Toter Polizist in Italien

Itchy

Vertrauter
Als besonders übler Charakter entpuppt sich derweil Italiens Fußball-Liga-Chef Antonio Matarrese:

`Wir sind verbittert, aber die Show muss weitergehen. Die Toten im Fußballsystem sind Teil dieser großen Bewegung, die die Sicherheitskräfte nicht kontrollieren können´, sagte Matarrese im Interview mit der römischen Tageszeitung La Repubblica am Montag. `Die Tür zum Fußball darf nicht zugesperrt werden. Dies ist die Hauptregel. Fußball ist eine Industrie, die einen gewissen Preis hat.' (Quelle wie oben)

Ich muß sagen, Respekt vor dem Mut zur Ehrlichkeit.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
In Sizilien sind die Ultras also nichts anderes als bezahlte Schlägerbanden der Mafia. Armes Italien bzw. armer italienischer Fußball! Ob man dort mit den angedachten (siehe thread weiter oben) Maßnahmen dann weiterkommt, darf bezweifelt werden (insgesamt sind sie dennoch begrüßenswert). Speziell in Sizilien geht es wohl nur am rande, wenn überhaupt, um ein spezifische Fußballproblem.

Zitat:
Die Ermittler in Catania warnten vor so genannten `Baby-Gangs´, die immer aggressiver werden. `Viele Jugendliche in den Ultra-Gruppen stehen im Dienst der Mafia. Sie werden mit Kokain für die Angriffe auf die Polizei bezahlt. Das aggressive Verhalten, am Rande des Wahnsinns, ist nur mit Rauschgift-Abhängigkeit zu erklären´, berichtete ein Ermittler im Interview mit dem italienischen Staatsfernsehen RAI. (11 FREUNDE Online)
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ich muß sagen, Respekt vor dem Mut zur Ehrlichkeit.

Naja, was heißt hier Ehrlichkeit. Seine Aussage hat ja einen immanenten Widerspruch, naja, nicht direkt Widerspruch, aber es ist ja immerhin Fett b möglich ohne Fett a. Deswegen meine Frage: Oberhool oder nur ehrlicher Kapitalist?
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
In Sizilien sind die Ultras also nichts anderes als bezahlte Schlägerbanden der Mafia. Armes Italien bzw. armer italienischer Fußball! Ob man dort mit den angedachten (siehe thread weiter oben) Maßnahmen dann weiterkommt, darf bezweifelt werden (insgesamt sind sie dennoch begrüßenswert). Speziell in Sizilien geht es wohl nur am rande, wenn überhaupt, um ein spezifische Fußballproblem.

Zitat:
Die Ermittler in Catania warnten vor so genannten `Baby-Gangs´, die immer aggressiver werden. `Viele Jugendliche in den Ultra-Gruppen stehen im Dienst der Mafia. Sie werden mit Kokain für die Angriffe auf die Polizei bezahlt. Das aggressive Verhalten, am Rande des Wahnsinns, ist nur mit Rauschgift-Abhängigkeit zu erklären´, berichtete ein Ermittler im Interview mit dem italienischen Staatsfernsehen RAI. (11 FREUNDE Online)


Das ist mit Sicherheit DER GRUND für die Ausschreitungen...
 
In Sizilien sind die Ultras also nichts anderes als bezahlte Schlägerbanden der Mafia. Armes Italien bzw. armer italienischer Fußball! Ob man dort mit den angedachten (siehe thread weiter oben) Maßnahmen dann weiterkommt, darf bezweifelt werden (insgesamt sind sie dennoch begrüßenswert). Speziell in Sizilien geht es wohl nur am rande, wenn überhaupt, um ein spezifische Fußballproblem.

Zitat:
Die Ermittler in Catania warnten vor so genannten `Baby-Gangs´, die immer aggressiver werden. `Viele Jugendliche in den Ultra-Gruppen stehen im Dienst der Mafia. Sie werden mit Kokain für die Angriffe auf die Polizei bezahlt. Das aggressive Verhalten, am Rande des Wahnsinns, ist nur mit Rauschgift-Abhängigkeit zu erklären´, berichtete ein Ermittler im Interview mit dem italienischen Staatsfernsehen RAI. (11 FREUNDE Online)


Mein Nachbar kommt aus Palermo! Ich war mit ihm mal unten und hab mir n Spiel angeschaut, und konnte mir so einen objektiven Überblück über die Fanszene verschaffen! Und nach meinen Eindrücken übertreibst du! Bei einem Teil mag dies natürlich stimmen, aber hier werden mal wieder ALLE über einen Kamm gescheert!


