Verdacht auf Gehirnerschütterung - 3 Minuten Pause

André

Admin
FIFA und UEFA sind sich einig. Besteht zukünftig der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung bei einem Spieler, wird es eine 3 minütige Spielunterbrechung geben.

Mit der Pause soll dem Mannschaftsarzt Gelegenheit gegeben werden, auf dem Spielfeld zu untersuchen, ob tatsächlich eine Gehirnerschütterung vorliegt.

http://sportbild.bild.de/fussball/2...ei-gehirnerschuetterungen-37780292.sport.html

Wird dann demnächst die Gehirnerschütterungsschwalbe kommen? Wäre dann ja sowas wie eine Auszeit. :floet:
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wieso kann man den Spieler denn nicht vom Platz tragen und dann untersuchen? Dafür muss man doch das Spiel nicht unterbrechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Hab ich auch nicht verstanden.

Ich meine: wo genau ist der Unterschied zu beispielweise einer Augenhöhlenfraktur oder einem Wirbelbruch?

Abtransportieren musste den Betroffenen ohnehin.
 
Oben