Ursachenforschung - Wie geht es weiter?

derblondeengel

master of desaster
meine argumente habe ich oben dargelegt: Köln hat ein erster linie ein völlig falsches konzept und kein trainer problem. richtig ist aber, das der trainer soldo wahrscheinlich nicht zum kölner konzept passt. da aber das konzept stinkt, kann man das schwerlich dem trainer vorwerfen.

Das sehe ich etwas anders; der Vorstand hat schon ein Konzept - nur leider ist es wie der Vorstand ansich, aus einer anderen Zeit und absolut unzeitgemäß. Und Soldo hat bisher noch nicht einmal so was wie ein "Konzept" erkennen lassen...
 
Das sehe ich etwas anders; der Vorstand hat schon ein Konzept - nur leider ist es wie der Vorstand ansich, aus einer anderen Zeit und absolut unzeitgemäß. Und Soldo hat bisher noch nicht einmal so was wie ein "Konzept" erkennen lassen...


@blonde(r)
nach deine meinung müsste der Vorstand und Klüngel abgewählt werden , damit sich was änder ja...??

naja Soldo hat schon " Konzept " weil es kann ja nicht sein , das die manschaft mal gut spielt und dann wieder angsthasen fußball ...
ob er der richtige ist und die manschaft erreicht ist ne andere frage ...

gruß


p.s.: mir macht der gedanke angst ZS zu entlassen , denn dann kommt eh ne null ..
und ich halte ihn bis jetzt noch für die beste lösung!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Das sehe ich etwas anders; der Vorstand hat schon ein Konzept - nur leider ist es wie der Vorstand ansich, aus einer anderen Zeit und absolut unzeitgemäß. Und Soldo hat bisher noch nicht einmal so was wie ein "Konzept" erkennen lassen...

das sehe ich auch so. Der Vorstand hat ein Konzept: relativ teuere Spieler zu verpflichten und meinen, damit würde die Mannschaftsleistungs insgesamt steigen. Dieses Konzept hat sich meiner bescheiden Meinung nach, ich kann mich da irren, und habe auch nichts dagegen, wenn das andere anders sehen, und lass mich da auch gerne eines anderen belehren, denn ich offen für andere Sichtweisen und freue mich über die Berichtigung eigener Irrtümer, als nicht tragfähig erwiesen, bei Clubs, die eher in der unteren Tabellenhälfte ihr Dasein fristen (müssen). fruchtbringer erscheint mir in den Tabellenregionen, eher auf Nachwuchs und unbekannte Spieler zu bauen, die aber in ein Spielsystem passen, welches ich mit meinem Verein spielen will. Ich nannnte als Vertreter dieses Konzeptes Mainz (die sind da geradezu unheimlich erfolgreich z.Z.) und St. Pauli, die sogar auf ihr Zweitligateam in Liga 1 bauen und weiter ihre Spielweise verfolgen. Dieses Konzept scheint mir erfolgsversprechender, und ich denke mit Soldo wäre so ein Konzept auch machbar. Das Konzept des 1. FC Köln aber wohl nicht. Nicht mit Soldo, aber auch nicht mit einem anderen Trainer.
Ist aber nur meine Ansicht. Muss nicht stimmen.
 
Darüber habe ich seit der Threaderöffnung nachgedacht und mir kamen 3 Trainer in den Sinn.

Pele Wollitz, der in Cottbus Trainer und Sportdirektor macht. Und das sehr gut.
Karsten Baumann, der kennt Köln und weiß, wie man Gegner auf Augenhöhe + Favoriten besiegt
Frank Schäfer, der unsere Zwote gut trainiert und Köln sehr gut kennt.

Wir haben uns mit Podolski finanziell übernommen, genauso, wie mit dem Alibitransfer Maniche.
Der einzige "Altstar", der eingeschlagen ist, ist Petit.
Steigen wir ab, haben wir _keinen_ (!!) erfahrenen Spieler mehr und werden uns auch keinen leisten können, der uns weiterhilft. Und damit versinken wir ins Niemandsland der 2. Liga.
Deshalb brauchen wir einen Trainer, der auf die Kacke haut, einen Präses, der sein Handwerk versteht und einen Sportdirektor, der Transfers auf den FC zuschneidet.
Soldo hat kein Konzept, und findet keinen Weg zur Mannschaft. Das sah man gestern beim Anfpiff der ersten und zweiten Halbzeit.
Overath wollte mit seinem 5-Jahres-Plan zurück ins Internationale Geschäft. Jetzt sind 5einhalb Jahre rum, wir stehen auf dem Abstiegsplatz und Geld wurde sinnlos verbrannt. Beweis genug.
Meier kann gut verhandeln, und das wars. Er steht viel zu viel unter Overaths Fittische, und das ist der Grund, warum er untragbar ist.

