Schwule Fußballprofis

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Gegen Rassismus im Stadion wird ja inzwischen einiges getan, jedenfalls ist die Gefahr erkannt und genannt und kaum jemand will Rassisten in den Stadien oder gar auf dem platz haben.
Ganz anders sieht das beim Thema Homosexualität aus. Nämlich traurig! Es gibt nämlich so einige schwule Fußballprofis, aber keiner kann sich dazu bekennen, dann wäre nämlich die Hölle los! Es gibt sogar schwule Profis, die heiraten, um ja nicht in den Verdacht kommen homosexuell zu sein oder gar geoutet werden. Hier: "Sie sind verzweifelt" ein interessantes Interview zum Thema mit einem Redakteur der sehr guten Fußballzeitschrift RUND.

Ist schon bitter. Im Fußball geht es, was dieses Thema betrifft, noch zu wie im Mittelalter.
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Gegen Rassismus im Stadion wird ja inzwischen einiges getan, jedenfalls ist die Gefahr erkannt und genannt und kaum jemand will Rassisten in den Stadien oder gar auf dem platz haben.
Ganz anders sieht das beim Thema Homosexualität aus. Nämlich traurig! Es gibt nämlich so einige schwule Fußballprofis, aber keiner kann sich dazu bekennen, dann wäre nämlich die Hölle los! Es gibt sogar schwule Profis, die heiraten, um ja nicht in den Verdacht kommen homosexuell zu sein oder gar geoutet werden. Hier: "Sie sind verzweifelt" ein interessantes Interview zum Thema mit einem Redakteur der sehr guten Fußballzeitschrift RUND.

Ist schon bitter.
Im Fußball geht es, was dieses Thema betrifft, noch zu wie im Mittelalter.
ich muss sagen, das lässt mich ziemlich kalt.
der schwule profi hat doch jede menge spaß.
wenn ich mit vorstelle, ich könnte mich dauernd in der damendusche tummeln.:floet:
 

BärVomBorsigplatz

Echt-Borusse
Tja Holgy,dieses Problem ist eindeutig ein Problem der Fußball-Fans.Wenn sich z.B. ein Olli Kahn (den nehm ich mal als Beispiel,weil er wohl am Wenigsten in Verdacht gerät,schwul zu sein bei seinen Weibergeschichten) outen würde,was meinste,was in den Stadien abgehen würde an Beschimpfungen und Schmährufen.Oder stell dir mal vor,ein geouteter Schwuler zieht mal im Zweikampf zurück,was müsste der sich auch von "seinen "Fans anhören?

Wären die Fans toleranter,hätte sich so mancher Schwuler längst geoutet,meine feste Überzeugung.In anderen Sportarten gehts ja auch.

Im Übrigen geht das Privatleben diverser Fußballer keinen Menschen was an,es sei denn sie präsentieren sich damit in der Öffentlichkeit.
 
Tja Holgy,dieses Problem ist eindeutig ein Problem der Fußball-Fans.Wenn sich z.B. ein Olli Kahn (den nehm ich mal als Beispiel,weil er wohl am Wenigsten in Verdacht gerät,schwul zu sein bei seinen Weibergeschichten) outen würde,was meinste,was in den Stadien abgehen würde an Beschimpfungen und Schmährufen.Oder stell dir mal vor,ein geouteter Schwuler zieht mal im Zweikampf zurück,was müsste der sich auch von "seinen "Fans anhören?

Wären die Fans toleranter,hätte sich so mancher Schwuler längst geoutet,meine feste Überzeugung.In anderen Sportarten gehts ja auch.

Im Übrigen geht das Privatleben diverser Fußballer keinen Menschen was an,es sei denn sie präsentieren sich damit in der Öffentlichkeit.

Das kann ich so unterschreiben.

Ich habe da aber noch einen anderen Gedanken...
Homosexualität ist ja heute nichts ungewöhnliches mehr, wie ich finde.
Würde sich wohl ein Fußballer, evtl. sogar ein Weltstar outen, würden bestimmt einige nachziehen und irgendwann würde es keine Sau mehr interessieren.

Mir persönlich ist es scheiß egal ob ein Beckham, Ronaldo, Zidane, oder wie sie sonst heißen, homosexuell sind oder nicht.

Ich geh ja zum Fußball um ein gutes Spiel zu sehen, bzw in Lautern um meine Mannschaft siegen zu sehen und nicht um zu schauen ob na "ne Schwuchtel" (entschuldigt den Ausdruck) rum rennt oder nicht...
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
Ich geh ja zum Fußball um ein gutes Spiel zu sehen, bzw in Lautern um meine Mannschaft siegen zu sehen und nicht um zu schauen ob na "ne Schwuchtel" (entschuldigt den Ausdruck) rum rennt oder nicht...

es sei denn man selbst ist "schwul" :zahnluec:


...also mir persönlich ists auch egal, ob da jetzt jmd. "schwul" ist oder nich...hauptsache "meine" Mannschaft gewinnt...
 

manowar65

Benutzer
Mir persönlich ist es scheiß egal ob ein Beckham, Ronaldo, Zidane, oder wie sie sonst heißen, homosexuell sind oder nicht.

