Vuvuzela - grässlich oder genial?

Hast du eine Meinung zu den Vuvuz'?


  • Umfrageteilnehmer
    73
ich habe mich schon daran gewöhnt
es ist immer das gleiche ton "wuuuuuuuuuu" kein tiefer oder hoher ton und irgendwann während des spiels nehme ich das gar nicht mehr wahr.
 

Litti

Krawallbruder
man gewöhnt sich daran, wenn das Spiel schlecht ist hilft der monotone Lärm sogar beim Einschlafen. Vorallem fand ich heute gut, daß man die englischen Gröhler nicht gehört hat, bzw. God Save the Queen ging im Vuvu Lärm unter...gut so.....wenn ein Beckham im Designer Anzug auf der Bank sitzt, dann darf ein Südafrikaner auch tuten, oder nicht?

Nöö, die englischen Schlachtgesänge finde ich eigentlich ziemlich nett, insbesondere "Rule Britannia". War leider heute nur zu erahnen ob des Getrötes.
 
Gegen Vuvuzelas - Pro Stimmung!

Mich nervt das getrötet dermassen, das ich bisher nichtmal die Hälfte der eigentlich geplanten Spiele geschaut habe, und von denen die ich dann gesehen habe, auch nur jeweils die 2. HZ.

Beim gestrigen Spiel (das erste und einzige das ich bisher komplett gesehen habe) konnte man die Fan Gesänge nur erahnen, da sie zum grössten Teil im Getröte untergegangen sind.

Herzlichen Glückwunsch Fifa aka Sepp Blattner: mit seiner Kurzsichtigkeit dürfte er jetzt schon für einen Eintrag in die Geschichtsbücher der Fifa-WMs gesorgt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

André

Admin
Schade dass sich die Afrikaner damals nicht von weißen Deuitschland Trikots geblendet fühlten oder die Fanmeilen wegen der ganzen besoffenen german Krauts verbieten wollten.
Oder die nervigen schwarz-rot-goldenen Fähnchen.

Gerade der westliche Fußballfan, der direkt nach Willkür ruft, wenn den hier ansässigen Supportern irgendwas verboten wird z.b. Verein X darf bei Verein Y keine Fahnen und Doppelhalter mitbringen, Alkoholverbot beim Derby, macht sich hier für Verbote stark und möchte einem Volk einen Brauch verbieten.

Gerade die Leute, die von den Ausländern die in Deutschland wohnen, Toleranz fordern, schließlich müssen die sich uns anpassen und unsere Kultur akzeptieren. Dass wir bei den Afrikanern nun zu Gast sind und deren Kultur zu akzeptieren haben, wird dabei aber völlig vergessen.

Der reinrassige Europäer entscheidet was gut oder schlecht ist, und nimmt den blöden Buschmännern die Tröten weg, damit er sein gewohntes Spiel sehen kann, so wie er es kennt, scheiß auf multi-kulti und Kultur. Wieso finden die Weltmeisterschaften nicht eigentlich immer in Europa statt? :vogel:

Man kann es nervig finden, aber Petitionen starten um da was zu verbieten sind völlig daneben.

Wenn ich mich als Gast bei einem Gastgeber nicht wohlfühle, dann habe ich immer noch die Möglichkeit zuhause zu bleiben. Ich habe aber als Gast nicht das Recht, zu verlangen dass der Gastgeber sich so verbiegt, damit es mir passt, Ihm vielleicht dann aber nicht mehr.

Ganz ehrlich: Obwohl ich die Vuvuz auch nervig finde, akzeptiere ich sie, sie gehören da halt dazu, aber eine Petition zu starten um einem Volk deren Brauch zu verbieten finde ich absolut widerlich.

Zum Glück ist sowas eh sinnlos.
 

André

Admin
anbei zitiere ich mal einen Beitrag von einem User "Timo" von borussen.net
Die Leute feiern auf diese Art und Weise und es ist Ihre WM!! Viele der Menschen leben jeden Tag in menschenunwürdigen Zuständen. Nun ist WM und die Menschen können mal für ein paar Wochen den Alltag hinter sich lassen und feiern. Auf IHRE Art und Weise.

Wem es nicht passt der soll den Ton gefälligst aus machen! Bald stört es noch Leute, wenn das Publikum laut mitsingt, weil man so gerne hören möchte was die Spieler auf dem Platz sagen.

Wenn man nicht bekommt was man will, muss man es sich erzwingen!? Meine Güte, eure Probleme möchte ich haben...
 

Aiden

Kölsche Fetz
Ich würde mich auch freuen, wenn sie verboten wären... ABER sie sind nicht verboten, also sollte man sich auch etwas anpassen können.

Die Afrikaner brauchen übrigens kein Alkohol, um zu feiern.
Jetzt stellt euch mal vor, die Afrikaner hätten 2006 gefordert, Alkohol zu verbieten, weil sie sich durch die besoffenen Gröhler gestört fühlten.
Hättet ihr das als Gastgeberland akzeptiert und keinen Alkohol mehr getrunken?

