Tasmanias Rekord unerreichbar?!

Uns allen ist er bekannt, der Kultverein aus Berlin. Mit seinem Minusrekord in der Saison 1965/1966 hat er bis dato etwas geschafft was nicht unterboten wurde, Schalke 04 kam letzte Saison mit einem Königsblauem Auge davon, die Spvg. Greuther Fürth ist aktuell auf Kurs es zu probieren, mit dem remis und den restlichen Niederlagen sind sie ein ganz heißer Kandidat.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Das Kleeblatt fristet in der Bundesliga bisher nicht nur ein glückloses Dasein, es ist schlichtweg nicht konkurrenzfähig. Am besten verdeutlichte das die Aussage von Fürths Trainer Stefan Leitl nach dem 0:4 gegen Gladbach, der die Ansprüche an seine Mannschaft wie folgt formulierte: "Wenn du mit 0:3 in die Pause gehst und dann nicht ganz untergehst, das war dann ordentlich."

Das bringt es wohl auf den Punkt. Von Fürth kann man nicht viel mehr erwarten.

Da werden dann wohl einige Tasmaniarekorde fallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

André

Admin
Befürchte ich auch. Die wissen sich aber auch einzuschätzen und machen kein Drama draus. Der Abstieg ist wohl längst einkallkuliert, der Aufstieg sieht eher aus als sei er ein Versehen gewesen. Zumindest kann man finanziell in dem Jahr sicher bissel wirtschaftliche Substanz anfressen, was die nächsten Jahre in Liga 2 wieder eine gute Basis geben sollte.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich sehe das so wie André: Die Fürther nehmen das Ersteligafernsehgeld mit und verfallen erst gar nicht in einen Wir-müssen-die-Klasse-halten-Aktionismus, sondern bleiben ganz entspannt, was sie sind. Ist ja nicht die schlechteste Methode. Mit einem zusammengeschusterten Team zu versuchen die Klasse zu halten, macht ja auch keinen Spaß und kostet Spieler, die vom Publikum gemocht werden.
 

U w e

Moderator
Mit 15-20 Ounkten wird man die Klasse auch nicht halten können.
Ich bin da ja bei Euch - mit Raum, Ernst und Stach hat man aber auch 3 Stammkräfte verloren und nicht ersetzten können.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Mit 15-20 Ounkten wird man die Klasse auch nicht halten können.
Ich bin da ja bei Euch - mit Raum, Ernst und Stach hat man aber auch 3 Stammkräfte verloren und nicht ersetzten können.

Das kommt noch erschwerend dazu.

Insgesamt hatten die aber ja doch eine recht hohe Fluktuation und haben sich ein paar Leihspieler und Ablösefreie geholt, so ganz stimmt meine These dann doch nicht.

Vielleicht drehen die Fürther ja auch noch auf :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Der tapfer kämpfende Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth hat mit der elften Niederlage in Serie einen Negativrekord in der Fußball-Bundesliga aufgestellt. ... Mit der Niederlage übertrumpften die Fürther damit Tasmania Berlin (1965/66), den Erzrivalen 1. FC Nürnberg (1983/84) und Arminia Bielefeld (1999/00), die in der Bundesliga allesamt zehn Partien in Folge verloren hatten.

Immerhin 30 Minuten geführt...
 

powerhead

Pfälzer
Beim 3:0 der 05er gegen Fürth reichte eine eher mäßige Leistung gegen völlig überforderte Fürther, die bei einer etwas konzentrierter Chancenverwertung auch
deutlich höher hätten verlieren können. So einen schwachen Auftritt habe ich - ausser von den 05ern selbst - noch nie in der Bundesliga gesehen. Ich kann mir nicht vorstellen, gegen wen die mal gewinnen wollen/können. Aber immerhin tragen sie es mit Würde, nicht konkurrenzfähig zu sein.
 
Oben