SV Atlas Delmenhorst

Wir sind noch am Anfang der Saison und ich darf euch schon einen richtigen Kracher empfehlen. Am 31.08.2021 wird die 1. Runde im Krombacher Niedersachsenpokal ausgespielt und der 3.- Ligist VfL Osnabrück zu Gast sein. Für diesen Kracher wierden es maximal 2.500 Zuschauer sein die ihre Teams unterstützen. Der Anpfiff soll um 18 Uhr erfolgen.

Unsere Karten sind besorgt, @Hendryk wird diesmal mit dabei sein. Sollte jemand spontan Lust haben mit zu kommen, dann eine PN an mich und ich besorge eine Karte, sofern sie noch nicht weg sind.
 
Am 3. Spieltag war der Tabellenführer aus Hildesheim zu Gast. Die Hausherren waren von beginn an Spielbestimmend und hatten eine fortlaufende Unterstützung von den Rängen und es war nie zu erkennen das der Staffel 1. zu Gast war. Der VfV 06 Hildesheim war zwar bemüht und kam nur über die Standarts zu ihren Chancen, siehe den Anschlusstreffer, ansonsten wurden sie aber schlichtweg von einer gut aufgelegten Heimmannschaft in ihre Schranken verwiesen. Letztendlich wurde der bis dahin 1. der Regionalliga Nord, Staffel Süd mit einem klaren 1:4 vor rund 1.000 Zuschauern nach Hause geschickt. Der SVA rangiert zwischenzeitlich auf Platz 4, das Nachholspiel gegen den FC Oberneuland steht noch aus, wird aber aller voraussicht nach am 16.10.2021 nachgeholt.

"Wir sind natürlich superzufrieden. Wir haben immer die Spannung gehalten und sind dafür belohnt worden." Tatsächlich hatte seit 23 Jahren vier Monaten und 15 Tagen keine Delmenhorster Männermannschaft mehr ein Regionalliga-Spiel gewonnen.
O- Ton: Key Riebau (Trainer SV Atlas Delmenhorst)


Tore
1:0 M. Trianni
2:0 Janssen
2:1 Franke (Em.)
3:1 Rauch (Et.)
4:1 Stefandl

Ein/-Auswechselungen
Köster für Siya 63. Minute
Schindler für Stütz 68. Minute
Eggert für Stöhr 77. Minute


Zuschauer 1000
 

Anhänge

  • 240929661_4248092218608616_6315819952818749601_n.jpg
    240929661_4248092218608616_6315819952818749601_n.jpg
    65,7 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:

Hendryk

Forum-Freund
Tatsächlich hatte seit 23 Jahren vier Monaten und 15 Tagen keine Delmenhorster Männermannschaft mehr ein Regionalliga-Spiel gewonnen.
O- Ton: Key Riebau (Trainer SV Atlas Delmenhorst)
Woran das wohl liegt...? :banane:
Der neu gegründete SV Atlas ist auf einem guten Weg, die sportliche Leistung des ursprünglichen SV Atlas fortzusetzen. :top:

Heinz-Dieter Hasebrink - ehemaliger Spieler bei Werder und bei Atlas - ist gerade 80 Jahre geworden. Glückwunsch!
Seinen Namen kannte ich noch, als Spieler hat er gerade aufgehört, als ich als Zuschauer zu Atlas kam.
 
Woran das wohl liegt...? :banane:
Der neu gegründete SV Atlas ist auf einem guten Weg, die sportliche Leistung des ursprünglichen SV Atlas fortzusetzen. :top:

Heinz-Dieter Hasebrink - ehemaliger Spieler bei Werder und bei Atlas - ist gerade 80 Jahre geworden. Glückwunsch!
Seinen Namen kannte ich noch, als Spieler hat er gerade aufgehört, als ich als Zuschauer zu Atlas kam.