Die Regierung will außerdem die Anreise von Fans zu Auswärtsspielen ihrer Klubs für den Rest der Meisterschaft verbieten."
11 FREUNDE Online

Na klasse, dann können se den Betrieb gleich einstellen! Jahrelang ham se nix gemacht und tatenlos zugesehen, und jetzt werden mal wieder ALLE bestraft! Toll!
 

Schröder

Problembär
Als besonders übler Charakter entpuppt sich derweil Italiens Fußball-Liga-Chef Antonio Matarrese:

`Wir sind verbittert, aber die Show muss weitergehen. Die Toten im Fußballsystem sind Teil dieser großen Bewegung, die die Sicherheitskräfte nicht kontrollieren können´, sagte Matarrese im Interview mit der römischen Tageszeitung La Repubblica am Montag. `Die Tür zum Fußball darf nicht zugesperrt werden. Dies ist die Hauptregel. Fußball ist eine Industrie, die einen gewissen Preis hat.' (Quelle wie oben)

Hallo? Tote gehören in italien also zum Fußball dazu? Geht's noch? Outet sich sich der italienische . Ligachef hier als Oberhool oder nur als zynischer Kapitalist, der für seinen gewinn über leichen geht? Ich fasse es nicht!

So langsam glaube ich wirklich an Reinkarnation.
Der Typ muss früher schon mal in Italien gelebt haben. Allerdings hieß es damals noch römisches Reich und er war nicht Chef der Fußballliga sondern Hauptverantwortlicher des Kolosseums. :gruebel:

Zumindest hat er damit seinen alten Beruf wieder. Show must go on!

Gruß
Schröder

EDIT:

Da fällt mir auf: Beide fett geschriebenen Aussagen treffen auch auf die Autoindustrie zu. Und das Auto ist den deutschen ja genauso lieb wie dem Italiener sein Fußball. :zwinker:

Schreiben wir`s um: Die Toten im Straßenverkehr sind Teil einer großen Bewegung (anders: Mobilität und freie Fahrt für freie Bürger) die die Sicherheitskräfte (Verkehrspolizisten) nicht immer kontrollieren können. Die Tür zum Kfz darf nicht zugesperrt werden. Dies ist die Hauptregel: Das Auto ist Teil einer großen Industrie, die einen gewissen Preis hat.

Kommt doch ungefähr hin, oder? :ironie:
 

Schröder

Problembär
Aha, und das darfst dann nur du, oder dürfen andere das auch?
Wieso liest du dann überhaupt die Antworten, wenn dich ausser deiner eigenen Meinung keine andere interessiert?

Natürlich darf das jeder, hab nie jemanden verboten, hier sein eigenes Gemüse in die Suppe zu werfen.

Die anderen Antworten lese ich dementsprechend auch, weil sie mich interessieren, sonst bräuchte ich darauf ja nicht wieder zu antworten.

Amüsant finde ich es aber immer, wenn meine Aussagen hier aufgenommen werden, als wär ich Gottes letzte Instanz. (Ich würde anderen das Recht auf Leben absprechen war bisher der beste Brüller).

Gruß
Schröder
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich werfe mal die These in den Raum, dass tote italienische Ultras bei von ihnen angezettelten Krawallen umkamen. So unsinnig wie Aufrechnungen ohnehin sind, liegt ihnen doch die alttestamentarische und mittlerweile überholte Weisheit "Aug um Aug, Zahn um Zahn" zugrunde, so absurd ist es die Toten von jeglicher Selbstverantwortung freizusprechen...:motz:
Wenn alle Todesopfer im Zusammenhang mit Fußball in Italien Ultras waren, die Krawalle angezettelt haben, dann könnte ich dir vielleicht Recht geben.

Im kicker war gestern eine Liste. Da fallen mir ein paar Opfer auf, wo man eine Krawallbeteiligung nicht notwendigerweise vermuten muss:
- die Polizei schiesst nach Tumulten in die Luft, einer wird getroffen (1962)
- einer wird von einer Leuchtrakete in der Kurve getroffen (1979)
- ein 14-jähriger stirbt bei einem von Roma-Fans entfachten Brand (1982)
- wieder 4 Tote bei einem Zugbrand (1999) (/edit: ich lese gerade, die sollen den Wagen selber angesteckt haben... mmh, alle 4?)

andere, die erstochen oder erschlagen wurden, von Papierbomben getroffen oder aus Zügen und von Tribünen stürzten, lasse ich jetzt mal weg (man könnte ihnen ja leicht unterstellen sie seien selber schuld)

Die Liste und die Formulierungen sind nicht von mir. Es soll auch keine Aufrechnung sein. Es soll nur zeigen, dass es seit langer Zeit ein Gewaltproblem gibt, dass man viel zu lange hat hochkochen lassen. Wenn die Verantwortlichen jetzt entsetzt sind, ist das in meinen Augen scheinheilig. Regelmäßig starben und sterben Leute, und keinen kümmerte es - bis jetzt. Obwohl auch das eine oder andere Opfer unter den Fans unbeteiligt gewesen sein dürfte.

