Tradition - wer baucht die?

Schröder

Problembär
Du argumentierst etwas am Problem vorbei. Stellen wir uns mal als Beispiel den FC Ausgeglichen vor, der es schafft, in jeder Liga einen ausgeglichenen Etat zu haben. In der Buli nimmt der FCA - angenommen - 50 Mio an Fernsehgeldern ein, und mit diesen und seinen anderen Einnahmen finanziert er die Spielergehaelter. Jetzt steigt der FCA aber in die 2. Liga ab, wo er nur noch 20 Mio an Fernsehgeldern bekommt. (Vermutlich nimmt er dort auch aus den anderen Quellen weniger ein als vorher, aber das ignoriere ich hier mal.) Um wieder einen ausgeglichenen Etat zu erreichen, muss der FCA seine Kosten, d.h. im Wesentlichen die Spielergehaelter, um die fehlenden 30 Mio reduzieren. Und wie kann er das erreichen? Eben nur, indem er gute (und teure) durch schlechtere (und billigere) Spieler ersetzt.

Ohne Fallschirmzahlungen ist der FCA also beim Abstieg automatisch in der Situation, dass er gute Spieler durch schlechtere ersetzen muss. Der Kader ist also automatisch im Arsch. Genau gegen diesen Automatismus sollen die Fallschirmzahlungen helfen.
Wenn der FC Ausgeglichen absteigt, hat er zwar teure, aber keine guten Spieler gehabt und sollte deshalb froh sein, wenn er die wieder los wird.
 

Detti04

The Count
So, wie der HSV froh war, seine Spieler beim Abstieg los zu werden? Hat ja mit den neuen Spielern super geklappt bisher.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Zumal bei den meisten von der Tradition eh kaum was übrig ist. Für was stehen denn HSV, Schalke, Dortmund etc noch, was irgendwie traditionell für sie wäre?

Mehr als der Name und die Stadt ist doch eh nicht mehr übrig.

Für'n HSV: Volltreffer.
Da gibt's nix mehr und die anderen 15 oder 20 Jahre davor auch nix.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zumal bei den meisten von der Tradition eh kaum was übrig ist. Für was stehen denn HSV, Schalke, Dortmund etc noch, was irgendwie traditionell für sie wäre?

Mehr als der Name und die Stadt ist doch eh nicht mehr übrig.
Da ist schon ein bisschen mehr. Alle drei Vereine gehören zu den mitgliederstärksten Vereinen in Deutschland. Die Strahlkraft ist da schon enorm.
 

Schröder

Problembär
So, wie der HSV froh war, seine Spieler beim Abstieg los zu werden? Hat ja mit den neuen Spielern super geklappt bisher.
Hab auch nicht behauptet, dass es bei uns besser gelaufen ist. Wir sind vollkommen zurecht noch in Liga 2.
Das wäre aber auch mit diesen Bonuszahlungen nicht anders gelaufen.
 

Schröder

Problembär
Da ist schon ein bisschen mehr. Alle drei Vereine gehören zu den mitgliederstärksten Vereinen in Deutschland. Die Strahlkraft ist da schon enorm.
Richtig, allerdings sind die Lizenzspielerkader meist ausgegliedert in eine AG oder was weiß ich was. Die Vereine sind (noch) Hauptanteilseigner. Sobald 50+1 fällt, ist davon auch nix mehr übrig.

In der Bundesliga spielen zu 90 % keine Vereine mehr, sondern Wirtschaftsunternehmen. Darauf wollte ich hinaus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Richtig, allerdings sind die Lizenzspielerkader meist ausgegliedert in eine AG oder was weiß ich was. Die Vereine sind (noch) Hauptanteilseigner. Sobald 50+1 fällt, ist davon auch nix mehr übrig.

In der Bundesliga spielen zu 90 % keine Vereine mehr, sondern Wirtschaftsunternehmen. Darauf wollte ich hinaus.
Und langsam müssten die Vereine, die ihre Profiabteilung ausgelagert haben, merken, dass diese Aktionen am Ende nichts gebracht haben.
 

Schröder

Problembär
Und langsam müssten die Vereine, die ihre Profiabteilung ausgelagert haben, merken, dass diese Aktionen am Ende nichts gebracht haben.
Wenn man die Kohle aus den Aktienverkäufen richtig einsetzt, bringt das schon was. Siehe Dortmund. Der Vorteil schwindet halt, wenn das nahezu alle machen. Dann steht man im Vergleich wieder genauso da wie vor den ganzen Ausgliederungen.
 