Vom Cheftrainer bis zur oberen Etage besteht der Verein aus Amateuren.
Der einzige Mann, der kontinuierlich gute Arbeit leistet, ist der Reserve-Trainer Schäfer. Und der wehrt sich gegen das Amt als Cheftrainer, solange Overath den Verein führt - verständlich.



Jopp, und frühestens dann wird Soldo gefeuert - obwohl man jetzt 2 Wochen Zeit hätte.


@Aiden

Pele Wollitz denke das er es nicht schaffen würde in Köln ( schau Hansa ..), wer schnell wieder wech ...
Karsten Baumann macht gut arbeit aber doch nur platz 14 zur Zeit( VfL Osnabrück) ....ob es reich würde ehe nicht !!
naja punkt 3 hat sich eh erledigt ... also wer zur Zeit keine " Qualität " da für uns ...


gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie soll es weiter gehen?
.

ganz einfach: wir hauen dortmund weg und bleiben anschließend in der liga 5 mal ungeschlagen.

ist ja OK, dass man evtl. ein wenig muffen hat. aber für uns wird die buli noch einige jahre nix für schwache nerven bleiben. wer das nicht abkann, soll zum halma gehen.

aber dieses ständige rumgeheule und diese die-welt-geht-unter-szenarien gehen einem nur auf'n keks.
seid ihr gladbacher oder was???

so long
 

Northside

Kölsche Jung
Gute parallele zu Gladbxxx! Denn da sieht es nicht anders aus als bei uns.Läuft seit Jahren so wie bei uns.
Klar muss man als FCler geduldig sein und ein dickes Fell besitzen.Von heute auf Morgen wirds keinen geben. Mir gehen vielmehr die Taktischen Aufstellungen aufn Sack. Und dieses ewige schönreden einiger Spieler und auch das luschi Verhalten vom Soldo.

Wir brauchen nen Trainer wie Stevens und Daum es waren.Jetzt könnt ihr mich steinigen....
 
Gute parallele zu Gladbxxx! Denn da sieht es nicht anders aus als bei uns.Läuft seit Jahren so wie bei uns.
Klar muss man als FCler geduldig sein und ein dickes Fell besitzen.Von heute auf Morgen wirds keinen geben. Mir gehen vielmehr die Taktischen Aufstellungen aufn Sack. Und dieses ewige schönreden einiger Spieler und auch das luschi Verhalten vom Soldo.

Wir brauchen nen Trainer wie Stevens und Daum es waren.Jetzt könnt ihr mich steinigen....

yo.
steinigen wäre genau das richtige wie dich.

aber wir können es ja gerne mit ner diskussion versuchen:

nur damit ich dich richtig verstehe: du kritisierst das luschige verhalten von soldo. kannst du das erklären? ist's die art wie er redet oder was genau meinst du?
welches schönreden welcher spieler meinst du?

und zu guter letzt: die taktischen aufstellungen geh'n dir auf'n sack? zu defensiv?

so long
 

Northside

Kölsche Jung
Soldo ist für mich irgendwie nicht präsent und mit jeder Kaufhaus-puppe austauschbar.
Klar ist es auch die Art und Weise wie er sich verbal verkauft,da kommt nichts an.Weder bei den Spielern noch bei den Fans.Das sind keine brennenden Reden,kein Feuer,keine Emotionen...null und nix!Wir brauchen Typen,die die Spieler am richtigen Punkt treffen.Keinen Soldo Prinz Valium.

Zum Thema schönreden nenne ich ganz klar Poldi. Läufts mal einigermaßen gut wird sofort auf die Kacke gehauen. Jetzt starten wir durch,dass war der Durchbruch usw... und wenn ich Saisonziele höre,vor Gladxxxx stehen und Levxxx ärgern:lachweg:
Wenn das die Ziele sind gebe ich meine Dauerkarte ab!