Da kommen viele Komponente zusammen, innerhalb der Mannschaft stimmt es einfach, und die Spieler die geholt werden kommen wegen der Athmosphäre im Stadion. Samstag wurde hinter uns ein vergleich mit Werder Bremen gezogen. Die kamen da nicht so gut weg,aber das ist Ansichtssache, ein Volles Weserstadion kann man nicht mit dem kleinen Stadion hier vergleichen.
 
Gestern fand die 1. Runde im Krombacher Niedersachsenpokal auf dem Programm. Bei Kaiserwetter durften @Hendryk, ich und rund 1.500 weitere Zuschauer das Pokalspiel gegen den VfL Osnabrück schauen.

Die Osnabrücker gingen glücklich in Führung, die Delmenhorster hielten gut mit und hatten die eine oder andere Chance den Ball im Tor unter zu bringen. Ende der 1. Halbzeit hatte Erdogan es mit einem Fallrückzieher versucht den der Gästetorwart mit Mühe abwehrte.

In der 2. Halbzeit machte sich dann der Klassenunterschied bemerkbar. Osnabrück spielte das was Atlas am Wochenende gegen Hildesheim spielte, die 2. Halbzeit wurde fast nur noch verteidigt und Sygo #14 wurde mehrmals geprüft, einen Elfmeter parierte er mit Bravour und ich behaupte mal das ein anderer Torwart noch das eine oder andere Tor zugelassen hätte.
Nach dem Doppelwechsel Stöhr für Eggert und Stütz für Schindler vollzogen wurde klingelte es ein weiteres mal im Tor der Delmenhorster. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel ruppiger, der "Block H" war frustriert was dann mit unnötigen Parolen gegen die Gäste bemerkbar gemacht wurde. Als Gegenantwort fiel dann quasi das 3. Tor für den VfL. In der Summe der Spielanteile völlig verdient.

Mein Fazit: Wir durften ein gutes Spiel sehen. Der SV Atlas ist im vergleich zum letzten Jahr nicht mehr wieder zu erkennen, wirken sie alles in allem Proffessioneller.


Tore
0-1 Haas
0-2 Higl
0-3 Taffertshofer

Ein/-Auswechselungen
Stütz für Schindler 61. Minute
Stöhr für Eggert 61. Minute
Siya für Ferfelis 70. Minute
Liske für M. Trianni 82. Minute


Zuschauer ca 1500 Zuschauer

1630505116601.png
 
Heute steht der 4. Spieltag auf dem Programm. Gespielt wird beim Tabellenletzten Jeddeloh II. Vom Papier her eine klare Angelegenheit, man darf die Hausherren nicht unterschätzen, auch wenn sie 0 Punkte und eine Tordifferenz von 1:9 vorweisen. Gewinnt der SVA winkt er für kurze Zeit von ganz oben.
 
Gestern waren wir im Ammerland, in der Hoffnung als Tabellenführer zurück zu fahren. Der SSV Jeddeloh II hat mit Mann und Maus verteidigt was zur Folge hatte das Atlas zweimal verletzungsbedingt auswechseln musste ( Köster #6 und Erdogan #10) , der länger ausfallen wird. Das es schwierig werden würde hatte ich mir gedacht, wenn gegen das Tabellenschlusslicht gespielt wird. Im großen und ganzen wurde es mit der zeit ein ruppiges Spiel. Mitunter hatte man das Gefühl als wenn der Schiedsrichter gegen uns pfiff, und so ein Farbenfrohes Spiel hatte ich lange nicht gesehen, wurden Ferfelis #27 und Taag #3 mit der Ampelkarte vom Platz gestellt. Die Startelf wird im nächsten Spiel überraschen hoffe ich. Die Hausherren standen in der Schlussviertelstunde fast auschliesslich nur noch in der Gästehälfte, Atlas hat mit Glück und dem Torwart letztendlich das Remis gehalten, kurz vor Schluss gelang Jeddeloh zwar ein Tor, das aber zurück gepfiffen wurde.