Im lääve nit.
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Solange die Dinger gleichmäßig durchtröten nehm ich sie kaum noch wahr. Allerdings hatten sie bei KOR vs. GR ein lustiges Spielchen bei dem sie tröteten, dann Pause machten, dann wieder tröteten usw. da hab ich die Tröten dann wieder extrem wahrgenommen.

Schade ist es um die gewohnte Stadionatmosphäre von der man null mitbekommt. Aber gut, so oft ist ja die WM nicht in Afrika, man wird's überleben.
 

Monti479

Annemie ich kann nit mih
Selbst die Afrikaner scheinen von dieser furchtbaren Tröterei genervt. Wie bereits merhrfach erwähnt, finde ich es ebenfalls sehr schade, dass man von der typischen Stadionatmosphäre nichts mitbekommt. Diese Dinger sind einfach nur schmerzhaft und eintönig. Spätestens, wenn sich die Fußballer auf dem Feld gestört fühlen, weil sie die Zurufe der Mitspieler nicht mehr hören können, sollte man drüber nachdenken, ob diese fragwürdige Fannlkultur Sinn macht.

Südafrika nervt sich selbst - Sport - Tagesspiegel
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Auch wenn es mich sehr nervt, dass man während der Übertragung nicht so viel von der Atmosphäre mitbekommt, muss man den Brauch / die Gewohnheit der Südafrikaner schon akzeptieren.
Das ist weder ein Brauch noch eine Gewohnheit. Auch "hätte man das wissen müssen, als man die WM nach Südafrika vergab" zieht nicht. Die Dinger gibt es ja erst 10 Jahre. Also nix mit südafrikanischer Fußballtradition. Schon gar nicht wenn es aus Plastik ist.
 

Borusse91

schwarz-gelber-borusse
Ursprünglich wurde die Vuvuzela aus Blech hergestellt. Sie wurde in Südafrika in den 1990er Jahren populär. Im Jahr 2001 begann das südafrikanische Unternehmen Masincedane Sport mit der Massenproduktion aus Kunststoff.[4] Um die Vuvuzela zu blasen, benötigt man Lippen- und Lungenkraft. Sie emittiert einen monotonen Klang wie ein Elefant oder ein tiefes Nebelhorn.[5]
Der ehemalige Staatspräsident Nelson Mandela ließ hunderte Vuvuzelas nach Zürich mitnehmen, als dort über die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 entschieden wurde. Der Preis für eine Vuvuzela betrug in Südafrika bis vor kurzem etwa 30 Rand (rund 3 Euro), ist jedoch durch die nahende Fußball-Weltmeisterschaft in den Touristenregionen auf 100–200 Rand (etwa 10–20 Euro) gestiegen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Vuvuzela

Nix Tradition
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HoratioTroche

Zuwanderer
Das Ganze hat auch mit Fußballbegeisterung so viel zu tun wie das Fähnchenschwenken vor 4 Jahren in D. Es geht doch weniger um Sport als um nationales Gefeiere, hier wie dort. Da sind plötzlich welche pseudobegeistert, die sich vorher kein bisschen interessiert haben. Und dann kommt eben eine Firma daher die irgendein Feierwerkzeug auf den Markt schmeisst, und wer glaubt das unbedingt haben zu müssen weil es dazugehört der kauft das dann auch noch.
 

Juka

Stehplätzler
Mir ist ehrlich gesagt die Lust an der WM durch diese Dinger schon vergangen. Mich nerven die total an. Werde mich nur noch auf die Deutschlandspiele beschränken und das wars dann.

Hab schon überlegt auf die Fanmeile zwei drei Dosen Bauschaum mit zunehmen um die Dinger dann reihenweisse auszuschäumen *lol* die würden blöd klotzen :)
 

ricoblink

Eisern Union!
Muss dir zustimmen André,

ich halte so eine Petition auch für Unfug und klar wir sind zu Gast in Südafrika und müssen uns Anpassen, das ist richtig. Nur haben die Vuvuzela's leider gar nix mit Afrikanischer Kultur zu tun!

Ich find die Dinger auch nervig... es ist Schade um die sonst gewohnte Stadion Atmosphäre aber gut es ist nunmal jetzt so, verbieten währe wohl das schlechteste was man machen könnte.

Bei der nächsten WM werden wir uns an diese zurück erinnern und darüber lächeln! ;)
 

U w e

Moderator
Das ist weder ein Brauch noch eine Gewohnheit. Auch "hätte man das wissen müssen, als man die WM nach Südafrika vergab" zieht nicht. Die Dinger gibt es ja erst 10 Jahre. Also nix mit südafrikanischer Fußballtradition. Schon gar nicht wenn es aus Plastik ist.

