Ultras Fürth lösen sich auf!

André

Admin
Die Ultras von Greuther Fürth haben sich mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Im heutigen modernen Fußball und unter der Fuchtel des Polizeistaates ist es einer Gruppe wie der unsrigen nicht mehr möglich ihre Vorstellung von Fansein so auszuleben, wie sie es will. Zu viele Angriffspunkte bietet eine kleine Gruppe, wie die UF 98, zu oft mussten Einzelpersonen Angriffe verschiedenster Institutionen über sich ergehen lassen, ohne, dass man ein wirksames Mittel dagegen finden konnte. Während man sich nach den ersten Angriffen noch eher gestärkt fühlte, und als Gruppe zusammenwuchs, ist es uns mittlerweile nicht mehr möglich ein gesundes Gruppenleben aufrecht zu erhalten. Als Gruppe können wir nicht mehr gemeinsam und geschlossen auftreten. Somit fällt auch die letzte Verteidigungsbastion gegen äußere Einflüsse und unsere Feinde weg.

......

Während man sich lange Zeit noch mit seinem Idealismus über Wasser halten konnte, ist mittlerweile die kalte und nüchterne Realität eingekehrt. Man rennt einem Gesichts- und seelenlosen Verein hinter her, der sich Kunden statt Fans wünscht und sein ganzes Verhalten nur noch auf Verkaufsoptimierung ausrichtet. Das dieser Weg in die absolut falsche Richtung führt, und auf Vernichtung echter Fankultur ausgerichtet ist, müsste jedem klar sein, der sich die Marke "Greuther Fürth" etwas genauer ansieht. Echte Werte sind Fehlanzeige und von den Verantwortlichen auch nicht gewünscht.

Ultras Fürth 1998 - 2007
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Sicherlich hat man auch das ein oder andere Mal über die Stränge geschlagen, aber auch eine gewisse Radikalität gehört eben zu unserer Vorstellung von Fankultur.

Wir wünschen allen Gruppen genug Kraft für die zukünftigen Gefechte, macht es besser als wir.

Ich kenne die guten zwar nicht, aber ein bissl bekloppt sind sie nicht? :gruebel:
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
... und wieso postest Du dann?


Sorry, aber da solltest Du Dir auch mal an Deine Nase fassen, denn wer den Ultra´gedanken nicht lebt und nicht wirklich mitbekommt, mit was man Spieltag für Spieltag konfrontiert wird, kann und sollte sich zu solcehn Aussagen auch nicht äußern. Nicht böse gemeint.

Aber die Diskussion hatten wir schonmal im andern Thread...
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Sorry, aber da solltest Du Dir auch mal an Deine Nase fassen, denn wer den Ultra´gedanken nicht lebt und nicht wirklich mitbekommt, mit was man Spieltag für Spieltag konfrontiert wird, kann und sollte sich zu solcehn Aussagen auch nicht äußern. Nicht böse gemeint.

Du meinst, als Nichtultra sollte ich mit Meinungen zurückhalten, wenn sie wie oben beschrieben sind? :gruebel: Warum?

Aber die Diskussion hatten wir schonmal im andern Thread...

Ok, hast recht, also back to topic. :top:
 
Du meinst, als Nichtultra sollte ich mit Meinungen zurückhalten, wenn sie wie oben beschrieben sind? :gruebel: Warum?



Ok, hast recht, also back to topic. :top:

Nee, würde Dir niemals Deine Meinung verbieten, ich denke aber wenn man da nicht so drinsteckt, kommt es zu Vorurteilen und dann wäre ein wenig Hintergrundwissen hilfreicher. Aber sagen darfste natürlich was Du willst :schmatz:
 
Gewisse Aussagen jedoch sprechen für sich.


:gruebel: Meine Gott les dir den kompletten Text durch und such dir nicht einzelne Wörter raus, sondern lies es im Zusammenhang! Und da passt dieser Begriff auch rein!


