Typisch "Traditionsverein"?

Detti04

The Count
Die Offenbacher Kickers haben einen Insolvenzantrag gestellt:

Punktabzug für Offenbach in der kommenden Saison

War ja auch ueberfaellig, schliesslich liegt der letzte Lizenzentzug (bzw. die letzte Verweigerung einer Lizenz) mit anschliessendem Insolvenzantrag schon 3 Jahre zurueck. Uebrigens hiess es noch vor etwas mehr als einem Jahr:

Insolvenz aufgehoben: Offenbacher Kickers finanziell wieder gesichert - SPIEGEL ONLINE

Hat man da vor einem Jahr gelogen? Oder ist man in Offebach tatsaechlich so unfaehig, dass man innerhalb eines Jahres in die Zahlungsunfaehigkeit steuern kann?
 

Schröder

Problembär
Tja, dass Problem ist, jeder handelt nach dem Motto: Nach mir die Sintflut. Egal wer gerade den Verein leitet, macht 'ne Planung und dann tauchen plötzlich irgendwelche nicht gebuchten Forderungen aus Verträgen des Vorgängers auf. Da bei uns im Schnitt 2x im Jahr das Präsidium wechselt, kommt da einiges zusammen.
 

Schröder

Problembär
Mal ´n Update: Die Insolvenz wurde abgewendet, jetzt will man vor dem Schiedsgericht auch die 9 Punkte zurückfordern, da ein zurückgenommener Insolvenzantrag rechtlich so zu handhaben ist, als wäre er nie gestellt worden. In den Verbandsregularien ist zumindest nach Ansicht der Kickers ein solcher Fall gar nicht vorgesehen.

Die Mannschaft hat derweil durch ein 2:0 gegen Worms am Samstag nicht nur die direkten, sondern auch die indirekten Abstiegsplätze erstmals verlassen, die 9 Punkte wurden also schon aufgeholt. Das ist, wenn man die Umstände der Kaderzusammenstellung vor der Saison berücksichtigt, eine hervorragende Leistung. Trainer Olli Reck macht da einen sehr guten Job.

Wenn wir die 9 Punkte wieder draufgebucht bekommen, könnten wir erstmals frühzeitig für die nächste Saison planen. Für den Aufstiegskampf in dieser Saison wird´s nicht reichen, da ist der Abstand zu groß. Wir wären dann 6. mit nochmal 9 Punkten Abstand zu Platz 2 und nach unten. Also im absoluten Niemandsland.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Überhaupt, wieso typisch Traditionsverein: Gibt genügend Nichttraditionsvereine, die nach kürzerer Zeit wieder von der Bildfläche verschwinden.

Kriegt nur keiner so mit.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Bin ja alles andere als ein Fachmann in der Regionalliga Südwest, denke mir aber dass Offenbach doch wohl so vom Kader im gesunden Mittelfeld anzusiedeln ist und nicht zu den Underdogs gehört.
 

Detti04

The Count
"[...] Beantragt ein Verein der 3. Liga, Frauen-Bundesliga, 2. Frauen-Bundesliga
oder der Regionalliga selbst die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens
gegen
sich
oder wird auf Antrag eines Gläubigers gegen einen solchen Verein im
Zeitraum vom 1.7. eines Jahres bis einschließlich des letzten Spieltages
einer Spielzeit rechtskräftig ein Insolvenzverfahren eröffnet oder die Er-
öffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt, so werden
der klassenhöchsten Mannschaft mit Stellung des eigenen Antrags des
Vereins auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens
, sonst mit Rechtskraft des
Beschlusses des Insolvenzgerichts, neun Gewinnpunkte in der 3. Liga/
Regionalliga bzw. sechs Gewinnpunkte in der Frauen-Bundesliga/2. Frauen-
Bundesliga mit sofortiger Wirkung aberkannt.
[...]"

http://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/57078-06_Spielordnung.pdf , S. 11.

Deie entscheidenden Passagen habe ich gefettet. Klare Angelegenheit, wuerde ich sagen: Ist der Antrag einmal gestellt, dann hilft auch ein spaeterer Rueckzieher nichts. Hier ist nirgendwo die Rede davon, dass das Insolvenzverfahren auch tatsaechlich eroeffnet werden muss, sondern es geht nur um die Stellung eines Antrags.
 

