Spaniens La Liga - Primera Division 2017/18

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Auch in Spanien hat die Saison begonnen. CR ist ja erstmal eine Weile gesperrt, ebenso Griezmann, Messi schließt derweilen zu Gerd Müller auf und Barca ist noch an diversen Stars dran, denn noch ist das Transferfenster ja nicht geschlossen. Also alles wie gehabt! :D

Neuer Funsport in Spanien ist das Hacken der twitteraccounts von Spitzenclubs, um Faketransfers zu vermelden:

Cyber-Attacke: Real vermeldet Messi-Transfer
Gehackt: Barça "verkündet" Di-Maria-Transfer
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Haha, das wusste ich ja gar nicht. In Spanien müssen die Vereine bei Heimspielen eine Auslastug von mindestens 70% haben. Wird das unterschritten muss der Verein eine Strafe zahlen. :eek:

Celta Vigo seknt deshalb die Tiketpreise, damit sie nicht schon wieder Strafe wegen zu wenig Zuschauer zahlen müssen.

Zu wenige Zuschauer: Vigo muss Geldstrafe zahlen
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Eigentlich wollte Real einen neuen Rekord aufstellen: 74 Pflichtspiele in Folge mit einem eigenen Tor - nun haben sie aber überraschenderweise zu hause 1:0 gegen Sevilla verloren. :p
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Eigentlich wollte Real einen neuen Rekord aufstellen: 74 Pflichtspiele in Folge mit einem eigenen Tor - nun haben sie aber überraschenderweise zu hause 1:0 gegen Sevilla verloren. :p
Gegen Betis bitte, nicht gegen Sevilla! :nene:
Mit "Sevilla" wird der Sevilla FC bezeichnet. Selbst in Betis' vollständigem Namen (Real Betis Balompié S.A.D.) kommt dagegen der Stadtname nicht vor! Völlig absurd also, ihn auch noch alleine anstelle von Betis zu verwenden...

Zum Thema: entgegen allen Erwartungen tut sich Madrid schwer in diesem Saisonbeginn, vor allem zu Hause, wo man erst zwei Punkte in drei Spielen holen konnte. Das liegt zum Teil an den vielen Ausfällen (v.a. Ronaldos Sperre), aber vielleicht auch an einer gewissen Sättigung nach den Erfolgen der letzten Jahre - ein Phänomen, das man ja häufig beobachten kann. Denn an sich waren auch die Ersatzspieler im Frühling noch in Topform...

Barça dagegen - wo die Erwartungen, auch durch Neymars Abgang, relativ niedrig waren - blüht unter dem neuen Trainer Valverde wieder auf, was besonders auch für Messi gilt. Denn Dembélé fällt ja bekanntlich erst mal ein paar Monate aus. Dafür hat der viel kritisierte China-Einkauf Paulinho bisher überzeugt, ebenso wie Spieler wie Aleix Vidal, Umtiti oder Sergio Roberto, die letztes Jahr noch unter den Erwartungen spielten.

Atléticos Start war ebenfalls recht erfolgreich, trotz einer hohen Anzahl von Auswärtsspielen aufgrund der verspäteten Fertigstellung des neuen Stadions. Und das trotz vieler Ausfälle und der Einkaufssperre durch die UEFA. Daneben sind auch Valencia, Levante und Leganés überraschend gut gestartet, während Villarreal und die zuletzt so starken baskischen Clubs Éibar und Alavés die Saison eher schwach begannen.

Ja, und leider auch Málaga, aber über die werde ich noch gesondert in dem enstprechenden Thread berichten...
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Mit en namentlichen Feinheiten in Spanien kenne ich mich nicht aus. Bedeutet Betis irgendwas?
Jou. Ist das alte lateinische Wort (eigentlich "Baetis") für den Fluss, der heute Guadalquivir heißt.
Dementsprechend hieß die römische Provinz, die im Wesentlichen dem heutigen Andalusien entsprach, Baetica.
Und die Betische Kordillere ist der Gebirgszug, der duch ganz Andalusien verläuft.
Daher wohl auch die grün-weißen Vereinsfarben (=andalusische Landesfarben) von Betis.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Real Betis - Valencia CF 3:6 :gruebel: Ich kann mich gar nicht erinnern überhaupt schon mal ein 3:6 Ergebnis gesehen zu haben... Und getippt hat es auch keiner im La Liga Tippspiel :D

Wirklich kurios:

Tore
0 : 1 Geoffrey Kondogbia 35. / Kopfball (Parejo)
0 : 2 Gonçalo Guedes 45. / Rechtsschuss
0 : 3 Rodrigo 64. / Kopfball (Parejo)
0 : 4 Santi Mina 74. / Linksschuss (Gayà)
1 : 4 Joel Campbell 79. / Linksschuss
2 : 4 Antonio Sanabria 80. / Rechtsschuss (Joel Campbell)
3 : 4 Cristian Tello 84. / Rechtsschuss
3 : 5 Simone Zaza 88. / Linksschuss (Santi Mina)
3 : 6 Andreas Pereira 90. / Rechtsschuss (Gonçalo Guedes)
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wenn Katalonien demnächst ein unabhängiger Staat ist, werden der FC Barcelona, Espanyol Barcelona und der FC Girona nicht mehr in La Liga dabei sein.

