VfL Wolfsburg Forum

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das war eindeutig. Die Entscheidung hat Kovac bestimmt nicht allein gefällt


Die Frage ist ja ob es nicht noch Gespräche mit Kruse gab, die er, vielleicht, in seine gewohnt lässigen Art beantwortet hat. Damit konnte Kovac dann nix anfangen und hat mit Schmadtke zusammen so entschieden. Der Zeitpunkt ist mehr als unglücklich da der Spieler ja weiter am Training teilnimmt, kann also noch ordentlich Zündstoff mit sich bringen.

Ist aber das Problem der Wölfe, deshalb...

yup, das schrob ich ja auch schon weiter oben. Schmadtke und Kovac sind halt beide nicht gerade die Krönung ihrer Zunft - ich kann mir auch gut vorstellen, dass Kruse die ein wenig "verarscht" hat :D

Kann auch gut sein, dass sie sogar versucht haben, Kruse zu transderieren, aber keinen Verein gefunden haben. Insbesondere keinen, der das Gehalt zahlt. Aber auch das kann man ja deutlich intelligenter lösen, als den Spieler mit vollem gehalt auf die Tribüne zu setzen. Aber S&K sind halt nicht "man" :D
 
Schon erstaunlich, wie Du jedes Fehlverhalten von Kruse entschuldigst. Wieso eigentlich?

Wuerdest Du das bei BVB-Spielern auch? 'Dahoud trainiert nicht richtig? So ist er halt, der Dahoud.' 'Bellingham zieht 'ne Fresse und schaltet auf stur, wenn er mal nicht spielt? So ist er eben, der Bellingham.' 'Brandt bringt zwar nichts, aber er will auch nicht wechseln, weil er bei uns 'nen dicken Vertrag hat und anderswo nur weniger verdienen wuerde? Ist sein gutes Recht, wieso soll der Julian auch auf die Kohle verzichten.'
Oh Mann, komm doch endlich mal runter von deinem Anti-Kruse-Trip. Es geht mir überhaupt nicht darum, hier irgendwas zu entschuldigen. Ich spreche hier von einem Versagen auf den höheren Ebenen des Vereins. Von Kovac, weil er offenbar unfähig ist, Kruse gewinnbringend ins Team einzubauen. Die Daten von letzter Saison sprechen da eine eindeutige Sprache: 1,5 PpS mit Kruse vs. 1,05 PpS ohne Kruse, rund 31% Torbeteiligung und zweitbester Scorer im Team hinter Nmecha, der aber auch die komplette Saison am Start war und nicht erst seit dem 21. Spieltag. Das bekamen andere Trainer also durchaus besser hin. Und dann natürlich auch und ganz besonders vom Versagen Schmadtkes selbst, weil er nicht in der Lage war zu erkennen, was gefühlt jeder andere sonst auch erkannt hat. Nämlich, dass die Kombination Kruse+Kovac in einem Fiasko enden wird/muss. Obwohl’s in jeder zweiten Zeitung stand.

Kruse ist eben ein sehr spezieller Spieler. Den kann man schlecht finden aus den Gründen, die du anführst, oder auch gut, weil er - richtig eingesetzt - quasi immer liefert. Siehe Freiburg, Gladbach, Bremen oder Union. Wie auch immer man da jetzt im Detail darüber denkt - dieser Spieler ist Kruse seit Jahren und dementsprechend wusste man vorher, was man bekommt. Ich kann halt nicht Stefan Effenberg verpflichten und mich hinterher drüber aufregen, dass der so viele Karten sammelt. Insofern muss sich Schmadtke schon fragen lassen, ob er Kruse überhaupt irgendwann gescoutet hat.

Das selbe bei Kovac – auch da wusste man sehr genau, welche Art von Trainer man sich mit ihm ins Boot holt. Und dass das Knatsch geben könnte, oder vielleicht sogar besser gesagt: geben wird – das konnte man absehen. Also wurde in dieser Kette von Ereignissen irgendwo Mist gebaut. Entweder bei der Verpflichtung Kruses, bei der Vertragslaufzeit, bei der Gehaltshöhe, bei der Verpflichtung Kovac’ oder bei der Bereitschaft, Kruse im Sommer einfach abzufinden. Machst du nur einen einzigen Punkt davon anders, hast du die aktuellen Querelen nicht. Tja, und das ist es halt, was ich schlecht finde. Dafür muss ich übrigens noch nicht einmal eine eigene Meinung zu Kruse haben.