Mein Fazit: Es wurde ein erwartetes schweres Spiel, die Karten die vergeben wurden waren gerechtfertigt, Jeddeloh 3 gelbe, Atlas 2 gelbe und 2 gelb-rote Karten. Jeddeloh II hat sich verdient den 2. Punkt erkämpft und Atlas hat jetzt wichtige 5 Punkte gegen einen möglichen Abstieg.


Tore Fehlanzeige

Ein/- Auswechselungen
Siya #28 für Köster #6 16. Minute
Taag #3 für Erdogan #10 23. Minute
Stütz #13 für Stefandl #32 88. Minute
Eggert #2 für Trianni #9 90. Minute

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rote Karte
Ferfelis #27 42. Minute
Taag #3 86. Minute

Zuschauer 615



1630824548834.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Sie werden es brauchen, ich gehe davon aus das sie ein paar Wochen nicht am Spielbetrieb teilnehmen werden. Jetzt am 12.9. wo es nach Lüneburg geht wird eine andere 11 versuchen sich zu beweisen. Der Tabellenachte hat zuletzt auswärts einen Sieg gegen HSC Hannover feiern können. Es wird kein Spaziergang, für mich sind sie Favorit.
 
Gestern wurde bekannt gegeben das sich Köster und Erdogan in Jeddeloh derart schwer verletzten und für längere Zeit ausfallen werden.

"Bitterer Ausgang beim SSV Jeddeloh
Nach dem Spiel in Jeddeloh gibt es leider zwei schwere Verletzungen zu beklagen.
Unser Käpt’n Nick Köster erlitt einen Riss des Syndesmosebandes, zudem sind zwei Bänder im Sprunggelenk gerissen. Er muss operiert werden und wird vermutlich drei bis vier Monate ausfallen.
Unseren Neuzugang Efkan Erdogan trifft es leider auch sehr schlimm. Bei Effe ist das vordere Kreuzband gerissen, auch er muss operiert werden und wird vermutlich sieben bis acht Monate ausfallen."-O-Ton SV Atlas Delmenhorst

Die Verletzung von Erdogan wiegt um so mehr, da Köster nur seine Kilometer abspult, sprich, auf dem Platz umher läuft. Dagegen hat Erdogan aktiver ins Spiel eingegriffen. Naja, ich wünsche auf diesem Wege gute Besserung an die beiden und freue mich auf das Rückspiel in Delmenhorst :box1:
 
Gestern wurde Auswärts in Lüneburg um Punkte gespielt und am Mittwoch geht es bereits nach Bremen zu Oberneuland Bremen. Aber eins nach dem anderen...

Nach dem Aderlass vom letzten Spieltag musste Trainer Riebaum am 5. Spieltag einige Umstellungen vornehmen. In der Atlas-Startelf ersetzten Florian Stütz #21, Tobias Steffen #7 und Cerruti Siya #28 die verletzten Nick Köster #6 und Efkan Erdogan #10 sowie den gelb-rot-gesperrten Dimitrios Ferfelis #27. Der Lüneburger SK Hansa spielte zu Beginn aggressiver und hatte zu beginn die größeren Chancen was letztendlich dazu führte das die Gastgeber mit einem 2:0 in die Kabine gingen.
Nachdem in der 2. Hälfte umgestellt wurde kam der SVA zu mehr Spielanteilen. Nach einem Foul an von Rauf an Eggersglüß #21 wurde dieser mit einer gelb-roten Karte vom Platz gestellt was uns in die Karten spielte, Janssen #11 schaffte den Anschlusstreffer zum 1:2 und kurz vor Ende erzielte M. Trianni #9 per Handelfmeter den Ausgleich zum 2:2, der gleichzeitig der Endstand war.

