TFK Gladbach

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Eberl hat es in der PK von Montag ja locker genommen mit der Trainer-Findungs-Kommission.

Da nun aber noch einiges an Wasser die Niers herunterfliessen wird, sollten wir einen eigenen Fred dazu aufmachen.

Spekulatius, eben.

Neben denen, die schon genannt wurden, finden sich ja immer noch andere, die wiederum Dritte in die Runde werfen.

Hier die Semi-Phobischen:

http://www.halbangst.de/warum-gent-und-eindhoven-ins-eberl-visier-geraten-sollten/

Also das "mit den Geldscheinen bei PSV wedeln" finde ich beim Meistertrainer zwar ziemlich niedlich, aber etwas Wahres steckt in der Bewertung von Cocu schon drin:

Ein "No-Name" wie Horst Steffen tut's nach meiner Meinung genau mit der abgelieferten Begründung nicht.

Noch jemand was zu vermelden? Immer gerne!
 

André

Admin
Ich brauche keinen großen Namen (wenn ich nur an Advocaat denke muss ich brechen), ich brauche einen guten Trainer der gut zur Truppe passt. Weinzierl beim FCA kannte auch niemand. Und bevor wir Slomka, Keller oder Babbel holen, dann lieber mit einem unverbrauchtem Typen beginnen.

Aktuell sollte Eberl sich noch Zeit lassen. Man sollte mal schauen was Schubert in den nächsten Wochen bringt. Wir haben ja aktuell nichts zu verlieren. Macht er seinen Job weiterhin gut, könnte ich mir den auf Dauer vorstellen, läauft es nicht so gut, kann Maxi ja zur RR einen vermeintlich gut geeigneten Kandidaten überzeugen.
 

Detti04

The Count
Haeh? Ich hatte angenommen, dass Du nur auf den Michi wartest. Der koennte sich schon am Wochenende freispielen, falls es in Wolfsburg eine huebsche Packung setzt.
 

Mr.Devil

immer wieder am Ball
Ich bin auch der Meinung, das man Schubert erst einmal machen lassen soll, ich hatte ja schon geschrieben, falls es ja klappt kann man sich das Geld sparen. Natürlich kann man nach einem Spiel noch nichts beurteilen, also noch 3-4 Spiele abwarten und gucken was passiert.
 
Klar wird Schubert solange er erfolgreich ist die Mannschaft betreuen.Genauso wird auch Eberl seine Fühler nach potentiellen Kandidaten ausstrecken.
Was den neuen Trainer angeht dürfte die Richtung eigentlich schon vorgegeben sein.Die Philosophie des Vereins mit jungen Talenten zu arbeiten wird Eberl wohl eher nicht umkrempeln und sich dementsprechend bei der Trainersuche
nach ähnlichen Typen wie damals zu Mainzer Zeiten mit Klopp und Tuchel umschauen.
Wobei das Thema Klopp solange er auf dem Markt ist und wir keinen festen Cheftrainer haben noch nicht ganz vom Tisch ist.
Vielleicht wartet der gute Jürgen noch etwas ab bis sich die Lage der Borussia entspannt.Oder spekuliert er auf den Abgang von Gardiola :vogel:
Ich denke dass Eberl was die TFK angeht nicht unvorbereitet ist und den Markt schon lange nach möglichen Kandidaten sondiert hat.Man musste ja zwangsläufig Plan B schmieden und mit rechnen dass sich LF eines Tages nicht mehr umstimmen lässt.
Schade nur dass nun mit dem Abgang von LF das Aushängeschild Talenten den nächsten schritt ihrer Karriere zu machen nun nicht mehr so ziehen wird wie zuvor.
Zum Glück haben wir ja aktuell den Stall noch voll mit jungen Fohlen :)
 

Anhänge

  • staun[1].gif
    staun[1].gif
    514 Bytes · Aufrufe: 255
  • 60[1].gif
    60[1].gif
    267 Bytes · Aufrufe: 255

André

Admin
Schade nur dass nun mit dem Abgang von LF das Aushängeschild Talenten den nächsten schritt ihrer Karriere zu machen nun nicht mehr so ziehen wird wie zuvor.
Halte ich für einen Mythos. Wen hat Favre denn zuletzt besser gemacht? Und wenn der Verein, also Maxis Leitplanken weiterhin auf die Jugend setzt was ganz sicher so sein wird, wird man auch einen Trainer finden der mit jungen Spielern umgehen kann, dann ändert sich da imo nicht viel.

