Was ist mit Leroy Sané?

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Auch nicht Leroy Sané? Er wurde eigentlich als Unterschiedsspieler verpflichtet und galt als vermeintlicher neuer Superstar der Bundesliga.

Das sehe ich nicht so. Stammspieler hieße, dass er an Coman und Serge Gnabry vorbeikommen muss. Die Hürde ist hoch. Sané war lange verletzt. Er muss sich an das System des FC Bayern gewöhnen, an das hohe und aggressive Pressing. In der Defensive hat er sowieso Defizite. Daran muss er arbeiten. Das hat schon Pep Guardiola bei Manchester City bemängelt. Deswegen hat er ihn wahrscheinlich auch gehen lassen, weil Sané nicht so nach hinten arbeitet, wie er sich das vorstellt. Vor dem Gegentor durch Wolfsburg ist ihm ein technischer Fehler unterlaufen. Was die Rückwärtsbewegung betrifft, muss er aber noch lernen. Das haben Gnabry und Coman verinnerlicht.

Der Prozess ist sicher noch nicht abgeschlossen, obwohl er schon lange genug dabei ist. Eigentlich.

Er hat aber den nächsten Schritt noch nicht gemacht. Ich wünsche es ihm von ganzem Herzen und gewähre ihm noch Schutz wegen seiner langen Verletzung.


Herr Matthäus, warum ist Leroy Sané noch nicht der Bayern-Superstar?

Ja, das stimmt schon. Ich hätte mir von Sané auch weit erwartet und frage mich, wie lange man das noch mit einer Verletzungspause entschuldigen kann. Vielleicht hat Pep doch recht.
 

Litti

Krawallbruder
Heute Abend für den verletzten Coman ein- und dann später nach grottenschlechter Leisung wieder ausgewechselt.... wird nicht besser für den Leroy.
 
Auch nicht Leroy Sané? Er wurde eigentlich als Unterschiedsspieler verpflichtet und galt als vermeintlicher neuer Superstar der Bundesliga.

Das sehe ich nicht so. Stammspieler hieße, dass er an Coman und Serge Gnabry vorbeikommen muss. Die Hürde ist hoch. Sané war lange verletzt. Er muss sich an das System des FC Bayern gewöhnen, an das hohe und aggressive Pressing. In der Defensive hat er sowieso Defizite. Daran muss er arbeiten. Das hat schon Pep Guardiola bei Manchester City bemängelt. Deswegen hat er ihn wahrscheinlich auch gehen lassen, weil Sané nicht so nach hinten arbeitet, wie er sich das vorstellt. Vor dem Gegentor durch Wolfsburg ist ihm ein technischer Fehler unterlaufen. Was die Rückwärtsbewegung betrifft, muss er aber noch lernen. Das haben Gnabry und Coman verinnerlicht.

Der Prozess ist sicher noch nicht abgeschlossen, obwohl er schon lange genug dabei ist. Eigentlich.

Er hat aber den nächsten Schritt noch nicht gemacht. Ich wünsche es ihm von ganzem Herzen und gewähre ihm noch Schutz wegen seiner langen Verletzung.


Herr Matthäus, warum ist Leroy Sané noch nicht der Bayern-Superstar?

Ja, das stimmt schon. Ich hätte mir von Sané auch weit erwartet und frage mich, wie lange man das noch mit einer Verletzungspause entschuldigen kann. Vielleicht hat Pep doch recht.

Als hättest du etwas geahnt...So wie es momentan aussieht wird er seinen Vertrag erfüllen und dann wechseln.Ob Lothar das auch so sieht?
 
(...)

Herr Matthäus, warum ist Leroy Sané noch nicht der Bayern-Superstar?

Ja, das stimmt schon. Ich hätte mir von Sané auch weit erwartet und frage mich, wie lange man das noch mit einer Verletzungspause entschuldigen kann. Vielleicht hat Pep doch recht.
Es gib halt Spieler die nach langen Verletzungspausen richtig stark zurückkommen, Reus zum Beispiel. Bei Sané meine ich, ist es halt schwer.