Schröder

Problembär
Naja, der Kader ist aber ein "Last-Minute-Projekt". Eine geordnete Vorbereitung war kaum möglich, 2 Wochen vor Saisonbeginn standen wir noch komplett ohne Stürmer da. Da die ersten Wochen praktisch im 5-Tages-Rythmus gespielt wurde (Samstag - Donnerstag - Dienstag - Samstag...) war auch im Training nicht viel möglich. Wir haben uns praktisch in den Pflichtspielen eingespielt. Dafür ist die Ausbeute mehr als ordentlich, immerhin wurden von 19 Spielen erst 4 verloren.
 

Schröder

Problembär
@ Detti: Nun wurde der Insolvenzantrag aber schon vor dem 1.7., aber nach Ende der Vorsaison gestellt. Vielleicht wollen die darauf hinaus. Oder weil eben nix davon drinsteht, was passiert, wenn die Insolvenz aus eigenen Kraft abgewendet wird und es zu keiner Eröffnung kommt.

Vielleicht verstößt auch der ganze Passus gegen geltendes Recht. Irgendeine Erfolgsaussicht werden die sich schon ausgerechnet haben, immerhin sind von Vereinsseite 2 Rechtsanwälte mit der Sache betraut.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Deie entscheidenden Passagen habe ich gefettet. Klare Angelegenheit, wuerde ich sagen: Ist der Antrag einmal gestellt, dann hilft auch ein spaeterer Rueckzieher nichts. Hier ist nirgendwo die Rede davon, dass das Insolvenzverfahren auch tatsaechlich eroeffnet werden muss, sondern es geht nur um die Stellung eines Antrags.
Nix, wogegen man nicht mal vorgehen könnte und sollte, wäre ja nicht der erste Passus in Verbandsregularien, der einer Prüfung nicht standhielte.
Nur weil das bisher niemand machte, heisst ja nicht dass es aussichtslos wäre.
 

fabsi1977

Theoretiker
@ Detti: Nun wurde der Insolvenzantrag aber schon vor dem 1.7., aber nach Ende der Vorsaison gestellt. Vielleicht wollen die darauf hinaus. Oder weil eben nix davon drinsteht, was passiert, wenn die Insolvenz aus eigenen Kraft abgewendet wird und es zu keiner Eröffnung kommt.

Das Datum 01.07. ist aber nur entscheidend wenn auf Antrag eines Gläubigers ein Insolvenzverfahren eröffnet wird.
 

Detti04

The Count
Das Datum 01.07. ist aber nur entscheidend wenn auf Antrag eines Gläubigers ein Insolvenzverfahren eröffnet wird.
Eben.

Daneben vermute ich, dass es bei einem eigenen Antrag deswegen nur auf den Antrag selbst, nicht aber auf die tatsaechliche Eroeffnung des Vefahrens ankommt, weil zwischen Antrag und Eroeffnung moeglicherweise eine lange Zeit liegen kann. Was, wenn ein Verein zwar den Antrag stellt, dann aber mit allen Tricks und Kniffen die Eroeffnung in die naechste oder uebernaechste Saison verschleppt?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das kann man ja nur falsch machen:
Aus Sicht eines Offenbachers muss man klagen, zumal man ja eh seit Jahrzehnten beschissen wurde.
Aus Sicht eines Nicht-Offenbachers heisst es: Klar, die Winsler wieder.
Aus Sicht der DFL heisst es wahrscheinlich: Das sind eben die Regeln.
 

Detti04

The Count
Nur, um das nochmal in einer Reihe aufzuzaehlen:

Sommer 2013: Gegen die Kickers wird ein Insolvenzverfahren eroeffnet
April 2015: Dieses Verfahren wird aufgehoben, weil die Kickers laut Insolvenzverwalter "[...] gut aufgestellt [sind], um sich langfristig in wirtschaftlicher und sportlicher Hinsicht positiv zu entwickeln. [...]"
Mai 2016: Die Kickers stellen einen neuen Insolvenzantrag, weil der ach-so-gut-aufgestellte Verein (s.o.) gleich im 1. Jahr nach Aufhebung des Insolvenverfahrens 1,1 Mio Euro mehr ausgegeben als eingenommen hat
August 2016: Kickers Offenbach zieht den Insolvenzantrag zurueck und der Geschaeftsfuehrer verkuendet stolz als Prognose "[...] dass wir die nächsten zwei Jahre unseren finanziellen Verpflichtungen nachkommen und den Spielbetrieb sicherstellen können. [...]"