Mein Fazit: Atlas hat die 4 Ausfälle kompensieren können und sich den Punkt in Lüneburg letztendlich verdient. Nach 4 Partien stehen sie noch ungeschlagen ( 1 Sieg, 3 Unentschieden) auf Rang 4.


Tore
1:0 Meyer
2:0 Meyer
2:1 Janssen
2:2 M. Trianni

Auswechselungen
Eggert #2 für Stöhr #29 25. Minute
Eggersglüß #21für Rauh #2046. Minute
Sari #4 für Schindler #23 46. Minute
Liske #18 für Steffen #7 88. Minute

Zuschauer ca. 385


1631515991442.png
 
Das letzte von 3 Auswärtsspielen ist nun auch gespielt, zeitgleich war es der nachgeholte 1. Spieltag. Zwar sprang beim FC Oberneuland Bremen nur ein Torloses Unentschieden am Ende heraus, die Hauptsache war aber das wieder die Null am Ende stand. Momentan sieht es tabellarisch gut aus, nach 5 Spielen stehen wir auf Platz 3 und haben die 4.- beste Abwehr. Das ganze kann am nächsten Spieltag aber ganz anders aussehen wenn der noch ungeschlagene, und ohne Gegentor Tabellenführer in Delmenhorst war.

Zur Partie:
Der SVA begann recht offensiv und führte bereits in der 2. Minute, jedoch wurde das Tor zurück genommen wegen einer Abseitsposition (Baloki #30). Im Laufe des Spieles wurde es ausgeglichener, hinten ließ Atlas jedoch nichts anbrennen, kurz vor der Pause ließ Trianni #9 eine Großchance liegen und verfehlte das Tor knapp.
Nach dem Seitenwechsel dominierten die Bremer anfangs, hatten mit der Aktion von Trebin mit einem Aluminiumtreffer ihre größte Chance bis dahin, später schaffte es Ozun nicht den Ball ins Tor unter zu bringen, der Ball ging gut einen halben Meter am Tor vorbei. Es wurde nun konzentrierter gespielt und nach einer gewohnt spannenden Schlussphase kehrte der SV Atlas mit einem gewonnen Punkt zurück in die nahe Heimat.

Tore Fehlanzeige

Ein- und Auswechselungen
Steffen für Janssen 41. Minute
Rauh für Stefandl 60. Minute
Eggert für Stöhr 76. Minute
Mjeshtri für Trianni 76. Minute

Gelbe Karten
FC Oberneuland Bremen 4/ SV Atlas Delmenhorst 3

Zuschauer ca 480

1631782569934.png
 
Der 6. Spieltag stand ganz im Zeichen des Derbys schlichtweg. Mit den Gästen aus Oldenburg ist immer Stimmung garantiert.Es war am Sonntag eigentlich alles für ein umkämpftes Derby zwischen dem SV Atlas Delmenhorst und dem VfB Oldenburg angerichtet. Der Tabellendritte empfängt den Tabellenführer, beide Teams sind ungeschlagen und das Delmenhorster Stadion war mit 1700 Zuschauern der Schauplatz des Amateurspiels mit den meisten Besuchern seit Beginn der Pandemie in Niedersachsen. Doch es brauchte 82 Minuten bis es wirklich ein umkämpftes Derby in der Fußball-Regionalliga wurde. Diese 14 Minuten (inklusive Nachspielzeit) haben den Delmenhorstern am Ende gegen abgezockte Oldenburger allerdings auch nicht gereicht. Der SV Atlas hat mit dem 1:2 (0:2) gegen den VfB Oldenburg die erste Niederlage in der Ligasaison kassiert.

Mein Fazit: Es war erkennbar wer der abgeklärtere von beiden war. Der VfB spielte souverän ihren Stiefel runter und war eine Klasse besser. Die Delmenhorster hatten Glück das Sygo zwischen den Posten stand, er trägt die Kapitänsbinde verdient, wenn auch nur zur Vertretung.

