Spielabbruch Italien - Serbien

A-Team MB

Verrückter
amselfeld steht ja stellvertretend für etwas (der herr auf dem zaun hat ja nicht umsonst eine riesengroße 1389 tätowierung)
und den ganzen rest kann man in groben zügen an diversen stellen nachlesen, das ist kein geheimnis und kein exclusivwissen. es war tage vorher schon bekannt, dass es rappeln wird und dass der abbruch provoziert wird. wenn man sich dann drum kümmert wer was gemacht hat und sich dann etwas weiter drum kümmert wird ein rundes bild draus - und das hat nichts mit dummen hooligans zu tun, die zufällig mal ein spiel gesprengt haben weil ein torwart von a zu b wechselt.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Wie das funzen kann, wenn man sich im Vorfeld ein bissle einen Kopp macht und sich dann was ausdenkt, was sowohl den Sicherheitsanforderungen als auch der Durchführbarkeit des Spiels gerecht wird, sieht man an den Erläuterungen des BVB zum Spiel gegen Paris SG: Klick

Nu will ich weissgott nicht behaupten, dass es aus der PSG Kurve keine "Störungen" gab, ich habe auch Böller gehört, so, wie wahrscheinlich alle Zuschauer. Darum geht es (mir) nicht. Sondern eher darum, dass man sich im Vorfeld einer Partie ein paar gedanken machen kann, was abgehen könnte und dem entsprechend eine Strategie entwickelt.

Ich vermute mal ganz stark, weder die Serben nich die Italiener hatten von Verbands- und Sicherheitskräften Seite eine solche. Die haben alle nur reagiert, statt sich mal eins, zwei Wochen vorher Gedanken zu machen, wie sie das Spiel halbwegs angemessen über die Bühne bekommen.
 
T

theog

Guest
Wie das funzen kann, wenn man sich im Vorfeld ein bissle einen Kopp macht und sich dann was ausdenkt, was sowohl den Sicherheitsanforderungen als auch der Durchführbarkeit des Spiels gerecht wird, sieht man an den Erläuterungen des BVB zum Spiel gegen Paris SG: Klick

(...)

Dazu schreibe ich später im BVB-Thread.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Naja, das BVB-PSG Beispiel trifft die Situation bei Italien-Serbien aber kaum.
Da ging's lediglich darum zwei Fanlager eines Vereins getrennt zu halten. Beim Länderspiel drückte sich eine Gruppierung, bestehend aus serbischen Extremisten, die teilweise schon jahrelang im Knast sassen, ins Stadion deren einzige Intention es war ihren widerlichen Spuck vor der ganzen Welt abzuziehen und ein Fußballspiel unmöglich zu machen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Naja, das BVB-PSG Beispiel trifft die Situation bei Italien-Serbien aber kaum.
Da ging's lediglich darum zwei Fanlager eines Vereins getrennt zu halten. Beim Länderspiel drückte sich eine Gruppierung, bestehend aus serbischen Extremisten, die teilweise schon jahrelang im Knast sassen, ins Stadion deren einzige Intention es war ihren widerlichen Spuck vor der ganzen Welt abzuziehen und ein Fußballspiel unmöglich zu machen.

Was, gespuckt haben die auch noch? ;)

Aber ernsthaft: du hast vollkommen recht. Außerdem darf man nicht vergessen, dass dies das erste Auswärtsspiel der Serben nach der Lockerung der Einreisebestimmungen für Serben in der EU war. Vorher waren zu Spielen von serbischen Mannschaften in Westeuropa meist nur kleinere, schon an der Grenze überprüfte Gruppen gereist.
 
Oben