Suptras!?

Was Ultras sind weiß ich mittlerweile aber was sind Suptras?

Etwa die Weiterentwicklung von Ultras, oder haben die einen anderen Schwerpunkt, oder ist es lediglich eine Variation des Ultras im Namen?

Die einzigste Seite die ich bei goolge zum Thema "Suptras" finde ist die Homepage der Suptras Rostock! :gruebel:

Suptras Rostock '01
 
Ist auch der einzigste, mir bekannte, Fanclub in Deutschland der sich so nennt!

Wenn ich mich recht erinnere, ist der Name eine Kombination aus Supporter und Ultra! Bin mir aber nicht mehr ganz sicher, meine das irgendwo mal gelesen zu haben!
 
So hab jetzt mal was gefunden auf deren HP... für alle faulen hier:

Anfangs fanden sich 30 Leute aus den verschiedensten Fanclubs (Wolgastä, Lunatics, Hansa-Flotte, Stixer, Sveriner, Freibeuter-FFM, Pröchels, VTPNB, Isarfisch) um dieses Vorhaben in Angriff zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt war das neue Stadion gerade errichtet und es wurde die Entscheidung getroffen einen Block zu entern der vorwiegend aus sangesfreudigen Leuten bestehen sollte. Sozusagen ein Block wo Supporter und Ultras gemeinsame Sache machen. Daher auch der Name Suptras der sich aus der Verbindung beider Strömungen ergibt.

Mensch hab ich n gutes Gedächtnis! :fress: :zahnluec:

Die ganze Geschichte über den Fanclub gibts hier zu lesen, von wo auch der oben kopierte Text stammt... Suptras Rostock '01
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
....stimmt soweit, sahen sich wohl bei der Grüdung nicht als ultrá im klassischen Sinne (in etwa wie wir) haben sich aber mit der Zeit doch sehr an ultrá-ost orientiert...meine subjektive Meinung

Gibt in HRO aber auch noch ne zweite Gruppe: > Baltic Boyz
 

koenigs_olaf

Passion OFC
Naja - auch hier wollte Horatio lediglich auf die "Erfindung" des Wortes Suptra hinaus. Das es eine Rostocker Gruppierung gibt, die sich so nennt, dürfte unstrittig sein.

Es soll sogar Offenbacher geben, die sie mit der 3. Halbzeit in Verbindung bringen. :weißnich:
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Naja - auch hier wollte Horatio lediglich auf die "Erfindung" des Wortes Suptra hinaus. Das es eine Rostocker Gruppierung gibt, die sich so nennt, dürfte unstrittig sein.

Verstehe ich das richtig? :gruebel:

Eine Supporter/Ultragruppierung (die in dem verlinkten Posting auch ein bissl mehr macht als einfach so friedlich zu supporten) in Rostock benennt sich nach einer Namensgebung des in der Szene allseits geliebten Herrn Pilz? :gruebel:

Ist ja nicht zu glauben. :lachweg:
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Vielleicht würde insgesamt der Begriff Subtras für die meisten Gruppierungen dieser Art am besten passen...
 

lArdinal

Finanzierungs-Delta
das war auch ne gaanz große anspielung :fress:

@weibsbuid
hmm überleg mal...wieder mal ne große lachnummer deinerseits :top:





übrigens scheint mir unlängs so, als hätte foros mit den vielen unterforen und vereinsforen wirklich system gehabt. so viele dummlaberer hab ich bisher selten auf einem haufen gesehen, hier in der "fanszene" bündeln sich immer die irrsinnigsten gedankengänge und raus kommt stets großer mist. nichts gegen ein bischen ironie, sarkasmus oder sonstige spielereien, aber hier verläuft ja nicht eine diskussion ohne dass einer seine dummheit enblößt oder ohne einer einen unnötigen kommentar abliefert (über den dann anschließend auch noch ewig diskutiert wird).
am anfang waren die ausschmückungen ja recht nett zu lesen, aber der punkt ist schon längst überschritten worden.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
hab's ja schon gelöscht, war wirklich eine nicht zutreffende aussage , die ich hiermit zurücknehme und mich entschuldige!
 

K-Town-Supporter

Mentalität Lautern
FC Hansa beendet Kooperation mit Ultra-Fans - "Ereignisse in Leipzig spielen Rolle"

Rostock. Der FC Hansa Rostock beendet seine privilegierte Zusammenarbeit mit den Ultra-Fans des Vereins. Wie der Club von der Ostsee mitteilte, wurde die Kooperation mit der Fangruppe Suptras ausgesetzt. Als Begründung für diesen Schritt führte der Verein an, dass Mitglieder der Gruppe immer wieder durch Gewalttaten aufgefallen seien. So sollen Suptras-Mitglieder bei den Randalen auf dem Bahnhof Stendal vor gut einem Jahr die Rädelsführer gewesen sein. Bei den Ausschreitungen war ein Schaden von 250 000 Euro entstanden.

