Sind wir nur eine Karnevals-Nationalmannschaft?

HoratioTroche

Zuwanderer
Aber sicher ist es das. Was heisst denn "wenn man sie ließe"?
Das heißt, wenn es nicht per Gesetz verboten wäre. Nur weil es Leuten gefällt, ist es noch lange keine Legitimation. Das Geldverdienen anderer leider schon eher.

Obwohl, wie uns WM und EM lehren, werden vielerlei Verbote plötzlich gekippt, weil einige Leute - von der Mehrheit braucht man da noch gar nicht mal sprechen - plötzlich Gefallen an diversen Verhaltensweisen findet. Eigentlich ein interessanter Aspekt.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Stimmt, aber das Event als solches ist legitimiert, Angebot & Nachfrage.
Öffentliche Pranger (ich könnte auch andere Beispiele anführen...) haben trotz hinreichender Nachfrage kein Angebot. Auch wenn es ein Event wäre und man sicher Geld damit verdienen könnte. Wenn du jetzt verstehst was ich mit "die "breite Masse" hätte an so vielem Spaß, wenn man sie ließe" meine. ;) Der Geschmack der Masse ist nämlich eher ein schlechter.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Öffentliche Pranger (ich könnte auch andere Beispiele anführen...) haben trotz hinreichender Nachfrage kein Angebot. Auch wenn es ein Event wäre und man sicher Geld damit verdienen könnte. Wenn du jetzt verstehst was ich meine. ;)

Nö verstehe ich nicht, denn öffentlicher Pranger widerspricht dem Gesetz. Also wenn dann bitte richtige Beispiele.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Nö verstehe ich nicht, denn öffentlicher Pranger widerspricht dem Gesetz. Also wenn dann bitte richtige Beispiele.
Modeerscheinung. Gesetze kann man ändern.

Aber bitte, dann nimm Autocorsos. Die widersprechen - eigentlich - auch dem Gesetz. Allein der Geschmack einer durch Lautstärke maßgeblichen Minderheit macht ihn legal. Dann könnte man auch Pyrotechnik im Stadion legalisieren, da verletzten sich nachgewiesenermaßen weniger Leute als beim Autocorso.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ob Ausnahmen genehmigt oder nicht genehmigt werden, wird ebenfalls per Gesetz geregelt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ob Ausnahmen genehmigt oder nicht genehmigt werden, wird ebenfalls per Gesetz geregelt.


Als ob hupende Autocorsos oder spontane Versammlungen 10 Minuten nach dem Spiel von 10.000 Menschen auf der Leopoldstr. genehmigungspflichtig wären.

Da drückt die Polizei ein Auge zu, weil das Volk nach Party schreit - das ist schon alles.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
eben, das ist nämlich nur eine formulierung für: "man lässt sie nicht".

OK und wo ist nun das Problem? Was ist an den Events, ich nenne mal die Fanmeile, verwerflich? Es ist genehmigt, es ist Bedarf da, es ist eine breite Masse vorhanden sich das regelmässig anzutun. Wo setzt hier also die Kritik an?
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Als ob hupende Autocorsos oder spontane Versammlungen 10 Minuten nach dem Spiel von 10.000 Menschen auf der Leopoldstr. genehmigungspflichtig wären.

Da drückt die Polizei ein Auge zu, weil das Volk nach Party schreit - das ist schon alles.

Grundsätzlich gebe ich Dir hier recht, ich meine jedoch gelesen zu haben, das während der WM/EM es dazu grundsätzliche Erlasse gegeben hat.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wo setzt hier also die Kritik an?

FAZ.NET-Ãœbersteiger: Sind wir nur eine Karnevals-Nationalmannschaft? - Deutsches Team - Sport - FAZ.NET

das lustige wir drehen uns im kreis spiel.

oder um rupert zu zitieren, weil es so schön, wahr und gut ist:
Der Satz ist gut:
"Das ist alles schön und gut, untergräbt aber die seriöse Seite des Sports, der nicht nur den ewigen Jubel, sondern eben auch das Gefühl des Scheiterns vermitteln soll."

Wenn man "seriös" hier mit "aufrichtig" übersetzt, dann trifft es auch komplett meine Meinung.

Zu den "Journalisten" Kerner, Lierhaus und Konsorten sei nur der Satz Hans Joachim Friedrichs gesagt: "Ein guter Journalist macht sich mit keiner Sache gemein, auch nicht mit einer guten."
Journalisten sind ja auch nicht gefragt, genauso wenig wie Kommentatoren während des Spiels, das Land will Event-Moderatoren :D
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
... und wenn ich das Ganze lese, dann vermittelt mir diese Diskussion wiedermal den typischen Deutschen. Spass und Fun verboten/unerwünscht/kritkwürdig. In anderen Ländern ist das Realität und wird regelrecht ausgelebt.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
... und wenn ich das Ganze lese, dann vermittelt mir diese Diskussion wiedermal den typischen Deutschen. Spass und Fun verboten/unerwünscht/kritkwürdig.

typisch deutsch ist lediglich eine kritik so hinzudrehen, als würden die kritiker irgendwas verbieten wollen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
... und wenn ich das Ganze lese, dann vermittelt mir diese Diskussion wiedermal den typischen Deutschen. Spass und Fun verboten/unerwünscht/kritkwürdig. In anderen Ländern ist das Realität und wird regelrecht ausgelebt.


