Trikotverbot für Fans!

A

André

Guest
Trikot-Verbot für Fans

LARS ALBRECHT

Wegen der WM-Sponsoren sollen sich die Anhänger umziehen

Dass die AOL Arena in Hamburg oder die Allianz Arena in München für den Zeitraum der WM 2006 offiziell "FIFA WM-Stadion" heißen, tangiert den normalen Fußballfan nicht wirklich. Doch was die Macher des Turniers jetzt planen, wird alle Anhänger des runden Leders auf die Barrikaden bringen. Wie die MOPO erfuhr, will der Fußball-Weltverband verbieten, dass Zuschauer die WM-Spiele in den Trikots ihres Lieblingsklubs verfolgen! Die Jerseys sollen auf links gedreht, die Fan-Caps abgesetzt werden.

Warum darf man nicht mehr im HSV- oder Bayern-Dress ins Stadion? Grund der Überlegungen ist - wie soll es anders ein - das liebe Geld. Die 21 offiziellen WM-Sponsoren wollen nicht, dass durch fremde Trikotwerbung andere Produkte angepriesen werden. "Ja, es stimmt. Nach dem Confed-Cup wird die FIFA über dieses Thema diskutieren", bestätigt Kurt Krägel, Chef der AOL Arena und Leiter der WM-OK-Außenstelle Hamburg. "Wir müssen Verträge einhalten."

Die FIFA erwartet durch die WM einen Gewinn von 1,6 Milliarden Euro. Fast die Hälfte davon leisten die 15 internationalen (investieren je bis zu 40 Millionen Euro) und sechs nationalen Förderer (je 13 Millionen Euro). "Wir verkaufen Exklusivität", verspricht Gregor Lentze, Geschäftsführer der FIFA Marketing & TV Deutschland GmbH. Konkurrenzprodukte sollen rigoros aus dem WM-Umfeld verbannt werden. Für Anbieter ohne offizielle WM-Lizenz ist sogar eine "Bannmeile" angedacht. Bei der WM 2002 in Japan und Südkorea ging die FIFA 1900 Fällen von "Trittbrettfahrer-Werbung" nach. Es kam zu 200 Strafverfahren, 3,1 Millionen Produkte wurde beschlagnahmt oder zerstört.

Doch was kann ein Fan dafür, welchen Trikotsponsor der Verein seines Herzens hat? Johannes Liebnau, Vorstandsmitglied der HSV-Supporters: "Das ist ein weiterer Tiefpunkt. Diese WM geht fast vollkommen am Fan vorbei."

Quelle: Hamburger Morgenpost





:huhu: Schön das ich keine Karte bestellt habe für diese Kommerzkacke!

Ich werde wildpöbelnd und vollgesoffen von zuhause die Spiele im Gladbach Trikot verfolgen und habe noch viel Geld gespart!

Oder muss ich mich zuhause auch an diese Kleiderordnung halten? :grübel: :lachweg:
 
N

Nebelfrau

Guest
Original von André


Oder muss ich mich zuhause auch an diese Kleiderordnung halten? :grübel: :lachweg:

Na wart`s mal ab. Irgendwann klingelt`s während der WM bei Dir und die FIFA kontrolliert die Kleiderordnung vor dem Bildschirm. :lachweg:


Wenn`s nicht so traurig wäre, könnte man schon fast wieder darüber lachen. Es wird immer schlimmer.
 
A

André

Guest
Original von Nebelfrau

Na wart`s mal ab. Irgendwann klingelt`s während der WM bei Dir und die FIFA kontrolliert die Kleiderordnung vor dem Bildschirm. :lachweg:


:eek: Hehe möglich ist echt bald alles...

Wenn`s nicht so traurig wäre, könnte man schon fast wieder darüber lachen. Es wird immer schlimmer.

Da hast Du leider Recht, was die sich alles einfallen lassen, da hätte man vorher nicht im Traum dran gedacht! :suspekt:
 
J

Jens86

Guest
das wird alles immer schlimmer! :aua:
wie weit das noch gehen wird, liegt wohl in den sternen oder im safe der fifa :15schild:

was will ich bei einer WM wenn ich nicht einmal mehr fan sein darf?? :grübel:
 
N

Nebelfrau

Guest
Hat zwar nichts mit dem Trikotverbot zu tun, passt aber zu den Schikanen der FIFA

im Dynamo-Fanforum gefunden

Allgemeine Zeitung

Widerstand gegen FIFA

Eintracht-Fans vom Trainingsauftakt ausgeschlossen / Kein Dialog

Vom 29.06.2005

PS. FRANKFURT Einen Tag vor dem Finale um den Confederations-Cup im Frankfurter Waldstadion formierte sich heftiger Widerstand gegen den Weltfußball-Verband (FIFA). Anlass ist nicht der Confed-Cup an sich, sondern eine für viele völlig unverständliche und überzogene Maßnahme der FIFA-Verantwortlichen. Am Donnerstag nämlich startet die Frankfurter Eintracht mit dem ersten Training auf einem Nebenplatz der Arena in die Saison und dabei sollen die Zuschauer ausgesperrt werden. Die FIFA hat das Gelände rund ums Stadion bis einschließlich drei Tage nach dem Finale gemietet und macht von diesem Recht nun rigoros Gebrauch.

"Ich kann das nicht nachvollziehen", sagt Eintrachts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen, der sich besonders darüber aufregt, "dass die FIFA überhaupt nicht gesprächsbereit ist und uns die Arbeit grundsätzlich sehr, sehr schwer macht."

Fans und Öffentlichkeit reagierten am Dienstag mit Empörung auf die geplante Aussperrung der 1000 erwarteten Fans. Im Internet-Forum reichen die Äußerungen von Beleidigungen von FIFA-Präsident Sepp Blatter, der ja schon beim Eröffnungsspiel ausgepfiffen worden war, bis hin zu Aufrufen zu öffentlichen Protestmaßnahmen. Der Ärger um das Auftakttraining ist umso unverständlicher, da die Übungseinheit ja einen Tag nach dem Finale und dazu noch auf einem eingezäunten Nebenplatz hinter der Arena stattfinden wird.
 
Oben