Hendryk

Forum-Freund
Der Vorteil schwindet halt, wenn das nahezu alle machen. Dann steht man im Vergleich wieder genauso da wie vor den ganzen Ausgliederungen.
Wird bei Fall der 50 + 1 Regel genauso sein.
Es wird nicht jeder Verein jedes Jahr 500 Millionen erhalten und wenn das Geschehe bringt das alleine keinen weiter nach vorne gegenüber den anderen.
 

Schröder

Problembär
Natürlich wird das dann genauso sein. Das Geld wird ja nicht gewinnbringend investiert, sondern wenn doppelt soviel Geld da ist, werden sich auch die Gehälter und Ablösesummen verdoppeln.

Deswegen war ja auch die "Rettung" SuperLiga" eine Lüge. Als würde das Geld wirklich in die Schuldentilgung laufen. Stattdessen hätte dann Ronaldo 150 Mio im Jahr verdient.
 

Schröder

Problembär
Was allerdings auch sehr aufschlussreich hinsichtlich der Qualität der sportlichen Führung des HSV ist.
Die haben nicht viel falsch gemacht, der Kader hätte von der Qualität her aufsteigen müssen. Das haben sie in der Hinrunde eindrucksvoll gezeigt.

Ich glaube, die Spieler verdienen alle gut in Hamburg - einige wissen aber auch, dass es bei ihnen für die 1. Liga nicht reicht und sie bei Aufstieg entweder aussortiert werden und auf Bank / Tribüne müssen oder sich einen neuen Verein suchen, der dann aber weniger zahlt.

Deswegen brechen sie am Saisonende regelmäßig ein, ob bewusst oder unbewusst. So können sie in der nächsten Saison weiter gut bezahlt beim HSV kicken.
 

powerhead

Pfälzer
Die haben nicht viel falsch gemacht, der Kader hätte von der Qualität her aufsteigen müssen. Das haben sie in der Hinrunde eindrucksvoll gezeigt.

Ich glaube, die Spieler verdienen alle gut in Hamburg - einige wissen aber auch, dass es bei ihnen für die 1. Liga nicht reicht und sie bei Aufstieg entweder aussortiert werden und auf Bank / Tribüne müssen oder sich einen neuen Verein suchen, der dann aber weniger zahlt.

Deswegen brechen sie am Saisonende regelmäßig ein, ob bewusst oder unbewusst. So können sie in der nächsten Saison weiter gut bezahlt beim HSV kicken.
Dann hat die sportliche Führung Spieler verpflichtet, deren Legionärs Charakter sie nicht erkannten.
 

Schröder

Problembär
Wie soll man die auch erkennen? Haben die Vereine, wo sie vorher gespielt haben, ja auch nicht erkannt.
Außerdem passt das nicht, denn Legionäre kämpfen immer bis zum Schluss und hören nicht nach 2/3 der Kämpfe auf.
 
Wie soll man die auch erkennen? Haben die Vereine, wo sie vorher gespielt haben, ja auch nicht erkannt.
Außerdem passt das nicht, denn Legionäre kämpfen immer bis zum Schluss und hören nicht nach 2/3 der Kämpfe auf.
Ich glaube, dass der HSV mehr nach Namen geschaut hat, die zwar Qualität hatten, aber nicht ins Mannschaftsgefüge passten. Anders kann ich mir die Leistungseinbrüche nicht erklären.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Verzwergung der Bundesliga?

"Durch die Abstiege einiger großer Traditionsvereine in die 2. Liga verlieren wir an Reichweite und Schlagkraft. National, aber auch international sinken die Erlöse aus der Medienrechteverwertung", sagte der 49-Jährige in einem Interview des "Mannheimer Morgen". Die Attraktivität der Liga lebe von den Spielen der großen Traditionsvereine.

Spiele im Unterhaus wie beispielsweise Bremen gegen Schalke würden seiner Meinung nach wesentlich mehr Zuschauer vor das Pay-TV locken als einige Bundesligapartien. "Wer da nicht glaubt, dass dies Auswirkungen auf die Werthaltigkeit der Bundesliga in der Medienvermarktung haben wird, der ist entweder naiv oder verschließt bewusst die Augen vor den Realitäten", sagte Hellmann.


Eintracht Frankfurts Vorstand Axel Hellmann sieht eine Verzwergung der BuLi, die auch wirtschaftliche Folgen haben könnte.
 

Verzwergung der Bundesliga?

"Durch die Abstiege einiger großer Traditionsvereine in die 2. Liga verlieren wir an Reichweite und Schlagkraft. National, aber auch international sinken die Erlöse aus der Medienrechteverwertung", sagte der 49-Jährige in einem Interview des "Mannheimer Morgen". Die Attraktivität der Liga lebe von den Spielen der großen Traditionsvereine.

