SV Atlas Delmenhorst

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
Gestern waren die Gäste aus Drochtersen/Assel Gast in Delmenhorst. Sie zeigten den Delmenhorstern von Beginn an warum sie oben mitspielen. Die Asseln hatten mehr Spielanteile, Atlas konnte sich nur durch Einzelaktionen beweisen die nicht von Erfolg gekrönt waren. Aufgrund der aggressiven Ausrichtung der Gastgeber hat Drochtersen leichte Probleme mit deren Abwehr und so gelang ihnen die Führung zum 0-1 durch Sobotta. Infolge dessen steht die Abwehr nicht mehr so kompakt wie zuvor und so ist es Wullf der das 2:0 für den Gast einbringt. Auch wenn der SV Atlas sich durch die letzten beiden Spiele an einen 0:2-Rückstand gewöhnt hat, die gut 1.000 Zuschauer von denen ein Großteil Delmenhorster waren haben sich den Nachmittag anders vorgestellt.

Mit Beginn der 2. Halbzeit beginnt Atlas agressiver um den Rückstand wett zu machen. Drochtersen setzt auf Konterfußball und setzt einzelne Nadelstiche und bietet im Gegensatz zu den Gastgebern eine kompakte Abwehr auf. Den neuen Spielern gelingt es an diesem Tag nicht da anzuknüpfen was ihnen die Spiele zuvor gelang und so schafften die Gäste durch Neumann das alles entscheidende 0:3, aus Sicht der Gastgeber. Und als wenn das nicht reicht bekommt Weichert #30 nach einen Tätlichkeit gegen den Gästetorwart die Rote Karte gezeigt.

Mein Fazit. Mit Drochtersen war der 1. Kandidat für den Aufstieg in die 3. Liga zu Gast. Aktuell steht der SVA dort wo ich ihn gerne hätte, nun müssen sie aber wieder punkten um nicht in den Abwärtsstrudel zu geraten.

Tore
0:1 Sobotta 29. Minute
0:2 Wulff 41. Minute
0:3 Neumann 81. Minute

Ein/- Auswechselungen
Trianni #9 für Steffen #7 46. Minute
Hoffrogge #11 für Cisse #18 46. Minute
Rohwedder #28 für Schindler #23 74. Minute

Besonderheit: Rote Karte für Weichert #30 nach Tätigkeit an Gästetorwart Siefkes/89. Minute.

Zuschauer ca 986

1662389201442.png
 

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
Nachdem am letzten Wochenende Drochtersen/Assel hier war versuchen wir am Sonntag Teutonia Ottensen Punktlos wieder nach Hause zu schicken. Es wird spannend.
 

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
Der 9. Spieltag am Wochenende hatte es in sich. Mit FC Teutonia 05 Ottensen hatten wir einen Gegner zu Gast der es im Laufe der Saison auch nicht einfach haben wird und um jeden Punkt kämpfen muss um nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen.

Das Spiel begann recht gut für die Gastgeber, O. Touray #14 stand nach seiner Verletzungspause erstmals wieder in der Startelf und wirbelte mit seinem Bruder L. Touray #22 die Abwehrreihen der Gäste ordentlich durcheinander. Die vom Trainer mitgegebene Marschrichtung keine frühen Gegentore zuzulassen war erkennbar. Größenteils ging es nur in eine Richtung und Ottensen hatte anfangs nur eine nennenswerte Chance. die nicht verwertet wurde. Atlas machte weiterhin Druck und nachdem es so schien als käme Ottensen besser ins Spiel traf L. Touray #22 zur 1:0 Führung, kurze darauf hatte er die Möglichkeit zum 2:0 nachzulegen, schießt aber knapp am Tor vorbei. Nachdem Ottensen versucht das Tempo zu erhöhen erziel Ferfelis #27 nach einem schönen Pass von O. Tourey #14 die 2:0 Führung die gleichzeitig die Pausenführung ist.

