Schiedsrichterentscheidungen bei der WM in Südafrika

Ich glaub die Spanier waren's und zwar eindeutig zu früh, nach deinem Link müsste dann wiederholt werden:

Ein Mitspieler des Torwarts verstößt gegen die Spielregeln:

  • Der Schiedsrichter lässt den Strafstoß ausführen.

  • Geht der Ball ins Tor, zählt der Treffer.

  • Geht der Ball nicht ins Tor, wird der Strafstoß wiederholt.
 
Richtig, die Spanier warens. Bei Alonsos war übrigens auch ein zweiter Spanier im 16er. Die tun sich wohl ziemlich schwer mit dieser Regel.
 
Übrigens, was niemand gesagt hat, ist, dass ein Spieler am Boden den Ball nicht spielen kann und das ist beim 2. Tor, also, der Pass von Müller.

In Champions League und Primera Division(Ich weiß nicht, was ein deutscher Schiedsrichter pfeifft, bitte gebt mir Becheid ), immer wenn jemand hingefallen ist und versucht den Ball zu spielen, pfeifft der Schiri aber niemand hat protestiert, kuriös.
 
Die Regel lautet, ein Spieler darf den Ball nicht behalten, wenn er am Boden ist und bevor Müller gepasst hat, hat er kurz den Ball am Boden behalten.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Übrigens, was niemand gesagt hat, ist, dass ein Spieler am Boden den Ball nicht spielen kann und das ist beim 2. Tor, also, der Pass von Müller.
Das habe ich mir bei der Szene auch schon gedacht. Und stand Klose bei dem Tor nicht auch im Abseits? Der Sprecher hat es mal kurz angedeutet, aber es wurde nachher kein einziges Mal wirklich analysiert. Falls das 2:0 irregulär war, sieht alles nämlich etwas anders aus, denn das war eigentlich die Schlüsselszene des Spiels, da das Tor ja genau in der Drangphase der Argentinier fiel.
 
Falls das 2:0 irregulär war, sieht alles nämlich etwas anders aus, denn das war eigentlich die Schlüsselszene des Spiels, da das Tor ja genau in der Drangphase der Argentinier fiel.


Ach quatsch, Deutschland hätte Argentinien sowieso vom Platz gefegt, die Gauchos wurden dominiert und waren chancelos, du Miesepeter! :D
 

Borusse91

schwarz-gelber-borusse
Übrigens, was niemand gesagt hat, ist, dass ein Spieler am Boden den Ball nicht spielen kann und das ist beim 2. Tor, also, der Pass von Müller.

In Champions League und Primera Division(Ich weiß nicht, was ein deutscher Schiedsrichter pfeifft, bitte gebt mir Becheid ), immer wenn jemand hingefallen ist und versucht den Ball zu spielen, pfeifft der Schiri aber niemand hat protestiert, kuriös.

Man darf den Ball nicht passen, wenn man am Boden liegt? Wo haste das denn her?:lachweg:
 

Borusse91

schwarz-gelber-borusse
Das habe ich mir bei der Szene auch schon gedacht. Und stand Klose bei dem Tor nicht auch im Abseits? Der Sprecher hat es mal kurz angedeutet, aber es wurde nachher kein einziges Mal wirklich analysiert. Falls das 2:0 irregulär war, sieht alles nämlich etwas anders aus, denn das war eigentlich die Schlüsselszene des Spiels, da das Tor ja genau in der Drangphase der Argentinier fiel.

Das 2:0 war kein Abseits. Klose stand beim Pass von Schweini noch hinter dem Ball;)
 
YouTube - Argentinien / Deutschland WM 2010 2. Tor Miroslav Klose 0-2 HD
Stopp das Video mal bei 43 sekunden;)
Ist ohne Linie, wenn ich eins finde poste ich es. Sollte man aber schon so erkennen.


Auch wenn man es im laufenden Spiel gesehen hat - es war kein Abseit. :zahnluec:

Ich habe da mal was vorbereitet... :D

Dieses Bild entstand sogar in der 44. Sekunden (Nur mal so)






Wenn das Abseits ist... sag ich : :n8: Fußball.
 

Anhänge

  • GER-ARG.jpg
    GER-ARG.jpg
    14,8 KB · Aufrufe: 100

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ok, war kein Abseits, aber doch recht knapp. Deswegen hat mich gewundert, dass im TV später überhaupt nicht mehr auf die Frage eingegangen wurde - nachdem der Sprecher kurz nach dem Tor noch gesagt hatte: war das jetzt Abseits oder nicht?
 