Schon traruig wie sich das alles entwickelt hat... Bei uns bahnt sich irgendwie dasselbe an, obwohl unsere Gruppierung gerademal ein halbes Jahr besteht... :nene:

Gegen den modernen Fußball :finger:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Die Jungs und Mädls schreiben da etwas davon, daß "echte Werte Fehlanzeige" sind.
Was ist denn für eine Fußball-Fangemeinschaft ein echter Wert? Ich mein' unterscheidet sich der von den Werten eines Nicht-Fussball-Fans? Oder heben die nun glatt auf den viel beklagten Werteverfall in der Gesellschaft ab?

Checkt's mal wieder nicht,
der Rupert
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
:gruebel: Meine Gott les dir den kompletten Text durch und such dir nicht einzelne Wörter raus, sondern lies es im Zusammenhang! Und da passt dieser Begriff auch rein!


Schon traruig wie sich das alles entwickelt hat... Bei uns bahnt sich irgendwie dasselbe an, obwohl unsere Gruppierung gerademal ein halbes Jahr besteht... :nene:

Gegen den modernen Fußball :finger:
erfreuliche nachricht!:top:
mögen andere "gruppierungen" dem beispiel folgen.
ich bin nicht an "fankultur" (achtung: oxymoron!), sondern an fußball interessiert.
auf guten fußball, sei er nun modern oder antik.:warn:
 

HoratioTroche

Zuwanderer
ich bin nicht an "fankultur" (achtung: oxymoron!), sondern an fußball interessiert.
auf guten fußball, sei er nun modern oder antik.:warn:
Dann passt das "Borusse" aber irgendwie nicht. Dann müsstest du dir längst was anderes gesucht haben. Wenn du möglichst oft einfach "nur guten Fußball" sehen willst, ist doch egal wer kickt, Hauptsache kickt gut :gruebel:
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Dann passt das "Borusse" aber irgendwie nicht. Dann müsstest du dir längst was anderes gesucht haben. Wenn du möglichst oft einfach "nur guten Fußball" sehen willst, ist doch egal wer kickt, Hauptsache kickt gut :gruebel:
wenn du damit ausdrücken willst, dass ich bei meiner borussia wenig chancen, einen guten kick zu sehen, habe, gebe ich dir recht.
wenn du meinst, ich könne mir ansehen, was ich will, hauptsache guter kick, geb ich dir auch recht.
warum ich deshalb die bezeichnung borusse aufgeben soll, offenbart sich mir allerdings nicht.
ps. am liebsten würde ich guten fußball meiner borussia sehen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
warum ich deshalb die bezeichnung borusse aufgeben soll, offenbart sich mir allerdings nicht.
ps. am liebsten würde ich guten fußball meiner borussia sehen.
Ich denke du bist an Fans nicht interessiert, jetzt biste doch einer? Halte ich für einen Widerspruch. Übrigens ist dieses Forum ebenfalls Teil der von dir abgelehnten Fankultur. Also raus mit dir.
 
erfreuliche nachricht!:top:
mögen andere "gruppierungen" dem beispiel folgen.
ich bin nicht an "fankultur" (achtung: oxymoron!), sondern an fußball interessiert.
auf guten fußball, sei er nun modern oder antik.:warn:


Tja ok das ist deine Meinung!

Für mich gehört eben mehr dazu als nur ins Stadion zu gehen und sich still und heimlich auf seinen Platz hinzusetzen und schön 2-3 Wurst fressen so wie es der Verein will...