Liga-Chef Javier Tebas hat gesagt: „Nach dem spanischen Sportgesetz gibt es nur einen Staat, dessen Teams in den spanischen Ligen mitspielen können. Und das ist Andorra.“
Katalonien-Frage und der Fußball: Die gespaltene Liga: Wo spielt der FC Barcelona? - Sport - Tagesspiegel

Eine Gesetzesänderung ist wohl unwahrscheinlich, da Spanien die Unabhängigkeit Kataloniens ablehnt. Wahrscheinlicher ist dann wohl, dass es nicht zu einem unabhängigen Katalonien kommt.

Immerhin hätte die neu zu gründende katalonische Liga dann 3 erstklassige Vereine. Keine Ahnung wie viele Fußballclubs aus Katalonien in den unteren Ligen spielen.

Ob die UEFA und die FIFA einen katalanischen Fußballverband anerkennen würden? Ich vermute mal ja, die sind da ja recht schmerzfrei. Gäbe dann eine Nationalmannschaft mehr für Quali, WM und EM.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ein Satz in dem Text stimmt allerdings nicht ganz:
"Das Heimspiel gegen UD Las Palmas am 1. Oktober, dem Tag des Referendums in Katalonien, musste auf Anordnung des Verbandes im leeren Camp-Nou-Stadion stattfinden".
Der Verband wollte das Spiel regulär (mit Publikum) stattfinden lassen, es war der FC Barcelona, der sich geweigert hat, anzutreten. Als der Verband gemäß Statuten mit 0:3 und Punktverlust drohte, beschloss die Clubführung kurzfristig, einfach keine Zuschauer zuzulassen. Wodurch viele auswärtige Barça-Fans umsonst angereist waren, und auch viele Fans aus der Stadt selbst ungehalten über diese Aussperrung waren.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
"umsonst" sicher nicht, höchstens vergeblich ;)
Es wird so kommen wie immer: dass der Fussball der Politik hinten anstehen muss. Barca wird seinen Nimbus einbüssen und nicht mehr die ausgeprägte Rolle in Europa spielen wie zuvor. Der Clasico gg. Real, falls er überhaupt zustande kommt, wird nicht mehr die Bedeutung haben oder eher zu politischen Feindseligkeiten führen. Inwieweit die UEFA eine Eigenständigkeit Kataloniens zulassen wird bleibt abzuwarten.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Real liegt jetzt schon 10 Punkte hinter Barca. Und CR hat erst ein Liga-Tor geschossen! o_O
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Mann oh mann. Jetzt verliert Barça schon mal zwei Punkte zu Hause gegen Celta (2:2), da lässt sich Valencia von Getafe abkochen (0:1), obwohl man über eine Stunde lang mit einem Mann mehr spielen durfte. :(
Gut dass Atleti gestern gegen die Real noch den Sieg geschafft hat (2:1). Madrid dagegen kommt weiter nicht in die Gänge und spielt dort, wo Formentera letztens 1:0 gewonnen hat, nur unentschieden (0:0)!
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Der Classico hat heute Mittag stattgefunden.

Real Madrid - FC Barcelona 0-3 :eek:

Und gestern hat auch noch Espanyol Barcelona 1:0 gegen Atlético Madrid gewonnen.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Joah, Barca hat nun schon 9 Punkte Vorsprung.

1
FC Barcelona 17 38 45
2
Atlético Madrid 17 17 36
3
Valencia CF 17 19 34
4
Real Madrid 16 16 31
5
Sevilla FC 17 -2 29
6
Villarreal CF 17 4 27
7
SD Eibar 17 -7 24

Und was ist denn mit Malaga los? Nur 11 Punkte. Die sind wohl das Werder Spaniens? ;-)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Heute abend um 21:30 steigt im Wanda Metropolitano in Madrid das Finale zwischen den beiden spanischen Mannschaften, die ich am wenigsten mag: FC Barcelona und Sevilla FC.
Noch mehr als in den Jahren zuvor erwartet man, dass viele katalanische Fans die Nationalhymne auspfeifen werden - auch wenn die meisten Barça-Spieler öffentlich dazu aufriefen, darauf zu verzichten.
Barça kann heute mit einem Sieg den alten Rekord von Madrid (1905-08) und Athletic (1930-33) von vier Pokalsiegen hintereinander egalisieren. Und ich persönlich hätte nix dagegen, denn den Sevillistas gönne ich nicht das Schwarze unter dem Fingernagel.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ach deshalb finden die Ligaspiele der beiden erst im Mai statt. Die Spanier sind ja echt lustig!
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Tja, das Pfeifkonzert beim Pokalfinale wurde diesmal fast völlig von einer stimmgewaltigen Menge übertönt, die die Nationalhymne mitsang - wobei nicht nur Sevillistas und Neutrale mit einstimmten, sondern auch eine große Zahl von Barça-Fans, bis auf die unverbesserlichen katalanischen Nationalisten natürlich.
In den Sportnachrichten heute überwogen denn auch die Meldungen über das Drumherum bei weitem gegenüber denen vom Spiel selbst, das nach kurzer Zeit entschieden war und am Ende mit 5:0 für Barça ausging. Die Sevilla-Fans waren am Ende sehr wütend über die Blamage ihrer eigene Mannschaft, und es gilt als beschlossene Sache, dass Montella als Trainer zum Saisonende entlassen wird.