Zu Beginn der 2. Hälfte bringt Ottensen einen neuen Spieler, Atlas spielte unverändert weiter. So war es auch das die Gäste die 1. Chance hatten die Bansen parieren konnte, sie drangen nun auf den Anschlusstreffer während Atlas das Tempo in der rasanten Partie hoch hielt. Das Spiel nahm an Brisanz zu und der Schiedsrichter musste infolge dessen öfter eingreifen. Nachdem O. Touray #14 gefoult wurde kam Rohwedder für ihn ins Spiel. Nun konnten die Gäste ihr Spiel spielen das sie sich vorher zurecht legten. Innerhalb kurzer zeit gelangen Steinwender und Meyer die Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2. Die Gastgeber zeigten sich nur kurz erschrocken und spielten ihren Stiefel weiter runter. Nachdem Trianni #9 durch Mansaray gefoult wurde, und dadurch die rote Karte bekam trat Ferfelis #27 zum fälligen Elfmeter an. Diesen verwandelte er sicher zum 3:2 . Kurze Zeit später wurde Doppeltorschütze Ferfelis #27 gegen Gysbers #11 ausgewechselt. Ottensen kam noch zum Ausgleich, der wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurde und Joker Rohwedder '28 sorgte durch seinen Treffer für den 4:2 Sieg.

Mein Fazit: Das war ein ganz wichtiger 3er um Ruhe ins Umfeld hinein zu bringen. Dimitrios Ferfelis #27 steht mittlerweile bei 6 Treffern und liefert das wofür er eigentlich geholt wurde, letzte Saison aber nicht bringen konnte.

Tore
1:0 L. Touray #22 23. Minute
2:0 Ferfelis #27 44. Minute
2:1 Steinwender 62. Minute
2:2 Meyer 66. Minute
3:2 Ferfelis (Elfm.) #27 68. Minute
4:2 Rohwedder #28 90. Minute

Ein-/Auswechselungen
Rohwedder #28 für O. Touray #14 55. Minute
Schindler #23 für Matern #5 69. Minute
Gysbers #11 für Ferfelis #27 76. Minute
Eggert #2 für L. Touray #22 90. Minute
Karagöz #4 für Hoffrogge #11 90. Minute

Zuschauer ca 1002

1663056400015.png
 

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
Gestern fand das Auswärtsspiele gegen den BSV Rehden statt, Rehden ist ebenfalls ein Kontrahent wenn es später um den Klassenerhalt geht. Es fanden nur wenige Zuschauer den Weg ins Stadion was dem Wetter geschuldet war. Dementsprechend taten sich beide Mannschaften schwer auf dem nicht leicht zu bespielbaren Rasen ihr Konzept zu zeigen. Zu Beginn herrschte Chancengleichheit, der Gastgeber hatte die 1. Chance nachdem die Abwehr der Delmenhorster nicht gut stand. Nico Matern #5 nutzt in der 13. Minute einen Abpraller nach einer Ecke für den SV Atlas aus gut 20 Metern zur ersten Chance. Sein Fernschuss streicht nur knapp am linken Pfosten vorbei. Rehden weiterhin mit klaren Möglichkeiten im Spiel. Besonders Kevin Coleman sorgt über rechts für Dampf, Eike Bansen hält in der 13. Minute wieder stark. In der 20. Minute eine Doppelchance für Rehden, wieder ist es Coleman mit einem Schuss auf das kurze Ecke, Bansen #25 hält, Jobe im Nachschuss dann knapp drüber. Atlas erzeugt wenige klare Chancen aus dem Spiel heraus, in der 25. Minute verfehlt Ferfelis #27 knapp. Das Tor erzielt in der 28. Minute Niklas Kiene mit einem Flachschuss ins lange Ecke. Bansen #25 ist da und taucht ab, der Ball hüpft allerdings kurz vor dem Torwart aufgrund eines Platzfehlers hoch und ins Tor. Rehden hat weiterhin klare Chance, Atlas mit wenigen Torraumszenen. Der BSV Rehden führte zu dem Zeitpunkt verdient, Atlas verließ sich wie zuvor auf ihre Kontermöglichkeiten die aber wenig einbrachten. Die Gastgeber gingen mit einer knappen 1-0 Führung in die Kabine.

Mit der Einwechselung von Schindler #23 kommt mehr Leben in das Spiel der Delmenhorster und Erdogan #8 ist es der den Ausgleich auf dem Fuß hat, aber scheitert. Die 2. Halbzeit gestaltete sich kämpferischer, die Kabinenpredigt durch Trainer Riebaum schien angekommen. Der Schiedsrichter sah sich zwangsläufig gezwungen auf beiden Seiten gelbe Karten zu verteilen. Regenschauer setzten erneut ein und der Platz wurde unbespielbarer, einsetzende Windböen sorgten für lange Bälle, Kombinationsfußball war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Steffen Rohwedder #28, in der 61. Minute für Ferfelis #27 gekommen, köpft nach einer Ecke von Olivér Schindler #23 zum 1-1 ein. Der Torschütze entwickelt sich zum Edeljoker nachdem er bereits in der Vorwoche nach seiner Einwechselung traf, Trainer Riebaum bewies ein glückliches Händchen. Die Gastgeber versuchten im Anschluss das Remis zu verwalten während Atlas versuchte einen Sieg mit nach Hause zu nehmen, Mattia #9 hatte eine 100 %ige die Chance die aber nicht vom Erfolg gekrönt wurde und sich beide Mannschaften mit einem 1-1 zufrieden geben mussten.