„Die Ereignisse von Italien und Leipzig spielen im Hinterkopf sicherlich eine Rolle“, bemerkte Grabow, der Gesprächsbereitschaft ankündigte. Es müsse kein endgültiger Schlussstrich sein. Der Verein hatte die Suptras mit Geld für Auswärtsfahrten unterstützt oder Räumlichkeiten im Ostseestadion zur Verfügung stellten.

„Die Suptras beanspruchen eine führende Rolle in der Ultra-Szene in Deutschland“, erklärte Rainer Friedrich, Geschäftsführer des Ostseestadions. Hansas Fanbeauftragter Axel Klingbeil hofft, „dass die Suptras jetzt den richtigen Weg einschlagen“. Durch die Gruppe seien Schäden im und am Gelände des Ostseestadions von rund 10 000 Euro entstanden.

Hansa Rostocks Vorstandsvorsitzender Dirk Grabow hat derweil mit einem Machtwort auf die kritischen Äußerungen von Trainer Frank Pagelsdorf gegen Manager Stefan Studer reagiert. „Es gab ein Gespräch zwischen Pagelsdorf, Studer und mir. Ich habe dem Trainer klar gemacht, dass er als medienerfahrener Trainer weiß, welche Konsequenzen solche Aussagen haben“, erklärte Grabow am Dienstag. Pagelsdorf hatte nach dem 2:2 gegen den FC Augsburg Manager Studer für die momentan dürftigen Leistungen des Fußball- Zweitligisten mitverantwortlich gemacht. „Vielleicht sind einige Spieler mit ihrer Vertragssituation beschäftigt“, hatte Pagelsdorf gesagt.

„Der Trainer hat uns versichert, dass diese Aussage weder gegen den Manager noch gegen die Vereinsführung gerichtet war“, erklärte Grabow und versuchte die Wogen zu glätten: „Dass es unterschiedliche Meinungen zu einem Thema gibt, ist normal. Das werden wir aber intern besprechen.“ Grabow wies jedoch den Trainer noch einmal darauf hin, dass er sich zukünftig seine Aussagen überlegen sollte, um „keine Interpretationsmöglichkeiten“ zuzulassen.

Aus den vergangenen sieben Spielen hat der Tabellendritte der 2. Liga nur sieben Punkte geholt und tritt im Aufstiegsrennen momentan auf der Stelle. Zudem sind mehrere Personalfragen offen. So hat der brasilianische Abwehrchef Gledson noch nicht verlängert. „Seit sieben Monaten basteln wir an einer Vertragsverlängerung, bekommen es aber nicht hin“, hatte der Trainer vor Wochen in einem Zeitungsinterview festgestellt. Genau seit dieser Zeit ist Manager Studer im Amt.

Karsten Lehmann, dpa


-------------------------------------------------------

Traurig diese Entwicklung, und dies dann der Gruppe auch noch über die Presse mitzuteilen...:motz:
 
Anstatt das Gespräch mit den Verantwortlichen der Gruppe zu suchen, verkündet man das Ende der Zusammenarbeit lieber über die Presse, find das ist ne Sauerei! Ohne die Suptras und Baltic Boyz sähe es in Rostock ganz mau aus in der Kurve... Ohne die beiden Gruppierungen wäre die Kurve tod! Wenn man da nicht den eigenen Ast abgesägt hat auf dem man sitzt... Bin ja mal auf die Reaktion der Suptras gespannt!
 
Es ist natürlich ganz wichtig, dass die Kurve nicht tot ist, auch wenn sie mal Randale machen. Egal.. Hauptsache die Kurve lebt.


Ach girly, hab ich das so gesagt? Natürlich muss ein Verein auf Randale seiner Fanclubs reagieren, ist ja nicht gerade fördernd für das Image! Aber man hätte wenigstens das Gespräch mit den Verantwortlichen des Fanclubs suchen können, denn so über die Presse diese Kündigung der Zusammenarbeit zu verkünden find ich trotzdem nicht in Ordnung!
Schon mal dran gedacht, dass dies wohl nur ein geringerer Teil des Fanclubs ist die an diesen Randalen in Stendal beteiligt waren?
 
Oben