Wenn ich das wiederum lese, dann wird mir auch der Eindruck des typischen Deutschen vermittelt: Unfähig geworden selbst zu leben, selbst zu feiern, selbst zu trauern, etc.
Es muß von anderen in verträglichen Happen für andere kredenzt werden und bitte auch so, daß es auch die Masse trifft - alle anderen sind ja eh Spaßbremsen und können nicht richtig aus sich rausgehen :D
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Wenn ich das wiederum lese, dann wird mir auch der Eindruck des typischen Deutschen vermittelt: Unfähig geworden selbst zu leben, selbst zu feiern, selbst zu trauern, etc.

Weshalb? Nur weil man sich einmal in zwei Jahren zu tausenden vor einer Leinwand trifft? Ist das nicht ein bissl sehr weit hergeholt?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Weshalb? Nur weil man sich einmal in zwei Jahren zu tausenden vor einer Leinwand trifft? Ist das nicht ein bissl sehr weit hergeholt?

Nö, da kulminiert es lediglich.
"Selber machen" ist auch in den Phasen dazwischen nicht so das Ding des Deutschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

odie

Zeitzeuge
"Selber machen" ist auch in den Phasen dazwischen nicht so das Ding des Deutschen.

Schön wenn man verallgemeinern kann.
Abgesehen davon sollen doch die feiern, die feiern wollen.
Und wer nach dem verlorenen Finale lieber trauert, soll eben das tun.

Hier zwischen "gutem" und "schlechtem" Fan zu unterscheiden, genau das ist typisch deutsch.
Laissez-faire, solange man nicht in schlimmem Ausmaß davon betroffen ist.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Schön wenn man verallgemeinern kann.
(...)

Das ist gut, nicht wahr? Das tut dann gleich weh zu lesen, wenn's mal die eigene Gruppe trifft :D Aber ich drohe abzudriften.

Hier bleibt es ja ausserdem jedem belassen, wo und wie er feiert bzw. sich befeiern lässt. Mit Kommentaren und Gedanken dazu sollte aber jeder schon fertig werden ohne, daß er sich gleich bevormundet fühlt.
 

odie

Zeitzeuge
Das ist gut, nicht wahr? Das tut dann gleich weh zu lesen, wenn's mal die eigene Gruppe trifft :D Aber ich drohe abzudriften.

Hier bleibt es ja ausserdem jedem belassen, wo und wie er feiert bzw. sich befeiern lässt. Mit Kommentaren und Gedanken dazu sollte aber jeder schon fertig werden ohne, daß er sich gleich bevormundet fühlt.

Nur um das mal klar zu stellen: ich gehöre sicherlich nicht zu dieser schwarz-rot-goldenen Partygesellschaft. ;)
Aber ich hab kein Problem mit diesen Leuten.
Sollen die doch feiern und nach jedem Spiel ne halbe Stunde Autokorso machen.
Wenn die Spaß dran haben, ist das doch ok.
Mich nerven viel mehr die Augenblicke, in denen ich von dieser Stimmung betroffen bin und nicht weg kann; z.B. beim Kommentator des Spiels. Die lassen sich ja gern von dieser Laune anstecken und sülzen dann Dinge in's Mikrofon, die man wirklich nicht hören will.
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Hier zwischen "gutem" und "schlechtem" Fan zu unterscheiden, genau das ist typisch deutsch.

Das ist Käse, solche Vergleiche gibt es auch außerhalb Deutschlands, oder glaubst du das z.B Anja und Tanja in England als "Hardcore-Fussballfans" (danke Kalle :D) durchgingen?
 

lenz

undichte Stelle
Ich bin ja nicht mal Deutscher. Ich darf feiern und lachen, wie mir gerade beliebt. :zahnluec::D
 

odie

Zeitzeuge
Das ist Käse, solche Vergleiche gibt es auch außerhalb Deutschlands, oder glaubst du das z.B Anja und Tanja in England als "Hardcore-Fussballfans" (danke Kalle :D) durchgingen?

Natürlich nicht.
Ich allerdings glaube allerdings denen ist das im Vergleich zu uns egal.
Sowas wie Anja und Tanja bekommen die ja auf der Insel eher selten zu sehen! :D
 
Oben