Schwere Tumorerkrankung heute heißen alle hier Russ!

Dominik84

Dinojäger
13239176_10153454901662121_7368620732644725923_n.jpg


Schwere Tumorerkrankung bei Marco Russ. Wir wünschen rasche und vollständige Genesung! Gute Besserung!

Eintracht Frankfurt ist heute über eine positive Dopingprobe von Marco Russ durch die Anti Doping Komission des DFB in Kenntnis gesetzt worden. Bei dem Befund handelt es sich um einen auffällig erhöhten Wert des Wachstumshormons HCG.

Eine umgehend von unserem Internisten eingeleitete Untersuchung, bei einem urologischen Facharzt, hat am späten Nachmittag einen fachärztlichen Befund einer schweren Tumorerkrankung ergeben, die die erhöhten Werte erklärt. Dieser Befund wurde noch am Abend durch die sofort eingeleitete Blutuntersuchungen von einem biochemischen Institut leider bestätigt.

Die NADA hatte bereits selbst darauf hingewiesen, dass der hohe Wert des Wachstumshormons auch ein Hinweis auf eine krankheitsbedingte körpereigene Produktion sein kann und hat gleichzeitig zum Schutz des Spielers eine klinische Untersuchung empfohlen, die sofort eingeleitet wurde.

Trotz der tragischen Diagnose erklärt sich der Spieler spielbereit, was von ärztlicher Seite bestätigt wurde.

Schwere Erkrankung bei Marco Russ
 

André

Admin
Er steht doch heute im Kader, oder? Finde ich gut, wenn es nicht aufgefallen wäre, hätte er ja auch gespielt. Wichtig ist dass er sich nicht hängen lässt und weiter ziele verfolgt, sofern möglich.
Da kann man nur gute Genesung wünschen. Zumindest war es wohl gut dass er zur Dopingprobe musste, sonst wäre das vermutlich ja erst viel später rausgekommmen.
 

Dominik84

Dinojäger
Marco Russ bekommt nach seiner schweren Erkrankung von allen Seiten Genesungswünsche. Der FC St. Pauli macht es gar persönlicher. (via Twitter)
1936182_1120646764654952_2759998642440563830_n.jpg
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Ach Du Scheisse, der Hobbymediziner hat mal schnell gegoogelt...

Bei diesem (wohl auch) als Tumor-Marker genutzten HCG-Wert scheint Hodenkrebs noch die am besten zu heilende Erkrankung zu sein.

Da ein Urologe nachuntersucht hat, hoffe ich das ganz stark.

Viel, viel Glück!
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich heisse nicht Russ, aber ich drücke alle Daumen und Großzehen, dass er den Tumor besiegen kann.

Dreckskrebs!
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Daumendrücken!

Nicht lange her, da war es Benny Köhler... aber der hat es gepackt! Das macht Mut.
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Mal nebenbei:

Das Ding ist auch, dass gerade bei Krebs die eigene Einsellung, der Wille zum Sieg über den Krebs, enorm wichtig ist... das macht viel aus, meine ich.

Insofern find ich die Bekundungen via Facebook und Co. heutzutage sehr förderlich in so einem Fall.
 

Dominik84

Dinojäger
Raphael Schäfer und Trainer Weiler schmeissen in den Raum das die Krebserkrankung von Marco Russ gelogen/inzeniert ist.

Solche Aussagen gehen gar nicht !!

Nürnberg-Coach Weiler wirft Eintracht Frankfurt Inszenierung vor

Erkrankter Eintracht-Profi Russ: Nürnbergs Torwart Schäfer sorgt für Eklat - SPIEGEL ONLINE

Nürnbergs Trainer René Weiler kritisierte, wie der Bundesligist am Spieltag mit dem Krankheitsfall von Russ umgegangen ist: "Der Fußball darf nicht für irgendwelche Inszenierungen herhalten." Dem widersprach sein Frankfurter Trainerkollege Nico Kovac vehement: "Krankheiten kann man nicht inszenieren - Krankheiten kommen."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ich glaube kaum das Russ nach dem er erfahren hat das er einen Tumor hat, sofort an die Medien ging, im Gegenteil ich finde es auch mist, das das so hochgekocht wird. Muss das unbedingt jeder erfahren, was er hat?
Klar steht er in der Öffentlichkeit, aber es gibt Sachen die muss man nicht jedem erzählen, noch muss es jeder wissen. Sache der Privatsphäre.
Ich als Spieler oder betroffener, wäre eher Sauer das sowas ausgeplaudert wird.

