Schürrle zum BVB für 32 - 38 Millionen Euro?

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Was soll ich sagen?

Ein weiterer Beweis, dass das ein "Luftmarkt" ist.

Unfassbar für einen Transfer innerhalb der Liga einen Spieler betreffend, der nicht einmal umittelbarer Stamm-Nationalspieler ist.

Da können die Dortmunder und die Wolfsburger nix für - aber das ist schlicht unfassbar.
 

André

Admin
Sehe ich auch so. Wenn er in Wob wenigstens noch überzeugt hätte. Aber so? Wtf?
Im Grunde ist die beste Strategie jetzt wohl wirklich Spieler selbst ausbilden oder dann einzukaufen wenn sie noch billig sind und dann teuer zu verkaufen wenn der Preis gut ist.
Kann sich nur nicht jeder leisten. Und in Dortmund hat sicher niemand Lust 1-2 schlechtere Jahre in Kauf zu nehmen weil man gerade Spieler ausbildet.
 

osito

Titelaspirant
Da fuehlen sich die gebotenen 35 Mio fuer einen Bellarabi wie ein schlechter Scherz an. Der Schuerrle ist seit Leverkusen nicht besser, aber fast das 3,5 fache teurer geworden. Total abgehoben...aber verdeutlicht gleichzeitig, wie krank der Markt ist.
 

Itchy

Vertrauter
Setzt man es in eine Relation zu den propagierten 42,5 Mio für Mkhitaryan dann ist selbst für einen kranken Markt ziemlich krank.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Hätte nicht geglaubt dass eine Ersatzbank soviele Nullen aufnehmen kann. Sowohl monetär als auch personell. Hier bin ich geneigt, den üblen Ausdruck "Spielermaterial" zu verwenden. Wirtschaftlich gesehen muss man auch den Apfelschürrle dazuzählen. Eigentlich das gesamte Personal, also nichts weiter als Humankapital. Ist ja ekelhaft aber zeitgemäss. :isklar:
 

Detti04

The Count
Der Preis ist wirkt schon sehr hoch. Man sollte aber nicht vergessen, dass Tuchel Schuerrle schon aus Mainz kennt, vermutlich sogar schon aus der dortigen Jugend. Daher wird Tuchel sehr genaue Vorstellungen davon haben, was Schuerrle kann und was nicht. Tuchel weiss hier also ziemlich genau, was er bekommt; bei der ueblichen Vepflichtung eines neuen Spielers kauft man dagegen ziemlich viel Katze im Sack. Aus diesem Grund ist es schon nachvollziehbar, dass Tuchel bereit ist, fuer Schuerrle eher ueber dem Marktpreis zu bezahlen.
 

Rossi

Berliner Nachteule
Moderator
WTF? Die spinnen, die Dortmunder. :vogel:

Für Schürrle? Hat man sich da nicht eventuell doch verlesen? Soviel hat ja Mats gerade mal "gekostet"...was'n Schnapper.

Ich verstehe schon seit Jahren nicht, dass er überhaupt immer wieder in den NM-Kader rutscht. Bislang kam nur eine gescheite Flanke bei rum...oder sehe ich das zu steif?
 

Rossi

Berliner Nachteule
Moderator
Kann sein, dass mir auch einfach seine Nase nicht passt. Will ich nicht ausschließen. Warum auch immer mag ich ihn nicht und sehe ihn viel zu oft total ineffektiv. Ob man den derzeit einwechselt oder in China ein Sack Reis umfällt...

Ja, die Flanke war gut, natürlich.

Odonkor mag ich immer noch. :p

@Rupert, hattest du nicht mal ein Avatar? Siehst so nackig aus...dir fehlt ein eye catcher. :)
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Man muss sich halt dran gewöhnen. Der Markt ist total aus den Fugen geraten. Bayern zahlt halt 35 Mio für nen 18 jährigen, der BVB 32 Mio für einen Bankdrücker aus Wolfsburg. Aber bei Transfereinnahmen von 100 Mio kann der BVB das ja stemmen.
Wäre ich BVB hätte ich das Geld eher in Draxler investiert, aber das nur nebenbei. Ich denke Tuchel wird aus Schürrle noch was mehr rauskitzeln. Potential hat er ja. Und wenn Schürrle ein wichtiger Baustein für den neuen BVB ist greft man halt tief in die vollen Taschen.
 
