Strategiepapier für neue Bundesliga!

André

Admin
16 Vereine haben gemeinsam ein Strategiepapier erarbeitet.

Kernpunkte:
  • Die Bundesligisten sollen finanziell gestärkt werden, auff Kosten der Zweitligisten versteht sich
  • EL oder Cl teilnehmer sollen erst später in den DFB Pokal einsteigen
"Die Vereine plädieren für eine Reduzierung des Anteils der Zweiten Liga."

Bundesligisten für Pokal-Reform und Neuverteilung der TV-Gelder

TV-Gelder, DFB-Pokal: Bundesliga erwägt offenbar gravierende Reformen - SPIEGEL ONLINE

Jetzt würde mich interessieren welche beiden Vereine da nicht mitgemacht haben. :fress:

Schöner Schwachsinn, die Schere noch weiter auseinanderklaffen zu lassen ...
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Jap, damit wäre ein Abstieg noch weitaus mehr eine finanzielle Katastrophe. Zumal mit einem Jahr 2. Liga der finanzielle Anschluss nach oben verloren geht. Ich sehe auch, dass damit die Schere weiter geöffnet wird.

... und EL/CL erst später im Pokal einsteigen zu lassen nimmt gerade den Kleinen, die in der ersten oder zweiten Runde ausscheiden, die Attraktivität des Pokals. Finde ich ebenfalls nicht wirklich gut.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Ist ja erstmal nur ein Strategiepapier. Aber wenn einige über zu viele Spiele klagen, sollen sie mal nach Spanien, Italien oder England schauen. Dort haben die Klubs i.d.R. noch 5-10 Spiele mehr pro Jahr zu absolvieren als in Deutschland.
 

André

Admin
Dort haben die Klubs i.d.R. noch 5-10 Spiele mehr pro Jahr zu absolvieren als in Deutschland.
Sehe ich auch so. Wenn sie mehr Geld wollen, sollen sie halt mehr bieten. Wo ist das Problem einer 20 er Liga? Wären 2 Heimspiele mehr für jedes Team, dazu 36 Spiele mehr für Sky, dafür dürfte es dann auch mehr TV geld geben. Und mal ehrlich die paar Spiele mehr würden auch niemanden umbringen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Jetzt würde mich interessieren welche beiden Vereine da nicht mitgemacht haben. :fress:

Hannover und Hoffenheim? :D

Jap, damit wäre ein Abstieg noch weitaus mehr eine finanzielle Katastrophe. Zumal mit einem Jahr 2. Liga der finanzielle Anschluss nach oben verloren geht. Ich sehe auch, dass damit die Schere weiter geöffnet wird.

... und EL/CL erst später im Pokal einsteigen zu lassen nimmt gerade den Kleinen, die in der ersten oder zweiten Runde ausscheiden, die Attraktivität des Pokals. Finde ich ebenfalls nicht wirklich gut.

Seh ich auch so.

Aber das ist die Systemlogik: Wir machen nur, was uns Kohle bringt. Und wir wollen noch mehr Kohle.

Die richtige Strategie wäre: Alles Fernseh-, CL- und EL-Geld in einen Topf zu werfen und gleichmäßig an alle Erst- und Zweit- (und meinetwegen sogar Dritt-)-Ligisten zu verteilen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das ist die richtige Strategie für ein bestimmtes Ziel, das Du ja nicht benennst, vielleicht; ich denke aber nicht, dass die DFL, der DFB und etliche Erstligisten dieses Ziel verfolgen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Das ist die richtige Strategie für ein bestimmtes Ziel, das Du ja nicht benennst, vielleicht; ich denke aber nicht, dass die DFL, der DFB und etliche Erstligisten dieses Ziel verfolgen.

Da hast Du recht, die Ziele sind nicht dieselben.

Allerdings ist das Ziel der 16 Bundesligisten - mehr Kohle für uns - schlecht, böse, schlimm. Weil es die reichen Clubs noch reicher und die armen noch ärmer macht. Das hat sportliche Folgen. Die Liga wird noch (geht das überhaupt?) langweiliger. Jetzt müsste ich natürlich argumentieren, dass sich die Clubs damit ins eigene Fleisch schneiden, weil wenn die Liga langweiliger wird, schauen weniger, weniger sind interessiert, und damit werden die Clubs dann langfristig auch weniger statt mehr Geld verdienen. Nachteil an dieser Argumentation: empirisch (noch?) nicht haltbar. Die Liga wird immer öder, aber das Interesse der Zuschauer (früher: Fans) lässt nicht nach. Mist! :D
 
Oben