Die Aufstellungen sind mir meist zu defensiv! Ganz Klar. Es kommen kaum Bälle bei Poldi an, der hingegen arbeitet (Notgedrungen) mit nach hinten,weil er vorne eh alleine ist.Diverse Auswechselungen kann ich beim besten willen nicht nachvollziehen.
 

Aiden

Kölsche Fetz
ist ja OK, dass man evtl. ein wenig muffen hat. aber für uns wird die buli noch einige jahre nix für schwache nerven bleiben. wer das nicht abkann, soll zum halma gehen.

aber dieses ständige rumgeheule und diese die-welt-geht-unter-szenarien gehen einem nur auf'n keks.
seid ihr gladbacher oder was???

so long

Mir geht es gar nicht darum, dass man Spiele verliert. Nur sehe ich keinerlei Leben in der Mannschaft.
Leben sah ich ausschließlich am ersten Spieltag, 1 Halbzeit gegen Pauli und gegen Hoffenheim. Der gesamte Rest war leistungsmäßig ein Tiefpunkt. Obwohl man "vermeintliche" Techniker, wie Yalcin im Team hat, die beleben sollten. Nur passiert das eben nicht.

Wer in ein richtungsweisendes Spiel gegen den SC Freiburg geht, und die ersten 20 Minuten verpennt, dabei 2 Gegentore kassiert, beweist, dass der Trainer nicht richtig eingestellt hat. Dann erwartet man, dass sie danach konzentriert spielen und was war nach der Halbzeitpause? Der gleiche Scheiß.
Und wenn Soldo dann auch noch sinngemäß sagt, dass sich die Spieler selbst motivieren müssen, dann zeigt mir das, dass er nicht mehr an die Mannschaft rankommt. Stattdessen lässt er nach der schwachen Vorstellung kein Extra-Training spielen, sondern gibt den Spielern Zeit, auszupennen. Das kanns nicht sein.

Spieler und Trainer müssen an einem Strang ziehen um den Klassenerhalt zu packen. Und das ist momentan einfach nicht gegeben.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Mir geht es gar nicht darum, dass man Spiele verliert. Nur sehe ich keinerlei Leben in der Mannschaft.
...
Spieler und Trainer müssen an einem Strang ziehen um den Klassenerhalt zu packen. Und das ist momentan einfach nicht gegeben.

weil der kader einfach falsch zusammengestellt wurde? weil die spieler nicht zusammenpassen? weil das deswegen kein team ist?
 

Aiden

Kölsche Fetz
weil der kader einfach falsch zusammengestellt wurde? weil die spieler nicht zusammenpassen? weil das deswegen kein team ist?

Nein. Weil die Taktik nicht kaderspezifisch ausgerichtet ist. Weil der Trainer die Spieler nicht richtig einstellt. Weil das Training zu ''lax'' ist.
Das der Kader falsch zusammengestellt wurde kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, denn:
- Andrézinho hat kaum gespielt
- Buchtmann wurde bisher nicht berücksichtigt
- Ionita kriegt keine Chance
- Giannoullis wird vergessen

Soll heißen, die Neuzugänge hatten bisher noch keine Chance, sich zu präsentieren und somit die Frage, ob der Kader falsch oder richtig zusammengestellt wurde, zu beantworten.
Und das wiederum ist auf den Trainer zurückzuführen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
ich meinte das eher "charakterlich". vielleicht ist die einstellung der spieler zu unterschiedlich, weil deren stellenwert und selbstbild zu unterschiedlich ist? wurde diese kompenente bei der kaderzusammenstellung vernachlässigt? da bringt dann auch die beste ausgedachte taktik nichts, wenn sich der eine zu schade ist nach hinten auch was zu machen oder der andere sich dennkt, nö, für den (oder gar die!) laufe ich nicht...
 

