Vogts: Verschiebt die EM 2021

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
"Völliger Irrsinn": Vogts fordert Wende bei Fußball-EM

Eine EM während der Pandemie in 12 Ländern auszutragen sei zu riskant. Eine EM ohne die besten Spieler und ohne Publikum wolle keiner sehen und sei auch unsinnig. Man schaue sich die gerade laufende Handball-EM in Ägypten an: Ein Desaster.

Vogts hofft, das man die EM im Dezember austragen könne, weil da alle geimpft sind. Und dann am besten in einem land austragen, dass die Pandemie am besten unter Kontrolle hat.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Was gerade läuft, ist die Hamdball-WM.
Ägypten und EM wäre auch sonderbar.

Sieht man übrigens schon an diversen Teilnehmern.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Bobic: EM im Juni "das komplett falsche Signal"

"Ich muss Berti da beipflichten. Es ist illusorisch, dass im Juni 2021 eine Fußball-EM in zwölf verschiedenen europäischen Ländern stattfindet. Und es wäre auch das komplett falsche Signal aufgrund der Corona-Pandemie."

Bobic ist ebenfalls der Meinung Vogts.

Eine Verschiebung in den Winter ginge seiner Meinung aber nicht. Zu viele Termine. Kompromis: Doch im Sommer, aber nur ein, zwei oder drei Ländern.

"Es ist gut möglich, dass – ähnlich wie bei der Handball-WM – Topspieler für die Fußball-EM im Sommer aus Angst vor dem Virus absagen. Das ist nicht zu verhindern. Man müsste das akzeptieren."

"Wenn die EM nicht im Sommer stattfinden sollte, ist der komplette Ausfall des Turniers die einzige realistische Möglichkeit."

Ich würde die EM auch einfach absagen. 2024 ist dann ja schon die nächste (in D-Land).
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
EM-Pläne auf der Kippe? Das sagt die Uefa

Die Uefa will eine Entscheidung aber erst am 5. März fällen. Dann soll zwischen vier Szenarien entschieden werden:
  1. Volle Stadien wie geplant.
  2. Eine Auslastung von 50 bis 100 Prozent, abhängig von der Corona-Lage im jeweiligen Gastgeberland. Mit Hilfe von Corona-Schnelltests und Fiebermessgeräten sollen Infektionsketten im Stadion verhindert werden.
  3. Eine Auslastung von 20 bis 30 Prozent unter bestimmten Regeln.
  4. Geisterspiele.
Die Szenarien könnten für die einzelnen Gastgeberstädte unterschiedlich sein. Alle Spielorte sollen Pläne für mindestens zwei der vier Szenarien entwickeln...

Die UEFA will das wohl eher durchziehen. Die verdienen halt daran. Da wird dann von Vernunft abgesehen...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das ist ja an und für sich recht einfach: Dann sagt halt das jeweilige Gastgeberland schlicht und ergreifend "Nein".
 
Ich bin für die Austragung der EM. Wenn Deutschland Glück hat, werden wir Europameister. WARUM:)
Stellt Euch vor alle Gegner können nicht antreten, weil keine 11 Spieler zur Verfügung stehen, Fazit Deutschland
erhält 3 Punkte, so wie bei der Handball-WM. Und mit Glück fällt dann auch noch der Finalgegner aus.
Jubel wir sind EM-Sieger. So einfach ist das. Aber vielleicht bekommt auch die deutsche Mannschaft
keine 11 Spieler zusammen, na ja dann gewinnt eben Nordmazedonien.:cool:
 
Ich könnte es mir gut vorstellen wenn die EM komplett abgesagt wird,in der Form wie wir sie kennen.Lasst sie doch an der Playstation stattfinden.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator

Angeblich hat die UEFA einen bzw. mehrere "Notfallpläne" in der Schublade:

Die EURO könnte demnach stattfinden in ...
  • zehn Städten in zehn Ländern
  • fünf Städten in fünf Ländern
  • zwei bis drei Länder und mehreren Städten
  • einer Stadt oder Region mit mehreren Stadien

Weil, da muss dann ja weniger gereist werden. Und die UEFA kann trotzdem ihre Kohle einsacken.
 
Alles andere als in einem Land am besten in einem so engen wie möglichen Korridor wäre eine Farce zur Zeit.

Haben wir kein Disneyland hier? :D
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator

Der Effenberg-Plan

1. "Eine EM in zwölf Ländern ist in diesem Jahr vollkommen unverantwortlich. Die Uefa sollte sie stattdessen in nur einem Land austragen und darüber nachdenken, ob dieses Land nicht Deutschland sein muss."

"Wir haben in Deutschland alles, was es braucht, um kurzfristig dieses Turnier auf die Beine zu stellen: moderne Stadien, die Infrastruktur – und vor allem die Möglichkeiten, ein perfektes Hygienekonzept zu erstellen. Der deutsche Fußball hat das 2020 bewiesen, als die Bundesliga als erste große Liga überhaupt im Sport den geregelten Spielbetrieb wieder aufnehmen durfte. Die ganze Welt hat uns darum beneidet und sich das Konzept abgeschaut."

Wenn das Pandemiemäßig nicht in ganz D-land möglich ist, dann

2. "Die EM könnte in der Rhein-Ruhr-Region stattfinden. Im Umkreis von 100 Kilometern gibt es genug Stadien, um alle Spiele auszurichten. Neben Gelsenkirchen und Dortmund könnte man Düsseldorf, Köln, Leverkusen, Mönchengladbach und bei Bedarf auch noch Duisburg und Bochum dazunehmen."

3. "Es ist doch ganz einfach: bei einer EM in zwölf Ländern drohen die besten Spieler aus Angst vor dem Coronavirus abzusagen. Bei einer EM in Deutschland hätten sie das Vertrauen in die Bedingungen, um teilzunehmen."

4. "Sind die Verantwortlichen im Urlaub? Ansonsten spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, eine schnelle Entscheidung im Sinne der Vernunft zu treffen. Und die kann nur so aussehen, dass die EM in Deutschland stattfindet – und nicht in zwölf verschiedenen Ländern."


Ich frage mich, wieso dieser Mann nicht schon längst DFL-, DFB-, UEFA- oder FIFA-Boss ist. Oder Weltregent.
 

Rupert

Friends call me Loretta
"Das ist doch ganz einfach" :lachweg:

Der Effenberg bläst natürlich ins deutsche "Wir sind halt so viel besser, wir Deutschen."-Horn, nach eigener Wahrnehmung eben Weltmeister in allem.
Da stört so ein kleiner Virus schon mal gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator

"Wenn die Planungen wegen der Corona-Pandemie angepasst werden müssen, liegen diese Entscheidungen nicht mehr bei der UEFA, sondern eine Ebene darüber: bei der Politik", erklärt der 37-jährige frühere Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. "Aber aktuell ist es immer noch so, dass die EM in zwölf Städten stattfinden wird." Lahm ist bei der DFB Euro GmbH als Geschäftsführer tätig. ... "Was in den kommenden Monaten passieren wird, kann natürlich niemand vorhersagen, aber momentan steht überhaupt nicht zur Debatte, dass das Turnier ausschließlich in Deutschland stattfindet."

Geplanter Anpfiff des Eröffnungsspiels ist am 11. Juni in Rom.
 
Oben