Sollten Vereine den Polizeieinsatz bezahlen?

Sollten die Vereine die Kosten für Polizeieinsätze im Stadion zahlen?


  • Umfrageteilnehmer
    37
T

theog

Guest
Für diejenigen, die mit "ja" gestimmt haben: wer zahlt eigentlich die Demonstrantionen der fuzzis, die Gleise blockieren und terrorisieren, wenn atommül transportiert wird? :isklar:
 

André

Admin
Veranstalter ist die DFL, ja. Deshalb wollen die auch mit aller Macht dagegen vorgehen. Austragungsort ist der jeweilige Heimverein.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Auch das mit dem Veranstalter könnte wichtig werden. Sind das überhaupt die Vereine? Ich meine das ist die DFL.

Soweit ich weiß, will der Senat die Kohle auch von der DFL haben und nicht von Werder. Werder befürchtet allerdings, dass der DFL die Rechnung einfach an Werder weiter reicht.

btw.: Wie viel Steuern zahlt die DFL im Jahr?
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Na, umso besser. Die DFL dürfte vor Gerichten einen längeren Atem und in der Politik einen größeren Einfluss haben als so ziemlich alle Vereine bis auf einen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Laut BLÖDzeitung hat der DFB den Bremern jetzt das Länderspiel gegen Gibraltar weggenommen! Gemein!
 

Junker

Altborusse
@theog Die Persone, die Gleise bloickieren machen das für alle, die atomfrei leben wollen. Aber su bist viell schon verstrahlt...Sorry , aber der musste sein. Die meisten Vereine schwimmen in Geld und warum müssen einige Deppen von tausenden Polis begleizet werden ? Kosn für Alle ? Nein !
 
Wer bezahlt eigentlich die Polizeieinsätze bei Volksfesten wie z.B. dem Oktoberfest?

Finden die WE für WE statt und sind, wie nach den vielen Jahren und Jahrzehnten und immer und immer wieder vorauszusehen, die vielen Polizeieinsätze nötig ? An und in Bahnhöfen, vor und in den Stadien ? Unterwegs auf dem Weg zu den Stadien auch noch......... .
Und das von Stadt zu Stadt, wo die Buli-Spiele stattfinden. 34 Städte incl. Bahnhöfe, Umfeld und Stadien......Umfeld. WE für WE. . Dann noch bei CL - Spielen ......usw.
Ausserdem haben die Volksfeste nicht ihre Hools, die ihre Auftritte suchen. Wie sie die auch finden. Per Internet, oder wie und wo auch immer. Auch da ist die Polizei, zumindest zumeist, zugegen.
Ich behaupte jetzt mal so, nein. Die Kosten sind also nicht vergleichbar.
Auch nicht mit den Kosten für gelegentliches Gleise blockieren.

Letzten Endes - Aufrund des Ausmaßes - Wer die Musik bestellt, der soll bezahlen, oder zumindest seinen (großen) Anteil daran bezahlen. Also die kassierenden Vereine.
Die DFL wird da wohl nicht mit einmischen ..........wollen / müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Nun, bei einem Volksfest sind wir ja auch in der Nähe einer wiederkehrenden gewinnorientierten Veranstaltung. Und was Straftaten bei solchen, gerade gegen Leib und Leben angeht, das ist schon lange in einer anderen Liga. Viel mehr, und das bei geringeren Besucherzahlen.

Wenn es den Diskutanten also um Sachlichkeit ginge, gäbe es die Diskussion nicht.

Der BMI und unionsgeführte Länder haben laut Videotext jedenfalls schonmal abgewunken.
 
