatlichen Versicherers IKA, Rovertos Spyropoulos, eingeräumt, dass im vergangenen Jahrzehnt bis zu acht Milliarden Euro zu Unrecht überwiesen wurden. [...]"

http://www.spiegel.de/wirtschaft/so...ungen-an-63-500-phantom-rentner-a-812958.html
 

Dilbert

Pils-Legende
Der ganze theoretische Sch..., den ich gerade versuche für meine schriftliche Examensprüfung in mein Gehirn zu hämmern.

Wer braucht solchen Humbug wie Alterstheorien oder Metaparadigmen in seiner praktischen Arbeit? Und was müssen die Leute geraucht haben, die diesen sinnentleerten Stuss einst verzapften? Und wo haben die die Zeit dazu hergehabt? Und warum hat die vorher keiner erschossen, verdammt?!

Ick bin genervt...
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Wer sagt das denn, dass "die Griechen" das nicht sehen?
Wenn du so viele kennst, kannst du die ja mal fragen.
Hmm, hab zwar einige in meinem Leben kennengelernt (so meinte ich das vorhin), aber mit so vielen bin ich aktuell natürlich nicht in Kontakt. Hauptsächlich mit meiner Verwandten, und bei der sehe ich halt schon sehr wenig Selbstkritik. Wenn, dann sind höchstens ein paar reiche Griechen schuld...

Aber nicht, dass wir uns falsch verstehen. Ich bin weit davon entfernt, alle Griechen pauschal zu verurteilen. Und ich sehe nach wie vor die Ursache für die ganze Scheiße in Europa darin, dass die Finanzmärkte viel zu viel Macht haben, und im Gegensatz dazu die Realwirtschaft immer schwächer wird. Und darin, dass die Großkonzerne viel zu wenig Steuern zahlen, meist sogar "legal", d.h. mit Tricks und Scheinfirmen und dem ganzen Mist. Und das müssen eben die "normalen" Leute ausbaden, nicht nur in Griechenland.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Und darin, dass die Großkonzerne viel zu wenig Steuern zahlen, meist sogar "legal", d.h. mit Tricks und Scheinfirmen und dem ganzen Mist. Und das müssen eben die "normalen" Leute ausbaden, nicht nur in Griechenland.
Solange die "normalen" Leute trotzdem zu Starbucks rennen, sind sie irgendwie auch selber Schuld, oder?
Starbucks jetzt nur als ein Beispiel von vielen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Solange die "normalen" Leute trotzdem zu Starbucks rennen, sind sie irgendwie auch selber Schuld, oder?
Starbucks jetzt nur als ein Beispiel von vielen.
Jou, gibt zu viele Deppen... und zu wenig Aktionen gegen diese Konzerne, denn viele wissen das mit dem legalen Beschiss ja überhaupt nicht.
 
Nicht wissen ist die eine Variante - nicht wissen wollen ggf. die andere. Ist doch viel bequemer gewisse Dinge zu ignorieren oder sich nicht zu erkundigen. So Läden wie Starbucks sind halt hip.
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
F**k! Das Finale der nächsten League of Legends World Championships in der Mercedes-Benz Arena Berlin war in 6 Minuten ausverkauft und ich bin leer ausgegangen...
 

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
Freitag ist Sperrmüll und ich darf im Alleingang bei 33°C die alte Einrichtung aus 3 Zimmern rausschleppen... Nummer 1 ist schon mal geschafft und ich fühl mich wie ein Eisberg in der Savanne...
 
Oben