Die sind wohl net so dein Geschmack,was?:zwinker: Nee,war Spaß.Wen interessiert,was ein Fußballer für ne sexuelle Neigung hat?Mir ist das egal.ÄÄhmm...ich nehme mal grade das mit dem Fußballer zurück und beziehe das auf ALLE Menschen.Soll doch jeder so leben,wie es ihm passt,solange er damit anderen Menschen nicht wehtut.:gruebel:
 

André

Admin
Wären die Fans toleranter,hätte sich so mancher Schwuler längst geoutet

Wieso sollten sie? :gruebel:

Von den nicht schwulen Fussballern möchte ja auch niemand wissen ob sie auf SM stehen oder was sie sonst für Neigungen haben. Ich finde jeder sollte darüber nur soviel sagen wie Ihm Recht ist, und wenn die Nicht-Schwulen sich nicht öffentlich zu Ihren Vorlieben und Neigungen bekennen müssen sollten die schwulen Fussballer dieses Recht auch haben!

Natürlich gibt es auch welche die sich evtl. gerne outen würden, aber wenn sie es wollen müssen sie entweder dadurch oder sie lassen es. Einfach wird es mit Sicherheit nicht, vor allen in den Stadien! :hammer2:
 
Sich zu outen als Fußballprofi ist das dümmste was machen kannst! Denn wenn du den Zuschauern Angriffsfläche bietest wird diese gnadenlos ausgenützt! Und jetzt kommt nicht dass er damit keine Angriffsfläche bietet! Wenn er deswegen beleidigt wird, nimmt ihn das natürlich mit und verunsichert den Spiel! Genau das was viele Zuschauer damit dann auch bezwecken wollen! Deswegen lieber für sich behalten kein hehl draus machen und gut ist!
 

BärVomBorsigplatz

Echt-Borusse
Ich finde jeder sollte darüber nur soviel sagen wie Ihm Recht ist, und wenn die Nicht-Schwulen sich nicht öffentlich zu Ihren Vorlieben und Neigungen bekennen müssen sollten die schwulen Fussballer dieses Recht auch haben!

Vollkommen richtig ! Nur,aus dem verlinktem Artikel ging m.M. nach hervor,dass so mancher das Versteckspiel leid sei und "Klar Tisch" machen würde,wenn ihm danach nicht ein noch nie gekanntes Spießrutenlaufen bevorstünde.(Ich meine sogar erkannt zu haben,wer dort gemeint wurde)
Böhser_Domi hats da auf den Punkt gebracht.

Komisch eigentlich,dass Lesben da viel weniger Probleme haben als schwule Männer.Gibt ja ne Menge Spitzensportlerinnen,ide sich outeten ohne nennenwerte Probleme gekriegt zu haben.
 

André

Admin
Komisch eigentlich,dass Lesben da viel weniger Probleme haben als schwule Männer.Gibt ja ne Menge Spitzensportlerinnen,ide sich outeten ohne nennenwerte Probleme gekriegt zu haben.

Jep vor allem wenn ich mal an Frauenfussball denke. Aber generell sind für mich Lesben auch schöner anzuschauen als Schwule! :zahnluec: :zwinker:

Aber komisch ist es schon wie die Gesellschaft solche Dinge aufnimmt:

Mann hat viele Frauen: Toller Typ
Frau hat viele Männer: Schlampe

Lesbische Frauen: akzeptiert
Schwule Männer: nicht akzeptiert

Wie unterschiedlich doch fast gleichwertige Dinge eingeschätzt werden nur weil sie vom Geschlecht x bzw y ausgehen! :hammer2:
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Komisch eigentlich,dass Lesben da viel weniger Probleme haben als schwule Männer.Gibt ja ne Menge Spitzensportlerinnen,ide sich outeten ohne nennenwerte Probleme gekriegt zu haben.

Weil die ach so männlichen Macker es ja total ästhetisch und geil finden wenn zwei Frauen rumlappen, sei es auch noch so hilflos und deplatziert.

Sollten dies zwei Männer stattdessen übernehmen: Holla die Waldfee! Da brennt die Hütte...Abstand halten, nicht anfassen usw.

Irgendwie glaube ich, das Männer sich bei Lesben im Kopf ein Hintertürchen reservieren auf dem draufsteht: 'Also wenn ich mal zeig was ich hab, dann werden die ganz schnell hetero und verwöhnen mich!'

Ich warte auf den ersten Bundesligaprofi der sich outet, der ist dann mein persönlicher Held....hoffentlich isses nicht de Jong der alte Metzger, das wär ne Zwickmühle!
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich warte auf den ersten Bundesligaprofi der sich outet, der ist dann mein persönlicher Held....hoffentlich isses nicht de Jong der alte Metzger, das wär ne Zwickmühle!
Ich habe mich mal weit aus dem Fenster gelehnt und verkündet ich würde dann sofort mit dessen Trikot durch die Gegend laufen.

Ich hoffe jetzt, dass es kein von den 3 Roten ist.
 