Mit der Menge der Fussballfeten, WE für WE und beizeiten innerhalb der Woche auch noch (CL,DFB) , bleibt es nicht vergleichbar mit Volksfesten und iwelchen Gleisbesetzungen.
Von der Menge der Einsatzkräfte, wieder WE für WE, schon mal lange nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei Volksfesten machen es schon längst private Securitys. Bezahlt von denen, die die Volksfeste veranstalten. Bei größeren Volksfesten /Veranstaltungen mit Unterstützung der Polizei. Diese Beteiligung der Polizei hält sich, im Allgemeinen, im Rahmen.
Oder, je nach Größe des Volkfestes.

Alles bei weitem nicht mit dem Umfang der Polizeiauftritte bei deutschen BuliCL/DFB-Spiele vergleichbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verdandi

Männerversteherin
Falls es soweit kommen sollte, hoffe ich, dass es ein Mitspracherecht der Vereine gibt. Hier in Offenbach ist die Anzahl der Polizisten im Stadion dermaßen übertrieben, dass es schon grotesk ist. Dies wird von Vereinsseite des Öfteren angesprochen, aber die Polizei lässt sich davon nicht abbringen. Da stehen bei einem Allerweltsspiel mit ca 20 Auswärts- und 3500 Heimfans mal eben 200 gelangweilte Polizisten rum, die gerne auch mal provozieren, damit auch mal was passiert. (Unser SKB ist ne zeitlang nicht mehr in zivil ins Stadion weil er von ein paar seiner unbekannten Kollegen attackiert wurde.)
Innerhalb des Stadions ist seit Jahren nichts mehr vorgefallen was ein Eingreifen von Polizeiseite wirklich erfordert hätte.
Bei Einsätzen außerhalb des Stadions, die zum Teil mehrere Stunden nach dem eigentlichen Fußballspiel geschehen, würde ich mich als Verein eh weigern dafür etwas zu bezahlen.
 

André

Admin
Falls es soweit kommen sollte, hoffe ich, dass es ein Mitspracherecht der Vereine gibt. Hier in Offenbach ist die Anzahl der Polizisten im Stadion dermaßen übertrieben, dass es schon grotesk ist. Dies wird von Vereinsseite des Öfteren angesprochen, aber die Polizei lässt sich davon nicht abbringen.
Was meinste wie das abläuft wenn die DFL pro Sicherheitsspiel 300.000 Euro zahlen muss? Dann wird einfach jedes Spiel zum Sicherheitsspiel erklärt. :zahnluec:

Ist doch meistens völlig übertrieben. Aufstiegsfeier MG: ca. 70 Polizeibusse haben wir damals in Reihe und Glied gezählt und das obwohl nur Gladbachfans ihre Mannschaft gefeiert haben. Für Dixiklo´s war dann kein Platz mehr. Was war das Ende vom Lied? 8 Millionen Straftaten von so genannten Fußball-Rowdys wegen Urinieren in der Öffentlichkeit ... :vogel:

Vielleicht sollte man lieber mal nachdenken ein vernünftiges Controlling einzuführen und die massive Verschwendung von Steuermitteln bei der Polizei einzudämmen?

Ich bezahle Steuern, ich bezahle mein Ticket, und darauf auch nochmal Steuern. Wieso soll ich jetzt für 3.000 Polizisten nochmal extra zahlen? Ich brauch die nicht und hab die auch nicht bestellt.

Und wenn ich die doch brauchen sollte, weil ich angegriffen wurde, dann habe ich die ja mit meiner Steuer als normaler Bürger eh schon bezahlt. Ansonsten können wir ja die Steuern senken und wer nen Cop braucht, kann sich den ja dann privat zahlen. ;-)
 

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
ich hätte da nen ganz anderen Vorschlag Andre.

Die Ursachen bekämpfen, nicht die Symptome.

Und die Ursachen beruhen auf staatlichem Versagen (mangelnde Zukunftsaussichten, schlecht bezahlte Jobs, niedrige Bildung, Frustabbau). Und fürs eigene Versagen, weil man entweder spart und spart und spart oder aber immer vor allem kuscht und das Volk den Löwen zum Frass vorwirft, sei es durch Dumpinglöhne oder extrem hohe Belastungen, dann andere zur Kasse zu bitten, das hat schon was.