Und mal ganz ehrlich... Wenn die Fanszenen der Vereine nach und nach verschwinden und im Stadion Friedhofsatmosphäre herrscht, bist dann zufrieden? :suspekt:
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
erfreuliche nachricht!:top:
mögen andere "gruppierungen" dem beispiel folgen.
ich bin nicht an "fankultur" (achtung: oxymoron!), sondern an fußball interessiert.
auf guten fußball, sei er nun modern oder antik.:warn:

Au backe...
:motz:

Du hast wirklich garnix verstanden...ok...gibt eben Leute wie dich die sich nicht mit unserer Fankultur auseinandersetzen....aber dann geb hier bitte nicht solche unnötigen Kommentare ab. Du interessierst dich doch nicht für diese Fankultur....was willst du dann hier???
 

schroed2

Berufsschweiger
auch wenn ich sonst mit den Ultras usw. net so viel am Hut habe, kann ich den Entschluss von den UF zumindest teilweise nachvollziehen:

"Aber niemand braucht "Greuther Fürth", niemand will "Greuther Fürth"."

fuer die SpVgg Fuerth und die dazugehoerigen Fans hatte ich immer einen gehoerigen Respekt (damals in den 80ern in der Bayernliga usw.), aber was da beim Retortenklub GF ablaeuft (ich sach nur Playmobilstadion statt Ronhof...net dass easy credit-Stadion oder Allianzarena toll sind, aber Kinderspielzeug als Namensgeber tut schon ziemlich weh...)...und zum TSV habe ich seit einem Jugendpokalspiel vor 20 Jahren ein generell gestoertes Verhaeltnis.


schroed2
 

Rupert

Friends call me Loretta
Bei solch eigentlich interessanten Themen kann man hier echt net lesen, da dreht man ja durch :motz:

Weshalb nun das?
Weil nicht jeder Lesende dieses Threads in Bedauern darüber ausbricht, daß nun eine Ultra-Gruppe aufhört und so vermeintlich die Kommerzialisierung des Profi-Fußballs - ein schönes Konstrukt :zwinker: - noch ungezügelter fortschreitet?
Oder liegt es daran, daß Du die Nase voll davon hast zu lesen, welche Meinung Otto-"Normal"-Fußball-Fan über die Ultra-Gruppen hat? Das mag vielleicht daran liegen, daß viele der Schein-Argumentation "Wenn Du kein Interesse an Ultra hast, lass es bleiben und lass uns in Ruhe" nicht folgen wollen.
 
Nee, weil ich es leid bin Meinungen von Leuten zu hören, die sich null mit der Sache auseinandersetzen, weil nix qualifiziertes bei rumkommt udn der Thread somit off topic wird (immer wieder die gleiche Diskussion wie jetzt auch). Ich mein, ich geb ja auch keinen Kommentar zu nem Thread ab, wo´s drum geht, wie man am besten seine Blumen düngt oder zu den Australien open, wo ich null Plan habe. Ich lasse jedem seine MEinung, aber einfach immer destruktiv was einwerfen, wo man eh schon weiß wer wleche Meinung hat, macht solche Threads eben sinnlos.
 
Noch ein Beispiel, was ich meine: Ich will ne Mathe Aufgabe lösen, diskutiere, rätsel....jemand sitzte nebendran und sagt, Mathe ist eh scheiße...klar, versteh ich (versteh auch, wenn Leute Ultra´ Scheiße finden)...aber hilft´s was zur Lösung des Problems in dem Moment? Nee...Naja, passend dazu fahr ich jetzt in die Uni Mathe machen :huhu:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Nunja, so wie ich da oben sehe, haben sich einige der Beantworter über die, manchmal, martialische Sprache der Ex-Ultras Fürth mokiert. Da der Thread mit dem Statement der Ultras eröffnet wurde, ist das nun doch nicht so ganz off-topic. Da hier ja nicht nur Ultra-Kenner mitlesen und -schreiben, ist's das normalste von der Welt, daß auf Ausdrücke wie "Verteidigungsbastion gegen (...) unsere Feinde", "Vernichtung echter Fankultur" Stirnrunzeln und Spott folgt, schliesslich kann ein Nicht-Ultra nicht wissen, wie er diese Ausdrücke einzuordnen hat. Manchmal gründet Destruktivität auch schlicht und ergreifend darin, daß man sich nicht versteht.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Oder liegt es daran, daß Du die Nase voll davon hast zu lesen, welche Meinung Otto-"Normal"-Fußball-Fan über die Ultra-Gruppen hat? Das mag vielleicht daran liegen, daß viele der Schein-Argumentation "Wenn Du kein Interesse an Ultra hast, lass es bleiben und lass uns in Ruhe" nicht folgen wollen.
Mmh, ich kenne viele, die eine solche "Meinung" hatten. Wenn man sie dann mal damit bekannt machte, sahen sie das oft anders. Nicht dass sie dann zu kleinen Ultras wurden, :zahnluec: aber man akzeptiert sich dann wenigstens gegenseitig. Und bei aller Kritik sollte auch dieser Normalfan hin und wieder dran denken ob es nicht den einen oder anderen Punkt gibt, in dem Ultras und andere aktive, z.B. Fanclubs - da gibt es nämlich oft genug Gemeinsamkeiten - irgendwas gemacht haben was sich positiv auf sein Fan-Sein ausgewirkt haben könnte. Leider hört man dann wenn irgendwas in die falsche Richtung läuft nur "da müsste man mal was machen"...

