Schüleraustausch

André

Admin
Wer von Euch hat Erfahrungen mit einem Schüleraustausch und war in jungen Jahren mal im Ausland?

Wie sind Eure Erfahrungen, was habt Ihr mitgenommen und würdet Ihr es wieder machen?

Ich war 1992 14 Tage in Frankreich in Paris St. Germain. War wirklich saugeil.

Ne nette Französin kennen gelernt, fast alle Sehenswürdigkeiten gesehen und das damals niegelnagelneue Euro Disneyland gesehen. :top:

Leider waren wir nicht im Stadion. :hammer2:

Im Endeffekt war es wirklich eine klasse Erfahrung und ich würde es jederzeit wiedermachen bzw. kann jungen Leuten nur raten sich diese Erfahrung mitzunehmen.

Leider habe ich heute keinen Kontakt mehr zu meiner Austauschfamlie. :hammer2:
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Ich war 1992 14 Tage in Frankreich in Paris St. Germain. War wirklich saugeil.

Ne nette Französin kennen gelernt, fast alle Sehenswürdigkeiten gesehen und das damals niegelnagelneue Euro Disneyland gesehen. :top:

Leider waren wir nicht im Stadion. :hammer2:
Das war kein Schüleraustausch, das war Urlaub. :D
Sicher macht das Spaß, wird aber genauso überbewertet wie ein Auslandssemester.
Ich war als Schüler 3 Jahre im Ausland, da hat man dann in Ansätzen was anderes kennengelernt als wenn man dort nicht wirklich lebt wo man ist.
 

André

Admin
Vom Prinzip wars Urlaub, zudem für mich die Erkenntnis das mein Schul-Französisch nichts, aber auch gar nichts mit echtem Pariser High-Speed Französisch zu tun hat.

Die Moral meines Frankreich Schüleraustauschs war also, das mein Englisch besser wurde. :zahnluec:
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Meine Schulzeit ist ja nun noch nicht so lange her :D
Also ich hatte 2 Schüleraustausche nach Frankreich und einen nach Amerika.
Der Erste ging nach Montbrison, liegt in der nähe von St. Etienne. Dank diesem Austausch hab ich auch ein paar Sympathien zum AS St. Etienne! Immerhin war/ist der Opa :gruebel: meiner Austauschpartnerin irgendwie mit diesem Club verbunden. Weiß nicht mehr genau was bzw. hab ich es damals auch nicht genau verstanden, aber ich glaub er war mal ein ehmaliger Spieler oder Trainer! :weißnich: Auf jeden Fall hab ich durch ihn nen Poster mit Autogrammen bekommen und nen Schal... Achja und ne Stadiontour haben wir auch gemacht ;)

Mein Zweiter ging nach Amiens, ca. 1h von Paris entfernt. Somit habe ich auch shcon einmal Paris erkundet. Das beste an diesem Austausch war mein Austauschpartner. Wir haben uns richtig gut verstanden und hatten viele Gemeinsamkeiten. Da fällt mir gerade mal ein, ich könnt mal schauen, ob er mittlerweile in der NHL spielt. Der war damals in der franz. Eishockeynationalmannschaft Kapitän und hatte es richtig drauf. Hab ein paar mal bei ihm zugeguckt und der ging schon gut ab. :zahnluec:

Mein letzter Austausch ging dann in der 11. Klasse nach Amerika. Besser gesagt in die nähe von Princeton. Ich hab New York, Washington, Baltimore und Philadelphia kennen gelernt und muss sagen, dass auch dieser Austausch richtig gut war.

Alles in allem lässt sich zusammen fassen, dass mir jeder Austausch was gebracht hat, nicht unbedingt für die Sprache, sondern eher für mich. Man hat gesehen, wie Menschen aus anderen Ländern leben und was für eine Kultur sie haben. Ich kann nur jedem der die Chance hat empfehlen es zu machen! ;)
 

Litti

Krawallbruder
Hatte ich mal, muss so ca. 89 gewesen sein. Zwei Wochen in Charleville-de-Sowieso.

Es war grausam. Ich konnte mich nicht verständigen, musste mir fast jeden Abend Rugby im Fernsehen angucken und mir wurde undefinierbares Zeugs serviert. Und hübsche Mädels hatten die da auch nicht.
 

Shali

Latina
Ich hab das bisher noch nie gemacht gehabt, würde ich auch nicht gern machen, was weiß ich wo ich dann landet, in was für eine Familie, mit irgendwelche leute, ne, danke.

Der Sohn von mein Pate hab sowas hier in Deutschland gemacht und hat ein Freund überredet auch mit zu machen. Beide kamen nach Deutschland, aber in verschiedenen Häuser.

Bei der Sohn von mein Pate lief eigentlich ganz gut, alles waren super Nett zu ihm, bis heute hat der noch kontakte mit der Familie.

Aber was der arme Kumpel von ihm alles erlebe musste, hätte ich nie gedacht, der wurde so wie ein Hund behandelt, die haben das essen auf ein Teller getan und dann der Teller auf´m Boden.
Der hat innerhalb von 4 Monaten 60 kilos abgenommen, gott sei dank war der Dicker.

Die Eltern von der Jungen mussten ihm ständig neu Klamotten schicken, da die alten Klamotten den gar nicht mehr passten (oder Geld für neues Klamotten und Essen)

Die Familie wo der war, haben gar nicht mit ihm geredet, obwohl der sehr gut englisch kann.

Und irgendwelche kleinigkeiten, das war net normal, hätte der Typ das Jahr da verbracht, wäre der wahrscheinlich gestorben.

Nach 4 Monate wollte der abbrechen alles und erst dann haben die veranstaltert ihm eine andere Familie für ihm ausgesucht.

Ich verstehe echt nicht, warum diese Familie dafür sich gemeldet hat, wen die keine lust hatten jemand fremdes in ihren Haus! :gruebel: finde ich unmöglicht.
 

Herr_Tank

Sympathieträger
Schüleraustausch war echt klasse.

Rauchen angefangen, Saufen angefangen und gelernt, dass französisch mehr ist als nur eine Sprache.
 
Ich war während meiner Schulzeit mal für eine Woche in Italien (Ligurien)... war insgesamt viel zu kurz, aber dennoch irgendwie klasse.

Mein Austauschschüler war ein Arsch hoch 10 - eben so'n typischer Italiener, Macho durch und durch. ;)
In Italien war ich (wegen familiären Problemen bei meinem Austauschschüler) in einer anderen Gastfamilie unergebracht, und die war richtig nett. Inklusive zwei Labradoren, die man einfach mögen musste.

Der Horror war der Rücktausch in Deutschland, als der Herr Fulvio (so hieß mein Lieblingsitaliener). Hat sich aufgeführt, als ob er in einem Fünf-Sterne-Hotel wohnen würde und der Chef im Haus wäre... Und wehe er wird nicht püunktlich bedient - und wehe er muss vor nachts um 2 zuhause sein (war in der 10. Klasse, am nächsten Tag war normal Schule)...
War ja zum Glück auch nur ne Woche - und ich habs geschafft.

Einen weiteren Austausch hab ich mir dann nicht angetan ;)
 

BeerJiri24

Bären Augsust
Über Pfingsten waren wir mal in Dänemark. Vom Fussball. Haben an einem Turnier teilgenommen. An sich war es ganz gut musste nur mit nem Kumpel in einem Bett schlafen. Ein halbes Jahr später waren die Jungs dann bei uns. Mit einem Dänen hatte ich denn noch ein wenig Kontakt verlief sich aber nach und nach im Sand
 
Oben