Und zum Schluss bleibt ja immer noch die Möglichkeit, die Randalierer nach einem ordentlichen Gerichtsverfahren direkt zur Kasse zu bitten. Das trifft dann die, die es aus Spaß an der Freude treiben.

Ich denke was die SPD da betreibt ist reiner Populismus und Demagogie. Sind in Bremen bald wieder Wahlen?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Mit der Menge der Fussballfeten, WE für WE und beizeiten innerhalb der Woche auch noch (CL,DFB) , bleibt es nicht vergleichbar mit Volksfesten und iwelchen Gleisbesetzungen.
Von der Menge der Einsatzkräfte, wieder WE für WE, schon mal lange nicht.
Muss es ja auch nicht, deswegen ist es aber grundsätzlich nichts anderes.

Anderes Beispiel: bei mir im Viertel war es jahrelang Usus, das der Handwerker sein Firmenfahrzeug mit Ausnahmeparkerlaubnis an und zu am Wochenende auf Anwohnerparkplätzen abstellte. Irgendwann hatte die Caritas oder Awo oder so aber auch unter der Woche bis zu 7 Kleinbusse hier stehen. Jetzt werden Tickets verteilt. An alle.
 
Finden die WE für WE statt und sind, wie nach den vielen Jahren und Jahrzehnten und immer und immer wieder vorauszusehen, die vielen Polizeieinsätze nötig ? An und in Bahnhöfen, vor und in den Stadien ? Unterwegs auf dem Weg zu den Stadien auch noch......... .
Und das von Stadt zu Stadt, wo die Buli-Spiele stattfinden. 34 Städte incl. Bahnhöfe, Umfeld und Stadien......Umfeld. WE für WE. . Dann noch bei CL - Spielen ......usw.
Ausserdem haben die Volksfeste nicht ihre Hools, die ihre Auftritte suchen. Wie sie die auch finden. Per Internet, oder wie und wo auch immer. Auch da ist die Polizei, zumindest zumeist, zugegen.
Ich behaupte jetzt mal so, nein. Die Kosten sind also nicht vergleichbar.
Auch nicht mit den Kosten für gelegentliches Gleise blockieren.

Letzten Endes - Aufrund des Ausmaßes - Wer die Musik bestellt, der soll bezahlen, oder zumindest seinen (großen) Anteil daran bezahlen. Also die kassierenden Vereine.
Die DFL wird da wohl nicht mit einmischen ..........wollen / müssen.

Aber diese Volksfeste finden über Tage (oder Wochen) statt, so das bestimmt nicht weniger Polizei im Einsatz ist, als bei einen BL Spiel.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Aber diese Volksfeste finden über Tage (oder Wochen) statt, so das bestimmt nicht weniger Polizei im Einsatz ist, als bei einen BL Spiel.

Beim weltgrößten Volksfest sind wohl um die 300-400 Polizisten auf dem Festgelände und im weiteren Umfeld der Theresienwiese eingesetzt; nehmen wir noch 100 dazu für die verstärkten Kontrollen am Hbf, Marienplatz, etc.
Ich behaupte mal: Bei an einem Bundesligaspieltag ist mindestens diese Menge bei jedem Spiel anwesend; wahrscheinlich eher mehr.
Die erste Frage, die sich mir hier stellt, ist: Warum ist diese Menge an Polizisten hier anwesend und braucht es diese Menge an Polizisten überhaupt?
 