Tore
0:1 Wegner 8. Minute
0:2 Brand 40. Minute
1:2 Stefandl #32 82. Minute

Ein/- und Auswechselungen
Rauh #20 für Steffen #7 66. Minute
Eggert #2 für Stöhr #29 71. Minute
Sari #4 für Eggerglüß #21 88. Minute

Zuschauer ca. 1700

1632134719333.png
 
Morgen Abend um 19 Uhr wird beim BSV in Rehden gespielt. Derzeit stehen sie mit 8 Punkten einen Rang höher als wir, in der Tordifferenz hat der SV Atlas einen kleinen Vorteil. Es wird spannend und vielleicht reicht es zum 3er.
 
Das Auswärtsspiel wurde zu einem besonderen.Gleich zu Beginn der Partie schockte Atlas die Gastgeber mit der Führung (2. Minute).Tobias Steffen #7 brachte die Gäste mit seinem ersten Tor im Atlas-Trikot schon nach anderthalb Minuten in Führung, nachdem Dimitrios Ferfelis #27 die starke Vorarbeit von Cerruti Siya #28 noch nicht hatte verwerten können. Rehden hatte darauf hin mehr Ballbesitzanteile, die Abwehr um Sari #4 und Baloki #30 ließ in der 1 Halbzeit wenig zu und stand gut, hinzu kam das mit Sygo #14 ein Torhüter auf dem Platz stand der in seiner Vergangenheit für den BSV Rehden spielte und durch eine Glanzparade (41. Minute ) glänzte.
Nach dem Pausentee spielten die Gastgeber mit 3 Spitzen und setzten den Gegner mehr unter Druck was zum Ausgleich durch Djumo führte. Zuvor wurde ein Tor durch ebendiesen aberkannt da die Hand mitspielte (52. Minute). Atlas fand langsam ins Spiel zurück, die Abwehr stand wieder fester und nach einem Eckball gingen die Gäste erneut in Führung, Sari #4 netzte mit dem Kopf ein. Dieser Vorsprung wurde bis zum Schluss gehalten, 5 Minuten ließ der Schiedsrichter nachspielen.

Mein Fazit. Mit dem Auswärtssieg feierte der SV Atlas den ersten Regionalliga- Auswärtssieg nach über 24 Jahren, der Sieg war verdient, tauschten sie mit den Gastgebern die Plätze.

Tore
0:1 Steffen #7 2. Minute
1:1 Djumo 58. Minute
1:2 Sari #4 74 Minute

Ein/- Auswechselungen
Janssen #11 für Ferfelis #27 62. Minute
Stöhr #29 für Steffen #7 85. Minute
Taag #3 für Siya #28 87. Minute
Mjeshtri #22 für Stefandl #32 89. Minute

Zuschauer ca 260

242783727_4243930725720677_8823733951068950018_n.jpg
 
An diesem Wochenende wird der HSC zu gast sein. Aktuell ein willkommener Gegner, Mannschaften aus Hannover darf man aber nie unterschätzen.
 
Kommen Gäste aus der Landeshauptstadt ist für die Delmenhorster selten etwas zu holen, so wie dieses mal auch wieder. Atlas war bemüht sein Spiel aufzubauen und hatte zu Beginn einen optisch mehr Spielanteile, der HSC wusste mit kleinen Spitzen ihr Spiel zu gestalten und so kam es das sie unerwartet in Führung gingen und zu mehr Spielanteilen kamen.
Nach der Pause wechselte Trainer Riebaum direkt zwei mal aus und die Hausherren kamen zu ihren Chancen die sie aber nicht in Tore ummünzen konnten. Hannover indes wurde aktiver was dazu führte das die Delmenhorster ruppiger spielten und den Gegner das eine oder andere mal über die Klinge spielen ließen. Etwas zählbares kam aber nie heraus, zu clever spielten die Gäste das Ergebnis runter und so kam es das sie nach 90 Minuten +4 Minuten Nachspielzeit als Gewinner vom Platz gingen.

