Sprüche, Zitate, Aphorismen

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ich liebe ja Sprüche und Zitate. Ich würde es toll finden, wenn hier Eure Lieblingssprüche/-zitate/-aphorismen gepostet werden, über die dann auch gern diskutiert werden darf. Ich fange mit einem Sprüchchen an, welches ich zum Thema Medienmacht erst kürzlich in einem Buch von Thomas Wieczorek gesehen habe und dies sich mir eingebrannt hat.

esse est percipi -
Sein ist, wahrgenommen zu werden.

George Berkeley (1685-1753)
irischer Bischof und Philosoph


Bin mal gespannt, was hier noch alles zusammengetragen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaintWorm

Bolminator
Moderator
"Mein liebster Zeitvertreib - neben der Masturbation und der Malerei - war es, von einer Brücke zu pissen, am liebsten in fließendes Wasser, stromabwärts."

- Kalervo Palsa -
 

lenz

undichte Stelle
"Ich verlange Respekt. Aber die klassische Form von Respekt, nicht diesen Hip-Hop-Quatsch namens Respekt".

Max Goldt letztens in einem Interview
 

Aiden

Kölsche Fetz
Meine 2 Lieblingszitate treffen meine Meinung über die Gesellschaft sehr gut.

Mensch: das einzige Lebewesen, das erröten kann. Es ist aber auch das einzige was Grund dazu hat. - Mark Twain -


Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, daß wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden. - Douglas Adams -



Eigentlich eher traurig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Ich bin kein grosser Freund von Aphorismen u.ae. weil ich finde, dass man sich dabei nur mit fremden Federn schmueckt. Darum merke ich mir auch erst gar keine solchen weisen Sprueche, aber manche Wahrheit ist dann doch zu effektvoll, als dass ich sie vergessen koennte:

Es kommt der Tag, da will die Saege saegen. (Katlewski)
 

Aiden

Kölsche Fetz
Für den betreffenden sehr wichtig. Abgesehen davon fällt es unter Humor. Siehe Lexikon.

Ich weiß, ich kenne Loriot, besonders den Urlaubssketch und die Comic-Filmchen.

Gegenfrage, wie wichtig sind die Erkenntnisse aus deinen Zitaten? Und was ist "das einzige was" für ein Deutsch?

Stimmt, mir fällt es jetzt auf, dass ich monatelang einen fehlerhaften Satz in einer Signatur hatte.
Natürlich heißt es. "Es ist auch das Einzige, was Grund dazu hat." -Was- bezieht sich auf das Lebewesen.

Inwiefern Erkenntnisse? Sie sprechen meiner Meinung nach genau das an, was ich über die Gesellschaft denke.
Diesbezüglich beziehe ich mich auf die Menschheit im Allgemeinen, nicht auf Kulturen. Und genau dann kann man sich nur für Terroranschläge, etc schämen.
Und zum Zweiten: Ist es nicht so, dass wir schon min. 2x versucht haben, uns auszurotten? I. und II. Weltkrieg?
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Das heisst Du bist auch der Meinung, dass der umfallende Baum im Wald nur ein Geräusch macht, wenn es auch jemand hört? :)

Nein, denn ich entnahm das Zitat, wie oben erwähnt, aus einem Text, wo es um Medien und deren Macht ging. Das Zitat im Eingangsposting stellt also nicht meine Meinung dar, sondern gibt vielmehr das wieder, was Medien mit ihren Berichterstattungen heutzutage in der Gesellschaft für Werte hinterlassen, das zudem auch noch unter dem Deckmantel der Pressefreiheit. Genau da finde ich, trifft dieses Zitat richtig gut.
 

Nano

Oenning_Love
Auf die Frage, ob Scholl lieber einen Sohn oder eine Tochter hätte, antwortet er:

"Scheißegal, hauptsache er ist gesund!"
 
"In früheren Zeiten bediente man sich der Folter. Heutzutage bedient man sich der Presse. Das ist gewiss ein Fortschritt."
Oscar Wilde

"Wenn man einige Monate die Zeitungen nicht gelesen hat, und man liest sie alsdann zusammen, so zeigt sich erst, wie viel Zeit man mit diesen Papieren verdirbt."
Johann Wolfgang von Goethe
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Ein siebenmal verschlossener Schrank imponiert der Menge immer, – wenn er auch gänzlich leer ist; … Das wissen die Schlauen unter den Dummen und hüllen sich in Schweigen.

Franz Schönthan, Edler von Pernwald
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
"Auf deutschem Boden darf nie wieder ein Joint ausgehen"

:kiffer:

Wolfgang Neuss, deutscher Kabarettist und Schauspieler *3.12.23 Breslau +5.5.89 Berlin ( West )
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
„Die Menschenrechte beginnen, wo die Vorurteile enden.“
Marie Joseph de Motier La Fayette
französischer General und Politiker
06.09.1757 - 20.05.1834
 

Detti04

The Count
Lustig ist bei so Aphorismen ja oft, dass man nicht nur den Namen des Verfasser angeben muss, sondern auch Lebensdaten und Beruf, weil man ansonsten vom Spruecheklopfer ja noch nie was gehoert hat und man deswegen dessen Klugheit und Aphorismenwuerdigkeit erst noch belegen muss. In dem Sinne:

"Alles raus, was keine Miete zahlt."

Horst Ernst Adolf Klawuttke
deutscher Installateur und Philosoph
15.07.1938 - 17.06.2007
 

TriXi

blau-weiß gestreift
Ich weiß nicht von wem und auch nicht von wann, aber den find ich toll:

"Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt."
;)
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen.
Verfasser unbekannt

 
Oben