Serge Gnabry über München nach Bremen

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Damit hat wohl nun niemand so richtig gerechnet. Ich hätte den Spieler gern bei der Hertha gesehen, es war aber schnell klar, dass das nichts werden wird. Das die Bayern nun scheinbar zuschlagen und ihm zugleich ne Spielpraxis in Bremen (!) offerieren verwundert mich dann doch etwas. Gerade Bremen hat ja nun derzeit weder etwas vom abgebenden Verein Arsenal, noch von aufnehmenden Verein Bayern. Da hätte ich mir alleine in der Bundesliga 10 andere Teams vorstellen können, wo er hätte spielen können. Warum nun ausgerechnet Bremen ... sie werden es wissen, denke ich mal. Schauen wir mal, was das werden wird.

+++ Fußball-Transferticker +++: FC Bayern holt Gnabry - und verleiht ihn nach Bremen - SPIEGEL ONLINE
 

Detti04

The Count
Derlei Praktiken stoeren mich am Profifussball viel mehr als alle Hoffenheims und Rasenballsports. Wie soll bei sowas eine Identifizierung von Fan mit Spieler oder von Spieler mit Verein moeglich sein? Alle Leihgeschaefte, nicht nur Extremfaelle wie dieser, untergraben auf Dauer dann auch letztlich die Bindung zwischen Fan und Verein. Angenommen, Gnabry trumpft jetzt in der Hinrunde gross auf: Wie soll sich dann der kleine Werderfan ein Poster von einem Spieler uebers Bett haengen, wenn er weiss, dass der Spieler am Ende der Saison eh weg ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Derlei Praktiken stoeren mich am Profifussball viel mehr als alle Hoffenheims und Rasenballsports. (...)

Ich wollt's gerade schreiben:
Der Fall zeigt, weil er so übersteigert ist, mal das grundsätzliche Problem an diesen Leihgeschäften schön: Es ist total beliebig wo ein Spieler spielt; seltsamerweise stört das viele Fans aber weniger bis gar nicht, da kommt dann meist: Ist gut, da lernt der Spieler, bekommt Spielerfahrung; außerdem isses für das aufnehmende Team ja gut, denn die bekämen ja nie so einen Spieler; etc. Und zu guter Letzt kommt dann: Ja, mein Gott, so ist das halt im modernen Fußball :D
Außerdem isses ein übles Geschachere mit Angestellten.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Wenn es danach geht ist es aber doch in der heutigen Zeit schon fast egal ob man einen Spieler leiht oder ob der einen festen Vertrag hat und dann groß auftrumpft. Weg ist er doch, zumindest bei den meisten Klubs, dann nach der Saison sowieso. Zumindest in den meisten Fällen. Ist leider so.
Aber warum soll das Geschachere mit Angestellten sein? Gnabry geht doch freiwillig weg von Arsenal. Sein Vater hätte es lieber gesehen er wäre noch geblieben. Aber Gnabry hat sich so entschieden. Scheinbar ist er der Meinung, dass er, nach einem Jahr Spielpraxis bei Werder, das Potential hat sich bei den Bayern durchzusetzen.
 

fabsi1977

Theoretiker
Ob das was mit modernem Fußball zu tun hat, hängt davon ab wann der begonnen hat. Das erste Leihgeschäft gab es im Fußball 1982. Und wer war beteiligt? Natürlich die Heuschrecke von der Säbener. Es war Walter Junghans und der ging zum grundehrlichen Arbeiterverein aus einem Gelsenkirchener Vorort.

Sagen wir mal so, wenn alle Beteiligten das gut finden, kann ich da nichts schlechtes drin erkennen. Spieler kommen und gehen eben nun mal, ob geliehen oder nicht. Und das ist sogar recht lange schon der Fall, gab nicht nur Körbels und Zorcs in der "guten alten" Zeit.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Laut Baumann wird Gnabry von Werder gekauft. Bayern soll gar nicht beteiligt sein. Wäre auch wieder ein Paradebeispiel wie seriös die Medien recherchieren. :D
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Selbst dann könnte ich den Wechsel nicht nachvollziehen. Es gab bzgl. Gnabry zig Interessenten die sportlich (Schalke) und finanziell (RB Leipzig) weitaus interessantere Angebote abgegeben haben. Was ihn dann nach Bremen zieht bleibt wohl derzeit ein Geheimnis.
 

André

Admin
Naja in Bremen würde er ziemlich sicher Stammspieler und mehr noch, er würde wohl in den Mittelpunkt rücken und würde wohl auf Anhieb eine tragende Säule. Wenn er unbedingt spielen will ist es doch genau richtig und nachvollziehbar der Schritt. Einen Kevin de Bruyne hat die Zeit in bremen sicher auch nicht geschadet, besser jedenfalls als regelmäßig von einem Wenger nicht beachtet zu werden.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Aber warum soll das Geschachere mit Angestellten sein? (...)

Warum ich Leihen für ein Geschachere halte?
Weil es eine Wette auf die Entwicklung eines Angestellten ist und man ihn wegen der Wette zwar bei sich anstellt, ihn dann aber in die Weisungsbefugnis einer anderen Firma übergibt und sich nicht mehr groß um ihn schert.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Naja in Bremen würde er ziemlich sicher Stammspieler und mehr noch, er würde wohl in den Mittelpunkt rücken und würde wohl auf Anhieb eine tragende Säule. Wenn er unbedingt spielen will ist es doch genau richtig und nachvollziehbar der Schritt. Einen Kevin de Bruyne hat die Zeit in bremen sicher auch nicht geschadet, besser jedenfalls als regelmäßig von einem Wenger nicht beachtet zu werden.