Warum du da jetzt schon wieder Dortmund mit reinbringen musst, verstehe ich zwar nicht, aber wenn du das unbedingt hören willst: Natürlich sehe ich das beim BVB genauso. Ich will bspw. künftig nix von Kehl hören, dass der Süle zu viele Burger isst und aus jeder Pause mit Übergewicht zurückkommt.
 

powerhead

Pfälzer
Ich will bspw. künftig nix von Kehl hören, dass der Süle zu viele Burger isst und aus jeder Pause mit Übergewicht zurückkommt.
Echt jetzt? War das schon mal ein Thema? Ein Fußballprofi, der so einen Dreck in sich reinschaufelt, hat nichts kapiert, erinnert mich schwer an Öztunali, der auch zuviel Fastfood konsumiert hat, und immer einen Rettungsring mit sich herum getragen hat.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Offenbar ist es ja so, dass Kruse in den bisherigen Spielen nicht wirklich geliefert hat. Hat er übrigens auch nicht sooo herausragend, wenn man das Spiel mit den 3 Toren gegen Mainz letzte Saison mal rausnimmt.
Klar kann er essen und sich verhalten wie er es tut, aber eben immer unter der Voraussetzung, dass er eben auch besondere Leistung bringt. Schon wenn diese Leistung "nur" noch leicht überdurchschnittlich ist, hat ein Spieler wie er mit dem Gehalt und der Einstellung eben ein Problem.

Da ist er ja nicht der Erste, und der Effekt wird mit zunehmendem Alter natürlich nicht geringer.
Aber das hätte man natürlich wissen können.
 

Detti04

The Count
Echt jetzt? War das schon mal ein Thema? Ein Fußballprofi, der so einen Dreck in sich reinschaufelt, hat nichts kapiert, erinnert mich schwer an Öztunali, der auch zuviel Fastfood konsumiert hat, und immer einen Rettungsring mit sich herum getragen hat.
Nach Noirs Meinung ist ein solches Verhalten uebrigens kein kritikwuerdiges Fehlverhalten des Spielers, sondern ein Fall von "der Verein wusste ja, wen er sich da holt". Zumindest argumentiert er in Bezug auf Kruse so.
 

powerhead

Pfälzer
Nach Noirs Meinung ist ein solches Verhalten uebrigens kein kritikwuerdiges Fehlverhalten des Spielers, sondern ein Fall von "der Verein wusste ja, wen er sich da holt". Zumindest argumentiert er in Bezug auf Kruse so.
Kruse interessiert mich seit dem "Verlust" von den 75.000 € im Taxi eigentlich nicht mehr, ich halte ihn zwar für einen hochtalentierten Fußballer, aber menschlich für einen Idioten.
 

powerhead

Pfälzer
Burger sind doch per se nicht Dreck!
Richtig, hunderte Millionen Amerikaner können ja nicht irren...

Selbst gemachte Hamburger können schon was feines sein, vor allem wenn man auf den unsäglichen Schmelzkäse verzichtet, der ja eigentlich gar kein Käse ist, sondern genau wie Ketchup hauptsächlich aus Zucker besteht. Aber trotzdem sollte man Burger nur hin und wieder essen.
 
Richtig, hunderte Millionen Amerikaner können ja nicht irren...

Selbst gemachte Hamburger können schon was feines sein, vor allem wenn man auf den unsäglichen Schmelzkäse verzichtet, der ja eigentlich gar kein Käse ist, sondern genau wie Ketchup hauptsächlich aus Zucker besteht. Aber trotzdem sollte man Burger nur hin und wieder essen.
Davon ging ich aus. Dann kannste halt selber bestimmen was druff kommt und da sind zumindest bis auf den Kleks BBQ-Soße (ja, hat auch Zucker etc). nicht ganz so viel ungesunde Sachen dabei meine ich.

kurz weiter im OT: hab kürzlich mal einen Burger mit Büffelfleisch und -mozzarella gemacht. Alles von einem Büffelhof von hier ca. 5-6 km entfernt. Dazu eine Soße die u.a. aus Joghurt, Minze und pürierten Erdbeeren bestand. War wohl lecker muss ich sagen. :)
 
Echt jetzt? War das schon mal ein Thema? Ein Fußballprofi, der so einen Dreck in sich reinschaufelt, hat nichts kapiert, erinnert mich schwer an Öztunali, der auch zuviel Fastfood konsumiert hat, und immer einen Rettungsring mit sich herum getragen hat.
Nicht dein Ernst, du hast das Thema echt verpasst? Dabei hat das doch schon beim Südstern über Monate hinweg immer wieder Wellen geschlagen. Also nur kurz, weil das hier ja der WOB-Thread ist: Das ist kein Geheimnis, Süle hat sogar selber schon in Interviews davon erzählt, dass er auch Fastfood isst. Nur über die Häufigkeit und den Effekt auf sein Gewicht/Fitness bestand wohl regelmäßig Uneinigkeit zwischen Verein und Spieler.