Spiele im Unterhaus wie beispielsweise Bremen gegen Schalke würden seiner Meinung nach wesentlich mehr Zuschauer vor das Pay-TV locken als einige Bundesligapartien. "Wer da nicht glaubt, dass dies Auswirkungen auf die Werthaltigkeit der Bundesliga in der Medienvermarktung haben wird, der ist entweder naiv oder verschließt bewusst die Augen vor den Realitäten", sagte Hellmann.


Eintracht Frankfurts Vorstand Axel Hellmann sieht eine Verzwergung der BuLi, die auch wirtschaftliche Folgen haben könnte.
Das sehe ich auch so.
 
Dabei isser doch gerade für Union in den letzten Jahren wesentlich größer geworden. :weißnich:
Ja. Wir sind aber auch die Ausnahme. Zum einen kamen wir aus der zweiten Liga und hatten in der ersten Liga sportlichen Erfolg. Deshalb sind wir der einzige Verein, neben den beiden Aufsteigern, der mehr Fernsehgeld erhalten hat.
 
Ja. Wir sind aber auch die Ausnahme. Zum einen kamen wir aus der zweiten Liga und hatten in der ersten Liga sportlichen Erfolg. Deshalb sind wir der einzige Verein, neben den beiden Aufsteigern, der mehr Fernsehgeld erhalten hat.
Hier haste mal was dazu -
Bayern kassiert 11 Mio. Euro mehr TV-Gelder als BVB: Die Summen sind viel weniger als in der Saison zuvor
In der Saison zuvor haben die Münchner 107 Mio. Euro kassiert, während die Schwarz-Gelben ca. 97 Mio. Euro verdient haben. Das zeigt eigentlich schon, dass die Clubs mit weiteren Verlusten rechnen müssen und die großen Vereine werden jetzt sicherlich nicht bereit, über die Umverteilung zu sprechen.
Die Bayern bekommen weniger. Eine "schlimme Vorstellung". :zahnluec:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Der wird ja nicht mal kleiner im Moment.

Aber Hellmann glaubt, dass das in Zukunft kommt, weil so Zwerge wie Union die erste Liga unattraktiv machen :D

 
Zuletzt bearbeitet:
Aber Hellmann glaubt, dass das in Zukunft kommt, weil so Zwerge wie Union die erste Liga unattraktiv machen :D
Wir belegen in der Liste der mitgliederstärksten Vereine in der Bundesliga den neunten Platz. Wenn wir Zwerge sind, was sind dann die Vereine, die hinter uns rangieren? Der ruhmreiche SV Werder hat übrigens auch nur noch 2000 Mitglieder mehr.
u.n.v.e.u.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wir belegen in der Liste der mitgliederstärksten Vereine in der Bundesliga den neunten Platz. Wenn wir Zwerge sind, was sind dann die Vereine, die hinter uns rangieren? Der ruhmreiche SV Werder hat übrigens auch nur noch 2000 Mitglieder mehr.
u.n.v.e.u.

Es geht Hellmann ja nicht um Mitglieder oder sonst was, sondern um Einschaltquoten. Und die sieht bei Union eben ganz mau aus. Ergo trägt aus seiner Sicht Union zur Verzwergung der 1. Liga bei.
 
Es geht Hellmann ja nicht um Mitglieder oder sonst was, sondern um Einschaltquoten. Und die sieht bei Union eben ganz mau aus. Ergo trägt aus seiner Sicht Union zur Verzwergung der 1. Liga bei.
Das denke ich mal nicht. Die Attraktivität machen die Fans im Stadion aus und nicht wieviel Sesselpuper die Röhre einschalten. Dass die Fans im Stadion, Auswärtsfahrer eingeschlossen, ein ganz entscheidener Faktor sind, sehen wir in diesen Pandemiezeiten.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das denke ich mal nicht. Die Attraktivität machen die Fans im Stadion aus und nicht wieviel Sesselpuper die Röhre einschalten. Dass die Fans im Stadion, Auswärtsfahrer eingeschlossen, ein ganz entscheidener Faktor sind, sehen wir in diesen Pandemiezeiten.

Das sieht der Hellmann halt ganz anders. Und wahrscheinlich hat er recht. Siehe oben verlinkte Zuschauerzahlen: Union gegen Freiburg gucken halt nur 10.000 Leute, BVB-Bayern dagen 2 Mio Leute - um da mal die Reichweitenunterschiede aufzuzeigen. Und wenn das insgesamt runtergeht, weil immer mehr Quotenzwerge in die Bundesliga aufsteigen und Quotenriesen (z. B.: Werder, Schalke, HSV) absteigen, dann wird es halt nicht mehr so viel Fernsehgeld geben, weil einfach weniger Leute gucken; ist ja logisch.
 
Oben