Ab wann ist es denn ein Brauch oder eine Gewohnheit? Von Tradition hab ich z.B. nicht gesprochen.
Die Plastiktröten gibt es seit 10 Jahren, stimmt soweit, vorher gab es die aber schon aus Blech. Kommen also mal knapp auf zusammen 15 - 20 Jahre.
Und wieso zieht das Argument "wissen müssen" nicht? Hat man sich in den letzten 15 - 20 Jahren nie eine Afrikameisterschaft angeschaut oder hat man sich in Zürich bei der Vergabe gedacht Mandela hätte die Vuvuz nur zur Entsorgung mitgebracht.
Klar war es bekannt.

Abbrennen von Pyro´s ist weitaus gefährlicher, wird aber hier als fast dazugehörend und geiler Support angesehen, seltsame Ansichten.
 

Aiden

Kölsche Fetz
Ab wann ist es denn ein Brauch oder eine Gewohnheit? Von Tradition hab ich z.B. nicht gesprochen.
Die Plastiktröten gibt es seit 10 Jahren, stimmt soweit, vorher gab es die aber schon aus Blech. Kommen also mal knapp auf zusammen 15 - 20 Jahre.
Und wieso zieht das Argument "wissen müssen" nicht? Hat man sich in den letzten 15 - 20 Jahren nie eine Afrikameisterschaft angeschaut oder hat man sich in Zürich bei der Vergabe gedacht Mandela hätte die Vuvuz nur zur Entsorgung mitgebracht.
Klar war es bekannt.

Abbrennen von Pyro´s ist weitaus gefährlicher, wird aber hier als fast dazugehörend und geiler Support angesehen, seltsame Ansichten.


Sehe ich auch so.
Top Beitrag.
Und das von einem Gladbacher. ;) :D
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ab wann ist es denn ein Brauch oder eine Gewohnheit? Von Tradition hab ich z.B. nicht gesprochen.
Dich habe ich doch gar nicht zitiert.
Abbrennen von Pyro´s ist weitaus gefährlicher, wird aber hier als fast dazugehörend und geiler Support angesehen, seltsame Ansichten.
Von wem? Wer der die Vuvuz scheisse findet ist pro Pyro? Diese Meinungsmehrheit sehe ich hier nicht.

Für mich kann ich sagen: Wenn ich die Wahl hätte, ob der neben mir ein Bengalo oder eine Vuvu haben darf, mein Entscheidung stünde fest. Aber ich habe die Wahl ja nicht. Wenn es so ist, dass er weder Vuvu noch Bengalo haben darf, ist mir das auch recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
Für mich gehört zur Vorfreude auf eine WM dazu, die verschiedenen Fankulturen zu erleben, bei der letzten WM hautnah, sonst eben durch's Fernsehen. Dies fällt bei dieser WM völlig flach, da durch sinnloses weil nicht einmal an den Spielverlauf angepaßtes rumgetröte alles andere übertönt wird. Fangesänge gehören für mich aber zu einem Fußballspiel dazu.
Ich muß also feststellen, daß die afrikanische Fankultur, ob gewollt oder nicht, beinhaltet, daß alle anderen Fankulturen unterdrückt werden. :schlecht:
Vielleicht ja die Revanche für die Unterdrückung des Kontinents in den letzten Jahrhunderten... ;) wie auch immer: schön ist anders...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Hoffentlich werden die Spiele langsam mal interessanter, so dass sich die Leute nicht stunden und tagelang über solche Nebensächlichkeiten diskutieren müssen...
 

Dilbert

Pils-Legende
Das wäre mal ne Maßnahme. Bisher ne ziemlich öde Veranstaltung.

Na ja, ich glaube, dass einem die Spiele durch die fehlenden Emotionen auf den Rängen auch einfach etwas langweiliger vorkommen. Das geht mir zumindest so. Argentinien - Nigeria war ja an sich kein schlechtes Spiel, Chancen und gute Spielzüge gab´s genug. Weil aber durch die verkackte Tröterei einfach Null Atmosphäre aufkommt, erscheinen einem die Kicks auch nicht so interessant.

Für mich sind die Vuvuzelas der absolute Spasskiller.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Na ja, ich glaube, dass einem die Spiele durch die fehlenden Emotionen auf den Rängen auch einfach etwas langweiliger vorkommen. Das geht mir zumindest so. Argentinien - Nigeria war ja an sich kein schlechtes Spiel, Chancen und gute Spielzüge gab´s genug. Weil aber durch die verkackte Tröterei einfach Null Atmosphäre aufkommt, erscheinen einem die Kicks auch nicht so interessant.

Für mich sind die Vuvuzelas der absolute Spasskiller.

Jou, so ähnlich ging's mir auch beim Argentinien-Spiel. Ab und zu hörte man ja mal die argentinischen Fangesänge durch (zumindest besser als die englischen am Abend) - da wurde ich ganz nostalgisch, mal richtige Stimmen zu hören.

Hoffe aber, die Fans lassen sich nicht entmutigen und stinken mit der Stimme immer öfter dagegen an. Dazu bedarf es natürlich auch wirklich begeisternden Fußballs auf dem Rasen. Es kann nur besser werden...
 
Oben