Schröder

Problembär
Cardozo steigt zum Kopfball hoch, bindet damit mehrere Abwehrspieler, wovon Valdez profitiert. 100% passives Abseits, genau wie bei einer Torwartbehinderung.

1. Und wenn du jeden Elfmeter wegen hereinrennender Spieler wiederholen willst, dann müsstest du praktisch alle wiederholen.



Seltsame Logik, die du da an den Tag legst. Ich hab ja nicht behauptet, dass beide Situationen addiert werden sollen, sondern dass es in jedem Fall eine krasse Benachteiligung für Spanien gab - ob mit oder ohne Wiederholung. Auch der Spieler, der das Elfmeterfoul beging, hätte den Regeln nach Rot sehen müssen: klare Verhinderung einer Torchance als letzter Mann. Da mir diese Regel aber nicht besonders gefällt (wenn die Torchance nicht allzu krass ist), fand ich das in dem Falle ok, da hatte er das Fingerspitzengefühl, das ihm nachher bei der Elfer-Wiederholung wieder völlig abkam.

1. Ja, musst du, sofern Spieler der verteidigenden Mannschaft reinrennen und der 11er verschossen wird, oder Spieler der ausführenden Mannschaft reinrennen, und der 11er verwandelt wird. Ist eigentlich zwingend vorgeschrieben, auch wenn ein Elfmeter dadurch 20x wiederholt werden müsste. Insofern eine klare Benachteigung Paraguays, weil der eigene Elfmeter wiederholt werden müsste und der für Spanien wohl gar nicht zustande gekommen wäre.

Das 1. Tor Paraguays war auch kein Abseits.

Eine klare Benachteilung der Spanier zu finden, ist etwas abenteuerlich. Wenn alles Regelkonform abläuft, steht`s vor`m 1. Elfer für Spanien schon 2:0 für Paraguay und den 11er für Spanien gibt`s wahrscheinlich gar nicht.

Zu Müller: Wenn er den Ball spielbar lässt, wird nicht abgepfiffen. Er darf ihn nicht mit den Beinen einklemmen, sich drauflegen oder sonstwie unspielbar machen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
1. Ja, musst du, sofern Spieler der verteidigenden Mannschaft reinrennen und der 11er verschossen wird, oder Spieler der ausführenden Mannschaft reinrennen, und der 11er verwandelt wird.
Das wird aber praktisch niemals gemacht. Insofern erscheint es mir doch etwas arg willkürlich, wenn in einem Spiel von Tausenden, in denen es nicht gemacht wird, auf einmal darauf bestanden wird.

Das 1. Tor Paraguays war auch kein Abseits.
Doch, war es, was auch neutrale Quellen wie die Gazzetta oder L'Equipe bestätigen. Da ich das aber schon mehrfach hier begründet habe, habe ich jetzt auch keine Lust mehr, mich zu wiederholen.
 

Schröder

Problembär
Ich wiederum halte es für unsinnig, einem Schiedsrichter Willkür vorzuwerfen, wenn er nach den Regeln pfeift. Wenn das sonst keiner macht, sind die anderen alle unfähig, und nicht er. Abgesehen davon war es nicht nur 1 Spanier, der da zu früh reingelaufen ist, sondern mindestens 3, und die standen teilweise fast schon auf Ballhöhe beim Schuss und nicht nur `n 1/2 Meter drin.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Hmm.....

Also ich würde sogar sagen, dass der Valdez mit dem Fuss im Anseits steht...:floet:

Sekunde 1: Klick

Hier nochmal: Sekunde 31....: Klick

Der andere Spieler, nuja....Ob die "Behinderung" des Torwarts, also, dass er wohl annehmen musste, der kommt dran, bei Nichtvorliegen dieser das Tor verhindert hätte.....ich weiss nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann seh mal besser hin. Der Arm von Valdez verdeckt den Fuß / das Bein von Piqué. Valdez war nicht im Abseits und Cardozo griff laut Regel nicht ins Spiel ein.
Daher: Fehlentscheidung.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Eingreifen ins Spiel (im Sinne einer Ballberührung) ist auch nicht erforderlich. Es reicht eine "Behinderung", also eine Einflussnahme auf die Reaktion des Torwarts. Und ob dies eine solche war, naja, ich würde ja auch eher sagen, nein, aber es ist sicher grenzwertig.

Der Valdez: Das kann ich beim besten Willen nicht 100%ig erkennen. Deswegen schrob ich ja auch "würde sagen". nach Studie des Standbildes, die der Schiri und der Linienrichter nicht haben. Allerdings - das ist sicher einzuräumen: Erstens, im Zweifel für den Stürmer, zweitens konnte das auch der Linienrichter ganz sicher nicht sehen.
 
Oben