Das Schäfer das nun so sagt, ist natürlich auch Käse, kann man auch mal lassen sowas.
 

André

Admin
Die Medien können einem schon auf den Sack gehen. Wie sie alles aufbauschen und überall Geschichten drausmachen wollen. Da kann ich ein Stück weit auch die Nürnberger verstehen, auch wenn die Aussage unglücklich war, aber es geht um Auf- und Abstieg um die Relegation. Aber die Medien wollen hier irgendwelche Bilder zeichnen, emotionale Stimmen von Betroffenen reinholen, ich hatte das Gefühl das Thema ging sogar den Frankfurt Spielern schon auf den Keks.

Insofern: Inszeniert: Ja, aber nicht von der Frankfurter Seite oder vom Spieler, sondern von den Medien.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Wo "schmeissen" denn Schäfer und Weiler in den Raum, dass die Krankheit von Russ gelogen sei ? Genau durch solche Falschaussagen von unserem Dominik sorgt er für eine Inszenierung von Unterstellung, Unwahrheit und Hetze. Dominik hat den Hang zu Übertreibung und Wichtigtuerei.
:schlecht:
 

Detti04

The Count
ich glaube kaum das Russ nach dem er erfahren hat das er einen Tumor hat, sofort an die Medien ging, im Gegenteil ich finde es auch mist, das das so hochgekocht wird. Muss das unbedingt jeder erfahren, was er hat?
Es ist sicher in Russ' Interesse, dass die Oeffentlichkeit erfaehrt, wieso er bei einem Dopingtest durchgefallen ist. Andernfalls stuende er jetzt naemlich als Dopingsuender da, waere aber trotzdem weiterhin krank.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Es ist sicher in Russ' Interesse, dass die Oeffentlichkeit erfaehrt, wieso er bei einem Dopingtest durchgefallen ist. Andernfalls stuende er jetzt naemlich als Dopingsuender da, waere aber trotzdem weiterhin krank.
Da liegt das Problem, wie Kovac ja auch sagte. Erst dauert es reichlich lange bis das Testergebnis da ist, dann ist es da, aber kurz vor diesem Spiel, und Spieler und Verein müssen damit quasi an die Öffentlichkeit, weil sie den positiven Befund erklären müssen.
 
Einen positiven Dopingtest muss man als Profi aber schon erklären müssen, oder?
Oder wärst du mit "ist privat" zufrieden?

wenn der Positiv ist, erfährt es dein Verein, du selber und natürlich die die den gemacht haben, aber bestimmt nicht die Medien, man hätte es also im Kreis derer belassen können. Oder sitzt da einer von der bild daneben ;)
 
Es ist sicher in Russ' Interesse, dass die Oeffentlichkeit erfaehrt, wieso er bei einem Dopingtest durchgefallen ist. Andernfalls stuende er jetzt naemlich als Dopingsuender da, waere aber trotzdem weiterhin krank.

wieso muss den sofort die Öffentlichkeit erfahren das er durch gefallen ist? Vor allem wenn man weiß wieso, hätte er gedopt, von mir aus, aber durch eine Erkrankung, könnte man schon mal diskreter behandeln
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Zum Schäfer habe ich meine ganz eigene Meinung, geboren in Zeiten, in denen Gladbach noch gegen ihn spielte.

Der ist irgendwie bestusst, vielleicht hat er auch einen fehlgeleiteten Gerechtigkeitssinn, aber Rauslaufen aus dem Tor bei strittigen Szenen lag dem schon immer.

Die Äusserung gestern, von der ich gerade das erste Mal lese, ist gleichermaßen überflüssig wie eigenschädlich.
 

fabsi1977

Theoretiker
Zum Schäfer habe ich meine ganz eigene Meinung, geboren in Zeiten, in denen Gladbach noch gegen ihn spielte.

Der ist irgendwie bestusst, vielleicht hat er auch einen fehlgeleiteten Gerechtigkeitssinn, aber Rauslaufen aus dem Tor bei strittigen Szenen lag dem schon immer.

Die Äusserung gestern, von der ich gerade das erste Mal lese, ist gleichermaßen überflüssig wie eigenschädlich.

Ich hatte auch irgendwas im Sinn, dass der ja schon öfters Stuss rausgeredet hat, ohne jetzt mich konkret an was zu erinnern.