Aiden

Kölsche Fetz
Ist sicherlich ein interessanter Gedankenansatz, aber m.E. nicht ganz der Fall. Zumindest nicht in Köln. Da wird gut nachhinten gearbeitet. Selbst Podolski, wohlgemerkt als einzige Spitze geht nach hinten und arbeitet defensiv. Dies macht er, weil er vorne keine Bälle kriegt. Die Taktik von Soldo ist, den eigenen Kasten sauberzuhalten und genau darauf ist das Personal nicht ausgelegt. Wir können gerne mal das Mittelfeld zerpflücken.
Petit, der Brecher, nach hinten viel, nach vorne nix.
Jajalo, nach hinten mit Schwäche, Stärke in der Offensive
Matuschyk, torgefährlich
Lanig, der Impulsgeber in der Offensive
Clemens und Yalcin, Spielmachertypen

Wenn diese aber von Soldo den Befehl kriegen, hinten aufzuräumen und kein Gegentor zu kassieren, läuft in der Offensive nichts mehr.
Das ist in meinen Augen ein Personal für offensiveren Fußball, auch im System. Wieso spielt man überhaupt nur mit einer Spitze?

------------Petit-------------
------Lanig-------Jajalo-------
----------Clemens*-----------
-------ST1-------Podolski-----

* oder Yalcin

oder
---------Petit-----Matu*------
-------------Lanig------------
------Jajalo--------Clemens*--
------------Podolski-----------

Wenn man schon mit einer Spitze spielen muss.

Aber nein, selbst ein Mondragon kriegt die Aufgabe, nach 25 Minuten auf Zeit zu spielen. Und das kann es nun wirklich nicht sein.
Der Trainer ist der völlig Falsche. War er auch letzte Saison, obwohl ich ihn verteidigt habe.
 

Aiden

Kölsche Fetz
Wie jetzt? Spielt er jetzt gaanz vorne? Nicht mehr im Mittelfeld auf der Außenposition?

Ja. Nein.
1. Spieltag, Doppelspitze mit Novakovic Spielbericht - Spielbericht - transfermarkt.de
(Aber dann direkt ins Mittelfeld gegangen, nach Mohamad-Rot in der 1. Minute)

2. Spialtag, Doppelspitze mit Novakovic Spielbericht - Spielbericht - transfermarkt.de

3. Spieltag, alleinige Spitze Spielbericht - Spielbericht - transfermarkt.de

4. Spieltag, alleinige Spitze Spielbericht - Spielbericht - transfermarkt.de

5. Spieltag, alleinige Spitze Spielbericht - Spielbericht - transfermarkt.de

6. Spieltag, alleinige Spitze Spielbericht - Spielbericht - transfermarkt.de

7. Spieltag, alleinige Spitze Spielbericht - Spielbericht - transfermarkt.de

(ist zwar tm.de, aber das stimmt trotzdem)
 
Ist sicherlich ein interessanter Gedankenansatz, aber m.E. nicht ganz der Fall. Zumindest nicht in Köln. Da wird gut nachhinten gearbeitet. Selbst Podolski, wohlgemerkt als einzige Spitze geht nach hinten und arbeitet defensiv. Dies macht er, weil er vorne keine Bälle kriegt. Die Taktik von Soldo ist, den eigenen Kasten sauberzuhalten und genau darauf ist das Personal nicht ausgelegt. Wir können gerne mal das Mittelfeld zerpflücken.
Petit, der Brecher, nach hinten viel, nach vorne nix.
Jajalo, nach hinten mit Schwäche, Stärke in der Offensive
Matuschyk, torgefährlich
Lanig, der Impulsgeber in der Offensive
Clemens und Yalcin, Spielmachertypen

Wenn diese aber von Soldo den Befehl kriegen, hinten aufzuräumen und kein Gegentor zu kassieren, läuft in der Offensive nichts mehr.
Das ist in meinen Augen ein Personal für offensiveren Fußball, auch im System. Wieso spielt man überhaupt nur mit einer Spitze?

------------Petit-------------
------Lanig-------Jajalo-------
----------Clemens*-----------
-------ST1-------Podolski-----

* oder Yalcin

oder
---------Petit-----Matu*------
-------------Lanig------------
------Jajalo--------Clemens*--
------------Podolski-----------

Wenn man schon mit einer Spitze spielen muss.

Aber nein, selbst ein Mondragon kriegt die Aufgabe, nach 25 Minuten auf Zeit zu spielen. Und das kann es nun wirklich nicht sein.
Der Trainer ist der völlig Falsche. War er auch letzte Saison, obwohl ich ihn verteidigt habe.