Aus dem Link von Ralf:

Er selbst, fügte Sané an, sei "mein größter Kritiker", und er wisse "einzuordnen, dass ich zuletzt mein Leistungsvermögen nicht abrufen konnte. Aber das wird sich ändern."
Nach seinem 49-Millionen-Euro-Wechsel im Sommer kommt Sané in bislang 16 Pflichtspielen für die Bayern auf fünf Treffer und drei Assists. Dass er sein Leistungsvermögen in seinem ersten Halbjahr in München noch nicht ausschöpfen konnte, erklärte der ehemalige ManCity-Profi mit seiner Verletzungshistorie und dem Corona-Spielplan. Dieser habe es ihm sehr schwer gemacht, "wieder den richtigen Rhythmus zu finden". Im neuen Jahr "werde ich alles dafür geben, das Vertrauen des Vereins in mich zurückzuzahlen".

Er kommt nach einer Saison ohne Spielpraxis zu einem neuen Verein, die natürlich gerade durch das Triple auf einer absoluten Euphoriewelle schwimmen. Bei den Einsätzen beim DFB im September sagte er ja schon, dass er ungefähr bei 80% wäre. Verletzt sich dann noch mal (wieder am Knie) und ist nochmal 3-4 Wochen raus.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass das auch im Kopf was mit dir macht. Das Vertrauen ist dann schon ein wenig geschädigt in den eigenen Körper.

Viele haben vermutlich nach seinem starken Einstand gegen S04 mit 1 Tor und 2 Vorlagen gedacht es ginge permanent so weiter.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mei, durch das kleine Tief muss er mal durch.
Klar, das war jetzt ein Tiefschlag für ihn persönlich; allerdings glaube ich auch, dass Flick da recht kühl handelt. Der sah, dass er was ändern muss und tat das ohne große Rücksicht auf ungeschriebene Gesetze wie "man wechselt nicht den gleichen ein und wieder aus"; wahrscheinlich war er halt auch von Müller, Gnabry und Lewandowski mehr überzeugt, also musste Sané weichen. Der späte Erfolg gab ihm da ja auch recht.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Flick dazu:

"Wenn wir auswechseln, müssen wir es sinnvoll machen." Und um Jamal Musiala zu bringen..., habe er nur Thomas Müller, Serge Gnabry oder eben Sané auswechseln können.

Und das obwohl Gnabry ja auch nicht gerade in einem Formhoch steckt.

Warum er aber unbedingt Musiala bringen musste, sagt er nicht. Vielleicht weil Sané so schlecht war? :floet:

Der erste Beitrag war ja vor der Ein-Auswechselung. Jetzt hat Rolex ihn ja auch etwas angezählt. Keine Ahnung ob das hilft. Vielleicht ist er auch einfach echt nicht gut genug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich finde schon das in den letzten Spielen klar zu erkennen war, dass er sich in der Defensivarbeit immerhin bemüht. Das diese weiterhin nicht gut ist, das wird er auch in so kurzer Zeit nicht ändern können. Das ist aber eben auch defensivtaktisch das aller höchste Niveau bei uns, daher ist es jetzt auch nicht so einfach das schnell zu verinnerlichen.

Vermutlich wird er im Defensivbereich auch nie besonders gut werden, es muss aber zumindest systemkompatibel werden, sonst wird er erst mal nur Joker bleiben.

Was mir aber noch mehr Kopfzerbrechen bereitet ist seine bisherige Schwäche in der Ballan- und Mitnahme! Was ist da nur los mit ihm? Ich habe es schon mal beschrieben, sein First Touch war sicher nie auf dem aller höchstem Niveau gewesen, aber das was er hier bisher abliefert ist weit weg von seinem eigentlichen Niveau.

Ich bleibe trotzdem zuversichtlich, da schlummert ein riesen Talent in ihm, welches mal zumindest bei City auch bestaunen konnte.
 
Oben