Schiedsrichterstreik in Berlin

jambala

Moderator
Die spiegeln ihn aber wieder. Bezogen auf Verzögerung oder auch die schnelle Ausführung von Freistössen soll der SR nach Möglichkeit eine schnelle Ausführung ermöglichen, wenn hierdurch die zuvor benachteiligte Mannschaft einen Vorteil erhalten wird bzw. um vergeudete Zeit zu vermeiden. Nicht Sinn des Spiels ist es, Zeitschindern und anderen Unsportlichkeiten Raum zu schaffen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Das verstehe ich, nur verschaffen diese sich den ja sukzessive ungestraft immer mehr, so mein Gefühl.
 

jambala

Moderator
Was ja nun durch die rigidere Auslegung korrigiert werden soll (und offensichtlich wird, wie dieses WE gezeigt hat).
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ok, das konnte ich nicht verfolgen. Dann bin ich mal gespannt, wie sich das in den nächsten Wochen entwickelt. Danke.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
...
"Laut Regel 05 müssen die Schiedsrichter gemäß den Spielregeln und im Sinne des Fußballs agieren. Die Schiedsrichter müssen die Spielregeln mit gesundem Menschenverstand und im Sinne des Fußballs anwenden, besonders wenn sie darüber entscheiden, ob ein Spiel ausgetragen und/oder fortgesetzt werden soll."
Der oft zitierte "gesunde Menschenverstand" ist hier imho fehl am Platz. Schiedsrichter in Ausübung ihres Berufes müssen sich eher auf ihren Expertenverstand berufen. Ein normaler Verstand mit durchschnittlichem Urteilsvermögen kann durch Vorurteile getrübt werden.
Das bedeutet, wenn ich als Schiri den Spieler xy nicht abkann, hat der von vornherein keine Chance. Da muss ich mein Vorurteil ausblenden können. Gelingt aber nicht immer, wenn ich mies drauf bin und einen schlechten Tag habe.
Anders herum dürften Schiris, von denen bekannt ist, dass sie Bayern oder den BVB favorisieren, bei deren Spielen nicht angesetzt werden.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Beim Begriff "gesunder Menschenverstand" oder nur "Menschenverstand" muss man wohl abgrenzen was gemeint ist; der wird ja in unterschiedlicher Weise verwendet; es wird aber immer wieder, selbst in der Rechtsprechung, auf ihn verwiesen.
Schätzungsweise ist hier ein Erkennen und Verstehen von Normen, Verhalten, etc. gemeint, das auf Erfahrung und allgemeingültigen Werten besteht. Im englischsprachigen Raum trifft's der Begriff "common sense" wohl besser.

Aber das ist mittlerweile jetzt off-topic.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Beleidigt habe ich dich nicht, persönlich sage ich dir gerne meine Meinung weil sich sonst womöglich keiner traut. Du bist zZt online und liest meine Meinung, die wahrscheinlich wieder gelöscht werden wird, weil ich der Unruhestifter bin. Das kommt nicht gut an, aber ersticken möchte ich nicht an dem, was ich nicht sagen darf.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Herr Müller findet die neue Konsequenz der Schiedsrichter in der Bundesliga bei Protesten auch nicht schlecht!

"Finde ich nicht schlecht. Wir müssen signalisieren, dass Schiedsrichter Fehler machen dürfen, ohne gleich eingestampft zu werden. Der Schiedsrichter rennt ja nach einem Fehlpass auch nicht dem Spieler nach und beleidigt ihn."
Aber mal abwarten, ob das tatsächlich so konsequent durchgezogen wird bzw. werden muss, oder ob sich nach dem ersten Protest Gelb-Rot schon etwas ändert am 19. Spieltag.
 
Oben