Mal generell zu beiden Aussagen. Wenn man da auf Nürnberger Seite der Meinung war, dass da etwas komisch lief, hätte man ja vorher sich mal mit der Eintracht unterhalten können. Oder der Schäfer hätte den Kollegen Russ ja fragen können, warum er spielen kann. Aber über die Medien ist irgendwie besser, dachte man wohl.
 

Verdandi

Männerversteherin
Ich hatte auch irgendwas im Sinn, dass der ja schon öfters Stuss rausgeredet hat, ohne jetzt mich konkret an was zu erinnern.

Mal generell zu beiden Aussagen. Wenn man da auf Nürnberger Seite der Meinung war, dass da etwas komisch lief, hätte man ja vorher sich mal mit der Eintracht unterhalten können. Oder der Schäfer hätte den Kollegen Russ ja fragen können, warum er spielen kann. Aber über die Medien ist irgendwie besser, dachte man wohl.
Genau! Der Schäfer wusste nach dem Spiel nix besseres zu tun als mit den Medien von sich aus über Russ zu plaudern...

Dass das ganze eben genau andersrum war, nämlich, dass nach dem Spiel als erstes die Frage genau zu diesem Thema gestellt wird und man sich dazu äußern soll, obwohl man vielleicht das Thema bis dahin nur am Rande mitbekommen hat, ist natürlich zwar die Wahrheit, lässt sich aber nicht zu schön aufbauschen.

Ja, das war dämlich, was er gesagt hat. Ja, er hätte auf die Fragen einfach mal gar nicht antworten sollen, denn die Medien legen es ja genau auf solche Aussagen an.
Er hat sich danach sofort entschuldigt und gesagt, dass ihm die Hintergrundinformationen gefehlt haben. Ist für mich irgendwie nachvollziehbar.
 

JayJay

De Fred sei linker Fuß
Wenn er hinterher zugibt, keine/wenige Hintergrundinfos zu haben, ist es für mich keineswegs nachvollziehbar, dass man sich vorher so weit und schief aus dem Fenster lehnt. Und das spielt es keine Rolle, ob er gefragt wurde oder nicht. Einerseits geht's hier einfach um die Situation eines Menschen, in die man sich als Außenstehender nicht hineinversetzen kann. Andererseits gibt's schlicht auch ein schönes passendes Sprichwort:

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
wenn der Positiv ist, erfährt es dein Verein, du selber und natürlich die die den gemacht haben, aber bestimmt nicht die Medien, man hätte es also im Kreis derer belassen können. Oder sitzt da einer von der bild daneben ;)
Achso.
Wie haben wir dann jemals von irgendwelchen positiven Dopingbefunden erfahren können?

Tipp: Es ist der Job den manche Medien machen, an Informationen zu kommen an die sie nicht immer unbedingt kommen sollen. Das nennt man dann Journalismus.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Zum Schäfer habe ich meine ganz eigene Meinung, geboren in Zeiten, in denen Gladbach noch gegen ihn spielte.

Der ist irgendwie bestusst, vielleicht hat er auch einen fehlgeleiteten Gerechtigkeitssinn, aber Rauslaufen aus dem Tor bei strittigen Szenen lag dem schon immer.
Stimmt. Es gibt ein legendäres Foto bei einem Gastspiel in Karlsruhe. Die Fankurve jubelt, als hätte der KSC getroffen. Dabei bekam Schäfer Gelb.
Der hat es sogar mal geschafft, in einem Testspiel 70 Meter aus dem Tor zu laufen um bei einem Foul seines Mitspielers zu reklamieren.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
aber man bekommt doch mit dem Ergebnis auch den Grund wieso er positiv ist, oder nicht? und er hat ja nicht gedopt, also keine Sperre.
Der Grund war ein erhöhter Wert eines Wachstumshormons. Mit dem Hinweis, dass dieser auch krankheitsbedingt sein kann. Das zu belegen ist aber Aufgabe des Spielers, ansonsten ist es ein unzulässig hoher Wert und mehr interessiert die NADA (zu Recht) auch gar nicht.

Lest ihr eigentlich nix zu den Themen zu denen ihr hier was schreibt? Habt ihr kein Internet?
 
mir geht es nur darum, ob man das alles öffentlich machen muss oder ob man da nicht mal etwas ruhiger mit umgehen kann, wenn nicht, dann solls eben so sein.
Schade um den Menschen Russ.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Klar kann man damit ruhiger umgehen.
Das könnte sich u.a. darin äußern, ein solchen thread gar nicht erst zu eröffnen, oder sich nicht daran zu beteiligen, wenn man es lieber kleiner gehalten haben will.
 
Oben