Im kicker-Kommentar ist die Rede von Gaunern und Gesetzlosen, die den Fußball für ihre Interessen instrumentalisieren. Aber es werden nicht nur kriminelle Fans angesprochen, sondern auch Politiker, TV-Anstalten und Funktionäre. Es gibt sogar einen, der vereint diese Institutionen in einer Person.

/edit:
im Kölner Stadtanzeiger gibt es einen - wie ich finde guten - Kommentar dazu.
 

Itchy

Vertrauter
Da kann ich dir recht geben, Uru, auch wenn die Diskussion um nicht erwähnte Tote sich ursprünglich an durch Polizeieinsatz ums Leben Gekommene entfacht hat.

Daß all die bislang getöteten Zivilisten bislang mehr oder weniger als Randnotiz wahrgenommen wurden, aufgrund eines toten Polizisten aber nun ein Politikum daraus gemacht wird, zeigt dann doch eine Spur Verlogenheit von offizieller Seite. Verstärkt Deine Aussage, daß die Problematik viel zu lange kleingeredet wurde.
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
...klar wurde es kleingeredet...waren ja auch meist nur Fans die ums Leben gekommen sind

Mittlerweile werden Stimmen laut, das der Staatsdiener lt. Autopsie durch ein Leberversagen gestorben ist. Er hatte wohl eine 10cm breite sternförmige Wunde als ob er von einem zylinderförmigen Gegenstand getroffen wurde.
Das lässt wiederrum den Verdacht aufkommen, dass er von einem Tränengasgeschoss der eigenen Leute getroffen wurde. Es gibt auch Augenzeugenberichte das er und ein Kollege durch das CS-Gas Atemnot bekommen haben...Der Kollege wurde sogar bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert. Das lässt sich nun wohl nicht mehr vertuschen...

Dann kommt der "Mörder", wie hier einige die Person beschimpfen, evtl. aus den eigenen Reihen...
 

Detti04

The Count
Ich sag dir mal was...es ist sicherlich tragisch was dort passiert ist,wie immer wenn ein Mensch sein Leben lassen muss.
Aber daraus hier solch ein Drama zu machen ist ein Witz. In Italia sind mit Sicherheit mehr Ultras durch Polizeieinwirkung ums Leben gekommen als Polizisten durch Riot`s beim Fussball. Da wird dann aber in den Medien kein Wort drüber verloren...ein Fussballverbrecher mehr oder weniger macht ja nix.
Und irgendwo trägt die Polizei auch Mitschuld an diesem Vorfall. Bei immer größer werdenden Repressionen war es nur eine Frage der Zeit bis sowas passiert. In Italien herrschen andere Verhältnisse als hier!!!

Dem Werfer hier den Vorsatz zu unterstellen er wollte den Bullen ermorden...oh, man.
Wenn ich jemanden umbringen will, dann gibt es sicherlich effektivere Methoden als ne Bombacarta...
Mal gespannt wann die Vergeltung der Bullen kommt...
Jawoll, die Worte eines wahren Ultras. Danke für die Bestätigung aller meiner Vorurteile.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
/edit:
im Kölner Stadtanzeiger gibt es einen - wie ich finde guten - Kommentar dazu.

Muß mal eben gaaaanz stark off-topic gehen.

Der Kommentar ist gut. Der ist sogar so gut, daß er - man erinnere sich einmal daran - ganz perfekt geeignet gewesen wäre, die Abneigung einer Vielzahl bestimmter User gegen ein bestimmtes Team, das eine nicht unerhebliche Rolle im "Sommermärchen" spielte, derartig zu rechtfertigen, daß man über jegliche damalige Kriitk an dieser Abneigung eigentlich hätte erhaben sein dürfen.

Nur mal so.

Zum Thema: Verantwortlichkeiten mag man nicht rechtzeitig sondern erst jetzt übernehmen wollen. Vielleicht. Nach dem Kommentar wohl eher nicht.

Entscheidend dürfte es aber sein, irgendwann einmal damit anzufangen, Dinge zu regeln. Sollte dieser Schritt konsequent unternommen werden und Früchte tragen, bin ich gerne bereit, die Vorkommnisse der Vergangenheit zwar weiterhin als inakzeptabel anzusehen, sie aber bei einer zukünftigen Verbesserung auch nicht mehr bis zum Sanktnimmerleinstag dem italienischen Fußball vorzuwerfen.

