Trainer-Jobs in China

Wird China 2022 in Katar Weltmeister? :-0

  • Ja

    Stimmen: 1 50,0%
  • Nein

    Stimmen: 1 50,0%
  • WM wird nicht in Katar stattfinden

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    2
  • Umfrage geschlossen .
Hallo zusammen!

Im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Fussball-Kooperation suchen wir ab September Fussball-Lehrer für den Einsatz in China.

Für den Trainer-Job ist mindestens eine C-Lizenz notwendig, außerdem ordentliche Englisch-Kenntnisse. Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen im interkulturellen Umfeld wird vorausgesetzt.

Der Job wird an Mittelschulen stattfinden, wobei sich die Arbeitszeit täglich auf maximal 3-4 Stunden beläuft. Vormittags 11 h -12 h und Nachmittags von 14 h 16 h. 2 Mal wöchentlich findet das Training (1 Stunde) mit dem Schulteam statt, um die Mannschaft auf die Wettkämpfe Anfang November vorzubereiten.

Der Trainer-Job ist auf 10 Monate befristet, Einsatzorte sind Peking oder Shanghai. Unterkunft und Mahlzeiten werden von den Schulen bereitgestellt. Die Vergütung beläuft sich monatlich auf ca. 2000 € Netto. 2 Flugtickets, sowie Versicherung vor Ort werden gestellt.

Während der 10-monatigen Anstellungen habt ihr mehrere verlängerte Wochenende frei. 2 mal halb-jährlich findet eine Prüfungswoche statt, in welcher ihr ebenfalls frei habt. Die Winterferien belaufen sich auf Anfang/Mitte Januar bis Mitte Ende Februar! In der Regel 6 Wochen.

Als Ansprechpartner werde ich vor Ort sein und euch während des Aufenthaltes unterstützen!

Bei Interesse oder Fragen gerne mit mir in Kontakt treten. Mehr Info's gibt's dann!

Sportliche Grüße aus Shanghai

Sebastian
 

Anhänge

  • 200732746331685.jpg
    200732746331685.jpg
    132,4 KB · Aufrufe: 400
  • DefImg32655.jpg
    DefImg32655.jpg
    44,3 KB · Aufrufe: 401

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Die Fussballnot in China muss groß sein, wenn in einem Hobbyforum nach Fussball"lehrern" gesucht wird. :gruebel:
 
Nun jam aber das kann man sich denn ja vorstellen was mich aber eher interssieren würde, ist man denn fündig geworden, ich denke der aufwand ist halt sehr groß und ob viele Menschen das machen würden, einfach in ein anderes Land zu ziehen, ...
 
Oben