Nach Noirs Meinung ist ein solches Verhalten uebrigens kein kritikwuerdiges Fehlverhalten des Spielers, sondern ein Fall von "der Verein wusste ja, wen er sich da holt". Zumindest argumentiert er in Bezug auf Kruse so.
Nö. Auch bei Süle habe ich kein Wort der Wertung über ihn selber verloren. Du willst mir halt unbedingt Dinge in den Mund legen, damit es in deinen Kruse-Wahn passt. Aber bitte, dann eben noch mal in aller Ausführlichkeit: Ich kreide es Kehl an, wenn dem BVB in irgendeiner Art und Weise Nachteile oder Schaden enstehen, die aus Süles Hang zu falscher Ernährung und/oder eventuellem Übergewicht entstehen. Das kann alles sein: Von kassierten Gegentoren über Ausfallzeiten des Spielers oder früheres Ausscheiden aus Wettbewerben bis hin zu - hoffentlich nicht - einem Extrem wie seinem dritten Kreuzbandriss mit daraus resultierendem Karriereende. Ich sag's ganz ehrlich, für mich persönlich war das auch einer der Gründe, warum ich ihn nicht bei uns sehen wollte. Aber gut, ich hatte da nicht mitzuentscheiden.
Wie dem auch sei - Natürlich liegt die Hauptlast damit immer noch beim Spieler selbst, ist ja klar. Aber man kann sich als Kaderbauer dann nicht hinstellen und seine Hände in Unschuld waschen, wenn dieses Verhalten zuvor schon seit Jahren immer wieder Thema war. Da geht's u.U. um Millionenbeträge und mir reicht's in dem Fall halt nicht, wenn dieser dann naiv kuckt und sagt: "Aber der hat doch..." Das kannste jetzt auf Kehl wie auf Schmadtke münzen.
 

powerhead

Pfälzer
Nicht dein Ernst, du hast das Thema echt verpasst? Dabei hat das doch schon beim Südstern über Monate hinweg immer wieder Wellen geschlagen. Also nur kurz, weil das hier ja der WOB-Thread ist: Das ist kein Geheimnis, Süle hat sogar selber schon in Interviews davon erzählt, dass er auch Fastfood isst. Nur über die Häufigkeit und den Effekt auf sein Gewicht/Fitness bestand wohl regelmäßig Uneinigkeit zwischen Verein und Spieler.



Nö. Auch bei Süle habe ich kein Wort der Wertung über ihn selber verloren. Du willst mir halt unbedingt Dinge in den Mund legen, damit es in deinen Kruse-Wahn passt. Aber bitte, dann eben noch mal in aller Ausführlichkeit: Ich kreide es Kehl an, wenn dem BVB in irgendeiner Art und Weise Nachteile oder Schaden enstehen, die aus Süles Hang zu falscher Ernährung und/oder eventuellem Übergewicht entstehen. Das kann alles sein: Von kassierten Gegentoren über Ausfallzeiten des Spielers oder früheres Ausscheiden aus Wettbewerben bis hin zu - hoffentlich nicht - einem Extrem wie seinem dritten Kreuzbandriss mit daraus resultierendem Karriereende. Ich sag's ganz ehrlich, für mich persönlich war das auch einer der Gründe, warum ich ihn nicht bei uns sehen wollte. Aber gut, ich hatte da nicht mitzuentscheiden.
Wie dem auch sei - Natürlich liegt die Hauptlast damit immer noch beim Spieler selbst, ist ja klar. Aber man kann sich als Kaderbauer dann nicht hinstellen und seine Hände in Unschuld waschen, wenn dieses Verhalten zuvor schon seit Jahren immer wieder Thema war. Da geht's u.U. um Millionenbeträge und mir reicht's in dem Fall halt nicht, wenn dieser dann naiv kuckt und sagt: "Aber der hat doch..." Das kannste jetzt auf Kehl wie auf Schmadtke münzen.
Die Bayern interessieren mich eigentlich nur 2x im Jahr, dann, wenn die 05er gegen sie spielen, was da sonst so treiben, ist mir egal.
Bei Süle weiß ich immerhin, dass er jetzt für euch spielt, aber ansonsten ist auch er mir relativ egal.


Da es hier keine Golfsburger gibt, ist es doch schön, wenn hier mal was los ist..
 
Die Bayern interessieren mich eigentlich nur 2x im Jahr, dann, wenn die 05er gegen sie spielen, was da sonst so treiben, ist mir egal.
Bei Süle weiß ich immerhin, dass er jetzt für euch spielt, aber ansonsten ist auch er mir relativ egal.


Da es hier keine Golfsburger gibt, ist es doch schön, wenn hier mal was los ist..
Es ist schon ein wenig beunruhigend, dass ausgerechnet hier und im RBL-Thread am meisten los ist momentan. :zahnluec:
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator


Das wird wohl nix mehr mit Wolfsburg und Kovac. Aber vielleicht macht er noch den Traum vieler Fußball-Fans wahr und steigt mit Wolfsburg ab?
 
Oben