Mein Fazit: Ob es daran lag das 6 Spieler verletzt waren vermag ich nicht zu sagen, Torwart Sygo #14 und Baloki #30 waren aus meiner Sicht die einzigen die ihre Leistung brachten. Der HSC Hannover wird immer mehr zum Angstgegner.

Tor 0:1 Gökdemir 23. Minute

Ein/- Auswechselungen
Schmidt #8 für Siya #28 46. Minute
Steffen #7 für Eggert #2 46. Minute
Sari #4 für Schindler #23 79. Minute

Zuschauer ca 650


244393247_4268923899888026_5652630199079910248_n.jpg
 

Hendryk

Forum-Freund
Hannover indes wurde aktiver was dazu führte das die Delmenhorster ruppiger spielten und den Gegner das eine oder andere mal über die Klinge spielen ließen.
So kommt man aber auch schnell zu gelben Karten... Was dann zu Sperren führen kann.
Aber wenn es nicht anders geht, sich kampflos ergeben, ist auch keine gute Alternative.
 
So kommt man aber auch schnell zu gelben Karten... Was dann zu Sperren führen kann.
Aber wenn es nicht anders geht, sich kampflos ergeben, ist auch keine gute Alternative.

Das ist wahr, es ist aber auch die Spielweise die der Trainer vorgibt. Stöhr, der eine der 5 gelben Karten bekam, wurde nach seinem Foul vom Schiedsrichter angezählt und hat sich dann nichts mehr zuschulden kommen lassen.
 
Morgen heißt es ab 14 Uhr im Weserstadion, auf Platz 11 "David vs Goliath". Es geht dann gegen Werder Bremens 2. Anzug der akuell erst bei eienr Niederlage und 20:6 auf Tabellenrang 2 hinter dem VfB Oldenburg liegt. Es wird gewohnt schwer...
 
Auch am 9. Spieltag hat Atlas wieder alles gegeben was momentan möglich war. Die Tatsache war das der Hausherr das Spiel nahezu durchgehend dominierte. Waren sie in Halbzeit 1 bemüht klappte nach dem Pausentee nicht mehr viel und so stand nach 90 Minuten ein 6:0 aus Sicht von Werder II zu buche.

Nach der 3. Saisonniederlage rangiert der SV Atlas nun in der unteren Tabellenhälfte und wenn am nächsten Wochenende die Rückrunde gegen den FC Oberneuland Bremen begonnen wird kann man in etwa sagen wohin die Richtung in der Liga geht.

Mein Fazit fällt heute aus. Es hätte aber schlimmer kommen können.

Tore
1:0 Park 10. Minute
2:0 van de Schepop 31. Minute
3:0 Dietrich 40. Minute
4:0 van de Schepop 58. Minute
5:0 Park 81. Minute
6:0 Njinmah 90. Minute

Ein/- Auswechselungen
Siya #28 für Rauh # 20 62. Minute
Schmidt #8 für Schindler #23 70. Minute

Zuschauer ca 500

244598571_4289072091206540_582536483815048144_n.jpg
 

Das ist nicht ganz unwichtig.

Auf- und Abstiegsregelung RL-Nord​

Regionalliga 10.10.2021

Wie funktioniert das mit dem Auf- und Abstieg in der Regionalligasaison 2021/22?​

Eine Frage, die sich in dieser Saison viele Anhänger aus der Regionalliga Nord stellen. Es ist auch etwas kompliziert, aber wir werden mal versuchen etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