Mein Fazit. Der BSV war ein unbequemer Gegner der wie der SVA nichts mit dem Abstieg zu tun haben möchte. Das Rückspiel wird eine Standortbestimmung und somit spannend werden.

Tore
1-0 Kiene 19. Minute
1-1 Rohwedder #28 84. Minute

Ein-/Auswechselungen
Schindler #23 für O.Touray #14 46. Minute
Rohwedder #28 für Ferfelis #27 60. Minute
Eggert #2 für Stöhr #29 60. Minute
Stütz #13 für Cisse #18 75. Minute
Gysbers #11 für Hoffrogge #19 78. Minute

Zuschauer ca. 210

1663484665070.png
 

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
Am 11. Spieltag wird Weiche Flensburg zu Gast sein. Der Tabellenplatz und die Tordifferenz spricht für die Gäste. Ein Punkt sollte dennoch machbar sein.
 

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
Diesmal ausnahmsweise nicht von mir....

"Bei regnerischem Wetter beginnt die Partie vor 805 Zuschauern denkbar bescheiden für die Hausherren. Der SC Weiche Flensburg, als stärkstes Auswärtsteam der Regionalliga-Nord mit weißer Weste und 12 Punkten aus den bis dahin vier Auswärtsspielen angereist, hat Anstoß, bekommt einen Freistoß aus gut 20 Metern auf der rechten Seite zugesprochen und erzielt direkt den Führungstreffer durch Dominic Hartmann (1.). Der Ball von Hartmann flach auf das lange Ecke hereingegeben, rutscht durch alle Beine unberührt ins Netz. Der SC in der Folgezeit tief stehend und abwartend, während der SV Atlas auf den Ausgleich aus ist. Die beste Chance in der ersten halben Stunde hat Mattia Trianni mit einem gefährlichen Drehschuss aus gut 18 Metern, den Weiches Keeper Østerbæk gut pariert. Ferfelis (34.) und Ousman Touray (38.) verpassen den Ausgleich knapp. Zwischendurch trifft Flensburg 08 allerdings mit einem Lupfer die Latte. Die Gäste bei Freistößen weiterhin gefährlich. Bansen muss bei einem direkt geschossenen Freistoß (44.) in den rechten oberen Winkel in aller höchster Not parieren. Halbzeitstand: 0:1

Beide Mannschaften gehen unverändert in die zweite Halbzeit. Der SV Atlas möchte den Ausgleich, aber die Gäste haben in der 54. Minute die erste gute Chance. Der Ball streicht knapp links am Kasten vorbei. Stöhr auf der anderen Seite ebenfalls mit einem Fernschuss. Den Ausgleich köpft dann Dimitrios Ferfelis (61.) zu diesem Zeitpunkt verdient. Atlas nun mit weiteren guten Spielzügen, die Gäste ein wenig von der Rolle. Es liegt das 2:1 in der Luft und fällt dann auch. Allerdings aus eher heiterem Himmel heraus für die Gäste. Rene Guder drückt die Führung über die Linie. Die Gastgeber wieder im Rückstand, können damit aber umgehen. Zehn Minuten später stellen die Hausherren durch Dimitrios Ferfelis mit seinem zweiten Treffer das Unentschieden wieder her. Das Spiel ist in den letzten Minuten auf Messers Schneide, beide Team wollen noch einen Treffer. In der Nachspielzeit hat Trianni die Chance auf dem Fuß, scheitert an Østerbæk.

Unter dem Strich hätten beide Teams in der Schlussphase gewinnen bzw. verlieren können. Atlas blieb nach einem sehr guten Spiel nur ein Punkt in einem sehr spannenden Spiel.

