Ultras stellen sich der Debatte

HoratioTroche

Zuwanderer
Aus Köln berichten Rafael Buschmann, Maik Grossekathöfer und Christoph RufUltras sind gewaltbereit, aggressiv und treten martialisch auf - so lauten die gängigen Urteile und Vorurteile. Sie werden bestärkt, weil sich die Gruppen nach außen abschotten. Doch jetzt beginnt in der Szene ein Umdenken.

Ultras im Fußball öffnen sich gegenüber der Presse - SPIEGEL ONLINE

Witzig, dass obwohl niemand davon wusste, gleich der Verfassungsschutz auf der Matte stand. Die haben ja auch sonst nix zu tun.


"Obwohl die Polizei, zu der die Wilde Horde jeglichen Kontakt gekappt hat, von dem Treffen nichts wissen konnte, nahmen Kölner Polizisten und sogar Verfassungsschützer am nächsten Tag Kontakt mit den SPIEGEL-Leuten auf." (Hausmitteilung des Spiegel)
https://magazin.spiegel.de/reader/index_SP.html#j=2012&h=39&a=88754299&s=0
dazu passt dann:
http://www.coloniacs.com/cnsprss/wo...sv-frankfurt/fc_fsv_frankfurt_1213_002p_0.jpg

Über den Verfassungsschutz lachen ist inzwischen wie Brillenträger schlagen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
What the f...k...
Was hat denn da der Verfassungsschutz zu suchen?

Ah, halt: Wahrscheinlich haben die da auch 500 V-Leute in den Kurven.
 

alditüte

HSVer
Die sollen sich mal lieber um Antifa und Terrorzelle kümmern, anstatt um irgendwelche Ultràs. Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen …
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ultras jetzt also mit professionellen Pressesprechern und Imagekampagnen? Seltsame Vorstellung, irgendwie so Un-Ultra...
 
Aus Köln berichten Rafael Buschmann, Maik Grossekathöfer und Christoph RufUltras sind gewaltbereit, aggressiv und treten martialisch auf - so lauten die gängigen Urteile und Vorurteile. Sie werden bestärkt, weil sich die Gruppen nach außen abschotten. Doch jetzt beginnt in der Szene ein Umdenken. Link

Ultras im Fußball öffnen sich gegenüber der Presse - SPIEGEL ONLINE

Witzig, dass obwohl niemand davon wusste, gleich der Verfassungsschutz auf der Matte stand. Die haben ja auch sonst nix zu tun.


"Obwohl die Polizei, zu der die Wilde Horde jeglichen Kontakt gekappt hat, von dem Treffen nichts wissen konnte, nahmen Kölner Polizisten und sogar Verfassungsschützer am nächsten Tag Kontakt mit den SPIEGEL-Leuten auf." (Hausmitteilung des Spiegel)
https://magazin.spiegel.de/reader/index_SP.html#j=2012&h=39&a=88754299&s=0
dazu passt dann:
http://www.coloniacs.com/cnsprss/wo...sv-frankfurt/fc_fsv_frankfurt_1213_002p_0.jpg

Über den Verfassungsschutz lachen ist inzwischen wie Brillenträger schlagen.

Immer wieder das gleiche mit den Medien : /
 
Oben