@ Uwin Lieber Draxler war auch mein erster Gedanke, aber mit seiner Schalker Vergangenheit ist das wohl nicht so einfach.

Wenn es Tuchel gelingt, Schürrle wieder auf sein altes Niveau zu heben, war es ein ordentlicher Transfer. Risikoreich ist der Transfer allemal.
 
Da ist die Messe noch nicht gelesen! Zunächst einmal bezweifle ich die Summe. Die Ruhrnachrichten - und die sind in der Regel in Bezug auf den BVB meistens sehr gut unterrichtet - berichten, dass man in Dortmund nicht gewillt ist, einen Preis von 30+ Mio in die Hand zu nehmen. Der entscheidende Satz ist hierbei:

[...] eine fabulierte Ablösesumme von mehr als 30 Millionen Euro entspricht nicht dem Gegenwert von Tuchels favorisierter Option [...]

Außerdem scheint es beim BVB letztlich nur einen zu geben, der Schürrle unbedingt will: Tuchel. Aki und Susi haben offensichtlich so ihre Zweifel und favorisieren ein Model mit Götze und Kuba.
 
Außerdem scheint es beim BVB letztlich nur einen zu geben, der Schürrle unbedingt will: Tuchel. Aki und Susi haben offensichtlich so ihre Zweifel und favorisieren ein Model mit Götze und Kuba.

Diese Option wäre mir ehrlich gesagt auch lieber. Bei Götze habe ich doch erheblich größere Hoffnung, dass er wieder sein altes Niveau erreicht, wenn er entsprechend gehätschelt wird. Und Kuba wird mit Sicherheit nie Weltklasseformat erreichen, er ist aber ein grundsolider Spieler, der die Mannschaft trotzdem voranbringen kann.
 
Ich versteh auch ums Verrecken nicht, warum TT so erpicht auf Schürrle ist. Ja, sie haben eine erfolgreiche, gemeinsame Vergangenheit. Ich gehe auch noch mit, dass man Schürrle auf links bringt und Reus dann eben in die Mitte rückt. Aber Tuchel will doch auf Ballbesitz spielen. Wie passt dazu ein Spieler, der rein über seine Schnelligkeit kommt? Das hätte vielleicht zu Kloppos Überfallkontern gepasst, aber jetzt? Tuchel glaubt wohl, dass er Schürrle ähnlich wie Reus (der mit der neuen Taktik anfangs ja auch so seine liebe Müh hatte) hinbiegen kann. Ich befürchte jedoch, dass das nur deswegen hingehauen hat, weil Reus - obwohl ebenfalls von Natur aus Überfallfußballer - qualitativ so hoch anzusiedeln ist, dass er selbst dann noch mitziehen kann, wenn ihm das System eigentlich zuwider läuft. Schürrle sehe ich von seinen Anlagen her ehrlich gesagt ein gutes Stück unter Marco und muss deswegen in meinen Augen deutlich "artgerechter" eingesetzt werden, um zu funktionieren.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Außerdem scheint es beim BVB letztlich nur einen zu geben, der Schürrle unbedingt will: Tuchel. Aki und Susi haben offensichtlich so ihre Zweifel und favorisieren ein Model mit Götze und Kuba.

Götze soll wieder zu einem Trainer wechseln, der ihn nicht möchte? Keine gute Idee.