Die Regionalliga Nord ist unterteilt in eine Nord- und eine Süd-Gruppe​

Die Nord-Gruppe besteht aus 11 Mannschaften, die sich aus den sechs Vereinen aus Schleswig-Holstein, vier Vereinen aus Hamburg und dem SV Drochtersen/Assel als nördlichstem Verein aus Niedersachsen zusammensetzt.
  • VfB Lübeck.svg VfB Lübeck (SH)
  • SC Weiche Flensburg 08.svg
    SC Weiche Flensburg 08 (SH)
  • Eintracht Norderstedt Logo.svg
    Eintracht Norderstedt (SH)
  • Vereinslogo
    1. FC Phönix Lübeck (SH)
  • Holstein Kiel Logo.svg
    Holstein Kiel II (SH)
  • Vereinswappen des Heider SV
    Heider SV (SH)
  • FC St. Pauli logo.png
    FC St. Pauli II (HH)
  • FC Teutonia 05 Ottensen Logo.svg
    FC Teutonia 05 Ottensen (HH)
  • HSV-Logo.svg
    Hamburger SV II (HH)
  • Altona 93.svg
    Altona 93 (HH)
  • SV Drochtersen-Assel.png
    SV Drochtersen/Assel (NDS)
In der Süd-Gruppe spielen acht Niedersächsische und zwei Bremer Vereine.
  • Schwarz-Weiß Rehden.svg
    BSV Rehden (NDS)
  • VfB Oldenburg.svg
    VfB Oldenburg (NDS)
  • Logo SSV Jeddeloh.svg
    SSV Jeddeloh (NDS)
  • Hannover 96 Logo.svg
    Hannover 96 II (NDS)
  • Lüneburger SK Hansa Logo.svg
    Lüneburger SK Hansa (NDS)
  • VfV 06 Hildesheim Logo.svg
    VfV 06 Hildesheim (NDS)
  • Hannoverscher SC Logo.svg
    HSC Hannover (NDS)
  • SV Atlas Delmenhorst (2012) logo.svg
    SV Atlas Delmenhorst (NDS)
  • SV-Werder-Bremen-Logo.svg Werder Bremen II (HB)
  • FC Oberneuland.svg
    FC Oberneuland (HB)
Insgesamt besteht die Regionalliga Nord, also Nord-Gruppe plus Süd-Gruppe, aus 21 Mannschaften.

Aufstieg in die 3. Liga​

Nachdem Gruppe Nord und Süd ihre Hin- und Rückrunde abgeschlossen haben, spielen die jeweils fünf besten Vereine der beiden Staffeln in einer Meisterrunde mit dann insgesamt 10 Mannschaften den Teilnehmer für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga aus.

Abstieg aus der Regionalliga Nord​

Die Mannschaften auf den Plätzen 6 bis 11 (Nord) bzw. 6 bis 10 (Süd) spielen nach Abschluß der Rückrunde in einer Abstiegsrunde mit insgesamt 11 Vereinen die Absteiger in die jeweiligen Oberligen 2022/23 aus.
Szenario 1: Ein Verein steigt aus der RL-Nord in die 3. Liga auf
  • 0 - 2 Absteiger aus der 3. Liga in die RL-Nord = 5 Absteiger in die Oberligen
  • 3 Absteiger aus der 3. Liga in die RL-Nord = 6 Absteiger in die Oberligen
  • 4 Absteiger aus der 3. Liga in die RL-Nord = 7 Absteiger in die Oberligen
Szenario 2: Kein Verein steigt aus der RL-Nord in die 3. Liga auf
  • 0 - 1 Absteiger aus der 3. Liga in die RL-Nord = 5 Absteiger in die Oberligen
  • 2 Absteiger aus der 3. Liga in die RL-Nord = 6 Absteiger in die Oberligen
  • 3 Absteiger aus der 3. Liga in die RL-Nord = 7 Absteiger in die Oberligen
  • 4 Absteiger aus der 3. Liga in die RL-Nord = 8 Absteiger in die Oberligen

Aufstieg in die Regionalliga Nord​

Drei Oberligisten steigen in die Regionalliga Nord auf.

Quelle: Wikipedia
 
Oben