T

theog

Guest
@theog Die Persone, die Gleise bloickieren machen das für alle, die atomfrei leben wollen. Aber su bist viell schon verstrahlt...Sorry , aber der musste sein. Die meisten Vereine schwimmen in Geld und warum müssen einige Deppen von tausenden Polis begleizet werden ? Kosn für Alle ? Nein !
Wer sinds "alle"??? Die möchte-gern-öko-fuzzis? Man kann atomzeugs nicht von heute auf morgen einfach so abschaffen! Und wenn schon! Das verbrauchte zeug strahlt fuer gagajahre und muss eben entsorgt werden. diejenigen die "atom nein tralala" vor sich labern, sollen mal in die antarktis oder arktis verdingsen, anstatt gleise zu blockieren und zu terrorisieren.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Muss es ja auch nicht, deswegen ist es aber grundsätzlich nichts anderes.

Anderes Beispiel: bei mir im Viertel war es jahrelang Usus, das der Handwerker sein Firmenfahrzeug mit Ausnahmeparkerlaubnis an und zu am Wochenende auf Anwohnerparkplätzen abstellte. Irgendwann hatte die Caritas oder Awo oder so aber auch unter der Woche bis zu 7 Kleinbusse hier stehen. Jetzt werden Tickets verteilt. An alle.

Dabei zahlen die doch Steuern wie die Anwohner auch. Schweinerei, die nochmals abzukassieren!
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wer sinds "alle"??? Die möchte-gern-öko-fuzzis? Man kann atomzeugs nicht von heute auf morgen einfach so abschaffen! Und wenn schon! Das verbrauchte zeug strahlt fuer gagajahre und muss eben entsorgt werden. diejenigen die "atom nein tralala" vor sich labern, sollen mal in die antarktis oder arktis verdingsen, anstatt gleise zu blockieren und zu terrorisieren.

Schwachsinn - jeder hat das Recht darauf dagegen zu demonstrieren und sich zu verweigern, dass hochgiftiger Müll, noch dazu ohne endgültigen und durchdachten Plan, in seiner Heimat gelagert wird.

"Möchte-Gern-Öko-Fuzzi" ist außerdem besonders lustig aus dem Mund eines "Zigarettenkippen-in-die-Landschaft-Schnippser-Rebellen" :lachweg:
 

Schröder

Problembär
Wozu steuerfreie Leistungen an Politiker, um deren Büro und Angestellte zu finanzieren? Sollen sie die versteuern und dafür das Büro inkl. der weiteren Ausgaben als Betriebsausgaben abziehen.

Wozu die ganzen Sale and Leaseback Aktionen, die jetzt nen teuren Rattenschwanz hinter sich herziehen? Wurde gemacht, um kurzfristig gu darzustehen. Werden da die Verursacher nun zur Kasse gebeten?

Elbphilharmonie, Stuttgart21, Flughafen BER, wer trägt da die Verantwortung und wird in Regress genommen?

Was ist mit dem Mappus, darf er den Schaden, den er mit ENBW angerichtet hat, nun auch abstottern?

Was ist mit.....? Einfach mal die entsprechenden Schwarzbücher lesen. Mit dem Schaden den Politk und Beamtentum jährlich anrichten, kannste die nächsten 3.500.000 Polizeieinsätze in der Bundesliga bezahlen.


Wenn das Verursacherprinzip gilt, dann bitte auch für alle, dann muss auch jeder kleine Beamte für seine Fehler haften (und gibt dann auch bestimmt bald Versicherungen dafür). Aber es ist ja so einfach dieses Prinzip immer nur bei dem "normalen" Volk zu suchen.
:beifall::beifall::beifall:
Komisch, hier warst du was persönliche Haftung von Politikern angeht noch komplett anderer Meinung. ;)
http://www.soccer-fans.de/forum/threads/wirtschaft-und-andere-verbrechen.51942/page-5
 

Princewind

Rassist und Lagerinsasse

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Ich hätte nach wie vor nix dagegen 1 € mehr zu zahlen, als Sicherheitszuschlag. Wie es der Lewentz mal vorgeschlagen hat.
Von ihrem wir brauchen jede Menge Polizisten pro Spiel rücken die eh nicht ab.
 
Oben