Zuletzt haben ja fast alle stagniert. Z.b. Hazard, Hahn, da hat Favre nicht viel besser geamcht, bei Hahn ist es osgar genau andersrum der war gut als er kam und wurde immer schlechter.

Und wäre Favre bei uns geblieben wäre in Zukunft nie wieder ein Stürmer zu uns gewechselt. ;)
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Was ist eigentlich wenn die Truppe die nächsten Spiele unter Schubert auch gewinnt? Ich denke da spontan an Mainz, die ihre Trainer ja auch gerne mal zu den Profis hochziehen. Kloppt äh klappt da eigentlich auch immer ganz gut. Ist das komplett ausgeschlossen oder vielleicht auch eine Option?
 

André

Admin
Man hat von Anfang an besprochen dass Schubert wirklich nur eine Übergangslösung ist. Aber wenn man nicht blöd ist, lässt man ihn jetzt erstmal machen und schaut wie sich die Truppe und der Fußball entwickelt. Eberl hat ja angeknündigt, dass die Suche durchaus bis zum Winter dauern könnte. Somit hat man keinen Druck jetzt schnell jemanden zu präsentieren.
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Was ist eigentlich wenn die Truppe die nächsten Spiele unter Schubert auch gewinnt? Ich denke da spontan an Mainz, die ihre Trainer ja auch gerne mal zu den Profis hochziehen. Kloppt äh klappt da eigentlich auch immer ganz gut. Ist das komplett ausgeschlossen oder vielleicht auch eine Option?

Offizielles Statement von Eberl heisst "Interimstrainer" bzw Übergangslösung
Statement von Schubert auf PK: "ich sehe das nicht als Chance sondern will dem Verein helfen"

Was wird, wenn Schubert die nächsten Spiele gewinnt...... keine Ahnung. Die Frage ist, in wie fern passt Schubert zu den Leitplanken.
 

Detti04

The Count
Was ist eigentlich wenn die Truppe die nächsten Spiele unter Schubert auch gewinnt?
Das halte ich angesichts der naechsten Gegner fuer unwahrscheinlich:

Stuttgart (A)
Man City (H)
Wolfsburg (H)
Frankfurt (A)
Juve (A)
Schalke (H)
Schalke (A) (Pokal)

Das ist das Programm bis Ende Oktober. Das sieht nicht gerade nach Siegesserie aus, sondern mehr nach zaehem Fortkommen, selbst wenn Gladbach in Form waere. Im Zweifeslfall versorgt die CL Borussia mit genug Niederlagen, um die Stimmung eher im Keller zu halten.
 
Halte ich für einen Mythos. Wen hat Favre denn zuletzt besser gemacht?
Zuletzt haben ja fast alle stagniert. Z.b. Hazard, Hahn, da hat Favre nicht viel besser geamcht, bei Hahn ist es osgar genau andersrum der war gut als er kam un ;)

Du wirst doch wohl im Ernst nicht behaupten wollen dass Schubert nach nur einem Training die Mannschaft besser gemacht hat :floet:Ich denke da wurde 4 Jahre zuvor der Grundstein von LF gelegt um so zu spielen wie gegen Augsburg.Was LF für den Verein geleistet hat,sollte nicht einfach so unter den Tisch gekehrt werden!
Was danach passierte ist eine andere Geschichte.
LF wird immer der Trainer sein,der uns vorm Abstieg gerettet und uns 3 mal nach Europa bis in die CL geführt hat :danke:

Schubert hat lediglich die Blockade in den Köpfen gelöst und der Mannschaft Mut zugesprochen.....mehr "bisher" nicht.
Was Einzelschicksale betrifft ist es bei einem Kader von 25 Spielern ganz normal dass der eine oder andere abfällt.
Zeig mir den Trainer der "alle" besser macht ?
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
( ... ) Eberl hat ja angeknündigt, dass die Suche durchaus bis zum Winter dauern könnte. Somit hat man keinen Druck jetzt schnell jemanden zu präsentieren.
Keinen Druck ? Soll das jetzt so laufen, dass sie auch keinen Druck haben, da unten rauszukommen ? Also bis zum Winter weiter abkacken und dann in 2016 die EL anpeilen, mit neuem Trainer ? Was bei der einen Borussia geklappt hat muss bei der anderen noch lange nicht eintreten.
 