Und als Fazit: Hier bleiben alle Beteiligten, auch die dieser Diskussion, aufgerufen, ihren Beitrag dazu zu leisten, daß es ganz so weit, wie in Italien, bei uns doch nicht kommen möge. Manche Dinge sind bereits eingetreten, andere noch nicht.

Also lassen wir doch auf jeden Fall schomma die Pyrotechnik aus dem Stadion, um nochma 'ne Brücke geschlagen zu haben :zahnluec: .
 
Was sind Ultras eigentlich genau ? So wie ich das höre wollen sie mit Fussball ja anscheinend nicht viel zu tun haben. Sind das jetzt diese, die sich nach Spielen immer treffen um sich zu prügeln oder waren das wiederum andere?
 

Detti04

The Count
Was sind Ultras eigentlich genau ? So wie ich das höre wollen sie mit Fussball ja anscheinend nicht viel zu tun haben. Sind das jetzt diese, die sich nach Spielen immer treffen um sich zu prügeln oder waren das wiederum andere?
Ich glaube, Ultras haben drei Grundsätze:

1. Bullen sind Schweine.
2. Fanartikel sind böse. (Zumindest, solange der Verein daran verdient.)
3. Wahrer Support ist nur durch einen Mr. Burns-Doppelhalter und/oder Pyrotechnik möglich.

Zusätzlich ist anscheinend wichtig, dass man sich - egal wie alt man ist - insgesamt wie ein pubertierender Jugendlicher aufführt.

Das wär's schon im Wesentlichen, glaub ich.
 
Was sind Ultras eigentlich genau ? So wie ich das höre wollen sie mit Fussball ja anscheinend nicht viel zu tun haben. Sind das jetzt diese, die sich nach Spielen immer treffen um sich zu prügeln oder waren das wiederum andere?


Ist das jetzt ins lächerliche gezogen, oder meinst die Frage ernst?

@Detti04, selten so ein Schwachsinn gelesen! :huhu:
 
Ich glaube, Ultras haben drei Grundsätze:

1. Bullen sind Schweine.
2. Fanartikel sind böse. (Zumindest, solange der Verein daran verdient.)
3. Wahrer Support ist nur durch einen Mr. Burns-Doppelhalter und/oder Pyrotechnik möglich.

Zusätzlich ist anscheinend wichtig, dass man sich - egal wie alt man ist - insgesamt wie ein pubertierender Jugendlicher aufführt.

Das wär's schon im Wesentlichen, glaub ich.

Also sind Ultras eigentlich Freiheitskämpfer, die sich den Fussball als Plattform ausgesucht haben, oder?
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
im Kölner Stadtanzeiger gibt es einen - wie ich finde guten - Kommentar dazu.

Was mir nicht einsichtig ist, ist der zusammenhang von krawallen/gewaltbereiten chaoten und dem geschäftlichen interesse der vereine.

wenn ein clubpräsi sagt, er wolle weiterspielen, weil dass ja seine geschäftsgrundlage ist, ok, das ist ja nachvollziehbar.

wo aber das geschäftliche interesse der clubs an gewaltätigen auseinandersetzungen und gewalttätigen fans sein soll, bleib mir verborgen. das bezieht sich auf dieses zitat aus genannter quelle:

"Auch das ist bezeichnend: Die engen, allzu engen Verbindungen zwischen den Klubs und ihren Tifosi - selbst den extremen Gruppen unter ihnen - sollen um keinen Preis gestört werden. Eine Hand wäscht da die andere; gemeinsam macht man Geschäfte. Keiner hat ein Interesse daran, den Krawallmachern und den faschistischen Sprücheklopfern ihr Handwerk zu legen;" :gruebel:

Was für Geschäfte?
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
Also sind Ultras eigentlich Freiheitskämpfer, die sich den Fussball als Plattform ausgesucht haben, oder?

sag mal, du meinst diese Fragen nicht wirklich ernst, und um das ganze mal wieder ins lächerliche zu ziehen ist das nun wirklich der falsche Thread...

Falls du wirklich so unwissend bist, informier dich doch bitte erst mal grundlegend über die Thematik "ultrá"
 

vonderlahn

Sprachkrümelsucher
Ultra ist immer das, was der eine Ultra sein Wollende dem anderen Ultra sein Wollenden abspricht.
Und jeder einzelne ist der einzig wahre Ultra.
Der Rest im Stadion ist menschlicher Füllmüll.
 
Oben