Eine Meinung über "die Ultra-Gruppen" zu haben, halte ich übrigens für schwierig. Ich halte es so, dass ich über die paar wenigen die ich kenne Meinungen habe und die fallen durchaus unterschiedlich aus.
Um die eine oder andere wäre es wirklich nicht schade. Und dass sie sich hin und wieder auflösen oder neu organisieren ist ein normaler Vorgang, deswegen sterben die Leute ja nicht gleich.

Wenn ich dann so Argumente wie die von pauli lese, dann sind sie für mich einfach nicht schlüssig, wenn er alles was "Fankultur" (und dazu gehören letztendlich auch Foren, Zeitschriften, Fernseh- und Radiosendungen und auch Gespräche) als Ultra-Blödsinn bezeichnet. Das ist schlichte Ignoranz.
Nunja, so wie ich da oben sehe, haben sich einige der Beantworter über die, manchmal, martialische Sprache der Ex-Ultras Fürth mokiert.
Über Ausdruck und Satzbau braucht man bei derlei Mitteilungen in der Tat nicht zu diskutieren... in Fanzines die ja meistens intern kursieren ist es schon schlimm genug. Stimmt natürlich, die Texte (auch die sonsigen hier verlinkten) sind nicht immer sehr leserlich. Aber darin unterscheiden sie sich nicht von beispielsweise Dilberts Reiseberichten. Die muten beim ersten mal auch seltsam an, irgendwann merkt man gar nicht mehr dass da immer das gleiche steht...
Manchmal gründet Destruktivität auch schlicht und ergreifend darin, daß man sich nicht versteht.
Darin sind einige hier ganz groß. Machen es sich aber zu einfach, finde ich.
 

Detti04

The Count
Ich denke du bist an Fans nicht interessiert, jetzt biste doch einer? Halte ich für einen Widerspruch. Übrigens ist dieses Forum ebenfalls Teil der von dir abgelehnten Fankultur. Also raus mit dir.
Ich bin auch ein Schalke-Fan, hab aber Null Interesse an Fankultur. Wieso auch? Ich bin schließlich Fußball-Fan und nicht Fankultur-Fan.

Und vor allem: was soll Fankultur eigentlich sein? Das gemeinsame Basteln von lustigen Sachen? Tschuldigung, aber das hab ich zuletzt in der Grundschule gemacht. Das Aufgehen in einem tollen Fanclub, indem man sich dort genauso verhält wie sich alle anderen Clubmitglieder auch verhalten? Tschuldigung, das ist mir leider viel zu blöd. Das Gefühl von Stärke, weil man nicht alleine, sondern in einer Gruppe auftritt? Tschuldigung, aber ich hab ein gesundes Selbstbewusssein. Oder, wenn hier schon der Text der Ultras Fürth Auslöser dieses Threads ist: das Ausleben einer "gewissen Radikalität"? Tschuldigung, aber an Prügeleien bin ich nicht interessiert.
 
Oben