Zum chronologischen Nachlesen:
News / Offenbacher Kickers
Insolvenz aufgehoben: Offenbacher Kickers finanziell wieder gesichert - SPIEGEL ONLINE
Kickers Offenbach: Der nächste Insolvenzantrag
Offenbach zieht Insolvenzantrag zurück
Kickers Offenbach: Aufbruchsstimmung am Bieberer Berg

Will jemand Geld darauf setzen, dass Offenbach bis 2020 ohne neuen Insolvenzantrag auskommt?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Biste irre? :D
Klären lassen vor einem gescheiten Gericht aber auch dann wird sich irgendjemand ungerecht behandelt fühlen.
Vielleicht kommen dann auch wieder Anmerkungen man müsse damit zum EUGH. :)
 

Schröder

Problembär
Das kann man ja nur falsch machen:
Aus Sicht eines Offenbachers muss man klagen, zumal man ja eh seit Jahrzehnten beschissen wurde.
Aus Sicht eines Nicht-Offenbachers heisst es: Klar, die Winsler wieder.
Aus Sicht der DFL heisst es wahrscheinlich: Das sind eben die Regeln.
Aus Sicht der DFL heißt es: Das geht uns gar nix an.
 

Schröder

Problembär
Nur, um das nochmal in einer Reihe aufzuzaehlen:

Sommer 2013: Gegen die Kickers wird ein Insolvenzverfahren eroeffnet
April 2015: Dieses Verfahren wird aufgehoben, weil die Kickers laut Insolvenzverwalter "[...] gut aufgestellt [sind], um sich langfristig in wirtschaftlicher und sportlicher Hinsicht positiv zu entwickeln. [...]"
Mai 2016: Die Kickers stellen einen neuen Insolvenzantrag, weil der ach-so-gut-aufgestellte Verein (s.o.) gleich im 1. Jahr nach Aufhebung des Insolvenverfahrens 1,1 Mio Euro mehr ausgegeben als eingenommen hat
August 2016: Kickers Offenbach zieht den Insolvenzantrag zurueck und der Geschaeftsfuehrer verkuendet stolz als Prognose "[...] dass wir die nächsten zwei Jahre unseren finanziellen Verpflichtungen nachkommen und den Spielbetrieb sicherstellen können. [...]"

Zum chronologischen Nachlesen:
News / Offenbacher Kickers
Insolvenz aufgehoben: Offenbacher Kickers finanziell wieder gesichert - SPIEGEL ONLINE
Kickers Offenbach: Der nächste Insolvenzantrag
Offenbach zieht Insolvenzantrag zurück
Kickers Offenbach: Aufbruchsstimmung am Bieberer Berg

Will jemand Geld darauf setzen, dass Offenbach bis 2020 ohne neuen Insolvenzantrag auskommt?

Muss man abwarten. Bisher ist es immer so gelaufen, dass die Notbremse erst dann gezogen wurde, wenn es eigentlich schon zu spät war. Das scheint unter der neuen Führung anders zu sein, sonst wäre der Insolvenzantrag nicht so frühzeitig gestellt worden. Auch die Planungen für die Zukunft sehen nur Einnahmen vor, mit denen man tatsächlich sicher planen kann. Und wir haben einen Trainer, der diesen Weg voll mitgeht (lt. allerdings unbestätigten Meldungen soll Reck bei der Vertragsverhandlung gesagt haben: "Schreibt rein, was ihr meint zahlen zu können"). Die Fans tragen den Verein weiterhin, haben den Großteil zur Vermeidung der Insolvenz durch diverse Aktionen beigesteuert. Aber nochmal werden sie das nicht machen.

So wird das mit dem Aufstieg natürlich schwierig. Dafür muss sich auf Sponsorenseite einiges tun, und hier gilt es verloren gegangenes Vertrauen zurück zu gewinnen. Das Umfeld ist sonst eigentlich vorhanden: Der Zuschauerschnitt liegt bei um die 5.000, was für Regionalliga ziemlicher Spitzenwert ist, das Stadion ist neu (kostet allerdings auch viel Miete).

Das Grundgerüst der Mannschaft steht derweil. Eigene Spieler, die aus der inzwischen aufgelösten U23 in den Profikader nachgerückt sind, werden zu tragenden Säulen auf den Feld (Scheu, Stoilas). Der Kader sollte zumindest ausreichen, eine gute Rolle in der RL zu spielen.

Also so schwarz sehe ich nicht. Wenn die Entschuldung weiter so gut vorangeht, kann man hier sicher einiges auf die Beine stellen.
 
Oben