SV Atlas Delmenhorst: 25 Eike Bansen, 5 Nico Matern, 8 Efkan Erdogan, 9 Mattia Trianni, 14 Ousman Touray, 19 Willem Hoffrogge, 23 Olivér Schindler, 27 Dimitrios Ferfelis, 29 Julian Stöhr, 30 Leo Weichert, 32 Marco Stefandl
Trainer: Key Riebau
Eingewechselt: 66. 22 Lamin Touray für Ousman Touray, 66. 10 Mustafa Azadzoy für Olivér Schindler, 78. 13 Florian Stütz für Leo Weichert, 78. 20 Oliver Rauh für Marco Stefandl, 78. 28 Steffen Rohwedder für Willem Hoffrogge

SC Weiche Flensburg: 1 Philip Österbaek, 4 Patrick Herrmann, 10 Marcel Cornils, 13 Christopher Kramer, 15 Florian Meyer, 18 René Guder, 20 Patrick Thomsen, 21 Niclas Nadj, 23 Kevin Njie, 30 Tobias Fölster, 37 Dominic Hartmann
Trainer: Thomas Seeliger
Eingewechselt: 61. 2 Bjarne Schleemann für Christopher Kramer, 70. 27 Ilidio Pastor Santos für Kevin Njie

Tore: 0:1 Dominic Hartmann (1.); 1:1 Dimitrios Ferfelis (60.); 1:2 René Guder (72.); 2:2 Dimitrios Ferfelis (82.)
Schiedsrichter/in: Daniel Fleddermann (Nordhorn) - Assistenten: Tobias Stobbe (Osnabrück), Philip Eiben (Wilhelmshaven)
Zuschauer: 805 im Städtischen Stadion an der Düsternortstraße
Gelbe Karte(n): Dimitrios Ferfelis, Olivér Schindler, Julian Stöhr, Florian Stütz / Niclas Nadj"

Quelle:SV Atlas e.V.
 

delmember

Champions League Tippspiel-Sieger 2021/2022
An diesem Wochenende rollte der Ball ungewohnt über mehrere Spielfelder. Zunächst aber der Ligabetrieb. Der 12. Spieltag führte uns in die Marzipanstadt Lübeck zum VfB Lübeck die bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen waren und die beste Abwehr aufweisen konnten. Beide Teams gingen von Beginn an beherzt zu werke, wir hatten die 1. Chance im Spiel die zu einem Eckball führte. Die Gäste aus Lübeck traten etwas konzentrierter auf im Passpiel und gingen auch mit 1:0 im Führung. Wenn Atlas eines kann, dann in fast jedem Spiel in Rückstand geraten :prost:. Im Anschluss bekamen sie den Ball zum 2:0 nicht ins Netz, die Gastgeber blieben davon unbeeindruckt und spulten ihr Spiel herunter, Nach einem Angriff hat der VfB den Ball erobert, doch Trianni #9 setzt nach, Olivér Schindler #23 nimmt den Ball auf und schießt aus gut 25 Metern . Der Ball wird von Ferfelis #27 abgefälscht, geht flach in die linke untere Ecke zum 1:1 und überrascht damit alle. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaft in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann so unterhaltsam wie die 1. endete. Es gaben sich beide Mannschaften nichts. Nach gut einer Stunde wechselten beide Trainer aus, die Lübecker bekamen immer mehr die Oberhand. Atlas konnte sich mit Standartsituationen zeigen, scheiterten aber an den 2 2-Metertürmen der Gegnerischen Abwehr. Trotzallem versuchte Atlas das Spiel weiterhin offen zu gestalten, es war aber zu erkennen wer der Herr im eigenen Haus war und so war es nur eine frage der zeit bis die Lübecker 2:1 in Führung gingen,. Es war eine Flanke von rechts auf den zentral frei stehenden Kimmo Hovi, der den Ball aus kurzer Distanz gekonnt ins Tor köpft. Die Gäste gaben nach dem Gegentreffer nicht aus und versuchten mit aller Kraft den Ausgleich zu erzielen was aber nicht gelang. In der Nachspielzeit gelang den Gastgebern der 3:1 Treffer, womit dann alles gelaufen war und die weiße Weste sauber blieb.

Mein Fazit.Auch wenn ich das Spiel nicht sehen konnte habe ich den Eindruck das wir nicht unverdient am Ligabetrieb teilnehmen dürfen. Nun ist aber Vorsicht geboten weil die Luft nach unter dünner wird.

Tore

1:0 Löhden 10. Minute
1.1 Schindler #23 20. Minute
2:1 Hovi 80. Minute
3:1 Taritas 90. +2 Minuten


Ein-/ Auswechselungen
L. Touray #22 für O. Touray #14 70. Minute
Hoffrogge #19 für Azazdzoy #10 76. Minute
Stütz #13 für Schindler #23 76. Minute
Rohwedder #28 für Trianni #9 89. Minute
Gysbers #11 für Weichert #30 89. Minute

Zuschauer ca 2787


1664863519978.png
 
Oben