Dilbert

Pils-Legende
Wieso sollten sie? :gruebel:

Von den nicht schwulen Fussballern möchte ja auch niemand wissen ob sie auf SM stehen oder was sie sonst für Neigungen haben. Ich finde jeder sollte darüber nur soviel sagen wie Ihm Recht ist, und wenn die Nicht-Schwulen sich nicht öffentlich zu Ihren Vorlieben und Neigungen bekennen müssen sollten die schwulen Fussballer dieses Recht auch haben!

Mahlzeit!

Ich kenne da ein Schundblatt, dass bestimmt gern etwas wie "Olli Kahn lässt sich gern schlagen" oder "Benni Lauth mag´s mit ´ner Rose im Hintern" schreiben würde...

Für mich kann da jeder machen was er will, die sollen Fussball spielen und Tore schiessen. Und wenn sich da einer über das Geknuddel beim Torjubel ganz besonders freut, dann schiesst er ja vielleicht sogar ´n paar Buden mehr. :zwinker:

Gruss
Dilbert
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Frage: Das wissen Sie aber mittlerweile besser?

Wir wissen definitiv, dass es Spieler gibt, die sich im Profifußball durchsetzen, die alles versuchen, eine Scheinexistenz aufzubauen. Keiner der Profis, mit denen wir gesprochen haben, würde es wagen, sich zu outen. Manchmal hört es sich fast absurd an, wenn man erfährt, dass ein Spieler heiratet, eventuell auch Kinder hat, nebenbei aber noch mit einem Partner zusammenlebt. Oft weiß auch die Frau nichts von dieser Doppelexistenz.

Frage: Wie kommen die Spieler damit zurecht?

Wir haben auch einen Sportpsychologen befragt, der seit Jahren homosexuelle Spieler berät, die genau wegen dieser Probleme zu ihm kommen. Zum einen weil sie Angst haben, sich zu outen, zum anderen weil sie das Bedürfnis haben, sich mitzuteilen. Die Spieler sind verzweifelt. Sie haben Probleme, im Alltag zurechtzukommen und vor allem auch ihre Leistung zu bringen. Es geht darum, sich so zu kontrollieren, dass man die Profizeit durchsteht.

Frage: Ist diese Heimlichkeit unvermeidbar?

Man kann es keinem empfehlen, sich zu outen. Das Medieninteresse und die Folgen wären nicht abzusehen. Wir wissen von einem Journalisten, dem von einem großen Boulevardblatt zweimal eine sehr beachtliche Summe angeboten wurde, wenn er einen Spieler zwangsouten würde. So ist das Medieninteresse gelagert.

Frage: Wie gehen die Klubs mit dem Thema Homosexualität um?

Die Spieler werden mit ihren Problemen allein gelassen. In den Klubs wissen die Mitspieler in der Regel nichts davon. Obwohl es in den Vorstandsetagen der Bundesligen mindestens zwei homosexuelle Funktionäre gibt, bekommen die Spieler in der Regel keine Unterstützung.

_________________________

Ich zitiere mal aus der oben genannten Quelle. Klar ist das eine Privatsache der Spieler. Wer sich nicht outen will, der muss das auch gar nicht, finde ich auch. Als man Hape Kerkeling zwangsgeoutet hat, fand ich das auch unter aller Sau, aber ihm hat es nicht weiter geschadet.
Aber als Fußballprofi muss da wohl viel größere Angst haben (siehe oben)! Und ich glaube auch, da die zurecht Angst haben. Ich glaube auch, das in den Medien und den Stadien die Hölle los wäre, wenn sich einer outen würde. Der kann dann gleich auswandern!

Aber das ist doch schlimm, das im Fußball solche Verhältnisse herrschen, das die homosexuelle Spieler derart unter den Verhältnisse leiden müssen (siehe oben)! Wahnsinn! Das da sogar quasi Kopfgelder ausgesetzt werden! Da braucht man ja nicht Phantasie, wrum das eine Boulevardzeitung gerne zahlen würde!
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Mensch, Holgy, ausgerechnet Dein Intimus Dieter H. äußert sich zum Thema sehr eindeutig: Hertha BSC: Berliner Kurier

respekt an Dieter! da sind wirklich mal klare worte um thema! ich zitiere aus dem link:

Dieter Hoeneß: "Bisher haben wir auswärts viel zu zurückhaltend gespielt. Ich bin aber zuversichtlich, dass das heute anders ist." Die Hoffnung der Berliner ruht auf der Heimschwäche (nur ein Sieg in sechs Spielen) des BVB. Hoeneß: "Wenn wir die Räume eng machen und richtig fighten, dann bekommen die Dortmunder Probleme."

:tanz:
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Im aktuellen 'Ballesterer' ist das Hauptthema übrigens 'Homosexualität im Fussball'. Ganz interessant das Magazin.
 

Spitze

Draußen is er
Die Kölner Mannschaft kann da ein Lied von singen! :warn:

Ansonsten hatte ich bei Wörns auch schon immer den Verdacht, und wenn ich seh wie die Spieler teilweise die Haare schön haben....! Ich möchte nicht wissen, was da so manchmal im Entmüdunsgbecken los ist! :floet:
 
Oben