@Aiden

dann komm doch bitte mit Trainer die uns weiter bringen , und nicht mit 2 Trainer die nicht mal das erste Jahr überleben würden...

und ich war nicht immer pro @Soldo ....nur mal gesagt ...


gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Aiden

Kölsche Fetz
@Aiden

dann komm doch bitte mit Trainer die uns weiter bringen , und nicht mit 2 Trainer die nicht mal das erste Jahr überleben würden...

und ich war nicht immer pro @Soldo ....nur mal gesagt ...


gruß

Bezahlbar und mit Überleben über 2 Jahre?
Frank Schäfer hätte den Kredit, dafür muss aber der Klüngel gehen, bevor der hochgezogen wird.
Carlos Queiroz, wird in Portugal auch nicht die Welt verdient haben. Fraglich nur, ob er kommen würde.
Radomir Antic, ehemaliger Trainer der Serben
Manuel Jiménez, langjähriger Coach von Sevilla, findet keinen Job.

Reicht das?
 
Bezahlbar und mit Überleben über 2 Jahre?
Frank Schäfer hätte den Kredit, dafür muss aber der Klüngel gehen, bevor der hochgezogen wird.
Carlos Queiroz, wird in Portugal auch nicht die Welt verdient haben. Fraglich nur, ob er kommen würde.
Radomir Antic, ehemaliger Trainer der Serben
Manuel Jiménez, langjähriger Coach von Sevilla, findet keinen Job.

Reicht das?

klar...!
reicht mir , ob es aber unser Verein reicht.. k.a
und ob sich die Trainer unsere manschaft + klüngel an tun ... k.a

also eher nicht


gruß


p.s.: die nächste frage wer , wenn unser Klüngel wech wer ....

wer macht was ....und wer???
 
Zuletzt bearbeitet:

Aiden

Kölsche Fetz
klar...!
reicht mir , ob es aber unser Verein reicht.. k.a
und ob sich die Trainer unsere manschaft + klüngel an tun ... k.a

also eher nicht


gruß


p.s.: die nächste frage wer , wenn unser Klüngel wech wer ....

wer macht was ....und wer???
Die werden den "Klüngel" nicht kennen. Kennen Overath nur als die Zaubermaus im Mittelfeld. ;)

Ansonsten hauen sie auf den Tisch. So, wie es der, dessen Name nicht genannt werden darf, auch getan hat.

Wer die Nachfolge antreten soll? Keine Ahnung. Das muss m.E. auch nicht jemand sein, der mal beim FC war.
Mein persönliches Anforderungsprofil wäre:
- Wirtschaftsexperte
- Fußballkenner
- stellt seine Interessen klar hinter den Interessen des Vereines

Von mir aus kann das jemand sein, der nicht berühmt ist.
Aber im Vergleich kann er nicht schlechter sein, als Overath, denn:
- Overath ist beiweitem kein Wirtschaftsexperte, hatte nie damit zu tun
- Overath kennt nur den alten Fußball, den modernen Fußball hat er nicht mehr erlebt
- Overath stellt seine Interessen ÜBER den Verein. Das merkt man an der Trainerwahl: Erst Stevens, der schnell aufgrund familiärer Probleme ging (und kurze Zeit später wieder arbeitete, oh Wunder), dann Rapolder, der sich, wie auch sein Nachfolger Latour, hat alles gefallen lassen. Dann der, dessen Name nicht genannt werden darf, der auch plötzlich ging (Differenzen mit Overath? klingt logisch) und jetzt mit Soldo, der sich nahtlos in die Riege Latour und Rapolder einreiht.

Was ich damit sagen will ist, dass es unter Overath 2 Trainer gab, die sich nicht haben verarschen lassen, und freiwillig gegangen sind. Lediglich die Ruhigen blieben im Amt und wurden unfreiwillig entlassen. Woher kommt das bloß?
 

Northside

Kölsche Jung
So wirds kommen: Wir gehen gegen Dortmund unter,Soldo dankt ab.Frank Schaefer übernimmt die Mannschaft und ......dann bin ich mir nicht mehr ganz sicher.....läufts so wie bei Määänz;)
 
T

theog

Guest
Dann will ich doch ein 7:0 für den BVB! :D:prost:
 

Aiden

Kölsche Fetz
Einer meiner Wunschtrainer ist - kaum gewünscht - von der Liste.
Manuel Jimenez trainiert ab sofort AEK Athen. Und ich bin mir somit sicher, er wäre definitiv bezahlbar gewesen.
 
Oben