Trauer in Offenbach: Waldemar Klein gestorben

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schröder, 7 November 2010.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.107
    Likes:
    987
    Kickers-Ehrenpräsident Waldemar Klein ist gestern in Offenbach im Alter von 90 Jahren gestorben. :(
    Kickers Offenbach trauert um OFC-Legende Klein - Service - sueddeutsche.de

    Da war der Auswärtssieg gestern in Stuttgart nur Nebensache. Ich hätt ihm zumindest gegönnt, bis zum (hoffentllich) Aufstieg und dem Bau des neuen Stadions, für das er so gekämpft hat, durchzuhalten.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. maxi98

    maxi98 Bitch ´n´ Dog Food

    Beiträge:
    913
    Likes:
    0
    Mein Beileid
     
  4. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.107
    Likes:
    987
    Gestern war Trauerfeier im Stadion:
    Kickers Offenbach *Offizielle Website | Kickers Offenbach *Offizielle Website

    War ganz nett gemacht, hatte aber nicht die Ausmaße von der für Enke. Allerdings hatten sie dort auch den Sarg nicht aufgebahrt (dann wär ich auch nicht hingegangen, sowas is nix für mich).

    Für mich kommt das in den Medien nichtmal ansatzweise genug zur Geltung, was er für Verein, Fans und andere geleistet hat. In Offenbach hat er, obwohl selbst nicht als Profi aktiv, ungefähr das Standing von Uwe Seeler in Hamburg. Völlig zurecht, glaub ich, da ähnlich engagiert auch für andere soziale Projekte.
     
  5. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Waldemar mit irgendjemandem zu vergleichen wäre falsch. Er war einzigartig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwo jemanden gab oder gibt, der so viel für seinen Verein getan hat.

    Der sich im hohen Alter beim Spiel in Burghausen der Polizei entgegengestellt hat, weil er deren Verhalten den Fans gegenüberunangemessen fand, der sich singend auf einen Stuhl gestellt hat um den Mob zu beruhigen, der gerade die Geschäftsstelle stürmen wollte, der einen Spieler bei sich aufnahm um ihn vor der drohenden Abschiebung zu retten, der sich mit der Sammelbüchse in die Innenstadt stellte um den OFC vor dem Untergang zu bewahren und der mit 88 Jahren aus dem Stegreif eine flammende Rede vor dem Offenbacher Stadtparlament hielt, die viele Leute zu Tränen rührte.

    Er war mit seiner Menschlichkeit, seiner Natürlichkeit und seinem weltmännischen Auftreten gleichermaßen Vorbild und Freund für alle Kickers-Fans. Dies wurde auch bei seiner Trauerfeier, bei der Leute allen Schichten und Alters anwesend waren noch einmal mehr als deutlich.

    Das und noch viel mehr war unser Waldemar. Bei der Trauerfeier wurde vollkommen zurecht gesagt, dass uns wohl jeder Verein um ihn beneidete.

    Die Lücke, die er hinterlässt kann man nicht schließen.

    Mit etwas Abstand kann ich nun sagen, dass ich die Trauerfeier durchaus angemessen fand. Und auch wenn er sich ein paar mal verhaspelte, ist unser Präsident Dieter Müller durch seine emotionale Trauerrede im meinem Ansehen sehr gestiegen!

    Heute Abend wird es die Gedenkminute geben. Der OSC ruft dazu auf das Spiel ohne Fahnenwedeln und Feiersingsang zu begehen (spielbezogener Support ist durchaus gewollt). Da natürlich nicht alle dieser Meinung sind birgt das durchaus Konfliktpotential. Genauso wie eine gewisse Anspannung herrscht, da harte Reaktionen erwartet werden, falls die Braunschweiger Fans die Trauerminute nicht respektieren. Ganz abgesehen davon, dass das Spiel ja reichlich wichtig ist. Ich hoffe natürlich auf einen Sieg... für Waldemar.