Weitere Entscheidungen: Nach Málaga muss auch Las Palmas den Gang in die zweite Liga antreten, allerdings unter wütenden Pfiffen im eigenen Stadion wegen des blamablen 0:4 gegen Alavés, das den Abstieg besiegelte. Und im Gegensatz zur Serie A scheint auch der dritte Absteiger festzustehen, nämlich Deportivo, das sechs Punkte gegenüber Levante auf dem rettenden 17. Platz aufholen müsste.
Da auch Meisterschaft und CL-Plätze so gut wie entschieden sind, bleibt hier die einzig spannende Entscheidung der Kampf um die EL-Plätze zwischen Villarreal, Sevilla, Getafe und evtl. Girona, wobei der Submarino drei Punkte vor den Verfolgern liegt.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Durch ein 4:2 in La Coruña schafft der FC Barcelona seinen 7. Titel in den letzten 10 Jahren und den insgesamt 25. Titel - immer noch 8 Meisterschaften von Real Madrid entfernt.
Emotionaler als die Meisterfeier war allerdings die Ankündigung des Abschieds von Andrés Iniesta vor 2 Tagen. Ganz klar ist noch nicht, wo er jhingeht, aber auf jeden Fall nicht nach Europa, wie er durchblicken liess.
Depors Abstieg stand schon vor dem Spiel fest, da Levante am Freitag 2:1 gegen Sevilla gewonnen hatte. Ein weiterer Rückschlag für die Sevillistas im Kampf um die EL-Plätze. Wobei ihre Rivalen Getafe und Girona sich heute mit 1:1 trennten.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Am letzten Spieltag ging es in der spanischen Liga um nichts mehr, und so standen heute vor allem zwei Abschiede aus dieser Liga im Vordergrund. Zwei Legenden, beide Jahrgang 1984, von denen der eine Spanien mit seinem Tor erstmals zum Europameister, und der andere mit seinem Tor erstmals zum Weltmeister machte.

Ich spreche natürlich von Fernando Torres und Andrés Iniesta. Torres, der im Gegensatz zu Iniesta inzwischen kein Stammspieler mehr war in seinem Verein, spielte heute nachmittag beim 2:2 gegen Eibar 90 Minuten durch und machte beide Tore der Colchoneros. Iniesta dagegen wurde beim 1:0-Heimsieg gegen die Real in der 82. Minute ausgewechselt – natürlich unter minutenlangen Ovationen. Auch aufgrund seiner stets freundlichen, unkomplizierten Art gab es wohl kaum einen beliebteren Spieler in Spanien in den letzten 15 Jahren, selbst die Madridistas mögen ihn.

Ihre Karriere wollen sie allerdings beide noch nicht beenden, nur werden sie wohl die Liga wechseln – und im Falle Iniestas sogar den Kontinent, wie er bereits durchblicken ließ.

Adios Niño, hasta la vista Andrés. Ihr werdet mir fehlen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
SD Huesca schaffte heute abend zwei Spieltage vor Schluss seinen ersten Erstligaaufstieg in der Geschichte.
Der 1910 gegründete, aber erst seit 1960 unter diesem Namen spielende Verein aus der 50.000-Einwohner-Stadt am Fuße der Pyrenäen konnte erst vor 10 Jahren das erste Mal in die zweite Liga aufsteigen. Genau wie Barcelona, Levante oder Éibar spielen sie traditionell in blau-roten Längsstreifen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Neben Huesca ist auch Rayo Vallecano aufgestiegen, nach zwei Jahren in der zweiten Liga.
Damit sind in der nächsten Saison ganze 5 Clubs aus dem Großraum Madrid vertreten, nämlich neben den beiden Großen noch Getafe, Leganés und eben Rayo.

Und um den dritten Aufstiegsplatz gibt es wie üblich Playoffs mit Hin- und Rückspielen mit folgenden Terminen:
6./9.6. Numancia-Zaragoza (A)
7./10.6. Valladolid-Sporting (B)
13./16.6. Sieger aus A-Sieger aus B
 
Oben