Aber über 30 Mio würde ich für Schürrle auch nicht ausgeben. Andererseits richtet sich der PReis eines Spielers ja nicht danach, was er kann, sondern danach, wie viel Geld der Club hat, der ihn verpflichten möchte. Von daher passt das schon.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
TT wird mir immer kauziger. Der ist praktisch mit dem BVB und einer komplett veränderten Mannschaft gewissermassen in die BuLi aufgestiegen. Ob er da alle Baustellen, die er jetzt mit all den Neuzugängen aufgemacht hat, auch wieder schliessen kann ? Ziehen die alle im Vorstand noch an einem Strang ? Wer zeichnet denn verantwortlich, Susi und Aki sind nicht so fortschrittlich und vor allem nicht so schnell, wie TT es vorgibt. Das kann gehörig in die Hose gehen, wenn TT es nicht schafft, aus den namhaften Einkäufen ( "Spielermaterial" ) eine schlagkräftige Truppe zu formen. Ich glaub das erst, wenn ich es sehe. Das blöde ist, schon nach dem Saisonstart kommt gleich wieder eine Pause. Also keine Zeit für eine Erkenntnis nach nur 1 Spiel. :weißnich:
 
Götze soll wieder zu einem Trainer wechseln, der ihn nicht möchte? Keine gute Idee.

Aber über 30 Mio würde ich für Schürrle auch nicht ausgeben. Andererseits richtet sich der PReis eines Spielers ja nicht danach, was er kann, sondern danach, wie viel Geld der Club hat, der ihn verpflichten möchte. Von daher passt das schon.
Dass Tuchel Götze nicht will, wüsste ich so jetzt gar nicht. So wie ich es verstanden habe, wehrt er sich nicht gegen Götze, sondern kämpft für Schürrle und gegen Kuba. Sein Problem an der Sache: Zorc und Watzke geben nur Gelder für eine Entweder/Oder-Lösung aus und da hat für TT Schürrle Prio1.

Also alles was recht ist - mir ist schon bewusst, dass man nicht gleichzeitig zu Designerpreisen ver- und zu Discounterpreisen einkaufen kann. Auch weiß ich, dass Allofs erst eine fürstliche Summe für AS gelatzt hat. Aber nur weil mein Trainer gerne die guten, alten Zeiten wieder aufleben lassen möchte, kann ich nicht einfach das Geld hinwerfen, nur weil ich es gerade habe. Wenn's unbedingt ein Linksaußen sein soll, gibt's ja auch noch andere Möglichkeiten. Ich wüsste z.B. nicht, wo ein Kostic letzte Saison so viel schlechter als Schürrle gewesen sein soll, und den gibt's für die Hälfte!
 

Itchy

Vertrauter
TT wird mir immer kauziger. Der ist praktisch mit dem BVB und einer komplett veränderten Mannschaft gewissermassen in die BuLi aufgestiegen. Ob er da alle Baustellen, die er jetzt mit all den Neuzugängen aufgemacht hat, auch wieder schliessen kann ? Ziehen die alle im Vorstand noch an einem Strang ? Wer zeichnet denn verantwortlich, Susi und Aki sind nicht so fortschrittlich und vor allem nicht so schnell, wie TT es vorgibt. Das kann gehörig in die Hose gehen, wenn TT es nicht schafft, aus den namhaften Einkäufen ( "Spielermaterial" ) eine schlagkräftige Truppe zu formen. Ich glaub das erst, wenn ich es sehe. Das blöde ist, schon nach dem Saisonstart kommt gleich wieder eine Pause. Also keine Zeit für eine Erkenntnis nach nur 1 Spiel. :weißnich:

Nein, TT wird nicht kauziger, der war das schon immer. Ich arbeite in Mainz und kenne einige Menschen, die recht dicht am örtlichen Bundesligaverein dran sind. Das ist ein partieller Autist, da isses nicht verwunderlich, dass trotz erfolgreicher Saison gleich drei Leistungsträger das Weite suchen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Das ist ein partieller Autist, da isses nicht verwunderlich, dass trotz erfolgreicher Saison gleich drei Leistungsträger das Weite suchen.
Naja, einer von denen wollte ja sogar eine Ausstiegsklausel für den Fall, dass Tuchel geht - ich denke also nicht, dass Micky wegen Tuchel geht.

Und Gündogan will mindestens seit zwei Jahren weg, hatte das also schon vor Tuchels Zeit vor.

Außerdem: erfolgreich war die Saison nur bedingt... es gab halt keinen Titel. Denke, dass war auch für Hummels ausschlaggebend - neben seiner Münchner Vergangenheit.
 
Oben