André

Admin
Es ist ja jemand da. Und der hat das erste Spiel gwonnen und die Mannschaft hat die beste Saisonleistung abgerufen. Wieso sollte man nun überstürzt irgendwen verpflichten nur um der Öffentlichkeit schnell einen Namen zu präsentieren? Und wer sagt denn dass dieser neue es dann besser macht als Schubert?

Ich bin da bei Eberl: Wir suchen eine langfristige Lösung und nehmen uns dafür die nötige Zeit. Und die Mannschaft wird unter Schubert schon alles ihr mögliche tun um da schnell wieder rauszukommen.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Das halte ich angesichts der naechsten Gegner fuer unwahrscheinlich:

Stuttgart (A)
Man City (H)
Wolfsburg (H)
Frankfurt (A)
Juve (A)
Schalke (H)
Schalke (A) (Pokal)

Das ist das Programm bis Ende Oktober. Das sieht nicht gerade nach Siegesserie aus, sondern mehr nach zaehem Fortkommen, selbst wenn Gladbach in Form waere. Im Zweifeslfall versorgt die CL Borussia mit genug Niederlagen, um die Stimmung eher im Keller zu halten.

Aufbaugegner kommen zum Schluss.
 

Badder

Favre Vater d Erfolgs
Frank Schmidt wäre der perfekte Trainer für BMG.

Ein Mann der aus nix Gold formt. Ebert sollte den unbedingt überreden, auch wenn dieser bisher allen guten Angeboten wiederstanden hat.
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich glaube nicht, dass wir vor der Winterpause einen neuen holen. Bonhof hat Mittwoch noch gesagt, das kann auch bis zum Saisonende dauern. Vielleicht haben die schon klare Vorstellungen von potenziellen Kandidaten, die derzeit einfach nicht verfügbar sind. Wenn Schubert es weiter schafft der Truppe wieder Selbstvertrauen einzuimpfen und das Elfmeter-Problem abgestellt bekommt, haben wir ja auch keinen akuten Notstand. Die taktischen und technischen Grundlagen von Favre werden die Spieler ja nicht innerhalb von einer Woche komplett aus den Köppen radieren. Oder wie es Herrmann nach dem Stuttgart-Spiel sagte: "Eigentlich hat sich fast nichts geändert."
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)Die taktischen und technischen Grundlagen von Favre werden die Spieler ja nicht innerhalb von einer Woche komplett aus den Köppen radieren. Oder wie es Herrmann nach dem Stuttgart-Spiel sagte: "Eigentlich hat sich fast nichts geändert."

Haben sie ja nie - die hatten einfach keinen Bock mehr auf Favre.
Der ist jetzt weg - weiter geht's; hat sich kaum was geändert bis auf so was am Rande :D
 

André

Admin
Seitenwahl erklärt den kurzfristigen Aufschwung so:

Trotz der beiden Erfolge scheint es aber ausgeschlossen zu sein, dass die Borussen zu dem Stil zurückfinden, mit denen Lucien Favre dem Verein die erfolgreichsten Jahre seit langem bescherte. Auch mit ihm war vom flüssigen Kurzpassspiel mit seinen Positionswechseln und verwirrenden Kombination nicht mehr viel zu sehen gewesen; ohne ihn wird das kaum mehr zurückkehren. Das Team ist im Umbruch und wartet auf einen neuen Trainer, der die Richtung vorgibt. Immerhin scheinen die Spieler kurzfristig besser dran zu sein, wenn sie auf eine uninspirierte Systemspielweise verzichten und sich auf individuelle Stärken besinnen dürfen.

http://www.seitenwahl.de/index.php/2013-03-28-23-43-08/vorberichte/6331-englische-woche
 
Oben