Ich finde, er kann da nur verlieren. Wie will er sich denn von einem ambitionierten Klub bei einem vermeintlichen Abstiegskandidaten sportlich weiterentwickeln? Der darf spielen, sicherlich, da muss dann aber das Team auch mitspielen. Und das sehe ich in Bremen in dieser Saison nun gar nicht, zumindest nicht wie in Leipzig oder auf Schalke.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Ketzerisch gesehen leiht Bayern ihn ausgerechnet nach Bremen aus,weil die erst wieder in der Rückrunde aufeinander treffen. Bis dahin hat Werder reichlich aufgeholt, um an der Spitze mitzumischen. :confused:
Angeblich ist sich Baumann mit Arsenal einig, warum da jetzt FC Bayern ins Spiel kommt, ist für mich ein Gerücht, um den Namen und den deal aufzuwerten. Wieder ein Beispiel für das Unwort Spielermaterial. :isklar:
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Angeblich ist sich Baumann mit Arsenal einig, warum da jetzt FC Bayern ins Spiel kommt, ist für mich ein Gerücht, um den Namen und den deal aufzuwerten.

Nuja Gerücht hin oder her, die Information soll vom Vater von Serge Gnabry stammen. Das dies dann natürlich vermeldet wird, dürfte klar sein.
 

Detti04

The Count
Ob das was mit modernem Fußball zu tun hat, hängt davon ab wann der begonnen hat. Das erste Leihgeschäft gab es im Fußball 1982. Und wer war beteiligt? Natürlich die Heuschrecke von der Säbener. Es war Walter Junghans und der ging zum grundehrlichen Arbeiterverein aus einem Gelsenkirchener Vorort.

Sagen wir mal so, wenn alle Beteiligten das gut finden, kann ich da nichts schlechtes drin erkennen. Spieler kommen und gehen eben nun mal, ob geliehen oder nicht. Und das ist sogar recht lange schon der Fall, gab nicht nur Körbels und Zorcs in der "guten alten" Zeit.
Ich wusste gr nicht, dass Schalke Junghans erst geliehen hatte. Er spielte dann aber immerhin mehrere Jahre fuer Schalke.

Das Problem ist auch nicht das Kommen und Gehen an sich, sondern die Frequenz desselben. Mehr noch: In diesen Faellen steht der Termin des Gehens schon beim Kommen fest. Was haben Schalke z.B. die Herren Hoejbjerg, Kirchhoff, Bastos und Afellay gebracht? Was hat Schalke andererseits fuer deren Karrieren gebracht?

Pierre Emile Højbjerg – Wikipedia
Jan Kirchhoff – Wikipedia
Michel Bastos – Wikipedia
Ibrahim Afellay – Wikipedia

Die Antwort auf beide Fragen ist: Nichts. Wenn es um das Verleihen von Spielern geht, dann wird gerne auf das Positivbeispiel Lahm verwiesen, dabei sind die Faelle, in denen die Leihe keinem etwas bringt, viel haeufiger.
 
Werder will Gnabry direkt von Arsenal - Einigung erzielt

Zuvor war ein bevorstehender Wechsel des Silbermedaillengewinners von Rio in die Bundesliga bekannt geworden. Laut Sky Sport News HD sollte Gnabry aber von Bayern München verpflichtet und an Werder verliehen werden. Dies dementierte Baumann nun. „Der FC Bayern spielt bei einem möglichen Wechsel keine Rolle”, meinte der frühere Werder-Profi.

Durchaus möglich, dass die Bayern Werder in letzter Sekunde in die Suppe gespuckt haben. Dass die Bayern, auch aufgrund ihres Geldes, den Längeren haben.

Wenn Gnabry tatsächlich zu den Bayern geht und sofort weiterverliehen wird, darf Werder halt als Ausbildungsverein für eine fcbayrische .........ähem.....:cool:Wertanlage herhalten.
Die Bayern scheinen (noch) nicht so ganz von Gnabrys Talent überzeugt zu sein.
So hoffen sie auf eine gute Ausbildung. Lt. Transfermarkt ist Gnabrys Wert gerade mal bei 2,5 Mios.
Ist ja auch durchaus möglich, dass der Wert des durchaus talentierten Spielers ansteigt.

Werder könnte mit der Leihe einverstanden sein, weil sie den Spieler brauchen. Gnabry soll schlieslich die Verletzung von Max Kruse auffangen, der noch mehrere Wochen ausfallen wird.
Weitere Optionen/Spieler wird es für Werder kaum mehr geben. Bis Transferschluss issses nicht mehr weit hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

fabsi1977

Theoretiker
Tja, gute Frage. Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund warum er am Ende eben bei Werder landet. In welcher Konstellation auch immer.
 

André

Admin
Wenn er so gut wäre würde Arsenal ihn kaum für paar Millionen ziehen lassen. Ich glaube der Junge hat Potetnail, ist aktuell aber ziemlich overhyped. Mal ehrlich die Fidschies bei Olympia sind ne andere Nummer als ein gestandener Bundesliga oder PL profi. Und auf das Niveau muss er sich erst mal rantasten.
Aber wie gesagt bremen kann ich gut nachvollziehen aus seiner Sicht, und ich traue ighm zu dass er hier nun den Schritt zum Bundesligaspieler macht.
 
Ich glaube der Junge hat Potetnail, ist aktuell aber ziemlich overhyped.
Du wolltest wohl schreiben, der Junge hat Portemonnaie. ;)

Klar hat er Potential. So wie unser MaxMeyer und unser exSané.
Wenn er daran arbeitet, wird er bald für viel mehr Geld verkauft. ........:suspekt:.......ups......ich wollte schon schreiben, über die Ladentheke gehen. ;)
Overhyped isser sowieso. Wie z.B. auch Sané und Meyer
 
Oben